Gelenkbehandlungen - Medikamentenliste

Arthritis

Muskeln und Gelenke tragen jeden Tag eine enorme Last und verteilen sie gleichmäßig im Körper. Regelmäßige körperliche Einflüsse auf das Gelenksystem des menschlichen Körpers führen manchmal zu Schmerzen, Ausdünnung der Bänder (Dystrophie), Bewegungsbeschwerden oder Ruhezuständen. Es ist wichtig, Gelenkschmerzen der Gliedmaßen (Arme oder Beine) rechtzeitig zu behandeln, insbesondere bei starken Schmerzen, um schwerwiegenderen Komplikationen für den gesamten Bewegungsapparat vorzubeugen.

Einleitung

Wichtig zu wissen! Ärzte stehen unter Schock: „Es gibt ein wirksames und erschwingliches Mittel gegen Gelenkschmerzen.“ Lesen Sie mehr.

Die medizinische Taktik bei der Behandlung von Gelenkerkrankungen kann in Bezug auf Methoden, Arten und Zwecke variieren. Ihr Kern liegt jedoch in der Organisation der medizinischen Therapie, die darauf abzielt, Schmerzen und ihre Ursachen zu beseitigen, die Gelenkstruktur zu stärken, den Entzündungsprozess zu beseitigen und den Allgemeinzustand des Patienten zu verbessern. Patienten mit herkömmlichen Schmerzen und Medikamenten zur Behandlung von Gelenken an Armen oder Beinen werfen bei Patienten schmerzhafte Fragen auf: Welches Medikament ist am besten geeignet, welches Medikament wird das lang ersehnte Ergebnis bringen, welches Instrument wird andere Organe und Systeme des Körpers am wenigsten schädigen. Medikamente zur Behandlung von Gelenkerkrankungen müssen in Gruppen eingeteilt werden.

Functional Analgetics Group

Analgetika zielen darauf ab, Schmerzen zu beseitigen, das Gewebe in den Gelenken und Bändern zu stärken, und sind in der Pflichtliste für die komplexe Behandlung von Erkrankungen des Gelenksystems enthalten. Schmerzmittel haben ihre eigenen Untertypen, Klassifizierung:

  • Over-the-Counter-Produkte, die das aktive Anästhetikum Acetaminophen (zum Beispiel Tylenol) enthalten;
  • Analgetika mit einer Zusammensetzung von Opiumsubstanzen, die nicht in Apotheken kostenlos vertrieben werden können;
  • kombiniert, mit einer starken analgetischen Wirkung, enthält ein Opioid, Paracetamol in verschiedenen Verhältnissen. Empfohlen bei starken Schmerzen.

Ärzte greifen auf die Verschreibung dieser Arzneimittel zurück, wenn die Erkrankung der Gelenke von unerträglichen Schmerzen unbestimmter Lokalisation begleitet wird. Medikamente in dieser Gruppe haben viele unerwünschte Folgen für den Körper. Besonders betrifft es die Nieren, die Leber, deshalb muss die Behandlung von ihnen mit Vorsicht durchgeführt werden. Es besteht die Möglichkeit einer Abhängigkeit von Arzneimitteln, die eine Kombination aus Opioid und Paracetamol enthalten. Das Hauptmerkmal dieser Gruppe von Anästhetika ist das Fehlen einer Reaktion aus dem Magen-Darm-Trakt, die rasche Linderung von Schmerzen und andere Beschwerden, wodurch der allgemeine Ton gestärkt wird.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente

Wenn verschriebene Medizinprodukte zur Gruppe der entzündungshemmenden Analgetika gehören, sind sie ideal für medizinische Termine:

Um Schmerzen in Armen und Beinen zu lindern, werden folgende Medikamente verschrieben:

Im Falle von Diclofenac gegen Schmerzen sollte der Arzt über Probleme mit dem Herzen und den Blutgefäßen informiert werden, da das Medikament den Krankheitsverlauf verschlimmern kann.

Besondere nachteilige Wirkungen auf den Magen-Darm-Trakt zum Zeitpunkt der Behandlung sind verschiedene Medikamente:

Wenn ein Patient in der Vorgeschichte ein enttäuschendes klinisches Bild der Arbeit des Verdauungstrakts hat (chronische Gastritis, Ulkuskrankheit), müssen Schmerzmittel unbedingt eine minimale Wirkung auf das saure Milieu im Magen haben:

Antirheumatika

Die Abkürzung solcher Medikamente wird als BMARP bezeichnet, was dem vollständigen Namen der krankheitsmodifizierenden Antirheumatika entspricht. Die Organisation der Schmerztherapie umfasst den Einsatz von Medikamenten in dieser Gruppe, wenn bei einem Patienten eine Arthrose im anatomischen Gelenk irgendeiner Schwere diagnostiziert wird. Die hauptsächliche Auswirkung jedes Wirkstoffnamens ist auf die Lösung einer bestimmten Aufgabe gerichtet, die Ergebnisse des Behandlungsverlaufs sind jedoch identisch - die Entwicklung der Krankheit verlangsamt ihren Verlauf dramatisch oder stoppt insgesamt. Dazu gehören Medikamente:

Diese Medikamente werden verschrieben, wenn für den Patienten die Gefahr einer absoluten Zerstörung des Gelenksegments in den Armen oder Beinen besteht. Darüber hinaus sind die Mittel zur Behandlung von Arthritis verschiedener Ursachen wirksam: rheumatoide, juvenile, psoriatische, idiopathische. Die schonende Zusammenstellung von Medikamenten ermöglicht es, sie mit geringfügigen Unterbrechungen über mehrere Kurse hintereinander einzunehmen, verursacht keine Sucht, minimiert das Auftreten von Nebenwirkungen und kann manchmal schmerzstillend wirken. Einer der ausgeprägten Nachteile ist die langsame Wirkung nach Einnahme des Medikaments. Um das Ergebnis zu erzielen, sind medizinische Kurse für Wochen und sogar Monate erforderlich.

Auch "vernachlässigte" Gelenkprobleme können zu Hause geheilt werden! Vergessen Sie nur nicht, es einmal am Tag zu verschmieren.

Um die Wirkung der Einnahme von BMARP zu verbessern und zu beschleunigen, bieten sie zusätzlich eine Reihe von Medikamenten an, die sich schnell auf den Krankheitsherd auswirken - Kortikosteroide und NSAR. Arzneimittel haben absolute Kontraindikationen für Patienten mit schwerer Nierenerkrankung, Bluthochdruck und Leberversagen in verschiedenen Erscheinungsformen.

Chondroprotektoren

Es wird empfohlen, Medikamente mit chondoprotektiven Eigenschaften für das Gelenk einzunehmen, um die Zerstörung der knorpeligen Teile der Arme und Beine, der Knochen an den Stellen ihrer Gelenke, zu verhindern. Arthrose des Knies bezieht sich speziell auf solche Krankheiten. Die Verschreibung von Medikamenten in dieser Kategorie hilft Ihnen, Ihre Ziele schnell zu erreichen und sich auf die Genesung einzustimmen. Vor dem Hintergrund von Hondoprotektoren sind die Anfangsdosierungen von NSAR deutlich reduziert. Medikamente werden gut vertragen und das Fortschreiten der Pathologie verlangsamt sich und hört auf. Eine positive Dynamik bei der Behandlung des Gelenks sollte innerhalb von sechs Monaten nach Therapiebeginn erwartet werden, insbesondere wenn es rechtzeitig begonnen wurde. Solche aktiven medizinischen Produkte umfassen:

Drogen Corticosteroid-Gruppe

Ziel der Wirkung von Arzneimitteln dieser Gruppe ist die Produktion von Cortisol durch die Nebennieren auf hormoneller Ebene. Cortisol ist bekannt für seinen breiten Einfluss auf die Gelenke, den Körper und seine lebenswichtigen Organe. Das Hormon beseitigt Entzündungsherde im Körper. Die Medikation wird durch eine Vielzahl von Freisetzungsformen erleichtert. Dazu gehören:

Im Vergleich zu NSAR können Kortikosteroide sofort auf entzündliche Formationen reagieren, gleichzeitig wird der Körper jedoch anfälliger für verschiedene Infektionen.

Die Dosierung, der Verlauf und der Zeitpunkt des Arzneimittels werden nur von einem Arzt festgelegt, der mit dem Gesamtbild des Patienten vertraut ist. Dies ist auf die Fähigkeit der Nebennierenrinde zurückzuführen, mit der Produktion von Cortisol in einer bestimmten Dosierung fertig zu werden.

Vorbereitungen zur Einführung von Gelenkverbindungen

Bei akuten, regelmäßig auftretenden Gelenkschmerzen kann der Arzt dem Patienten angemessene Vorbereitungen für interne Injektionen in die Gelenkhöhle verschreiben. Solche Medikamente gehören zur Gruppe der Glukokortikosteroide:

Diese Art der Einnahme von Medikamenten erhöht die Effizienz der Gelenkreparatur und übernimmt die Rolle einer Art „Flüssigkeitsprothese“ für den Knochen. In einigen Fällen können Anästhesieprobleme im anatomischen Bereich auftreten. Die Präparate, die Gelenkstrukturen wiederherstellen, umfassen:

Bedeutendes Minus dieser Formen - überhöhte Preisindikatoren.

Medikamente für Gelenke, Gewebe und Bänder

Bei Gelenkerkrankungen ist die Behandlung nicht nur für die Gelenke wichtig: Es ist notwendig, die Grunderkrankung umfassend zu beeinflussen. Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel, Nahrungsergänzungsmittel und Injektionen - dies ist eine umfangreiche Liste der Möglichkeiten, um medikamentöse Therapiekurse durchzuführen. Die Wirksamkeit vieler medizinischer Einheiten ist signifikant vermindert oder bringt keine erklärten Erwartungen mit sich. Das beste Ergebnis kann bei der Wiederherstellung der gesamten Gelenkstruktur erzielt werden, einschließlich der Gelenke, der Bindeglieder im Gewebe, des Knorpelsegments, der Knochen und der Bänder. Diese Medikamente umfassen:

Sie sollten Ihre Ernährung mit Lebensmitteln ergänzen, die reich an Vitamin D, Kalzium sind. Es wirkt sich positiv auf die Gelenke aus. Sie können spezielle Vitamine einnehmen.

Salben, Anästhesiesprays für topische Gelenke sind in der Regel breit auf die Massen verteilt. Solche Arzneiformen werden in der Regel in Verbindung mit der Hauptbehandlung verschrieben und zielen darauf ab, ein vorübergehendes Ergebnis zu erzielen, nämlich die einmalige Beseitigung lokaler Probleme. Es gibt keine große Wirkung bei der Behandlung des Gelenks, die lokale Medikamente nicht tragen, insbesondere wenn es um die Ausbreitung der Krankheit auf die Knochen geht.

Auf dem Markt für pharmazeutische Präparate besetzt jedes Mittel eine eigene Nische. Viele von ihnen sind aus den öffentlichen Apothekenabteilungen entlassen worden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie einen bestimmten Agenten selbst und sicher einnehmen sollten. Eine medikamentöse Behandlung sollte nur von einem Arzt nach vollständiger Diagnose und genauer Diagnose verschrieben werden. Sollte in Fragen der eigenen Gesundheit und des eigenen Wohlbefindens diszipliniert sein.

Wie kann man Gelenkschmerzen vergessen?

  • Gelenkschmerzen schränken Ihre Bewegung und Ihr ganzes Leben ein...
  • Sie sind besorgt über Unwohlsein, Knirschen und systematische Schmerzen...
  • Vielleicht haben Sie eine Reihe von Drogen, Cremes und Salben ausprobiert...
  • Aber nach der Tatsache zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen - sie haben Ihnen nicht viel geholfen...

Der Orthopäde Valentin Dikul behauptet jedoch, dass es ein wirklich wirksames Mittel gegen Gelenkschmerzen gibt! Lesen Sie mehr >>>

Mittel zur Behandlung von Gelenken: Typen, Liste

Muskeln und Gelenke tragen eine enorme Belastung.

Mit nachteiligen Faktoren leiden sie, sind erschöpft, erkranken und machen das menschliche Leben unangenehm.

Erscheinen Sie Schmerz, begrenzte Bewegung.

Es gibt viele Gründe für Gelenkschmerzen. Besonders betroffen sind Menschen, die mit vibrierenden Werkzeugen arbeiten, beispielsweise Bergleute.

Gefährdet sind Radfahrer, Gepäckträger, Postboten. Im Allgemeinen kann jede Person Rückenschmerzen haben.

Die Notwendigkeit, die Symptome zu lindern

Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, ganz zu schweigen von der akuten Phase, in der die Symptome gelindert werden müssen. Es ist die Zeit, in der die Therapie die Entwicklung von Komplikationen aus dem Bewegungsapparat nicht zulässt.

Pharmakologische Unternehmen bieten heute Medikamente zur Behandlung von Gelenken in großen Mengen an. Es stellt sich die Frage, welches besser geeignet ist und eine lange therapeutische Wirkung haben wird.

Die Medizin bietet verschiedene Methoden zur Behandlung von Gelenkpathologien an. Es gibt Unterschiede in der Therapie, die auf Schmerzlinderung abzielt, die Ursache identifiziert, das Muskelgewebe stärkt und Entzündungen lindert.

Gelenkbehandlungen

In der traditionellen Therapie können Medikamente in Gruppen eingeteilt werden:

  1. Funktionelle Analgetika.
  2. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente.
  3. Antirheumatisch
  4. Chondroprotektoren.
  5. Kortikosteroide.
  6. Vorbereitungen für die Einführung des Gelenks.
  7. Gemeinsame Medikamente.

Betrachten Sie jede Gruppe genauer.

Funktionelle Analgetika

Ihre Mission ist es, den Patienten von Schmerzen zu befreien, Gelenkgewebe und Bänder zu stärken. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil der komplexen Therapie von Gelenkpathologien.

Analgetika können klassifiziert werden in:

  1. diejenigen, die in Apotheken ohne Rezept verkauft werden. Der Wirkstoff ist Paracetamol. Mit mäßigen Schmerzen fertig werden. Sie können das Medikament "Tylenol" markieren;
  2. in Apotheken nach ärztlicher Verordnung abgegeben. Die Zusammensetzung ist eine Substanz der Opiumgruppe;
  3. kombiniert mit einer starken analgetischen Wirkung. Solche Medikamente enthalten Opioid, Paracetamol.

Die beliebteste Kombination:

Sie verschreiben kombinierte Heilmittel gegen schmerzhafte Schmerzen bei Patienten mit Gelenkerkrankungen. Vor allem, wenn ihr Grund nicht herausgefunden wird. Die Medikamente lindern sehr schnell die Schmerzsymptome, beeinträchtigen den Magen-Darm-Trakt nicht, steigern den Gesamttonus.

Achtung! Arzneimittel der kombinierten Gruppe verursachen viele Nebenwirkungen und beeinträchtigen die Arbeit der Nieren und der Leber.

Es besteht die Möglichkeit einer Abhängigkeit von Arzneimitteln, die Opoid und Paracetamol enthalten.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente

Die am häufigsten verschriebenen und wirksamsten Medikamente in dieser Gruppe sind:

  • Diclofenac
  • Aspirin
  • Nimesulid
  • Ibuprofen
  • Lornoxicam
  • Indomethacin
  • Flurbiprofen

Unter den Schmerzmitteln emittieren:

  • Ketoprofen
  • Ketorolac
  • Diclofenac (entzündungshemmend und analgetisch)

Es ist wichtig! Diclofenac wird wegen der negativen Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf nicht für Patienten mit Herzproblemen oder Gefäßen empfohlen.

Beim Rendern im Verdauungstrakt wird die schädlichste Wirkung erkannt:

NSAR blockieren entzündliche Prostaglandine und schützen gleichzeitig den Magen. Wenn ein Patient an chronischer Gastritis oder Magengeschwüren des Verdauungstrakts leidet, sollten Schmerzmittel unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf das saure Milieu ausgewählt werden.

Am häufigsten sind diese Medikamente:

Antirheumatika

Diese Gruppe von Arzneimitteln hat die Abkürzung BMARP und steht für "krankheitsmodifizierende Antirheumatika". Ernennung nur bei Gelenkschäden mit Diagnose Arthrose, häufig Arthrose der Beine, nämlich des Kniegelenks.

Die Aufgabe des OMARP sollte spezifisch sein. Die Effizienz hängt oft von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab. Für einige verlangsamt sich der Prozess einfach, für andere ist es eine vollständige Wiederherstellung.

Es ist erwähnenswert, dass nicht alle Ärzte diese Medikamente verschreiben können. Es wird empfohlen, sie nur von Personen einzunehmen, bei denen die Gefahr einer vollständigen Zerstörung des Gelenkgewebes in den Gliedmaßen besteht.

Sie helfen bei der Behandlung von rheumatoider Arthritis, juveniler, psoriatischer und idiopathischer Art.

Die Behandlung erfolgt mit kurzen Pausen. Die Therapie kann Monate dauern. Die Medikamente machen auch bei längerem Gebrauch nicht abhängig und haben eine kleine Liste von Nebenwirkungen.

Als Ergänzung zu BMAPR werden Kortikosteroide und NSAR verschrieben, um eine schnellere Wirkung auf den Entzündungsherd zu erzielen.

Unter absoluten Gegenanzeigen: Leberversagen, Nierenerkrankungen, Bluthochdruck, die Zeit nach der Impfung.

Chondroprotektoren

Die Präparate dieser Gruppe unterscheiden sich in ihren Eigenschaften, um Verformungen vorzubeugen und sogar das zerstörte Gelenk- und Knorpelgewebe wiederherzustellen. Daher umfasst die komplexe Behandlung von Arthrose des Knies beispielsweise die Einnahme von Chondroprotektoren.

Sie wirken nur bei langer Therapie. Wenn Sie Chondroprotektoren erhalten, können Sie die Dosis von NSAR reduzieren.

Drogen in dieser Gruppe unterscheiden sich.

Nach Zusammensetzung

  • es enthält Chondroitinsulfat, das ein Baustein für Gelenke ist, zum Beispiel Hondroxid, Mucosat, Arthron, Hondrolon;
  • mit Knochenmark und Tierknorpel - Alflutop, Rumalon;
  • Mucopolysaccharide - Arteparon;
  • Hauptbestandteil ist Glucosamin, das den Knorpel wiederherstellt und ihm Elastizität verleiht. Dies sind Drogen Don, Arthron Flex;
  • Komplex - Teraflex, Arthron-Komplex;
  • kombiniertes entzündungshemmendes Mittel und Chondroprotektor - Artrodar.

Zum Zeitpunkt der Einführung in die Medizin

  • die erste Generation - Alflutop und Rumeon;
  • zweitens basieren sie auf Hyaluronsäure, Glucosamin, Chondroitinsulfat;
  • der dritte - mit Hydrochlorid und Chondroitinsulfat.

Medikamente werden im Allgemeinen gut vertragen. Der Zerstörungsprozess stoppt und nach 6 Monaten Behandlung ist ein positiver Trend zu verzeichnen.

Wirksame Maßnahmen haben:

  • Chondroitin AKOS.
  • Dona - hilft bei Osteochondrose, Arthrose und Arthritis.
  • Artra. Zwei Wirkstoffe sind Chondroitinsulfat und Glucosaminhydrochlorid. Regeneriert, lindert Schmerzen, Entzündungen, stellt die Beweglichkeit der Gelenke des Knies, der Hände usw. wieder her. Assign mit Osteochondrose, Arthrose.
  • Hondrolone
  • Hondroxit - behandelt Arthritis.
  • Elbona.
  • Teraflex - häufiger mit Coxarthrose, Arthrose ernannt.
  • Structum Die Hauptkomponente ist Chondroitinsulfat. Es verbessert den Stoffwechsel, schützt die Gelenke vor Zerstörung, beschleunigt den Genesungsprozess, lindert Schmerzen. Akzeptiert bei der Behandlung von Osteochondrose, Arthritis. Es hat keine Gegenanzeigen, aber Sie können keine kleinen Kinder, Frauen, die ein Kind erwarten und stillende Mütter nehmen.

In Form von Injektionen verwendet Alflutop, Adgelon, Noltreks, Hondrolon.

Medikamente, die intraartikuläre Flüssigkeit ersetzen - Ostenil, Sinokrom, Fermatron, Synvisk.

Corticosteroid-Gruppe

Die Aufgabe dieser hormonellen Medikamente ist es, die Entzündungsprozesse im menschlichen Körper zu beseitigen.

Bei der Einnahme von Medikamenten dieser Gruppe produzieren die Nebennieren Cortisol, ein Hormon, das sich durch seine Wirkung auf die Gelenke und lebenswichtigen Organe auszeichnet. Die Reaktion der Wirkung auf die Entzündungsherde bei Corticosteroiden ist viel höher als bei NSAR.

Während der Therapie mit diesen Wirkstoffen wird der menschliche Körper jedoch zum Ziel für verschiedene Infektionen. Die Dosierung, der Verlauf und der Zeitpunkt sollten nur vom behandelnden Arzt festgelegt werden, wobei das Gesamtbild des Wohlbefindens des Patienten im Vordergrund stehen sollte. Medikamente sind in Form von Tabletten, Injektionen, Sprays, Salben, Tropfen erhältlich.

Folgende Mittel werden angewendet:

Glukokortikosteroide

  • Diprospane
  • Celestone
  • Kenalog
  • Hydrocortison

Diese Medikamente gehören zur Gruppe der Glukokortikosteroide, die durch Injektion in die Gelenkhöhle verabreicht werden. Termine für ein solches Verfahren - akute und anhaltende Schmerzen. Die Wirksamkeit der Therapie ist sehr hoch. Das Medikament wird zu einer Prothese in flüssiger Form für das Gelenk.

Um die Struktur der Fuge wiederherzustellen, werden zugewiesen:

Andere Drogen

Zusätzlich zu den aufgeführten Arzneimitteln werden Nahrungsergänzungsmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Injektionen usw. zur Bekämpfung von Gelenkerkrankungen eingesetzt. Die Liste der Medikamente, die an komplexen Therapien beteiligt sind, ist riesig. Aber nicht alle können sich positiv auswirken.

Bessere Ergebnisse werden bei der Behandlung der gesamten Gelenkstruktur erzielt, die nicht nur das Gelenk, sondern auch Gewebe, Verbindungselemente, Knorpel, Bänder und Knochen umfasst.

Sie machen einen guten Job mit dieser Aufgabe:

  • Kollagen
  • Chondroitinsulfat
  • Methylsulfonylmethan

Darüber hinaus muss die Ernährung überarbeitet werden.

Es wird empfohlen, mehr Vitamin D und Kalzium einzunehmen. In Apotheken finden Sie Vitaminkomplexe für solche Fälle.

Weit verbreitete Salben, Gele und Sprays. In der Regel verschreibt der Arzt sie in komplexer Therapie. Aber die Wirkung des Einsatzes von temporären und zielt darauf ab, nur lokale Symptome zu bekämpfen.

Größere Popularität erhalten:

  • Fastum Gel
  • Butadion
  • Diclofenac
  • Menovazine
  • Voltaren Gel

In Apotheken finden Sie:

  • Die Creme ist gesund und repräsentiert eine neue Generation von pflanzlichen Heilmitteln.
  • Artrade hilft bei der Bekämpfung von Osteochondrose, Arthritis, Radikulitis und Arthrose.
  • Hondrocream mit tieferer Wirkung. Lindert schnell die Schmerzen.
  • Rezeptberge, beliebt in Europa;
  • Artrotok hat eine schnelle Aktion;
  • Schwarze Jade, ein Pflaster mit analgetischen Eigenschaften.

Wie man Bänder behandelt

Nicht nur die Gelenke brauchen eine Therapie. Betrifft oft die Bänder, das Bindegewebe. Die meisten Medikamente liefern nicht das richtige Ergebnis, aber neuere Studien sind zu folgendem Ergebnis gekommen.

Haben einen ausgeprägten Effekt:

  1. Glucosaminsulfat wird zur Stärkung der Bänder und Gelenke benötigt.
  2. Chondroitinsulfat, wirksam für das Bindegewebe.
  3. Kollagen, straffende Gelenke, Knochen.
  4. Vitamin D und Kalzium werden zur Stärkung des Knochensystems benötigt.
  5. Methylsulfonylmethan (MSM) beseitigt Schmerzen und Entzündungen.

Die besten Medikamente zur Behandlung von Gelenken

Jede Belastung kann Schmerzsymptome hervorrufen, und dann sind Medikamente zur Behandlung von Gelenken einfach notwendig.

Die therapeutische Therapie ist die wichtigste Methode zur Beseitigung schwerer und schmerzhafter Schmerzen. Darüber hinaus richtet sich die Wahl des Medikaments sowohl nach dem Komplikationsgrad als auch nach der Empfindlichkeit des Patienten.

Analgetika gelten als wirksame Medikamente und werden in verschiedene Sorten unterteilt:

  • Mit Paracetaminen - ohne Rezept erhältlich.
  • Opioid-Analgetika - nur auf Rezept.
  • Kombinierte Medikamente - sie enthalten: Opioid, Paracetamol.

Unabhängig von der Diagnose sollte die Behandlung von einem Arzt durchgeführt werden.

Die besten äußeren Heilmittel zur Behandlung von Gelenk-, Rücken-, Nacken- und anderen Gelenkerkrankungen:

Eine Beschreibung all dieser Medikamente finden Sie auf unserer Website. Klicken Sie auf den Namen und gehen Sie zur Seite. Sie können auch eine kostenlose Beratung bestellen, die Sie nicht zum Kauf eines bestimmten Arzneimittels verpflichtet.

Eine neue Liste von Medikamenten gegen Gelenkinfektionen und starke Schmerzen:

Nichtsteroidale Arzneimittel zur Behandlung von Gelenken

Wenn Analgetika nur darauf abzielen, Schmerzen zu beseitigen, wirken nichtsteroidale Antiphlogistika bereits ganz anders. Sie lindern Schmerzen und Entzündungen.

Menschen erleben Gelenkschmerzen in verschiedenen Altersstufen. Ein älterer Mensch oder ein 35-Jähriger zu Beginn seines Lebens scheint plötzlich das Gefühl zu haben, dass seine Beingelenke oder seine Armgelenke oder alles zusammen weh tun. Häufiger bei Rückenschmerzen.

Die medizinische Klassifikation benennt unterschiedlich Läsionen eines Gelenks, mehrere (bis zu 4) und viele (5 oder mehr).

Für den Patienten ist es wichtiger, mit Hilfe eines Arztes die durch Schmerzen verursachte Entzündung oder den unheilbaren mechanischen Verschleiß der Gelenke zu verstehen. Sie müssen wissen, ob die Schmerzen durch die Infektion oder durch wiederholte Bewegungen und Anstrengungen verursacht werden.

Die besten Medikamente mit entzündungshemmender Wirkung:

  • Diclofenac. "Flurbiprofen." „Indomethacin.
  • Ketorolac. Diclofenac. Ketoprofen. Indomethacin.
  • "Piroxicam". Ketoprofen. Indomethacin.
  • Celecoxib. Meloxicam. "Nimesulid".

Andere Medikamente zur Behandlung von Gelenken:

Warum schmerzen die Gelenke der Arme und Beine?

Die Gründe, warum die Gelenke der Beine oder Arme jeden Patienten verletzen, sind unterschiedlich. Ein Bergmann, der mit einem Vibrationswerkzeug arbeitet, und ein Tennisliebhaber spielen häufiger mit den Handgelenken. Fußballspieler und Radfahrer, Gepäckträger und Briefträger beklagen sich vor allem darüber, dass Beingelenke schmerzen. Die Tatsache, dass der Rücken schmerzt, kann von fast jeder Person gehört werden.

Günstigste gemeinsame Medizin Video Bewertung:

Übermäßige Anstrengungen und insbesondere Verletzungen können zu Erkrankungen der Gelenke, der Bewegung selbst führen - niemals. Natürlich unter der Voraussetzung einer ausreichenden Entwicklung und Fitness der Muskeln, die alle Gelenke unterstützen. Das Gewicht der Person ist ebenfalls wichtig; Übermäßige Verlagerung des Schwerpunkts, Verletzung der Körperhaltung und Schädigung der Wirbelsäule und der Gelenke der unteren Extremitäten.

Die Ursache für Gelenkschmerzen ist eine Reizung der Nervenrezeptoren. Es wird durch Entzündungen und Infektionen verschiedener Herkunft verursacht. Das Wichtigste in diesem Fall ist die rechtzeitige genaue Diagnose der Grunderkrankung. Die richtige Behandlung beseitigt auch Schmerzen in den Gelenken und der Wirbelsäule.

Schmerzmittel gegen Gelenkschmerzen

Bei den krankheitsmodifizierenden Antirheumatika BMARP handelt es sich um Schmerzmittel gegen Gelenkschmerzen.

Ihre Einzigartigkeit liegt in der Tatsache, dass die oben genannten Heilmittel für Gelenke Schmerzen lindern, während die gleiche Arbeit langsamer, aber das Endergebnis ist, dass die Krankheit langsamer wird und aufhört.

Dies sind: "Arava", "Plaquenil", "Imura", "Cytoxan", "Neoral".

Diese Arzneimittel werden zur Zerstörung der Gelenke verschrieben, beispielsweise bei: Psoriasis, rheumatoider, idiopathischer, juveniler Arthritis. Sie sind absolut sicher, verursachen keine Nebenwirkungen. Behandlung für eine lange Zeit - bis zu mehreren Monaten.

Gegenanzeigen: können nicht für diejenigen, die Probleme mit der Leber, Nieren, mit Bluthochdruck haben, eingenommen werden.

Chondroprotektive Medikamente sind Medikamente gegen Gelenkschmerzen, die den Knorpel vor Zerstörung schützen. Ideal für die Behandlung von Arthrose, sie können Schmerzen lindern, sind leichter zu ertragen, das Ergebnis ist nicht früher als 6 Monate. Die besten Chondroprotektoren: "Arava", "Plaquenil", "Imura", "Cytoxan", "Neoral".

Corticosteroids Drug List

Corticosteroide sind eine Art Nachahmung des Hormons Cortisol. Dieses Hormon wird von den Nebennieren produziert und wirkt auf viele Systeme als Medikament. Kortisose steuert alle entzündlichen Prozesse.

Medikamentenliste für Kortikosteroide: Prednisolon, Celeston, Metipred, Diprospan. Diese Medikamente sind wirksam und gefährlich. Sie können sie nicht selbst verwenden und zuweisen. Die Dosierung wird vom Arzt festgelegt, ansonsten kann es zu einer Anpassung der Nebennieren und einer starken und gefährlichen Abnahme des Hormons Cortisol kommen.

Wie behandelt man Gelenke zu Hause?

Es gibt drei verschiedene Ansätze zur Behandlung von Gelenkschmerzen. Dies hängt davon ab, wie die Gelenke zu Hause behandelt werden.

  1. Therapie mit Hilfe von Schmerzmitteln, Entfernung von ungesunder Gelenkflüssigkeit aus dem Gelenk mit Ersatz durch Speziallösungen. Verfahren sind nicht angenehm, aber sie helfen für eine Weile. Eine solche Behandlung wird mit Aufnahme-Chondroprotektoren kombiniert, die angeblich den abgenutzten Knorpel erhöhen;
  2. Bewegungsbehandlung (Bewegungstherapie) nach der Methode von Dr. Bubnovsky. Grundlage der Methode ist der Aufbau eines Muskelkorsetts zur Unterstützung und Sicherung der Gelenkbeweglichkeit. Der Arzt erfand die Methode selbst, nachdem er einen Autounfall erlitten hatte und von einer behinderten Person zu einem mobilen und schlanken Arzt gewechselt war. Ein ähnlicher Ansatz wird in den Zentren von Dikul praktiziert, einem ehemaligen berühmten Zirkuskünstler, der auch die Folgen einer schweren Wirbelsäulenverletzung bewältigt und selbst eine Restaurierungstechnik ausgearbeitet hat.
  3. Eine alternative, immer beliebter werdende endoprothetische Methode ist der Ersatz eines Gelenks durch ein künstliches. Es wird in fortgeschrittenen Fällen mit erheblichem mechanischen Verschleiß des Knorpels und der Oberfläche des Gelenks eingesetzt. Es besteht die Gefahr der Abstoßung der Prothese sowie der Schädigung von Muskeln und Sehnen bei Operationen.

Volksheilmittel für die gemeinsame Behandlung

Die meisten populären Rezepte kommen zu uns in Form von mündlichen Erinnerungen an die Behandlung von Vorfahren oder durch die Veröffentlichung dieser Legenden in Veröffentlichungen über traditionelle Medizin.

Der Löwenanteil entfällt auf die Anwendung verschiedener Heizverfahren bei erkrankten Gelenken. Das Aufwärmen verlangsamt jedoch die Bewegung des Blutes, wodurch die Durchblutung der Muskeln beeinträchtigt und ihre Beweglichkeit verringert wird. Aufgrund dessen verschlechtern sich die Beweglichkeit der Gelenke und die Flexibilität der Wirbelsäule, was ihre Krankheit hervorruft und nicht heilt.

Ein gesundes Getreide gibt es nur in solchen Rezepten, die die Anwendung von Kaltverfahren anbieten. In Kombination mit körperlichen Übungen helfen sie, Beschwerden über Rückenschmerzen oder Schmerzen in den Hand- oder Beingelenken zu beseitigen.

Teilen Sie den Beitrag "Die besten Medikamente zur Behandlung von Gelenken"

Liste der Tablettennamen nach Gelenken

Gelenkerkrankungen stehen weltweit an erster Stelle bei Erkrankungen der inneren Organe, die zu Behinderungen und sogar Behinderungen führen können. Arthrose, Arthritis, Osteochondrose, Trauma, posttraumatische Syndrome, Entzündungen und Infektionen des Gelenk- und periartikulären Gewebes - diese Probleme erfordern eine dringende und ernsthafte Behandlung.

Die Therapie einer Gelenkerkrankung beginnt mit der Einnahme von Medikamenten. Dem Patienten werden Tabletten aus den Gelenken gutgeschrieben, die Liste kann folgende Wirkstoffgruppen enthalten:

  1. Schmerzmittel
  2. Entzündungshemmend.
  3. Chondroprotektoren.
  4. Muskelrelaxantien.
  5. Vasodilatatoren
  6. Vitamine.

Die Arzneimittel werden individuell unter Berücksichtigung von Beschwerden, Symptomen, Krankheitsstadium und Schweregrad der Erkrankung ausgewählt.

Mal sehen, was sind die Pillen für Erkrankungen der Gelenke, eine Liste der Namen aller Medikamente in Gruppen ist unten aufgeführt.

Gelenkschmerzen Medikamente

Absolut alle Gelenkerkrankungen gehen mit Schmerzen einher. Daher nimmt die Anästhesie einen wichtigen Platz in der komplexen Therapie ein. Der Arzt verschreibt zunächst Schmerzmittel und bewertet erst nach Beendigung dieses Symptoms den Grad der Schädigung und wählt eine Behandlung aus. Bei der Behandlung von Gelenkpathologien werden verschiedene Gruppen von Schmerzmitteln eingesetzt: nicht narkotische Analgetika und NSAIDs.

Nicht narkotische Analgetika

Zur Linderung von Schmerzen, die häufig vor dem Hintergrund von Erkrankungen und Verletzungen der Gelenke auftreten.

Gelenkbehandlung: Wie und wie werden erkrankte Gelenke behandelt?

Gelenkerkrankungen - Arten und Ursachen

Um zu verstehen, wie man Gelenke behandelt, müssen Sie herausfinden, welche Krankheit bekämpft werden muss. Die häufigsten Gelenkerkrankungen sind Arthritis und Arthrose. Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass dies dieselbe Krankheit ist, aber alles ist viel komplizierter. Arthrose ist ein degenerativer Prozess im Bindegewebe der Knochenoberfläche (Synovialmembran) oder, in einfachen Worten, die Zerstörung des Gelenks über einen langen Zeitraum. Arthrose ist immer chronisch. Sie zeichnen sich durch mäßige Schmerzen mit einer Belastung des Gelenks aus, die in Ruhe, Knirschen, Verspannungen der periartikulären Muskeln nachlässt.

Arthrose ist primär (wenn sich die Krankheit an einem zuvor gesunden Gelenk manifestiert, z. B. durch ständige körperliche Anstrengung) und sekundär (infolge zuvor erlittener Verletzungen).

Arthritis ist immer durch entzündliche Prozesse im Gewebe gekennzeichnet und ist oft ein Symptom für andere Krankheiten im Körper. Arthritis ist durch akute Schmerzen, Rötung und Schwellung des Gelenks selbst und der ihm am nächsten liegenden Muskeln gekennzeichnet. In einigen Situationen kann Arthritis eine Folge von Arthrose sein - zum Beispiel, wenn aufgrund einer verlängerten Arthrose Veränderungen in der äußeren Oberfläche des Knochens auftreten, erscheinen ährchenartige Wucherungen, die beim Abplatzen eine akute Entzündung des wunden Gelenks hervorrufen.

Am häufigsten verursacht das Auftreten von Arthrose Gelenkabnutzung, Übergewicht, genetische Veranlagung oder frühere Verletzungen. Die Ursachen für Arthritis sind vielfältiger. Nicht nur eine direkte Schädigung des Gewebes, sondern auch einige der folgenden Faktoren können einen Entzündungsprozess im Gelenk hervorrufen:

  • bakterielle, pilzliche oder virale Infektion;
  • Gelenkverletzungen (offen und geschlossen, angeboren und erworben);
  • hormonelle Störungen, endokrines System (häufig charakteristisch für Frauen);
  • Übergewicht, Fettleibigkeit (erzeugt eine konstante Belastung der Gelenke);
  • Pathologien des Zentralnervensystems;
  • Stoffwechselstörungen;
  • schlechte Durchblutung des Gewebes aufgrund von Durchblutungsstörungen;
  • geschwächtes Immunsystem, Immundefektzustände;
  • Unterkühlung;
  • Alkoholismus.

Es gibt verschiedene Arten von Arthritis, die nach den Faktoren klassifiziert werden, die zu ihrem Auftreten geführt haben. Um die richtige Therapie auswählen und verschreiben zu können, muss herausgefunden werden, an welcher Arthritis der Patient leidet, da die Behandlungsmethoden für die Gelenke bei jeder Art von Krankheit sehr unterschiedlich sind.

Für degenerative und infektiöse Arten von Arthritis ist nur eine lokale Behandlung anwendbar, für rheumatoide und reaktive ist eine Behandlung mit Breitbandantibiotika erforderlich, und für Gicht ist eine Behandlung des Harnsystems und der damit verbundenen Krankheiten erforderlich.

Symptome von Arthritis und Arthrose

Wie bereits erwähnt, weisen diese beiden häufigen Erkrankungen der Gelenke, obwohl sie miteinander zusammenhängen, eine unterschiedliche Ätiologie auf. Bei Osteoarthritis und Arthritis ähnliche Symptome, aufgrund derer oft die richtige Diagnose gestellt wird, die sich nur auf die Erstuntersuchung stützt, wird es unmöglich, es gibt jedoch einige Unterschiede.

Die folgenden Symptome sind charakteristisch für Arthrose und Arthritis:

  • Schmerzen - bei Arthritis nörgelnd, lang anhaltend, aber mäßig. Erscheint erst nach längerer Belastung des Gelenks, nach Ruhe wird es weniger intensiv oder verschwindet ganz. Bei Arthritis ist der Schmerz akut, manchmal unerträglich, geht mit Pulsieren und Zucken einher und setzt sich in einem Ruhezustand fort, der sich nachts und morgens erheblich verschlechtern kann. Arthritis hat auch ein Gefühl der Steifheit in den Gelenken am Morgen, das länger als 1 Stunde anhält;
  • Knirschen ist ein Symptom, das für Arthrose charakteristischer ist. Es tritt aufgrund von Verletzungen der Struktur und der Integrität des Knorpels auf. In den ersten Stadien kann es durch Klicken und leichtes Knirschen auftreten.
  • Reduktion oder völlige Beweglichkeitsstörung - bei Arthrose wird die Beweglichkeit des Gelenks, die Bewegungsamplitude deutlich reduziert. Mit Arthritis wird das Gelenk vollständig bewegungsunfähig, die Steifheit im ganzen Körper entsteht durch akute Schmerzempfindungen;
  • Schwellungen und Schwellungen im Bereich des Gelenks und angrenzender Gewebe sind eher charakteristisch für Arthritis.
  • Ein vergrößertes Gelenk, das Auftreten schmerzhafter großer Wucherungen, insbesondere an den Gelenken der unteren Extremitäten, ist ein deutliches Zeichen für Gichtarthritis;
  • Rötung der Haut um das Gelenk ist auch ein Symptom für Arthritis sowie eine Temperaturerhöhung im entzündeten Bereich oder im gesamten Körper;
  • Schwäche, Müdigkeit und Appetitlosigkeit sind offensichtliche Anzeichen für Arthritis. Im Zusammenhang mit einem allgemeinen Temperaturanstieg kann dies häufig auf infektiöse, eitrige oder rheumatoide Arthritis hinweisen.

Diagnose von Arthritis

Richtige Diagnose - der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung. Um festzustellen, wie die Gelenke richtig behandelt werden, müssen Sie sich mit der eigentlichen Ursache der Krankheit befassen. Für die Diagnose von Arthritis reicht eine externe Untersuchung nicht aus. Der behandelnde Arzt (Rheumatologe oder Orthopäde) sollte auf jeden Fall eine Röntgenaufnahme sowohl in Standard- als auch in Seitenprojektionen verschreiben. Dies hilft zu überlegen, welche spezifischen Veränderungen im Gewebe aufgetreten sind, um herauszufinden, ob Arthritis oder Arthrose auftritt, um das Stadium der Krankheit zu bestimmen.

In Gegenwart von Gelenksflüssigkeit wird dem Patienten eine mikrobiologische Analyse verschrieben, da ein solches Symptom für infektiöse, septische, rheumatoide Arthritis charakteristisch ist, die immer infektiösen oder viralen Ursprungs ist. In einigen Fällen ist eine gemeinsame Ultraschall-, Computertomographie oder Thermographie vorgeschrieben. Um den Grad der Gelenkschädigung und den genauen Zustand der Knorpelgewebestruktur zu bestimmen, wird die Arthroskopie verschrieben.

Gemeinsame Behandlungen

Es gibt viele Möglichkeiten, Arthritis und Arthrose zu behandeln - von Medikamenten bis hin zu Volksheilmitteln. Es wird natürlich nicht empfohlen, die Behandlung selbst zu wählen - es ist besser, dies Fachleuten anzuvertrauen, die genau wissen, wie die Gelenke richtig behandelt werden.

Sie können jedoch bereits vor Ihrem Arztbesuch in die Apotheke gehen und Entzündungshemmer und Schmerzmittel kaufen. Es ist falsch, starke Schmerzen zu ertragen, da sind sich Ärzte und Patienten einig. Der Arzt kann einen Behandlungsverlauf vorschreiben, nachdem der Patient die Diagnose bestanden und die endgültige Diagnose gestellt hat.

Die gemeinsame Behandlung ist ein langer und mühsamer Prozess. Um gute Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie geduldig sein. Es gibt eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Bekämpfung von Arthritis und Arthrose. Vor allem - medikamentöse Therapie.

Welche Art von Medikamenten zur Behandlung von Gelenken

Da die Behandlung mehrstufig ist, ist sie nicht auf ein einzelnes Arzneimittel beschränkt. Das folgende Schema wird normalerweise zur Behandlung von Gelenkerkrankungen wie Arthritis oder Arthrose angewendet:

  1. Schmerzmittel - vor allem verschriebene Medikamente, die Schmerzsymptome und Entzündungsreaktionen lindern. Es kann sich um Analgetika (Analgin, Paracetamol), nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Aspirin, Ibuprofen, Indometacin, Piroxicam) handeln. Bei mittelschweren arthritischen Schmerzen ist die Verwendung von analgetischen Salben, Gelen und Reiben zur äußerlichen Anwendung (Diclofenac, Voltaren, Chondroxid) angezeigt.
  2. Um akute Entzündungsprozesse sowie starke Schmerzen zu beseitigen, werden in Fällen, in denen nichtsteroidale Antiphlogistika nicht wirksam genug sind, entzündungshemmende Kortikosteroid-Medikamente direkt in den Entzündungsherd injiziert (Prednison, Cortison, Dexomethason, Hydrocortison).
  3. Bei Arthritis werden oft abschwellende Mittel verschrieben, um überschüssige Flüssigkeit aus den entzündeten Bereichen (Diphenhydramin, Tavegil, Hydrocortison) zu entfernen.
  4. Muskelrelaxantien sind Medikamente, die die Muskeln entspannen und Bewegungseinschränkungen in den geschädigten Gelenken (Lidocain, Scotamyl) beseitigen sollen. Am häufigsten bei Arthrose eingesetzt.
  5. Hondoprotektoren - Arzneimittel zur Behandlung von Gelenken mit Arthrose verschiedener Formen. Die Hauptfunktion dieser Gruppe von Arzneimitteln besteht darin, die Gelenke zu erhalten, ihren Zustand zu normalisieren und die Struktur des Knorpelgewebes wiederherzustellen. Es gibt Heilmittel zur Behandlung von Gelenken zur oralen Verabreichung (Arterien, Struktum, Teraflex, Chondrolon) und Injektionen (Adhelon, Noltrex, Alflutop). Bei schweren Formen gibt es Analoga der intraartikulären Flüssigkeit, die direkt in das geschädigte Gelenk injiziert werden (Osteil, Sinvisk, Sinokrom, Dyuralan).
  6. Bei infektiöser, rheumatoider, reaktiver Arthritis sind immunologische (Immun-, Gammaglobulin, Trockenplasma) und immunmodulatorische (Aurodioprol, Licopid, Viferon) Medikamente angezeigt. Je nach Erreger werden auch antivirale, antibakterielle oder antimykotische Mittel verschrieben.
  7. Um das Fortschreiten der Erkrankung bei schweren Fällen von rheumatoider Arthritis zu stoppen, werden krankheitsmodifizierende Antirheumatika (Arava, Neoral, Cytoxan, Imuran) eingesetzt, die in erster Linie die vollständige Zerstörung des Gelenks verhindern sollen.

Abhängig von der Arthritis können verschiedene Medikamente verschrieben werden, um Virusinfektionen zu bekämpfen, die Immunität zu stärken, den Hormonspiegel zu normalisieren, Salze aus dem Körper zu eliminieren oder die Immunfunktion bei autoimmuner rheumatoider Form zu unterdrücken.

In jedem Fall kann nur ein Rheumatologe genau bestimmen, mit welchen Arzneimitteln die Gelenke im Einzelfall behandelt werden sollen. Der Patient kann allein nur Schmerzmittel zur Schmerzlinderung, gängige entzündungshemmende Medikamente, einnehmen. Verschiedene Salben und Gele zur topischen Anwendung bei Arthrose sowie Nahrungsergänzungsmittel zur Wiederherstellung des Knorpelgewebes mit Kollagen und Hyaluronsäure in der Zusammensetzung, Vitaminkomplexe sind zulässig.

Zusätzliche Therapie bei Arthritis und Arthrose

Kein Medikament kann sofort wirken - die Mindestbehandlungsdauer beträgt drei Monate, im fortgeschrittenen Stadium wird einmal jährlich eine unterstützende Therapie für den Rest des Lebens durchgeführt. Neben der medikamentösen Behandlung werden folgende Begleitmaßnahmen gezeigt:

  • Bewegungstherapie;
  • orthopädischer Stützmodus (Fixieren von Verbänden, Bandagen usw.);
  • Physiotherapie (Elektrophorese, Magnetfeldtherapie, Laser-Terpium usw.);
  • Packungen und Schlammbäder;
  • Massagen (insbesondere bei Arthrose);
  • richtige Ernährung.

Die Hauptbedingung ist ein integrierter Ansatz und der Wunsch, sich zu erholen. Um Arthritis oder Arthrose zu bekämpfen, müssen Sie in vielerlei Hinsicht Ihren eigenen Lebensrhythmus wiederherstellen, schlechte Gewohnheiten beseitigen, auf eine gesunde Ernährung umsteigen - und dann sind alle Anstrengungen gerechtfertigt.

Liste der modernen Medikamente und Medikamente für Gelenke

NSAIDs: Erste Hilfe für Gelenke - dafür und dagegen

Nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs) sind die häufigste Gruppe von Arzneimitteln, die bei Schmerzen und Entzündungen eines Organs angewendet werden.

Die bekanntesten Vertreter sind:

Wirkmechanismus

Die große Beliebtheit ist auf die rasche Beseitigung der Symptome zurückzuführen, die auf die dreifache Wirkung dieser Gruppe von Arzneimitteln zurückzuführen sind:

Entzündungshemmende Wirkung aufgrund anderer Mechanismen als der hormonellen Medikamente, die im Titel hervorgehoben werden - nichtsteroidale Medikamente. Es ist am ausgeprägtesten bei Indometacin, Flurbiprofen und Diclofenac, und von Ibuprofen, Amidopirin und Aspirin sollte eine minimale entzündungshemmende Wirkung erwartet werden.

Diese Medikamente blockieren Prostaglandine, Entzündungsmediatoren, die bei Gewebeschäden freigesetzt werden. Dadurch werden alle Entzündungssymptome gemindert: Rötung, Schwellung, Schmerzen, Fieber und Funktionsstörungen.

Schmerzsyndrom beseitigen besser Ketorolac, Ketoprofen, Diclofenac und Indomethacin. Aspirin, Ibuprofen und Naproxen weisen eine geringere analgetische Aktivität auf.

Die Stärke der verschiedenen Wirkstoffe hängt von der Struktur des Moleküls ab. Eine individuelle Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Medikamenten ist jedoch nicht auszuschließen.

Unerwünschte Reaktionen

Ein längerer Einsatz von NSAIDs, die bei der Behandlung von Gonarthrose erforderlich sind, beschränkt sich auf die Entwicklung gefährlicher Nebenwirkungen, meist aus dem Verdauungstrakt und den Nieren.

Da die entzündungshemmende Wirkung Prostaglandine blockiert, besteht eine Nebenwirkung in der Verringerung der Schutzfaktoren des Magens. Die meisten Vertreter dieser Gruppe von Medikamenten - Säuren, so dass sie zusätzlich die Magenschleimhaut reizen.

Die Folge kann eine NSAR-Gastropathie sein: erosive oder ulzerative Defekte der Magen-Darm-Schleimhaut, deren schwerste Manifestation gastrointestinale Blutungen sind.

Es wird angenommen, dass Indomethacin, Ketoprofen und Piroxicam in dieser Hinsicht aggressiver sind. Seltener treten diese Komplikationen bei kleinen Dosen von Ibuprofen und Diclofenac auf.

So vermeiden Sie Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt:

Bei hohem Säuregehalt des Magens, Gastritis und Ulkus in der Anamnese sowie schweren Komorbiditäten steigt die Wahrscheinlichkeit von Magen-Darm-Blutungen bei älteren Menschen. In solchen Situationen ist die Verwendung von selektiven Arzneimitteln (Meloxicam, Nimesulid, Celecoxib) gerechtfertigter, die die Schutzfaktoren des Magenschleims nicht verringern und über einen längeren Zeitraum angewendet werden können.

Sie können Medikamente einnehmen, die den Säuregehalt des Magens verringern (Protonenpumpenhemmer), eine Langzeittherapie wird jedoch als unwirtschaftlich eingeschätzt.

Nebenwirkungen von NSAIDs manifestieren sich häufig in der Entwicklung von kardiovaskulären Komplikationen in Form von Schlaganfällen, Herzinfarkten und Thrombosen. Naproxen und Ibuprofen gelten in dieser Hinsicht als sicherer. Die Verwendung von Diclofenac erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Blutgefäße erheblich.

Die Entwicklung von arterieller Hypertonie, Herzinsuffizienz und akuter Niereninsuffizienz kann das Ergebnis einer Verringerung des Blutflusses in den Nierengefäßen aufgrund der Hemmung der Prostaglandinsynthese sein.

Die Entwicklung von Aspirin-Asthma bronchiale, Ray-Syndrom (Blutungen) und vielen anderen Nebenwirkungen ist möglich.

Solche schrecklichen unerwünschten Reaktionen erlauben keine Selbstbehandlung und schreiben bestimmte Anwendungsregeln vor:

NSAIDs sollten nicht lange eingenommen werden. Sie werden als "Ambulanzmittel" eingesetzt, um die Symptome einer Arthrose des Kniegelenks schnell und effektiv zu beseitigen.

Die Akzeptanz von entzündungshemmenden Medikamenten verdeckt das Krankheitsbild, ohne dessen Ursache zu beseitigen, was häufig zu einem späten Ansprechen des Arztes führt.

Die Auswahl an Medikamenten ist sowohl hinsichtlich der Wirksamkeit als auch der Nebenwirkungen groß. Der Arzt kann das optimale Medikament in einer sicheren Dosierung auswählen und die erforderlichen Studien vorschreiben, um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Chondroprotektoren: Kann man Knorpelgewebe reparieren?

Da eine Arthrose des Kniegelenks durch eine Schädigung des Knorpels der Gelenkflächen verursacht wird, sollte die ideale Vorbereitung in der Lage sein, diese zu heilen. Diese Hoffnung zeigte sich, als eine Gruppe von Chondroprotektoren (CP) isoliert wurde, deren am besten untersuchte Vertreter Glucosamin (HA) und Chondroitinsulfat (CH) waren.

In den letzten 25 Jahren, in denen zahlreiche Studien durchgeführt wurden, hat sich eine breite Basis angesammelt, die die Wirksamkeit von CP bestätigt und widerlegt. Ebenso widersprüchliche Bewertungen zum Drogenkonsum.

Während der Einnahme von Chondroprotektoren sollten Sie nicht auf eine rasche Genesung warten: Die Mindestergebnisse sollten frühestens nach 6-monatiger Therapie beurteilt werden. Die Reduzierung der NSAR-Dosierung bei der Behandlung der Arthrose des Knies ist der erste symptomatische Effekt bei der Anwendung von CP. Diese Medikamente sind in den Stadien 1 und 2 der Arthrose am wirksamsten.

Glucosamin und Chondroitin wirken wie nichtsteroidale Arzneimittel entzündungshemmend, indem sie "Entzündungszellen" (Interleukine und Prostaglandine) unterdrücken. Im Gegensatz zu NSAR weisen Chondroprotektoren jedoch eine hervorragende Verträglichkeit auf.

Die Verhinderung des Fortschreitens der Krankheit (auf dem Röntgenbild - Verlangsamung der Verengung des Gelenkraums) ist ebenfalls ein wichtiger Effekt dieser Arzneimittelgruppe.

Zunächst wurden HA und CS isoliert und in Form von Injektionsformen verwendet, was ihre Verwendung einschränkte. Dann wurden orale Dosierungsformen entwickelt. Wir geben ein Beispiel für mehrere Medikamente mit chondroprotektiver Wirkung.

Chondroitinsulfat enthaltende Zubereitungen

Hondrolon (russische Firma Microgen) wird in Form von Trockensubstanzampullen zur intramuskulären Verabreichung hergestellt.

Chondroitin AKOS (Synthesis, Russland) - Kapseln zur oralen Verabreichung von 250 mg und Salbe zur topischen Anwendung. Pro Tag müssen Sie 4 Kapseln einnehmen.

Struktum ("Pierre Fabre", Frankreich) - 250 und 500 mg Kapseln. Die tägliche Dosierung beträgt 1000 mg.

Zubereitungen, die Glucosamin enthalten

Eine Studie in Belgien zeigte, dass Glucosamin bei Arthrose des Kniegelenks wirksamer ist als Cholesterin.

Elbona (CJSC Moscow Pharmaceutical Factory) - Arzneimittel zur intramuskulären Injektion von 400 mg des Wirkstoffs in die Ampulle.

Don ("Rottapharm") - erhältlich in Form von Pulver und Kapseln zur oralen Verabreichung sowie als Lösung zur intramuskulären Injektion. 1 Beutel Pulver enthält 1500 mg des Wirkstoffs und 250 mg pro Kapsel.

Zubereitungen mit HA und HS

Dank zahlreicher Studien gibt es Hinweise darauf, dass die Wirksamkeit der beiden Komponenten das Behandlungsergebnis um 60% und die Monotherapie um 30% verbessert.

Artra (Unifarm, USA) und Theraflex (Bayer, Deutschland) sind komplexe Präparate, die beide Chondroprotektoren enthalten. Sie unterscheiden sich in der Dosierung der eingehenden Komponenten: 500 mg HA und Cholesterin in der ersten und 500 mg HA und 400 mg Cholesterin in der zweiten.

Mittel zum Einbringen in die Gelenkhöhle

Im Falle eines schweren Schmerzsyndroms kann der Arzt die Einführung von Medikamenten direkt in die Gelenkhöhle empfehlen.

Als Medikamente, die Entzündungssymptome schnell beseitigen, werden häufiger Glukokortikosteroide eingesetzt:

Optimale Einführung von Chondroprotektoren, die als "flüssige Prothese" bezeichnet werden. Natriumhyaluronat in Zubereitungen:

Sie ersetzen praktisch die Gelenkflüssigkeit und verbessern die Ernährung der Knorpeloberflächen. Diese Medikamente sind jedoch noch nicht für jedermann zu einem Preis erhältlich.

Aktuelle Medikamente

Vorbereitungen für die lokale Therapie sind zusätzliche Methoden zur Behandlung der Arthrose des Kniegelenks. Typischerweise handelt es sich bei dem Wirkstoff um NSAIDs wie Voltaren-Gel, Fastum-Gel, Menovazin, Diclofenac, Indomethacin und Butadion-Salben. Medizinische Kompressen mit Bischofit (einem Derivat von Öl), Dimexid (entzündungshemmende Medikamente) und medizinischer Galle erweitern das Spektrum der therapeutischen Maßnahmen gegen Gonarthrose.

Die Resorption des Arzneimittels bei lokaler Behandlung beträgt nicht mehr als 7-8%, daher ist eine Monotherapie selten wirksam.

Da der Krankheitsverlauf von Perioden der Verschlimmerung und Remission begleitet wird, ist es wichtig, verschiedene Behandlungsmethoden zu kombinieren, wirksame physiotherapeutische Verfahren, Sanatorium- und Spa-Behandlungen und möglicherweise traditionelle Medizin anzuwenden.

Der Arzt wird Empfehlungen in jedem Stadium der Krankheit helfen!

Innovative Ergänzungsmittel für Gelenke

Nahrungsergänzungsmittel sind keine Medikamente, sondern biologisch aktive Substanzen (Lebensmittelzusatzstoffe), die aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen und als Ergänzung zur Haupttherapie gelten.

Für die Behandlung von Gelenkerkrankungen bieten alle Unternehmen - weltweit führende Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln (wie NSP, Vision, Vitaline Inc.) und russische Hersteller - eine Vielzahl von Komplexen an.

Ihre Zusammensetzung kann Komponenten mit unterschiedlichen Wirkungen enthalten:

Kräuter mit entzündungshemmender Wirkung;

Vitamine und Mineralien zur Aktivierung von Stoffwechselprozessen;

Kalzium, Vitamin D, Kollagen zur Stärkung des Knochengewebes.

Es gibt sogar Komponenten, die die Durchblutung verbessern und Entgiftungsmittel (z. B. Dectox von Vision).

Innovative Medikamente zur Behandlung von entzündlichen und degenerativen Erkrankungen der Gelenke sind Chondroprotektoren - Wirkstoffe, die vor Entzündungen schützen und das Knorpelgewebe wiederherstellen.

Vor ihrem Auftreten bei Gelenkerkrankungen war es möglich, nur symptomatische Therapien, dh die Beseitigung von Schmerzen, durchzuführen. Die Ära der Chondroprotektoren markierte die Möglichkeit, die Ursache der Krankheit zu beeinflussen - Knorpelgewebe.

Glucosamin und Chondroitin waren die allerersten Wirkstoffe aus dieser Gruppe. Sie werden seit über 40 Jahren von der amtlichen Medizin aktiv untersucht. In den letzten Jahren wurden zahlreiche Belege für die Wirksamkeit von Chondroprotektoren bei der Pathologie sowohl großer als auch kleiner Gelenke gesammelt. Beispielsweise ergab eine in Belgien durchgeführte Studie, dass Patienten, die 1-3 Jahre lang Chondroprotektoren eingenommen hatten, mit einer um 60% geringeren Wahrscheinlichkeit einen Gelenkersatz bei Arthritis der Hüftgelenke benötigten als Patienten, die ein Placebo (eine Pille, die keine Substanz enthielt) einnahmen.

2014 haben sie den von der Europäischen Gesellschaft ESCEO empfohlenen verpflichtenden Algorithmus zur Behandlung von Osteoarthrose eingeführt.

Die meisten Nahrungsergänzungsmittelhersteller haben Chondroitin und Glucosamin als 100% natürliches Produkt mit einem hohen Reinigungsgrad im Arsenal.

Chondroitin

Chondroitinsulfat (CS), ein spezifischer Bestandteil des Knorpels, ist ein natürliches Mucopolysaccharid. Bei Patienten mit Gelenkerkrankungen ist die Konzentration in der Gelenkflüssigkeit erniedrigt. Enthalten in Knorpel, Tierbündeln, Fisch.

Chondroitinsulfat hat eine regenerative (regenerierende) Aktivität:

beteiligt sich am Prozess der Kalziumablagerung in den Knochen und verhindert die Entstehung von Osteoporose;

erhöht die Kollagensynthese, stärkt die Bänder, Sehnen, Knorpel;

bewahrt die Zellstruktur des Knorpels, wodurch die Festigkeit der Knochen zunimmt;

erhöht die Produktion von intraartikulärer Flüssigkeit, die die Reibung des Knorpels verhindert;

verlangsamt die Verengung des Gelenkraums bei Gonarthrose;

reduziert die Zerstörung von Chondrozyten (Knorpelgewebezellen) und macht sie resistent gegen die Wirkung von entzündlichen Enzymen.

Darüber hinaus wirkt Chondroitinsulfat entzündungshemmend, indem es die Aktivität von „Entzündungszellen“ - Enzymen und Mediatoren, die an der Kaskade entzündlicher Reaktionen beteiligt sind - unterdrückt. Dies lindert Gelenkschmerzen und erhöht die Beweglichkeit.

BAA Chondroitinsulfat wird normalerweise in Form von Kapseln zu 250-350 mg (50-60 Stück pro Packung) hergestellt. Häufiger wird empfohlen, 1-2 Kapseln pro Tag einzunehmen. Beachten Sie, dass Medikamente eine viel größere Dosierung haben: 500-1500 mg 3-mal täglich.

Die Kosten pro Monat der Behandlung variieren je nach Hersteller erheblich und betragen 300-2500 Rubel.

Gegenanzeigen für die Anwendung sind vermehrte Gefäßblutungen und individuelle Unverträglichkeiten, Schwangerschaft und Stillzeit.

Glucosamin

Glucosamin (HA) ist ein Bestandteil von Chondroitin und ein Vorläufer von Glycosaminoglycan - dem Hauptbestandteil von Knorpel. Es wird aus Chitin (einer Substanz, die Teil der Schale von Krebstieren ist) isoliert.

HA hat ähnliche Wirkungen wie Chondroitin: symptomatisch (Schmerzminderung bei Bewegungen und Verbesserung der Gelenkfunktion) und regenerativ (Wiederherstellung des Knorpelgewebes bei längerer Anwendung).

Darüber hinaus weist Glucosamin einige Unterschiede zu Chondroitin auf:

hat die besten Ergebnisse und den höchsten Evidenzgrad bei der Behandlung von Arthrose der Kniegelenke (Cholesterin zeigte die beste Wirkung bei Hüftgelenksarthrose);

ist ein bevorzugterer Baustoff für die Bildung von Glykosaminoglykanen im menschlichen Körper (insbesondere Hyaluronsäure).

Verwenden Sie oft die Assoziation, dass Glucosamin in der Struktur des Knorpels ein Ziegelstein ist, und Chondroitinzement.

BAA Glucosamin ist auch in Form von Kapseln erhältlich, die Kosten variieren je nach Hersteller in etwa im selben Bereich wie Chondroitin.

Gegenanzeigen ähnlich denen von Cholesterin zu verwenden.

Beide Medikamente sind sehr gut verträglich, es wurden keine Nebenwirkungen berichtet.

Aufgrund der Besonderheiten der Wirkung von Glucosamin und Chondroitinsulfat sind Komplexe aufgetreten, die beide Arzneimittel enthalten. 1999 wurde eine überzeugende Studie durchgeführt, die zeigte, dass Knorpelzellen in Kombination 2-mal mehr Glykosaminoglykane produzieren und nur ein Drittel während der Therapie mit einem Medikament.

Eine Kombination von zwei Medikamenten kostet durchschnittlich so viel wie ein Medikament. Zum Beispiel bietet Doppelgerts Anlage einen Komplex zu einem günstigen Preis - 250-300 Rubel pro Monat Behandlung. Es enthält 700 mg Glucosamin und 100 mg Chondroitinsulfat in der Kapsel.

Verschiedene Hersteller versuchen, die Komplexe mit anderen Komponenten zu verbessern. Zum Beispiel ist Glucosamine Forte ein Nahrungsergänzungsmittel, das zusätzlich zu HS und HA die Graswurzel „Devil's Claw“ und das Haiknorpelextrakt (Santegra, USA) enthält. "Slugar Glucosamine-Chondroitin Plus" enthält zusätzliche Bestandteile in Form von Vitamin C und Mangan.

Dank der neuesten medizinischen Forschung kann gesagt werden, dass die besten Nahrungsergänzungsmittel für die Gelenke die 4. Komponente kombinieren: Glucosamin, Chondroitin, Methylsulfonylmethan und Celadrin.

Methylsulfonylmethan

Methylsulfonylmethan (MSM, DMSO2, Dimethylsulfon) wird als „dritter Wal“ bei der Behandlung von Gelenkerkrankungen bezeichnet. Diese organische Verbindung enthält Schwefel und ist in allen Körpergeweben vorhanden. MSM verbessert die Nährstoffversorgung durch die Zellmembran. Wenn es mangelhaft ist, bilden sich trophische Gewebestörungen.

Schwefel ist das vierte Mineral im menschlichen Körper nach Massenanteilen, das viele positive Wirkungen hat: Antioxidans, Antihistaminikum, Analgetikum und entzündungshemmend. Diese beiden letzten Effekte werden bei der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen der Gelenke eingesetzt. Schwefel kommt in vielen Lebensmitteln vor: Gemüse, Obst, Getreide, Milch, Fleisch, wird aber beim Kochen zerstört. Mit zunehmendem Alter steigt der Bedarf daran.

MSM trägt zu einer schnelleren Muskelregeneration nach dem Training bei. Daher wird es seit langem als Sporternährung in den Komplexen Ice Power Plus, Bone Boost von SAN, Animal Flex von Universal Nutrition und anderen verwendet.

Die Anwendung von MSM mit Chondroitin und Glucosamin war der nächste Schritt bei der Behandlung von Gelenkerkrankungen. Es stellte sich heraus, dass es die Wirkung beider Medikamente verstärkt.

Das französische Unternehmen "Arcopharma" hat ein derart komplexes Medikament entwickelt und es "Inzhoy Enti" (Vision) genannt. Das Nahrungsergänzungsmittel enthält Glucosamin, Chondroitin, Methylsulfonylmethan und einen an Silizium reichen Bambusextrakt.

Um allergische Reaktionen zu vermeiden, die mit der Freisetzung des Arzneimittels aus dem Protein von Rindern verbunden sind, sind Glucosamin und Chondroitin marinen Ursprungs. Um die nützlichen Eigenschaften der Komponenten im Produktionsprozess maximal zu erhalten, wird die Cryodiscission-Technologie eingesetzt.

Das Medikament ist in Form von Kapseln zu 30 Stück pro Packung erhältlich, Sie müssen 1 Kapsel pro Tag einnehmen. Der Monat der Behandlung "Injoy Enti" kostet 2300-2500 Rubel.

BAA "Glucosamine Chondroitin Super Formula" hat einen höheren Gehalt von 3 dieser Komponenten als ihre Gegenstücke. Ebenfalls enthalten sind Selen, Magnesium und Vitamin E.

"Glucosamine Chondroitin MSM" (Doctor's Best) enthält zusätzlich Natrium und Kalium.

Celadrin ist die neueste wirksame Verbindung zur Behandlung von Gelenkerkrankungen.

Celadrin

Celadrin ist ein spezieller Komplex von Fettsäuren (FA), der aus Rinderfett isoliert wird. LCDs sind Teil der Lipide von Zellmembranen, die für den Transport von Nährstoffen in die Zelle und deren Abbauprodukte verantwortlich sind.

Celadrin hat eine ganze Reihe einzigartiger Effekte:

Wenn es negativen Faktoren, einschließlich Entzündungsmediatoren, auf der Zellmembran ausgesetzt wird, stellt es schnell seine Integrität wieder her.

Hemmt die Produktion von "Entzündungszellen" während der Entwicklung von autoimmunen und pathologischen Entzündungsprozessen.

Es verbessert die Zusammensetzung der Gelenkflüssigkeit, wodurch die Bewegungsamplitude in den Gelenken zunimmt, die Reibung des Knorpels wird nicht zugelassen.

Aufgrund der aufgeführten Eigenschaften verbessert Celadrin die Flexibilität des Bandapparats, lindert Schmerzen und stellt das Bewegungsausmaß im Gelenk wieder her.

Celadrin 525 von der Firma Solgar (USA) ist in Form von Kapseln (60 Stück in einer Packung) erhältlich. Pro Tag werden 1-2 Stück empfohlen. Die Kosten für die Behandlung werden durchschnittlich 2100-2300 Rubel betragen. 1-2 Monate.

Neues Celadrin MSM from Now enthält Celadrin und MSM. Es wird empfohlen, eine Tagesdosis von 3 Kapseln anzuwenden, eine 20-tägige Behandlung kostet etwa 600-700 Rubel.

Die Arzneimittelgruppe mit den vier wichtigsten Komponenten zur Wiederherstellung der Gelenkfunktion ist BAA Agel FLX (Agel Enterprises, USA).

Es wird in Form eines Gels mit Fruchtgeschmack (21 g) hergestellt und enthält die Wirkstoffe in einer erhöhten Menge: Chondroitinsulfat 1200 mg, Glucosaminsulfat 1500 mg, MSM 400 mg und Celadrin 750 mg. Eine monatliche Behandlung mit einem innovativen Medikament kostet etwa 3000 Rubel.

Es gibt zwar keine Informationen zu umfangreichen Metaanalysen, die die Wirksamkeit von Agel FLX bestätigen, das Medikament wird jedoch als sehr vielversprechend angesehen. Eine dreijährige Studie, die an der Abteilung für Traumatologie und Orthopädie der staatlichen medizinischen Universität St. Petersburg durchgeführt wurde. I.P. Pavlova, an dem 134 Patienten teilnahmen, wies eine signifikante Schmerzreduktion und eine Zunahme der Bewegungsamplitude auf.

Woran muss der Patient bei der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln denken?

Der Arzt kann Nahrungsergänzungsmittel nicht offiziell verschreiben, da sie nicht zur Gruppe der Arzneimittel gehören. Er kann sie jedoch als zusätzliche Präventions- und Behandlungsmethode empfehlen. Der Arzt kann Erfahrung in der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln bei anderen Patienten mit ähnlicher Pathologie und Langzeitbeobachtungen der Dynamik der Krankheit haben.

Ist es möglich, Nahrungsergänzungsmittel als Geldverschwendung zu behandeln?

Wenn man nicht davon ausgeht, dass 35% des weltweiten Verbrauchs von Nahrungsergänzungsmitteln auf die USA entfallen, wo sie die wirtschaftliche Machbarkeit berücksichtigen, jeden Dollar auszugeben. An zweiter Stelle steht Europa (32% des Marktes), an dritter Stelle Japan (das Land der Langlebigen). Wichtig ist die richtige Wahl des Herstellers und die vollständige Kenntnis der Information, dass Nahrungsergänzungsmittel nicht schnell wirken!

Wann auf das Ergebnis warten?

Bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist es wichtig, die Zulassungsregeln (Häufigkeit und Zeitpunkt) einzuhalten, sie jedoch nicht als Medikamente zu behandeln, die sofort helfen sollten (z. B. NSAR). Eine Gruppe von Chondroprotektoren ist ein Medikament mit verzögerter Wirkung (die Mindestdauer beträgt 3 Monate). Nahrungsergänzungsmittel wirken schonender, das Ergebnis muss oft länger warten als bei der Einnahme von Medikamenten.

Wie bewerte ich das Ergebnis?

Das Ergebnis kann objektiv beurteilt werden, indem der Einsatz von NSAIDs frühestens sechs Monate nach Beginn der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln reduziert wird. Dies deutet auf eine Abnahme der Schmerzen, Steifheit und Verbesserung der Gelenkfunktion hin. Nahrungsergänzungsmittel bei Erkrankungen der Gelenke werden lebenslang angewendet, die Behandlung erfolgt in Kursen.

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Die Portabilität von Nahrungsergänzungsmitteln ist in der Regel gut, Nebenwirkungen werden nicht beschrieben. Dies liegt daran, dass die Basis - 100% natürliche Substanz ohne Konservierungsstoffe, Zusatzstoffe und Farbstoffe. Selten kann es zu einer individuellen Unverträglichkeit kommen. Gegenanzeigen für Nahrungsergänzungsmittel sind in der Regel sehr gering: Schwangerschaft und Stillzeit. Es besteht keine Gefahr von Sucht und Überdosierung.

Es gibt Berichte über die Unwirksamkeit der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln und Chondroprotektoren. Die Basis für sie ist oft die Diskrepanz zwischen Erwartungen und Realität: Die Patienten gehen davon aus, dass sich das Knorpelgewebe nach 1-3 Monaten der Anwendung erholen und das Schmerzsyndrom für immer verschwinden sollte.

Tatsächlich lautet der richtige Ansatz zur Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie folgt: Verwenden Sie sie für eine lange Zeit als zusätzliche Therapiemethode. Nahrungsergänzungsmittel wie Chondroprotektoren wirken im Frühstadium der Krankheit wirksamer. Das allererste Ergebnis kann als Reduzierung der NSAID-Dosis angesehen werden, was auf eine Abnahme der Schmerzen hinweist. Andere Auswirkungen auf das Knorpelgewebe können frühestens 1,5 bis 2 Jahre nach der Verabreichung diskutiert werden. Das Aussetzen des Krankheitsverlaufs ist schon ein tolles Ergebnis!

Der Autor des Artikels: Alekseeva Maria Yurievna | Hausarzt

Über den Arzt: Von 2010 bis 2016 praktizierender Arzt des Heilkrankenhauses der Zentralen Medizin- und Sanitärabteilung Nr. 21 der Stadt Elektrostal. Seit 2016 arbeitet er im Diagnosezentrum №3.