Behandlung einer Schulterverletzung nach einem Sturz - Symptome und richtige Schmerzlinderung

Arthritis

Eine Schulterkontusion ist eine Art geschlossener Verletzung, die mit einer Schädigung der oberflächlichen Weichteile einhergeht, ohne die anatomische Integrität zu beeinträchtigen. Es wird häufig mit Knochenbrüchen, Gelenksverrenkungen, Verletzungen der Sehnen- und Bänderintegrität, Schädigungen der Nervenenden usw. kombiniert. Schulterverletzungen des Schultergelenks treten bei Einwirkung äußerer Faktoren auf und weisen charakteristische Symptome auf. Dieser Zustand erfordert spezielle Behandlungsmaßnahmen.

Ursachen von Schulterverletzungen

Äußere Einflüsse auf innere Strukturen führen zu traumatischen Schäden. Blutergüsse im Schulterbereich treten nach einem Sturz, Stößen und Kollisionen auf. Die Schwere der Verletzung hängt von der Art, Masse und Geschwindigkeit des traumatischen Erregers sowie von der Größe des betroffenen Gebiets ab.

Im Verletzungsfall können folgende Strukturen beschädigt werden:

  • Unterhautfett und Haut
  • Muskeln und Sehnen
  • Knochen- und Gelenkstrukturen
  • Nerven und kleine Gefäße

Bei blauen Flecken wird häufig eine Fraktur der Schulter und des Schlüsselbeins beobachtet. In diesem Fall liegt eine vollständige oder teilweise Zerstörung anatomischer Knochenstrukturen vor. Meist entwickelt sich im Herbst ein Bluterguss an der Schulter. Häufige Fälle dieser Verletzung bei Autounfällen.

Symptome

Eine leichte und oberflächliche Kontusion des Schlüsselbeins und der Schulter geht mit einer Schädigung der kleinen Gefäßstrukturen und des Unterhautfetts einher. In diesem Fall können kleine Gefäße zerstört werden, was mit dem Auftreten von Blutergüssen einhergeht, die bei äußeren Symptomen Petechien ähneln - Blutungen mit einem Durchmesser von 1 bis 2 mm.

Die Kontusion des Schulterblatts, der Schulter und des Schultergürtels wird häufig von den folgenden Symptomen begleitet:

  • Ecchymosis - Blutergüsse oder Blutergüsse, die erhebliche Blutungen unter der Haut sind. Fettgewebe ist mit Blut getränkt, es werden jedoch keine großen Ansammlungen von biologischer Flüssigkeit beobachtet. In einigen Fällen kommt es zu einer Imprägnierung der Muskelstrukturen oder der Haut. Bei schweren Verletzungen reichert sich im Unterhautfett Blut an, was zur Bildung von Hämatomen führt.
  • Prellungen werden nach 2-3 Tagen Prellungen erkannt und haben das Aussehen von blau-violetten Flecken. Allmählich lösen sich die inneren Cluster auf und die Farbe der blauen Flecken wird blaugrün und dann gelb. Bei starken blauen Flecken klingen die blauen Flecken erst nach 12-16 Tagen ab.
  • Schwellung und Schmerzen - Beschwerden und Schmerzen treten auf, wenn Nervenenden, die sich in Weichgeweben befinden, beschädigt werden. Unangenehme Symptome treten bei der Entwicklung von Ödemen vor dem Hintergrund des Zusammendrückens von Nervenenden auf. In diesem Fall ist es schmerzhaft, den Arm anzuheben, aber das obere Glied verliert nicht seine natürlichen Funktionen.
  • Eine Entzündung des Gelenks oder des Weichgewebes ist eine Reaktion auf die Zerstörung oder Beschädigung von inneren Geweben oder Strukturen. Der Entzündungsprozess geht mit der Ausdehnung kleiner Gefäßstrukturen einher und führt dazu, dass deren Permeabilität zunimmt. Dies wird von einer erhöhten Durchblutung begleitet, gefolgt von der Bildung von Schwellungen.

Dehnung und Kontusion im Schultergürtel gehen mit Brüchen des Schlüsselbeins und des Schulterblatts einher. In diesem Fall liegt eine vollständige oder teilweise Schädigung der anatomischen Strukturen vor. Dies hebt die Hand nicht von der Seite des Schadens. Fraktur wird von starken Schmerzen und Schwellungen begleitet. Es gibt eine pathologische Beweglichkeit und Krepitationen (Knirschen von Knochenfragmenten). Die Funktionen der Gelenkstrukturen sind ebenfalls beeinträchtigt und die Schulter ist verkürzt. Das verletzte Glied hört auf, sich zu bewegen, sodass das Opfer ihre gesunde Hand hält.

Unkomplizierte Schulterkontusionen, bei denen es zu keinen Frakturen und Luxationen kommt, gehen mit geringfügigen Verletzungen peripherer Nervenstrukturen einher. Dies wird von etwas Schmerz, Taubheit und Kribbeln begleitet. Mögliche Verletzung der Motorik und Blanchierung oder Rötung der Haut im Bereich der Schädigung. Bei Frakturen sind die Nerven normalerweise geschädigt.

Grad der Verletzung

Das Krankheitsbild einer Verletzung des Schultergürtels weist eine unterschiedliche Intensität der Manifestation auf:

  • 1 Grad - es tut weh, den Arm 3-4 Tage lang zu heben. Es besteht die Möglichkeit von Abschürfungen und anderen leichten Verletzungen.
  • 2 Grad - Hämatome und Ödeme sind vorhanden. Auf der Haut von der Seite der Beschädigung gibt es Rötung. Es gibt einen scharfen Schmerz, der auch bei völliger Unbeweglichkeit der Extremität nicht nachlässt.
  • 3 Grad - es gibt offensichtliche Hautrötungen. Sehnen und Muskelstrukturen. Es gibt Komplikationen in Form einer Luxation der Schulter.
  • 4 Grad - es gibt eine ausgeprägte Prellung an der Schulter und es kommt zu einem völligen Verlust der Motorik. In diesem Fall ist es schwierig, selbst festzustellen, ob es verletzt oder gebrochen ist. Hämatom kann groß sein und sogar den Ellbogen erreichen. Die Behandlung dauert mindestens 2-3 Wochen.

Die Wichtigkeit einer genauen Diagnose von Gelenkschäden

Nach einem blauen Fleck muss unbedingt ein Arzt konsultiert werden, der eine Vorgeschichte von Verletzungen erfasst und eine körperliche Untersuchung durchführt. Bei Teilpausen ist Bewegung möglich, es besteht jedoch ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom. Um den Lokalisationsbereich und die Schwere der Verletzung zu bestimmen, wird eine Radiographie durchgeführt.

Um eine angemessene Behandlung vorzuschreiben und die Entwicklung möglicher Komplikationen zu verhindern, sollte ein medizinischer Bericht erstellt werden, indem die folgenden diagnostischen Maßnahmen durchgeführt werden:

  1. Verletzungen von Dehnung, Luxation und Fraktur unterscheiden.
  2. Machen Sie eine Röntgenaufnahme in 2 Projektionen.
  3. Führen Sie eine CT-Untersuchung durch, um den Grad der Schädigung von Weichgewebe und Knochenstrukturen zu visualisieren.

Behandlungsmethoden für Schulterverletzungen

Tritt bei einem Sturz oder Aufprall eine schwere Verletzung im Bereich des Schultergürtels auf, ist eine ärztliche oder physikalische Therapie vorgeschrieben.

Es ist obligatorisch, einen Deso-Verband anzubringen, um das betroffene Glied zu fixieren. Nach 3 Tagen können Sie mit trockener Hitze beginnen, die Verletzungszone zu beeinträchtigen.

Erste Hilfe

Zuerst müssen Sie sicherstellen, dass die obere Extremität, die beschädigt ist, ruhig steht. Dazu können Sie einen speziellen Verband oder ein normales Halstuch in einem Winkel von 90-100 Grad verwenden. Die vollständige Immobilisierung reduziert die Schmerzen und eliminiert die Wahrscheinlichkeit eines schweren Ödems.

Es ist wichtig, dass die kalten Kompressen 15 bis 20 Minuten lang angewendet werden und alle 3-4 Stunden gewechselt werden.

Um die Verletzungssymptome zu lindern, können Sie dem Verletzten ein Narkosemittel geben:

Nise, Aspirin, Ketonal oder Analgin. Diese Arzneimittel lindern nicht nur die Schmerzen, sondern verhindern auch die Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Weichteilen der Schulter.

Traditionelle Behandlung

Es sieht die Verwendung von speziellen Salben vor, deren Wirksamkeit darauf abzielt, die klinischen Manifestationen von Prellungen zu verringern und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Zu den wirksamsten Arzneimitteln für die lokale Anwendung sollten hervorgehoben werden:

Zum Einreiben sollte sich die Salbe im Bereich der Beschädigung mit leichten Massagebewegungen befinden, wodurch Sie die Mikrozirkulation wiederherstellen, den Entzündungsprozess beseitigen und die Durchblutung verbessern können.

Wenn die Schulter geschwollen ist und die Schwellung über einen längeren Zeitraum nicht verschwindet, wird eine Physiotherapie verordnet: Paraffintherapie, Magnetfeldtherapie und UHF. Bei Bedarf wird Massage zugeordnet.

Die Behandlungsdauer beträgt bei leichten Verletzungen 7 bis 14 Tage und bei schweren Verletzungen 3 bis 4 Wochen. Wenn die Gelenkkapsel beschädigt ist, kann sich die Behandlungsdauer um mehrere Monate verzögern.

Behandlung zu Hause

Zu Hause mit Volksheilmitteln. Es wird empfohlen, sie zusammen mit medizinischen Präparaten anzuwenden, um die Wahrscheinlichkeit einer Verschlimmerung des Entzündungsprozesses auszuschließen.

Die effektivsten Rezepte für Schulterverletzungen:

  1. Salbe - 100 g Fettmischung mit Sumpf Sabelnik (3 TL), Hunter (3 TL) und brennendem Pfeffer (1 EL L.). In die Schulter eingerieben sollte 1-2 mal am Tag sein. Nach dem Auftragen der Salbe nicht nass werden.
  2. Kompressen - 9% Essig (1 EL) in Wasser (0,5 l) auflösen. Befeuchten Sie das Leinentuch mit der Lösung und tragen Sie es auf die beschädigte Stelle auf. Stehen Sie 2-3 Stunden lang in einen Wollschal gewickelt.
  3. Öl einreiben oder einmassieren - Löwenzahnwurzeln (100 g) in 500 ml Pflanzenöl hinzufügen und 7 Tage lang darauf bestehen. 2-4 mal täglich mit Massagebewegungen auf die Verletzungszone auftragen.

Erholungsphase

Nach der Schwellung und den Schmerzen ist es unbedingt erforderlich, die Beweglichkeit der Schulter wiederherzustellen. Zu diesem Zweck wird empfohlen, die folgenden Übungen durchzuführen:

  • Den Schultergürtel anheben.
  • Zucht- und Mischklingen.
  • Blei und Schulter Abduktion.
  • Finger lockern und kneifen.
  • Schwingen Sie Ihre Arme, während Sie sich nach vorne beugen.

Rehabilitation nach Schulterverletzung

Mögliche Folgen

Wenn nach einer Verletzung keine Behandlung erfolgt, besteht das Risiko der folgenden Komplikationen:

  • Schäden an der Gelenkschultertasche sind mit eingeschränkter Gelenkfunktion behaftet.
  • Vergrößertes Gelenk vor dem Hintergrund einer Hämarthrose (Blutansammlung). Tritt in 2-3 Tagen auf.
  • Traumatische Bursitis - Entzündung des Tages mit dem Eindringen von Gelenkflüssigkeit.
  • Hämatom (intermuskulär) - nach Ruptur der Blutgefäße in den Muskeln und Weichteilen sammelt sich Blut an.

Eine Schulterverletzung ist eine schwere Verletzung, die zu Komplikationen führen kann.

Auch bei leichten Verletzungen sollte ein Arzt konsultiert werden.

Der Facharzt wird eine Diagnose verschreiben und entsprechend den erzielten Ergebnissen eine individuelle Behandlung entwickeln.

Ein paar einfache Tipps, wie man nach einer Verletzung die Schulter massiert

Was sind Schulterverletzungen und wie werden sie behandelt?

Schulterverletzung ist ein Konzept, das alle möglichen Schäden an den Gelenken des Schultergürtels kombiniert. Die Verletzung der Funktionsmerkmale dieses Abschnitts kann aus einer Vielzahl von Gründen verursacht werden, auf deren Grundlage die Klassifizierung von Schulterverletzungen erstellt wird.

Anatomie der Schulter

Die Schulter befindet sich zwischen Schulter- und Ellbogengelenk des Arms. Es gehört zur oberen Extremität und umfasst zwei Muskelgruppen:

  • Vorderseite (hier kann auf das Coracoid, Schulter, zweiköpfig zurückgeführt werden);
  • Rücken (kann auf Ellbogen, Trizeps und Gelenkellbogen zurückgeführt werden).

Beide Muskelgruppen der Schulter sind für die Arbeit des Unterarms verantwortlich und ermöglichen es ihm, alle notwendigen Bewegungen auszuführen: Adduktion und Abduktion, Rotation und Elevation. Der obere Teil der Schulter ist mit dem Supraspinatus, dem subakuten, kleinen Kreis, dem Deltamuskel und anderen Muskeln verbunden und sorgt für Bewegung im Gelenk des Schultergürtels.

Unter den Muskeln befindet sich ein langer Knochen, der am Schulterblatt befestigt ist und ein Schultergelenk bildet. Das verbindende Element ist der Humeruskopf. Der untere Teil des Schulterknochens ist mit den radialen und ulnaren Knochen des Unterarms verbunden.

Im Bereich des Schultergürtels befinden sich der Nervenplexus, die Achsel- und die Brachialarterie, die mit der Aorta durch die Arteria subclavia verbunden sind.

Klassifizierung von Schulterverletzungen

Die Beschädigung des Schultergürtels kann geringfügig und äußerst schwerwiegend sein. Die Art der Verletzung hängt von der Art der Schädigung und den anatomischen Strukturen ab, die durch aggressive äußere Einwirkung entstanden sind. Die wichtigsten Arten von klinischen Fällen:

  • gebrochene Verletzung des Schultergelenks (Fraktur);
  • Verstauchungen;
  • Verstauchungen;
  • Mikro- und Makro-Muskelfaserbrüche;
  • blaue Flecken.

Sowohl oberflächliche anatomische Strukturen als auch tiefere Gewebe können geschädigt werden: Haut, Muskeln, Sehnen und Bänder, Knochengewebe, Gelenkstrukturen, Gefäße und Arterien, Nervenenden.

Ursachen

Verletzungen werden verursacht durch:

  • Schulterbeschädigung beim Fallen;
  • hart auf die Schulter schlagen;
  • verstärktes Quetschen;
  • Verkehrsunfall;
  • Verletzungen am Arbeitsplatz;
  • starke Belastung der Schultergelenke;
  • Nichteinhaltung der Sicherheitsvorschriften;
  • Klassen für alle Arten von sportlichen Aktivitäten;
  • Wetterbedingungen.

Bruch

Schulterbruch ist eine seltene Verletzung. Dieses Problem ist für Menschen im Rentenalter relevanter, da ihre Gelenkstrukturen Degradationsprozessen unterliegen. Ein Bruch kann auftreten, wenn Sie auf einen Ellbogen oder einen gebogenen Arm fallen.

Symptome

Zu den Symptomen gehören Schnittschmerzen im Schulterbereich, die zunehmen, wenn Sie versuchen, Bewegungen mit der Hand auszuführen. In der Regel schwillt das Opfer im Bereich der Fraktur stark an, und jegliche Bewegungen des Arms, die mit der verletzten Schulter in Verbindung stehen, sind mit großen Schwierigkeiten verbunden und gehen mit Schmerzanfällen einher.

Wenn Sie einen Bruch vermuten, sollten Sie einen Arzt konsultieren, der eine Röntgenuntersuchung durchführt und einen Termin festlegt. Andernfalls wird eine Knochenerkrankung möglicherweise nicht erkannt, was bedeutet, dass der Knochen falsch wächst.

Behandlung

Eine durch eine Fraktur komplizierte Schulterverletzung erfordert eine längere Behandlung. Methoden zur Schadenskorrektur:

  • operativer Eingriff (bei Verlagerung von Knochenfragmenten);
  • Pflaster Immobilisierung der Hand;
  • Immunmodulatoren und calciumhaltige Arzneimittel.

Rehabilitation

Die richtige Rehabilitation nach einer Fraktur ist ebenso wichtig wie die Behandlung. Da das Gelenk lange Zeit unbeweglich ist, kann es einige Zeit nach dem Entfernen des Pflasters zu einer Arthrose kommen. Eine einfache Selbstmassage der oberen Extremität und ein Komplex aus Bewegungstherapie (Physiotherapie) verhindern die Entwicklung von Gelenkerkrankungen.

Luxation

Dislokation ist die Verlagerung des Knorpelsegments in die anatomisch falsche Position in Bezug auf das Schulterblatt. Der Grund kann eine erzwungene Bewegung in eine unnatürliche Richtung für die Hand oder eine scharfe Kollision mit einem Objekt sein. Es ist unmöglich, die Funktion des Gelenks ohne die Intervention eines Arztes sowie während einer Fraktur wiederherzustellen.

Symptome

Wenn Sie sich dislozieren, wird die Haut blau oder grau, die Schulter ändert ihre Form und die Bewegungen der oberen Extremität sind schwierig oder unmöglich. Wenn Sie versuchen, den Arm und die Schulter in die Dynamik zu bringen, können Sie das charakteristische Knirschen hören. Der Schmerz ist langweilig, kann aber im Ellbogen oder in den Fingern nachgeben.

Behandlung

Bei der klassischen Luxation des Schultergelenks ist die Behandlung in mehrere Phasen unterteilt:

  • Erste Hilfe;
  • Wiederherstellung der anatomisch korrekten Gelenkposition (Retraktion);
  • Fixierung der verletzten Extremität (mit einem Verband oder einer Bandage);
  • Rehabilitationsverfahren.

Vorübergehende Ruhigstellung der Extremitäten und Rehabilitationsübungen sind sehr wichtig, da das Gelenk mit dem Bindegewebe „zusammenwachsen“ und in der richtigen Position einrasten kann. Patienten, die Nachbehandlungsmaßnahmen ignorieren, erleiden häufig einen Rückfall (eine Luxation kann in diesem Fall selbst bei leichter körperlicher Aktivität und Vertrauen auf den schmerzenden Arm auftreten).

Muskel reißen

Der Abbau von Muskelgewebe ist größtenteils auf mangelnde Bewegung zurückzuführen. Durch die unzureichende Dynamik des Schulterabschnitts wird die Blutversorgung der Muskeln gestört und die Fasern "austrocknen". Und mit einem scharfen und rauen Aufprall auf die oberen Extremitäten des Stoffes, die an Elastizität verloren haben, brechen Sie einfach ab.

Gründe

Eine Schädigung der Muskulatur kann auf die anatomischen Merkmale der Struktur der Brachialregion zurückzuführen sein (angeborene Anomalien in der Lage oder Form des Knorpels). Aber es kann durch sehr scharfe Bewegungen oder "Strecken" der Hand provoziert werden.

Symptome

Das wichtigste Symptom ist ein Gefühlsverlust in Unterarm und Hand. Die Brüche in den Muskelfasern gehen mit Schmerzen einher (je größer der Schadensbereich - desto stärker die Schmerzen), Funktionsverlust (Unfähigkeit, einfache Bewegungen auszuführen).

Behandlung

Ein Patient mit Verdacht auf Muskelriss muss sich einer Röntgenuntersuchung unterziehen und einen Chirurgen aufsuchen. Und erst nach eingehender Analyse des Schadensausmaßes entscheidet der Arzt, wie er den Betroffenen behandeln soll.

  • Lokalruptur (partiell) wird mit speziellen Übungen, Dosierung von Lasten und örtlicher Betäubung behandelt;
  • Die vollständige Ablösung wird durch eine Operation behandelt, bei der die Muskeln zusammengenäht werden.

Ohne Behandlung findet keine Muskelregeneration statt! Die Fasern trocknen aus und verformen sich, und die Extremität funktioniert nicht mehr vollständig.

Dehnen

Stretching gilt nicht für gefährliche Verletzungen. Es ist das Ergebnis motorischer Aktivität (meistens beim Sport), kann aber auch im häuslichen Umfeld mit einem relativ schwachen traumatischen Faktor auftreten.

Symptome

Die Symptomatik äußert sich in Schmerzen und einem Verlust der Dynamik der Extremität. Ödeme und kleine Hämatome können auftreten. Die verletzte Abteilung verliert ihre Funktionalität.

Behandlung

Eine spezielle Behandlung zum Strecken ist nicht vorgesehen. Es reicht aus, den Schultergürtel mit Hilfe von pharmazeutischen Präparaten zu betäuben und die Unbeweglichkeit der Extremität durch Anlegen eines Verbandes oder eines Verbandes sicherzustellen.

Ein Besuch beim Traumatologen ist jedoch ein Muss, da die Dehnung durch begleitende Verletzungen (Bandriss, Luxation usw.) erschwert werden kann.

Wenn Prellungen die Haut schädigen, befindet sich in unmittelbarer Nähe ihrer Gefäße und Nervenfasern. Sehr oft sind blaue Flecken von blauen Flecken begleitet, die 1-2 Tage nach der Verletzung auftreten und 3-10 Tage hintereinander nicht verschwinden.

Die Bildung von Blutergüssen, bei denen das Blut mit der subkutanen Fettschicht und den Muskeln getränkt wird. Prellungen werden zu Hause behandelt, indem der verletzte Bereich gekühlt und Schmerzmittel erhalten werden. Prellungen werden mit Hilfe von Apotheken (z. B. Bodyaga oder Wärmecreme) reduziert

Auf wärmende Cremes zurückgreifen und die Durchblutung anregen, ist nur möglich, wenn das Opfer sicher ist, dass es nach der Verletzung keine Komplikationen gibt.

Muskelentzündung

Eine der Varianten von Komplikationen nach einer Verletzung ist die Myositis (Entzündung der Muskelfasern). Es äußert sich in Form von starken Schmerzen, die die Opfer oft mit Luxationen und Brüchen verwechseln.

Behandlung

Bei normaler Myositis ist es notwendig, entzündungshemmende und Schmerzmittel einzunehmen, Sie können Eis auftragen. Wenn die Entzündung der Muskeln schwerwiegend ist (kompliziert durch Infektionen oder Autoimmunprozesse), verschreibt der behandelnde Arzt einen detaillierten Diagnose- und Behandlungsplan.

Sportverletzungen

In einer separaten Kategorie können Sie Sportverletzungen hervorheben, die durch unsachgemäße Techniken zur Durchführung bestimmter Übungen verursacht wurden. Gefährliche Übungen für das Schultergelenk:

  • Bankdrücken (von der Brust und hinter dem Kopf);
  • Zuchthanteln auf gegenüberliegenden Seiten;
  • Schub zum Brustkorb;
  • Ballabgabe (Volleyball und Tennis).

Wenn Sie in der letzten Zeit Probleme mit dem Schulterbereich hatten oder sich von einer Schulterverletzung erholen, ist es besser, diese Übungen abzubrechen. Wenn es nicht möglich ist, sie vollständig vom Training auszuschließen, versuchen Sie, die Intensität der Leistung / das Gewicht, mit dem Sie arbeiten, zu verringern.

Körperliches Training und Sport mit einer Schulterverletzung sind erst nach Abschluss der Behandlung (in der Rehabilitationsphase) möglich. In diesem Fall sollte die Belastung minimal sein.

Über die Behandlung der verletzten Schulter

Die Behandlung einer Schulterverletzung wird je nach Schweregrad verordnet.

Wenn die Verletzung am einfachsten und harmlosesten ist, wenden Sie am ersten Tag auf der verletzten Stelle kalte Kompressen an, die mit Hilfe von mit einem verfügbaren Tuch umwickeltem Eis hergestellt wurden. Es ist notwendig, eine solche Kompresse etwa 25 Minuten lang zu halten, und der Abstand zwischen den Behandlungen sollte nicht weniger als eine halbe Stunde betragen.

Es ist auch notwendig zu versuchen, alle Lasten zu beseitigen, die Bewegung zu minimieren und dem Opfer vollständige Ruhe zu bieten. Nach 2-4 Tagen ist die Schulter vollständig wiederhergestellt.

Wenn sich mit der Verletzung Blutergüsse, Hämatome und Schwellungen bilden, wird die Verletzung des Schultergelenks etwas schwieriger behandelt. In dieser Situation müssen in den ersten beiden Tagen auch Eiskompressen angelegt werden, die zur Schmerzlinderung beitragen und die Bildung von Hämatomen und Ödemen verhindern. Sie können nicht länger als 20-25 Minuten verwendet werden und der Abstand zwischen den Sitzungen sollte nicht weniger als drei Stunden betragen. Zusätzlich zu einer so beliebten Therapiemethode verschreibt der behandelnde Arzt die Einnahme spezieller Medikamente, die als Schmerzmittel dienen und zur Hemmung verschiedener Entzündungsprozesse beitragen.

Wenn sich an der verletzten Stelle ein Hämatom gebildet hat, muss dieses mit Hilfe von Lotionen auf der Basis von Jod, Apfelessig oder Salz beseitigt werden. Die Schulter für die Dauer der Behandlung braucht Ruhigstellung und Ruhe. Nach Abschluss der Therapie muss ein von einem Spezialisten vorgeschriebener Rehabilitationskurs absolviert werden, damit sich das Gelenk wieder vollständig normalisiert.

In schwereren Fällen, wenn eine Blutung im Schultergelenk aufgetreten ist und sich mehr als zwanzig Milliliter Blut darin befinden, ist ein Evakuierungsverfahren erforderlich. Es wird unter einem lokalen Schmerzmittel durchgeführt und besteht aus dem Entfernen von Blut aus dem verletzten Gelenk durch eine Spritze. Als nächstes wurde eine mit zwei Prozent Novocain gewaschene periartikuläre Höhle verwendet. Wenn sich im Laufe der Zeit weiterhin Blut im Gelenk ansammelt, wird der Vorgang erneut wiederholt.

In einigen schweren Fällen ist eine vollständige Untersuchung der verletzten Stelle und eine Operation erforderlich. Dies ist erforderlich, wenn:

  • mit Hilfe der konservativen Intervention kann der vorherige Zustand der Schulter nicht wiederhergestellt werden;
  • Das Opfer hatte einen vollständigen oder unvollständigen Bandriss, bei dem sich die motorischen Funktionen erheblich verschlechterten.
  • schwere Frakturen oder Versetzungen des Gelenks.

Nach Abschluss der Behandlung verschreibt der Arzt den Beginn der Rehabilitation, die aus Bewegungstherapie, Massage und speziellen Entwicklungsübungen für das Schultergelenk besteht. Mit seiner Hilfe kehrt die Motorik zur Normalität zurück und das Auftreten verschiedener Komplikationen wird minimiert.

Folgen

Nach einer Verletzung des Schulterbereichs können folgende Komplikationen auftreten:

  • das Auftreten von Periarthritis oder Arthrose;
  • ständiger Schmerz im Bereich der Verletzung;
  • zeitweise Schmerzen während des Trainings;
  • unvollständige Wiederherstellung der Motorik.

Behandlung von Schulterverletzungen

Eine Schulterkontusion bezieht sich auf häufige Verletzungen, die am häufigsten nach einem Sturz oder einem heftigen Schlag auftreten. Wenn Sie die Symptome dieses Schadens kennen, können Sie das Auftreten unerwünschter Komplikationen, von denen die gefährlichste als posttraumatische Arthrose angesehen wird, umgehend verhindern.

Bei einer Schulterkontusion sind häufig schulterartige Gelenke betroffen. Dies liegt an der automatisierten Seite des Arms - sein System ist in Bezug auf die multisphärische, sphärische, die von einem Bogen und einem Spatel gebildet wird.

Das Schultergelenk ist so konstruiert, dass es größeren Belastungen standhält und erhebliche Bewegungsamplituden ausführt. Aber auch er kann bei einer Verletzung aus dem Körper entkommen - die Kapillaren werden zerstört und dringen von dort in Gewebe und innere Körperbereiche ein.

Schulterverletzungen sind mit Schäden an folgenden Strukturen behaftet:

  • Meistens verletzte Haut und Unterhaut.
  • Bei mittleren und starken Stößen werden die Schultermuskeln geschädigt.
  • Eine Schädigung der Bänder und Sehnen ist durch ein starkes Schmerzsyndrom bei Schlaganfällen an der Schulter und bei Bewegungen im Schultergelenk gekennzeichnet.
  • Wenn die Knochen beschädigt sind, kann es zu Brüchen oder Rissen kommen.
  • Wenn während eines Sturzes eine schwere Verletzung auftrat, hob sich der Arm nicht, und Gelenkkapsel, Knorpel, Beutel und Bänder wurden beschädigt.
  • Nerven, Gefäße usw.

Das häufigste Vorkommnis bei dieser Verletzung ist ein schmerzhaftes Gefühl im Bereich des Schadens zum Zeitpunkt des Aufpralls. Jegliche Verletzung der Integrität des Schultergewebes durch Blutergüsse führt zur Entstehung von Schmerzen unterschiedlicher Intensität. Verletzungen der Schulter verursachen einen Riß der Bänder des Schultergelenks, Nervenenden, Gewebeschäden, Bänder und Muskeln.

Wenn während eines Sturzes ein Bluterguss am Unterarm oder an der Schulter auftritt, kann es zu einer punktuellen Blutung oder einem großen Bluterguss kommen. Eine Beeinträchtigung der Mobilität ist häufig mit der Bildung von Hämatomen verbunden. Das Opfer verspürt gleichzeitig ein sehr starkes Schmerzsyndrom.

Es gibt auch Schmerzen aufgrund von Nervenschäden. Reizung von Nervenenden tritt auf durch:

  • Schwellung des verletzten Gewebes;
  • Zusammendrücken des Nervs mit entzündetem Gewebe;
  • direkte Nervenschädigung;
  • Entzündung.

Das Schmerzsyndrom kann sich aufgrund einer Schädigung des Knochengewebes und der Gelenke entwickeln. In der Regel verspürt das Opfer starke Schmerzen im betroffenen Gelenk.

Es ist wichtig! Das Hämatom ist eine mit Blut gefüllte Höhle im Gewebe.

Schadensrate

Bei der Diagnose von Verletzungen wird der Grad des Schadens ermittelt, der von der Art und Stärke der Verletzung abhängt. In der internationalen Klassifikation gibt es vier Entwicklungsstufen für diese Art von Trauma:

  • Der erste Grad ist durch Schmerzen in der oberen Extremität gekennzeichnet, die am vierten Tag ohne Behandlung vergehen. Abrieb und Kratzer können auf der Haut beobachtet werden.
  • Der zweite Grad wird durch das Auftreten von Hämatomen auf der Haut, Rötungen, verursacht. Der Patient verspürt starke Schmerzen an der Verletzungsstelle, die nach Beendigung der körperlichen Aktivität vergehen.
  • Eine Schädigung der Muskeln, Sehnen und der Haut zeigt einen dritten Grad an Schulterverletzung an.
  • Wenn ein großes Hämatom in der Aufprallzone auftritt und die Person die Fähigkeit zur Bewegung der oberen Extremität verliert, liegt eine Verletzung vierten Grades vor.

Symptomatik

Bei einem blauen Fleck im Schlüsselbein oder in der Schulter können die Symptome einer solchen Verletzung sehr unterschiedlich sein.

In den ersten Minuten nach der Verletzung der Schulter sind beim Opfer folgende Anzeichen zu beobachten:

  1. Starke Schmerzen, die durch Handbewegungen und in Ruhe auftreten.
  2. Schwellung im Schultergelenk.
  3. Die Konturen der Fuge werden durch Schwellung geglättet.
  4. Eindringen von Flüssigkeit in die Gelenkhöhle.
  5. Schmerzen beim Abtasten.
  6. Das Auftreten von blauen Flecken, blaue Flecken von rot bis violett.
  7. Bei offenen Wunden treten ausgeprägte Blutungen auf.
  8. Kommt es zu einem Muskelriss, kommt es zu einer starken Schwellung und einem Rückzug des Gewebes in das Gelenk um fünf Zentimeter.

Es ist wichtig! Wenn ein Schaden aufgetreten ist, muss man verstehen, ob es sich um einen blauen Fleck oder eine Schulterfraktur handelt. Die Unterscheidung ist ganz einfach: Die Fraktur ist durch eine vollständige Einschränkung der Beweglichkeit des Schultergelenks gekennzeichnet, die bei einem blauen Fleck nicht auftritt. Darüber hinaus haben Frakturen ein charakteristisches Knirschen in den Knochen.

Es ist wichtig! Nachdem Sie die Anzeichen dieser Pathologie überprüft haben, können Sie das Vorhandensein dieser Pathologie unabhängig feststellen. Es sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um Komplikationen auszuschließen.

Erste Hilfe

Was tun, wenn der Ellbogen oder der Schulterarm beschädigt sind? Rechtzeitige Erste Hilfe spielt bei der weiteren Behandlung und Genesung eine große Rolle. Wenn sich die linke oder rechte Schulter verletzt hat, muss Erste Hilfe geleistet werden.

Der Algorithmus lautet wie folgt:

  • inspektion der hand - selbst biegen und einstellen ist verboten.
  • Ruhigstellung der oberen Extremität - dazu muss sie in einem um 90 Grad gebogenen Zustand am Körper befestigt werden.
  • Im Falle einer Verletzung der Hautstruktur sollten die Wunden oder Kratzer mit Wasserstoffperoxid behandelt werden und ein steriler Verband angelegt werden.
  • Machen Sie eine kalte Kompresse - legen Sie das Eis in ein Taschentuch und legen Sie es für 10 Minuten auf die verletzte Stelle, machen Sie dann eine Pause für ein paar Minuten und wiederholen Sie den Vorgang erneut;
  • Wenn während dieser Zeit das Ödem der verletzten Stelle und die Schmerzen nicht nachlassen, muss ein Traumatologe konsultiert werden.

Es ist wichtig! Es muss beachtet werden, dass es nicht akzeptabel ist, ständig Eis an der Stelle der Verletzung zu halten, da dies zu Erfrierungen des Gewebes und einer Beeinträchtigung der Durchblutung führt.

Die weitere Behandlung der Blasenprellung wird von den Experten nach der Diagnose entschieden. Ohne die Untersuchung durch einen Unfallspezialisten sollte er nicht auf eine Verbesserung seines Zustands warten.

Diagnose

Diagnostizieren Sie eine Prellung bei Vorhandensein charakteristischer Symptome mit den folgenden Erscheinungsformen:

  • Schmerzen in der Prellung;
  • ein funktionelles Verspannungssystem;
  • die Verformung des Gewebes des Systems;
  • innere und periphere Blutungen.

Als äußerliche Verletzung eines blauen Flecks gibt es keine Antwort auf die Bestandteile des bösartigen Systems der bösartigen Tumoren der Kreuzer der Kreuzer der Kreuzer der Kreuzer der Kreuzer.

  • Klinisch: Anamnese, externe Untersuchung und Palpation;
  • Strahlung: Bildgebung, MPT, Ultraschall, Angographie, Kunst, Kunst;
  • Laboratorien: allgemeine und bioozymische Blutuntersuchungen, Untersuchungen der Synovialflüssigkeit des Rumpfes;
  • ZUSÄTZLICH: PUNKTION DER SPANNSTRUKTUR, BEREITGESTELLT DURCH DAS BEHANDLUNGSZIEL - ENTFERNUNG VON DER PATHOLOGIE DES PATHOLOGISCHEN FLÜSSIGKEITEN UND KORRORS.

Prellbehandlung

Viele Menschen sind besorgt über die Probleme - welche Konsequenzen sind zu erwarten, um nach einem Sturz wie eine Prellung zu heilen?

Die Behandlung von Schulterverletzungen hängt von der Schwere der Verletzung ab und muss umfassend sein. Der Traumatologe kann ihn erst nach Abholung der Anamnese und vollständiger Kontrolle bestellen.

Zunächst wird die Behandlung einer Schulterverletzung durch Sturz mit Medikamenten durchgeführt. Verschreiben Sie dazu folgende Medikamente:

  • Mit nichtsteroidalen Antiphlogistika wie Movalis, Nise werden Entzündungen des Schulter- oder Ellenbogengelenks sowie Ödeme gestoppt. Die Behandlung dauert drei bis fünf Tage.
  • Im Falle eines ausgeprägten Schmerzsyndroms wird dem Patienten im betroffenen Gelenk eine Lösung von Novocain verabreicht. Er kann auch mit Schmerzmitteln behandelt werden - Analgin, Ketanov, Dimedrol.

Das Opfer sollte zum ersten Mal nach einer Verletzung die Bettruhe einhalten. Dazu müssen sein Arm und das gesamte Schultergelenk mit einem elastischen Verband fixiert werden. Dies sollte nicht nur erfolgen, um die Hände zu fixieren, sondern auch um die normale Durchblutung wiederherzustellen.

Die Behandlung von Hämarthrose oder Hämorrhagie in der Gelenkhöhle wird in medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Wenn die Blutmenge im Gelenk unbedeutend ist, beschleunigen Jod- oder Essigsäurelotionen den Resorptionsprozess. Die Hauptsache bei der Behandlung von Prellungen und Hämarthrosen ist, dass das Gelenk keinen Stress erfährt.

Beträgt die Blutmenge im Gelenkbeutel mehr als eine bestimmte Menge, wird sie mit einer Spritze abgepumpt.

Bei schweren Verletzungen ist die Behandlung langwierig, eine Operation kann erforderlich sein.

Wenn der Patient einen stabilen Zustand hat, wird ihm eine örtliche Behandlung verordnet. Verwenden Sie dazu entzündungshemmende Salben und Gele. Es ist auch erlaubt, kalte Kompressen zu machen, sie werden 10-15 Minuten angewendet.

Eine Woche nach Erhalt eines blauen Flecks kann eine Physiotherapie verordnet werden. Die folgenden Verfahren gelten als am effektivsten: Magnetfeldtherapie, Paraffinbäder, Elektrophorese und elektrische Stimulation.

Massage bezieht sich auf eine inklusive Therapiemethode. Es kann erst nach vollständiger Wiederherstellung aller Gelenkfunktionen und dem Verschwinden des akuten Schmerzsyndroms durchgeführt werden. Dies kann nicht früher als in einer Woche erreicht werden.

Die therapeutische Massage hat zum Ziel, die Durchblutung und den Tonus geschädigter Muskeln wiederherzustellen. Es wird für zwanzig Minuten gehalten und durch Reiben und Streicheln der Haut in Richtung des venösen Ausflusses.

Der Komplex der therapeutischen Übungen wird durch die Art des Schadens zugeordnet. Der Schwerpunkt liegt auf der Abduktion des Arms und der äußeren Bewegung der Schulter. Die physikalische Therapie wird am zweiten Tag nach der Verletzung durchgeführt. Um es auszuführen, ist es notwendig, alle Muskeln, die zum Schultergelenk passen, vollständig zu entspannen. Gymnastik beginnt mit der Bewegung der Fingergelenke der verletzten Extremität.

Wenn keine Komplikationen auftreten, kann die Verletzung des Unterarms oder des Schultergelenks zu Hause behandelt werden, indem eine medikamentöse Behandlung und traditionelle Methoden kombiniert werden.

Achtung! Nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten und Durchführung von Recherchen ist die Behandlung des Haushalts zulässig.

Quetschungskomplikationen

Durch rechtzeitige Erste Hilfe und Rehabilitation vermeiden wir negative Folgen nach einer Schulterverletzung. Wenn die Hilfe verspätet geleistet wurde, kann das Opfer folgende Komplikationen haben:

  1. Hämarthrose oder Blutansammlung, Blut in der Gelenkhöhle. Diese Pathologie kommt häufig mit schweren Schäden an den Blutgefäßen vor. Die angesammelte Flüssigkeit, die chirurgisch abgepumpt werden muss, kann die Beweglichkeit des Gelenks beeinträchtigen.
  2. Bei Komplikationen von Schulterverletzungen treten Infektionen und Gelenkentzündungen auf. All dies kann zu einer traumatischen Schleimbeutelentzündung führen.
  3. Eine posttraumatische Arthrose ohne Blutergüsse kann mehrere Monate nach einer Schulterverletzung auftreten. Bei dieser Pathologie wird das Knorpelgewebe schwer verletzt. Aufgrund dessen leidet das Opfer unter anhaltenden Schmerzen, da in diesem Fall das Arzneimittel die Schmerzen für eine Weile lindert.
  4. Das Risiko eines subkutanen Hämatoms ohne rechtzeitige Behandlung. Es kann sich auch bilden, wenn nicht unmittelbar nach der Verletzung der Schulter des Opfers eine kalte Kompresse angelegt wurde.
  5. Das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen aufgrund von Fieber.
  6. Wenn die Schulter verletzt ist, ist die Haut häufig geschädigt, und wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden, können die Wunden eitern.
  7. Synovitis entsteht vor dem Hintergrund schwerer Entzündungen und Veränderungen im Bereich der Gelenkbeutel.
  8. Ohne die richtige Behandlung der Verletzung des Schultergelenks wird die Entzündung der Kapsel chronisch, was bedeutet, dass eine Schulter-Schulterblatt-Periarthrose auftreten kann.
  9. Aufgrund von Schäden an Sehnen, Bändern tritt eine Verletzung der Beweglichkeit des Gelenks auf. Ältere Menschen, die nicht mit einer Quetschung des Schlüsselbeins, der Schulter und des Unterarms mit Massage und Physiotherapie behandelt wurden, leiden am meisten.

Wurde rechtzeitig ärztliche Hilfe geleistet, ist eine Fraktur oder ein Schulterbruch ausgeschlossen, so ist es möglich, das Gelenk nach der Verletzung innerhalb eines Monats vollständig wiederherzustellen.

Ziehen Sie nicht mit der Diagnose und Behandlung der Krankheit!

Sportschulterverletzungen: Symptome und Rehabilitation

Das Schultergelenk ist das beweglichste im menschlichen Körper. Es gibt kein anderes Gelenk im Körper, das die gleiche Anzahl von Freiheitsgraden hat. Hier können Sie gleichzeitig Bewegungen wie Flexion-Extension, Abduktion und Rotation ausführen. Diese Beweglichkeit hat jedoch neben den Vorteilen auch Nachteile: Je mehr Bewegungsfreiheit im Gelenk vorhanden ist, desto weniger ist es vor versehentlichen Verletzungen geschützt. Aus diesem Grund ist das Schultergelenk aufgrund körperlicher Anstrengung sehr leicht verschiedenen Verletzungen ausgesetzt. Was ist die häufigste Schulterverletzung, welche Arten von Verletzungen gibt es, wie man sie vermeidet und was zu tun ist, wenn die Schulter bereits verletzt ist - wir werden in diesem Artikel erzählen.

Anatomie des Schultergelenks

Das Schultergelenk ist im menschlichen Körper eine recht komplexe Struktur. Um zu verstehen, wie es funktioniert und in welcher Situation Verletzungsgefahr besteht, müssen Sie sich zunächst mit seiner Struktur und seinen anatomischen Merkmalen auseinandersetzen.

Gemeinsame Struktur

Knochengrundlage des Schultergelenks sind:

  • Schulterblatt mit Gelenkfläche und 2 Fortsätzen (schulter- und schnabelförmig);
  • Humerus mit dem Kopf;
  • Schlüsselbein.

Diese Knochenelemente sind durch eine Reihe von Bändern miteinander verbunden, nämlich:

  • Das Coracoacromial-Band wird zwischen dem Coracoid-Prozess des Schulterblatts und dem Humerus-Prozess des Schulterblatts gespannt.
  • coracummeral - ein Band, das zwischen dem Humeruskopf und dem Humeruskopf gespannt ist;
  • Gelenkkapsel - ein Band, das den Humeruskopf bedeckt und an den Rändern der Gelenkfläche des Schulterblatts angebracht ist. Es wird vom oberen, mittleren und unteren Gelenk-Schulter-Band gebildet;
  • Akromioklavikuläres Band - zwischen dem Schlüsselbein und dem Schulterfortsatz des Schulterblatts. Es bezieht sich zwar nicht direkt auf das Schultergelenk, jedoch sind Bewegungen der Schulter ohne gleichzeitige Bewegung in der Clavicular-Acromial-Artikulation nicht möglich. Wir sprechen von einer Abduktion des Arms über 90 Grad, einer Drehung des Arms und einer Beugung der Schulter über 90 Grad.

Muskelkomponente des Schultergelenks

Die Innenfläche des Schulterknochens ist mit Subscapularis ausgekleidet. Sie gibt ihre Sehne an den Kopf des Humerus. Dies ist der erste Muskel, dessen Sehne eine Rotatorenmanschette bildet. Übrigens ist eine Schultersehnenverletzung in der Sportpraxis weit verbreitet. Die Gefahr besteht darin, dass die Behandlung solcher Schäden häufig nicht ohne chirurgischen Eingriff abgeschlossen ist.

Auf der Außenseite des Schulterblatts (oder auf der Rückseite, wenn die anatomische Klassifikation der BNA eingehalten wird) befinden sich zwei Muskeln:

Tatsache ist, dass diese Muskeln direkt am Körper des Knochens befestigt sind und der Grund für ihren Namen die Knochenmarkierung am Körper des Schulterblatts ist - die Achse des Schulterblatts. Die Sehnen dieser beiden Muskeln sind am Humeruskopf befestigt, sie sind die Nummer zwei und drei unter den Muskeln der Rotatorenmanschette.

Vom lateralen Rand des mittleren Drittels des Schulterblattkörpers bis zum Humeruskopf erstreckt sich der vierte Muskel und bildet eine Rotatorenmanschette der Schulter - einen kleinen runden Muskel. Die Rotationsmanschette stärkt das Schultergelenk und stellt die richtige Position des Humeruskopfes ein.

Die Rolle von Bizeps und Delta in der Schulter

Die Sehnen der Bizeps-Köpfe „stärken“ das Schultergelenk entlang der Vorderfläche: Der lange Kopf ist am supraartikulären Tuberkel des Schulterblatts und der kurze Kopf - am korakoiden Prozess des Schulterblatts - befestigt. Beide Köpfe bilden einen muskulösen Bauch, der mit einer breiten Sehne an der Tuberositas des Radialknochens befestigt ist. Somit beugt der Bizeps nicht nur das Ellbogengelenk, sondern beteiligt sich auch an der Beugung der Schulter.

Der lange Kopf des Trizeps entsteht am subartikulären Tuberkel des Schulterblatts, der an der Kräftigung des Schultergelenks entlang der posterioren Oberfläche beteiligt ist. Alle drei Köpfe tragen bei aggregierter Belastung zur Streckung der Schulter bei.

Der Deltamuskel bedeckt das gesamte Gelenk von oben, verbindet den gesamten Gürtel der oberen Extremität (Schlüsselbein, Schulterblatt, Humerus) und bietet direkt den gesamten Bewegungsumfang im Humerusgelenk. Eine solche Funktionskombination ist dadurch möglich, dass die Befestigungspunkte alle markierten Bereiche vereinen. Der Muskel selbst kann funktionell in drei "Teile" unterteilt werden:

  • front - Ermöglicht das Anheben der Hände vor Ihnen;
  • Medium - verantwortlich für die Entführung der Hand aus dem Körper;
  • Rücken - Entführung des Oberarmrückens.

Häufige Verletzungen

Wenn Sie bereits eine Vorstellung davon haben, wie unser Schultergelenk funktioniert und wie es funktioniert, können Sie sich mit den häufigsten Verletzungen vertraut machen. Im Folgenden werden einige Arten von Schulterverletzungen beschrieben und erläutert, welche der Crossfit-Übungen die traumatischsten sind und wie Verletzungen vermieden werden können.

In Crossfit sind die traumatischsten Übungen für die Schulter die gewaltsamen Ausstiege an den Ringen, Rucken, Rucken.

Darüber hinaus sind die Übungen selbst nicht so gefährlich wie die Art und Weise, in der sie ausgeführt werden. Mehrfache Bewegungen im Schultergelenk, die mit maximaler und submaximaler Belastung und sogar mit einer großen Amplitude ausgeführt werden, provozieren die Bildung einer großen Anzahl von Mikrotraumen, einschließlich in den Bündeln. Daher sollte der Erholungsfaktor bei der Trainingsplanung immer strikt berücksichtigt werden.

Schulter ausgerenkt

Die häufigste Verletzung des Schultergelenks, genauer gesagt der Bandapparat, ist disloziert. Das Wesen des Schadens liegt in der Tatsache, dass der Humeruskopf aus seiner physiologischen Position leicht nach vorne oder hinten verschoben ist.

Die häufigste Luxation tritt aufgrund der Verlagerung des Knochens nach vorne auf. Gleichzeitig wird die Hand auf natürliche Weise gegen den Körper gedrückt, und der Schulterfortsatz des Schulterblatts ist scharf konturiert. Zwischen Humeruskopf und Akromion bildet sich eine Mulde. Der Bereich des Schultergelenks schwillt an, eine Bewegung im Gelenk ist nicht möglich.

Die traumatischsten Übungen, um diese Art von Verletzung zu erlangen, sind die Kraftausübung auf die Stangen, die Liegestütze auf die Stangen mit der zusätzlichen Belastung.

Verletzungen der Rotatorenmanschette

Die Rotatorenmanschette kann durch direkte traumatische Einflüsse leicht beschädigt werden - Schläge in den Gelenkbereich, übermäßige Verdrehungskräfte, die durch die Gelenkachse gehen, wenn eine Schulterverletzung beim Herunterfallen aus dem Aufsetzbereich des Schultergelenks auftritt. Diese Übungen stehen ganz oben auf der Liste der Übungen, bei denen die Rotatorenmanschette beschädigt werden kann.

Wenn Sie das Gewicht mit der Position der Hände entlang des Körpers bewegen, ist es ziemlich einfach, das Trauma der Rotatorenmanschette zu bekommen, wenn Sie dies tun. Dies geschieht zu einem Zeitpunkt, an dem eine der Hände nicht in der Position „entlang der Naht“ gehalten wird. In diesem Fall kommt es zur Umkehrung des Humerus: sein Kopf bewegt sich relativ zur Gelenkachse nach vorne. Im schlimmsten Fall ist ein Bruch der Gelenkkapsel oder ein Bruch eines oder mehrerer Muskeln der Rotatorenmanschette möglich, allenfalls die Bildung von Krämpfen in den Manschettenmuskeln (höchstwahrscheinlich Supraspinatus und Supraspinatus) mit einer Verschiebung des Kopfes relativ zum Gelenk und Schwierigkeiten bei Bewegungen im Gelenk bis zur völligen Unmöglichkeit Heben Sie Ihre Hand über 60 Grad vom Körper.

Verstauchungen und Muskelrisse

Eine andere häufige Art von Verletzung bei Crossfittern ist eine Verletzung der Schulterbänder.

Die Winkelgeschwindigkeit bei Ruck- und Joggingübungen ist sehr hoch. Bei übermäßigem Projektilgewicht oder unzureichender intermuskulärer Koordination kann der Humerus über die Körperebene hinausragen, wodurch der Bandapparat des Gelenks übermäßig angespannt wird und entweder eine Verstauchung der Schulter oder, wahrscheinlicher, ein Krampf einer Gruppe von kurzen Rotatormuskeln mit gleichzeitigem Reißen oder Reißen hervorgerufen wird einer von ihnen (der wahrscheinlichste ist ein kleiner runder Muskel).

Bänderrisse und Ringe können mit Bänderrissen behaftet sein. Bei gewaltsamen Ausfahrten auf die Stufenbarren fällt das Körpergewicht auf die Schultergelenke. Wir reservieren im Voraus, dass die Belastung der Gelenke an den Ringen viel höher ist als an der Querlatte, da die Position der Hände in den Übungen, die mit diesem Sportprojektil ausgeführt werden, weniger stabil ist. Aus diesem Grund kommt es bei den oben aufgeführten Übungen auch häufig zu Dehnungen der Schulter- und Bändermuskulatur und manchmal zu Brüchen.

Bizeps-, Trizeps- und Delta-Verletzungen

  • Es ist sehr leicht, den Bizeps zu beschädigen, wenn Kreuzheben mit einem anderen Gewicht unter Verwendung eines großen Gewichts durchgeführt wird. Bei einer starken Anspannung im Körper, begleitet von einer ruckartigen Anstrengung, kommt es zu einer Überdehnung des Sehnenapparates. Der Körper des Muskels wird bedingt in die eine Richtung belastet, während die Anstrengung auf die andere gerichtet ist. Infolgedessen kann eine Schulterverletzung auftreten. Meistens kommt es zu einem Bruch der Muskelfasern des Bizeps. Wenn der Bizeps bricht, kommt es zu einer Verkürzung der Sehnen dieses Muskels, was eine Bewegung wie das Anheben des Arms vor Ihnen weiter erschweren kann.
  • Der Trizeps wird am häufigsten durch starke Grundbewegungen geschädigt, die auf die Entwicklung des angegebenen Muskels abzielen: Liegestütze an den Stangen, wenn ein französisches Bankdrücken oder ein Bankdrücken mit engem Griff ausgeführt wird. Die Situation ist der bei einer Bizepsverletzung sehr ähnlich, mit dem einzigen Unterschied, dass es aufgrund der Verletzung schwierig ist, den Arm nach hinten zu bewegen.
  • Die Zentrierung des Schulterkopfes hängt nicht nur vom Zustand der „Rotatorenmanschette“ ab, sondern auch von der gleichmäßigen Entwicklung aller drei „Köpfe“ des Deltamuskels. Die Unterentwicklung eines Gebiets schafft die Bedingungen, unter denen die Funktion des "schwachen" Gebiets beginnt, tiefe Muskeln anzunehmen, die für diese Funktion ungeeignet sind (die eigentliche "Manschette"). Dies führt dazu, dass sie Krämpfe verursachen, dh Bewegungen im Schultergelenk verkürzen und einschränken. Der Zustand, der sich bildet, ist Teil einer Reihe von Krankheiten, die als Schulter-Schulter-Periarthritis bezeichnet werden. Die Verletzung des Deltamuskels ist am einfachsten zu bekommen, wenn Sie mit übermäßigem Gewicht durch die Seiten fegen, ohne sich vorher aufzuwärmen (mittlere Portion. Ähnliche Schulterverletzungen treten recht häufig auf, wenn Sie die Hantel drücken oder wenn Sie unter denselben Bedingungen starken Druck ausüben.

Arthrose des Schultergelenks

Der Humeruskopf ist mit Knorpelgewebe bedeckt, ebenso die Gelenkfläche des Schulterblatts. Diese Formation wird als Gelenklippe bezeichnet, in die der genannte Kopf des Knochens "eingelassen" ist. Unter dem Einfluss übermäßiger körperlicher Anstrengung beginnt sich das Knorpelgewebe zu verdünnen und das darunter liegende Knochengewebe freizulegen. Wenn an einem Teil des Gelenks die Knorpelhülle vollständig verschwindet, erhält der freiliegende Knochen bei Kontakt mit einer anderen Gelenkoberfläche ein Signal zur Reparatur - die Wiederherstellung der verlorenen Integrität.

Dadurch wird die Arbeit der Osteoblastenzellen, die die "Erbauer" des Knochengewebes sind, angeregt. Infolgedessen bilden sich eigentümliche Wucherungen - Knochenspitzen, die sich sekundär traumatisch auf das Gelenk auswirken.

Wenn die Kongruenz, dh die gegenseitige Entsprechung der Gelenkflächen, unterbrochen wird, entsteht eine Art Teufelskreis: Je mehr Bewegungen ausgeführt werden, desto größer wird der Schaden. Eine Abnahme der motorischen Aktivität in einer solchen Situation rettet jedoch nicht: Eine geringere Anzahl von Bewegungen des Schultergelenks führt zu einer Abnahme der Durchblutungsgeschwindigkeit und dies führt auch zu einer Vielzahl von Verletzungen des Schulter- und Schultergelenks aufgrund von Nährstoffmangel. Auf diese Weise entsteht eine Krankheit, die Arthrose des Schultergelenks genannt wird und eine direkte Folge jeder akuten Verletzung der Schulter ist.

Was tun bei einer Schulterverletzung?

In diesem Abschnitt möchten wir einige Empfehlungen geben, was zu tun ist, wenn Verletzungen nicht vermieden werden können. Lassen Sie uns zunächst herausfinden, wie man diese oder jene Verletzung des Schultergelenks erkennt, um die notwendigen Anfangsmaßnahmen zu ergreifen.

Symptome einer Verletzung

Schulterverletzungen gehen immer mit starken Schmerzen im Gelenkbereich einher, manchmal hört man das Geräusch, als wäre etwas geplatzt. In diesem Fall nimmt das Gelenk in der Regel an Volumen zu, wenn es gedrückt wird, was schmerzhaft wird. Die Position des Humerus kann unnatürlich sein, vorwärts oder rückwärts verschoben. In der Regel fällt die Hand unfreiwillig herunter. Bewegung im Schultergelenk ist je nach Verletzung unmöglich oder stark behindert.

Es ist ziemlich schwierig zu erkennen, was genau unter der vollen Stunde passiert ist, und manchmal ist es unmöglich. Das Reißen der Rotatorenmanschette, das Brechen der Gelenkkapsel und das Reißen des vorderen Teils des Deltamuskels sind klinisch ziemlich ähnlich. Sie können sich jedoch auf Parameter wie die Intensität des Ödems und seine Lokalisierung konzentrieren.

Die Bildung eines subkutanen Hämatoms ist am charakteristischsten für eine Schädigung des Deltamuskels. Die Schwierigkeit aller Arten von Bewegungen im Schultergelenk ist ein charakteristisches Merkmal für einen Bruch der Gelenkkapsel. Gleichzeitig kann auch ein Gefühl der "Instabilität" des Gelenks auftreten, die Hand "baumelt" sozusagen, und die Höhe des Schultergelenks ist von der Seite der Verletzung aus visuell niedriger.

Erste Hilfe

Jede Sportverletzung der Schulter ist eine sehr schwere Verletzung, daher sollte jeder Athlet wissen, was in einem solchen Fall zu tun ist. Erste Hilfe besteht aus drei Hauptpunkten:

  1. Etwas Kaltes sollte sofort auf das beschädigte Gelenk aufgetragen werden. Idealerweise sollte dies ein Eisbeutel sein. Aber wenn es nicht da ist, können Sie es mit improvisierten Mitteln tun - eine Packung Knödel, ein Stück gefrorenes Fleisch, im Allgemeinen alles, was eine niedrige Temperatur hat, wird es tun. Diese Kompresse hat eine lokalanästhetische Wirkung - reduziert Schwellungen und Schmerzen nach einer Schulterverletzung.
  2. Als nächstes müssen Sie das Glied fixieren und dem verletzten Gelenk eine feste Position geben. Dies ist wichtig in der "akuten" Verletzungsphase. Die einfachste und kostengünstigste Methode zur Fixierung des Schultergelenks ist ein bewährter Verband - ein Schal. Der verletzte Arm sollte sanft am Ellbogen gebeugt und fest an den Körper gedrückt werden. Danach wird ein dreieckiges Halstuch getragen, dessen Enden am Hals befestigt sind, und die Hand wird in das resultierende Bett gelegt.
  3. Danach sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, am besten einen Facharzt - einen orthopädischen Traumatologen. Er wird die notwendigen Untersuchungen vorschreiben. Es wird dringend davon abgeraten, eigenständig in Diagnosezentren zu gehen und zu versuchen, sich selbst zu erholen. Je mehr Zeit vom Zeitpunkt der Gelenkschädigung bis zum Beginn der Behandlung vergangen ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die frühere Beweglichkeit vollständig erholt und wieder in das Schultergelenk zurückkehrt.

Behandlung von Schulterverletzungen

Die Behandlung sollte nur von einem Arzt verordnet werden! Versuchen Sie auf keinen Fall, sich selbst zu heilen, denn schon der kleinste Fehler kann dazu führen, dass Sie die Rückkehr zum Sport vergessen müssen.

Damit Sie sich jedoch einen Überblick über den Heilungs- und Genesungsprozess bei einer Verletzung des Schultergelenks verschaffen können, werden die wichtigsten Phasen beschrieben.

Im Allgemeinen ist die Behandlung von Schulterverletzungen wie folgt:

  • Von 2 Wochen bis zu einem Monat dauert die akute Verletzungsperiode, während der eine Bewegung im Schultergelenk äußerst unerwünscht ist. Während dieser Zeit werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, kalte Kompressen und physiotherapeutische Verfahren angewendet.
  • Nach einem Monat akuter Periode beginnt die Rehabilitationsperiode. Es kann so lange dauern, wie Sie möchten. In der Regel ist es ziemlich lang - 4-6 Monate, manchmal mehr, abhängig von der Schwere der Verletzung. Wir werden detaillierter über diesen Zeitraum berichten.

Posttraumatische Rehabilitation

Die Heilung von einer Schulterverletzung ist kein schneller Prozess. Die Rehabilitation kann im Durchschnitt nach einem Monat nach Erhalt des Schadens beginnen. Auch dies ist eine individuelle Frage und erfordert die Beratung von Spezialisten für Traumatologie und Sportmedizin.

Das einfachste Gerät ist ein Gummiband. Grundsätzlich kann man außer ihr nichts anderes erwerben. Die folgenden Übungen müssen 3 bis 5 Mal pro Woche ausgeführt werden. Jede Bewegung wird für 15 bis 20 Wiederholungen so langsam und kontrolliert wie möglich ausgeführt, wobei die Arbeit der Muskeln deutlich zu spüren ist. Außerdem benötigen Sie eine Stelle, an der Sie das obige Gummiband anbringen können, damit Sie seine Position in Höhe des Gürtels über und unter ihm ändern können.

  1. Ausgangsposition - stehend gegenüber der Befestigungsstelle des Expanders (oder Gummibands). Letzteres ist unterhalb des Gurtniveaus fixiert. Im verletzten Arm, einem Espader, wird es gedehnt, wodurch die Anfangsspannung in den Muskeln des Schultergelenks entsteht. Aufgrund der kumulativen Bewegung von Schulter und Schulterblatt ziehen wir das Gummiband an den Gürtel; kehre in die Ausgangsposition zurück.
  2. Die Übung ähnelt der vorherigen, jedoch sollte sich der Expander auf Gurthöhe befinden, die Ausgangsposition ist in diesem Fall sitzend. Somit ist der Expander ungefähr in einer Linie mit dem Schultergelenk. Die Traktion erfolgt nach den gleichen Regeln.
  3. Die Ausgangslage ist ähnlich wie in Absatz 2 beschrieben. Der Expander wird oberhalb des Schultergelenks befestigt. Wir führen auch den Expander-Schub für sich aus.
  4. Entwicklung einer Rotatorenmanschette: Für diese Übung benötigen Sie eine Hantel. Beugen Sie den Arm am Ellbogen, drücken Sie das Ellbogengelenk an die Kante des Flügels des Ilium, die Schulter ist in dieser Position fixiert. Der Unterarm zum Körper liegt unter 09 Grad. Sanfte Bewegungen werden mit dem Unterarm von links nach rechts in einer kleinen Amplitude ausgeführt, bis das Gefühl des Brennens im Gelenk auftritt.

Training nach Schulterverletzung

Bei einer Schulterverletzung kann das Training erst wieder aufgenommen werden, wenn der ursprüngliche Bewegungsumfang im Schultergelenk wiederhergestellt ist und die Schmerzen vollständig vergangen sind. Zunächst unter dem Verbot, in Trainingsbewegungen durchzuführen wie:

  • Liegestütze an den Stufenbarren;
  • Übungen an den Ringen;
  • Gewichtheben Bewegungen, mit ausgestreckten Armen über dem Kopf (Ruck, Stoß, Overhead, Jumper).

Sie können Einzelgelenkbewegungen ausführen. Beispielsweise sind die folgenden Übungen zur Behandlung von Schulterverletzungen für die Entwicklung der Gelenkmobilität sehr nützlich:

  • schwingt durch die Seiten, vor dir, im Hang;
  • Narben;
  • Brustmuskelpressen, vorzugsweise im Smitht-Simulator;
  • Zugkraft für den Rücken in Simulatoren vom Typ "Ober- und Unterblockschub".

Bei diesen Übungen sollten Sie mit kleinen Gewichten beginnen und in voller Amplitude arbeiten. Achten Sie jedoch darauf, das Schultergelenk nicht in eine unangenehme Position zu bringen. Jegliche Beschwerden im Schultergelenk sind eine Entschuldigung, um die Übung für einen bestimmten Zeitraum aus ihrem Arsenal zu entfernen.

Anfänglich sollte die Arbeit in allen Übungen so langsam wie möglich nicht mehr als 15 Wiederholungen umfassen, was ein brennendes Gefühl in den arbeitenden Muskeln hervorruft. So helfen wir, die Produktion von endogenem Wachstumshormon zu steigern, die Heilung zu beschleunigen und den Sehnenbandapparat zu stärken.

Alle 2 Wochen muss schrittweise die Belastung erhöht werden. In diesem Modus wird empfohlen, mindestens 3 Monate zu arbeiten. Weitere Aktionen - die Frage ist streng individuell.

Das in diesem Artikel Gesagte sollte kein Grund zur Selbstdiagnose und Selbstbehandlung bei Verletzungen sein! Wenden Sie sich immer an die Spezialisten, bevor Sie etwas unternehmen!

Das Hauptmotiv dieses Artikels ist es, alle Athleten aufzufordern, vor dem Haupttraining eine gründliche Aufwärmübung durchzuführen und den Trainingsprozess kompetent zu planen. Die von einem Fachmann gelieferte Ausrüstung und eine gute Genesung bewahren Ihre Gelenke vor Verletzungen, denn es ist immer einfacher, Verletzungen vorzubeugen, als sie zu behandeln!