Nackenschmerzen Medikamente für Osteochondrose

Luxation

Osteochondrose des Halswirbels ist eine ziemlich häufige Erkrankung, die sowohl junge als auch erwachsene Menschen betrifft. Die Hauptgründe für das Auftreten einer solchen Krankheit sind sitzende Tätigkeiten in einer unbequemen Position. Eine solche Krankheit ist behandelbar, die Hauptsache ist, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren. Pillen gegen zervikale Osteochondrose, die von einem Arzt übersehen werden, helfen Ihnen, schnell auf den Weg der Genesung zu kommen.

Osteochondrose des Halswirbels, Symptome von

Der Hals ist der beweglichste Teil des menschlichen Körpers. Ein Teil ihrer Wirbelsäule besteht aus 7 einzelnen Wirbeln, zwischen denen sich elastische Scheiben befinden. Der Mechanismus der Entwicklung der Krankheit liegt in der Tatsache, dass die Verformung dieser Scheiben beginnt, der Abstand zwischen ihnen abnimmt, was dazu beiträgt, den Nerv zu klemmen. Die Hauptursache der Krankheit ist eine Stoffwechselstörung der Wirbelsäule.

Osteochondrose kann bei jedem Menschen auftreten. Es gibt eine Reihe von Gründen, die zur Entstehung dieser Krankheit beitragen:

  • Bewegungsmangel / Bewegungsmangel;
  • Stoffwechselstörungen / Unterernährung;
  • Verletzungen an einem Teil des Halswirbels.

Die ersten Manifestationen einer Osteochondrose können geringfügig sein, und das Problem ist, dass eine Person möglicherweise nicht darauf achtet. Nachdem er eine Pille getrunken hat, glaubt er, dass die Frage geschlossen ist. Die Krankheit wird jedoch fortschreiten, bis Sie mit der von Ihrem Arzt verordneten umfassenden Behandlung beginnen. Wenn Sie eines der Symptome bemerken, wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten: Schwindel, Kopf- und Nackenschmerzen, Taubheitsgefühl der Hände, völlige Schwäche und Müdigkeit, mögliche Bewusstlosigkeit, emetischer Drang.

Nach der Untersuchung kann der Arzt eine Behandlung für Sie verschreiben. Um eine gute Wirkung zu erzielen, müssen Sie sich umfassend mit dem Problem befassen. Der Arzt wird Ihnen sofort Pillen oder Injektionen verschreiben, Ihnen empfehlen, Gymnastik zu machen, und Ihnen anbieten, sich einer Massage zu unterziehen. All dies hilft dem Patienten, Schmerzsyndrome schnell loszuwerden und Entzündungen im betroffenen Bereich zu lindern. Wenn der Patient von Schmerzen getroffen wurde, lohnt es sich, eine Blockade zu setzen.

Was sind die Arten von Nackenerkrankungen?

Bevor Sie eine Behandlung verschreiben, müssen Sie diagnostizieren, um den Grad der Osteochondrose und ihre Art zu bestimmen. Der diagnostische Prozess wird auf verschiedene Arten durchgeführt, die am effektivsten sind - EKG, Ultraschall, MRT. Bereits danach wird eine Kur verordnet. Es gibt verschiedene Behandlungsmethoden:

  1. Tabletten für zervikale Osteochondrose auf der Basis von Analgetika. Solche Medikamente lindern schnell Schmerzen. Tabletten werden auch zur Linderung von Entzündungen und Chondroprotektoren (zur Verbesserung des Knorpelgewebes) verschrieben.
  2. Bewegungstherapie. Diese Behandlungsmethode sollte in jedem Stadium und bei jeder Art von Krankheit angewendet werden. Ruhige und einfache Bewegungen lindern die Schmerzen im betroffenen Bereich. Machen Sie die Muskeln elastischer und stärken Sie das Muskelkorsett.
  3. Volksmedizin. Nur in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden. Volksrezepte lindern nicht nur Schmerzen, sondern lindern auch Entzündungen und wirken sich positiv auf den gesamten Körper aus.
  4. Physiotherapie Verfahren auf Drogenbasis, aber in Kombination mit einer bestimmten Art von Ausrüstung. Solche Manipulationen werden nur zusammen mit dem Arzt durchgeführt.

Wie kann man die Zerstörung der Plattentabletts stoppen?

Die ersten Pillen für zervikale Osteochondrose, die anfangen sollten zu trinken - das sind Medikamente auf der Basis von Chondroprotektoren. Das Stadium und die Art der Erkrankung spielen keine Rolle. Je früher Sie mit der Einnahme dieser Medikamente beginnen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Bandscheibe gerettet wird. Das Medikament muss Glucosamin und Chondroitin enthalten.

Bisher können Sie diese Medikamente kaufen: Kondronova, Artra, Khondro. Zusätzlich zu der Tatsache, dass das Medikament eine positive Wirkung auf das Knorpelgewebe hat, neigen sie zur Betäubung. Natürlich wird das Ergebnis des Konsums dieser Medikamente erst nach ein paar Monaten sichtbar. Aber nach und nach wird die Wirbelsäule beweglich, der Schmerz vergeht. Am häufigsten wird das Medikament in Form von Tabletten oder Injektionen verschrieben.

Wie Schmerzsyndrome bei Osteochondrose entfernen?

Bei Osteochondrose wird die Halswirbelsäule zur Schmerzlinderung eingesetzt. Ständige Schmerzen im Nacken und im Kopf können sich auch auf den psychischen Zustand einer Person auswirken. Ärzte raten nicht, die Schmerzen zu ertragen, einen solchen Plan, und verschrieben sofort die notwendigen Medikamente. Der beste Assistent auf dem Gebiet der Schmerzlinderung - Medikamente auf der Basis von Paracetamol. Der Schmerz verschwindet nach 15-20 Minuten. Dadurch kann der Patient seinen Nacken und Kopf ruhig bewegen. In der Apotheke finden Sie diese Medikamente: Panadol, Medipirin500, Daleron und andere.

Darüber hinaus kann ein Spezialist nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente anbieten. Ihre Hauptaufgabe ist die schnelle Schmerzlinderung, die Verbesserung des Allgemeinzustandes des Patienten (Voltaren, Ibuprofen, Ketone und andere). Es versteht sich, dass zervikale Osteochondrose-Tabletten dieses Typs schwerwiegende Nebenwirkungen haben können:

  • Sprünge im Blutdruck;
  • Arzneimittelunverträglichkeit (individuell);
  • Schwere Herzkrankheit.

Der Behandlungsverlauf wird individuell verordnet. Oft sind es 1-2 Wochen. Wenn sich der Patient nicht besser fühlt, verschreiben Sie ihm Injektionen, im Extremfall blockieren Sie ihn. Bei der komplexen Behandlung der Tabletten verschreibt der Spezialist Salben auf der Basis von GMP, die direkt auf die schmerzende Stelle des Körpers aufgetragen werden müssen.

Wie können Sie sich bei Osteochondrose helfen?

Bei zervikaler Osteochondrose wird der Arzt Ihnen sagen, welche Pillen Sie trinken sollen. Eine Selbstbehandlung ist in solchen Fällen nicht sinnvoll. Abhängig vom Stadium und der Art der Erkrankung wird der Arzt die Dosis und Dauer der Einnahme der erforderlichen Medikamente vorschreiben.

Wenn das Stadium der Erkrankung sehr ernst ist, kann der Patient ernsthafte Verletzungen der Hirndurchblutung erleiden. In solchen Situationen sollte der Patient Psychopharmaka einnehmen. Sie müssen das Arzneimittel bis zu einem Monat lang trinken und können es nur auf ärztliche Verschreibung kaufen. Nach einer Behandlung mit diesem Medikament bemerkt der Patient sofort eine Verbesserung des Gedächtnisses, seine Arbeitsfähigkeit steigt.

Andere wichtige Medikamente zur Behandlung

Tabletten für zervikale Osteochondrose können sowohl zur Schmerzlinderung, zur Wiederherstellung des Knorpelgewebes als auch zur Erhaltung des gesamten Körpers eingesetzt werden. Vitamine sind sehr wichtige Substanzen, die bei der Behandlung und Rehabilitation verbraucht werden müssen. Experten verschreiben Vitamine der Gruppe B. Sie können chronische Schmerzen loswerden. Sie können auch auf Stoffwechselprozesse einwirken und die Leitfähigkeit von Impulsen verbessern. Die beste Behandlung mit Vitaminen - B1, B6, B12. Vitamine können sowohl in Form von Tabletten als auch in Form einer Injektion angewendet werden. Individuell.

Sie können auch die Vitamine A und E essen.

Die medikamentöse Behandlung zielt darauf ab, Schmerzsyndrome bei einem Patienten zu lindern und Entzündungen zu lindern. Man kann nur im ersten Stadium der Krankheit darauf verzichten, wenn es ausreicht, nur zu turnen und Massagen zu besuchen. Wenn Sie schmerzhaft bemerken, dass die vom Arzt verschriebenen Pillen ihm nicht helfen, sollten Sie keine anderen Schmerzmittel selbst einnehmen. Suchen Sie Ihren Arzt auf, er wird Ihre Medikamente gegen stärkere austauschen oder einen Blockadekomplex verschreiben.

Medikamentöse Behandlung der zervikalen Osteochondrose

Die medikamentöse Behandlung der Osteochondrose des Gebärmutterhalses wird erfolgreich sein, vorbehaltlich der Regelmäßigkeit, Konsistenz und Konsistenz der Medikamente. Osteochondrose der Halswirbelsäule entsteht durch "sitzende Arbeit" bei Menschen, deren Arbeit mit der Arbeit am Computer zusammenhängt. Sie sind jedoch nicht besonders besorgt über Nackenschmerzen. Sie wollen keine Osteochondrose des Halses behandeln, was zu Komplikationen führt.

Wenn Ihr Nacken, Kopf oder Ihre Schultern ständig weh tun, suchen Sie sofort einen Arzt auf!

Um die Osteochondrose des Zervixmedikaments zu heilen, sollte eine ärztliche Untersuchung, Röntgen-, Computer- und Magnetresonanztomographie, Ultraschall-Dopplerographie durchgeführt werden. Nachdem der Ort und das Stadium der Krankheit bestimmt worden sind, wird die Taktik der Behandlung der Osteochondrose der Halswirbelsäule entwickelt.

Behandlungsmethoden

Entfernen Sie zuerst den Schmerz. Dazu mit Hilfe von Analgetika die Empfindlichkeit der Nerven reduzieren, Entzündungen der Weichteile mit entzündungshemmenden Medikamenten reduzieren, Muskelkrämpfe mit Muskelrelaxantien beseitigen.

Zur Behandlung der Osteochondrose werden Tabletten verwendet. Ausgelöste Formen der Krankheit werden mit Injektionen behandelt. Übernehmen und verschiedene Arten von Salben und Gelen.

Zur Verbesserung der Funktion von Nervenzellen werden Vitaminkomplexe verschrieben. Vitamin B 1 und Vitamin B 6 verlängern die analgetische Wirkung und entlasten das Rückenmark. Die Verwendung von Vitaminen der Gruppen A und C als starke Antioxidantien wird ebenfalls als vernünftig angesehen.

Die medikamentöse Behandlung der Osteochondrose der Halswirbelsäule besteht aus mehreren Stadien:

  1. Reduzieren Sie zunächst die Schmerzen und stoppen Sie den Entzündungsprozess.
  2. Der nächste Schritt ist die Wiederherstellung der Durchblutung und des Stoffwechsels im erkrankten Gebärmutterhalsbereich.

Verwendete Medikamente zur Osteochondrose der Halswirbelsäule gehören zu den Gruppen der Analgetika, Muskelrelaxantien und nichtsteroidalen Antiphlogistika. Der Stoffwechsel wird mit Hilfe von Chondroprotektoren und Vitaminen B wiederhergestellt. Ihre äußere, innere, intramuskuläre und intravenöse Anwendung wird bereitgestellt.

Welche Pillen zu nehmen

Die Hauptmedikamente sind Tabletten gegen Osteochondrose der Halswirbelsäule, die oral eingenommen werden müssen. Akzeptierte Arzneimittel enthalten Acetylsalicylsäure, Aspirin. Eigenschaften von Aspirin - um Schmerzen zu lindern, die Temperatur zu senken und entzündliche Prozesse zu beseitigen. Sie können die Pillen für zervikale Osteochondrose verwenden, die wie Aspirin wirken, aber eine stärkere Wirkung haben. Wirksames Heilmittel ist Butadion. Das Medikament wird von einem Arzt verschrieben, weil es viele Nebenwirkungen hat.

Was die Frage betrifft, welche Pillen die Schmerzen lindern, so verschreibt der Arzt jedem Patienten persönlich Schmerzmittel. Typischerweise umfasst die Behandlung von zervikaler Osteochondrose Präparate von Dipyron, Indomethacin, Ketanov, Ketanol, Nimesil. Wenn Sie diese Medikamente einnehmen, müssen Sie vorsichtig sein und die Dosierungen, die in den Anweisungen beschrieben sind, korrekt befolgen. Antidepressiva wie Amitriptylin und Afobazol werden ebenfalls verwendet.

  • Lesen Sie unbedingt: Behandlung der spinalen Osteochondrose

Die verschriebenen Medikamente zur Behandlung der zervikalen Osteochondrose umfassen Medikamente, die eine beruhigende Wirkung haben. Gute Verwendung von Baldrian, Spitzwegerich, Corvaldine.

Verbessert die Durchblutung und den Vestibularapparat solcher Medikamente zur Osteochondrose der Halswirbelsäule, wie Betaserk, Vestibo usw.

Entzündungshemmende Medikamente umfassen Arcoxie. Darüber hinaus lindert er auch Schmerzen. Es wird jedoch nur auf ärztliche Verschreibung verkauft und unter ärztlicher Aufsicht angewendet.

Wenn die Osteochondrose des Halses Schmerzen in anderen Körperteilen verursacht, werden Medikamente verschrieben, um die durch die Osteochondrose verursachten Schmerzen zu lindern. Bei Kopfschmerzen hilft zum Beispiel die Behandlung mit Cavinton. Als Nebenwirkung bei Osteochondrose werden die Fingerspitzen manchmal taub. Der Kopf dreht sich und raschelt, Mücken blitzen vor meinen Augen. Die Beseitigung dieser unangenehmen Empfindungen erfolgt unter Verwendung von Vinpocetin, Trental, Cinnarizin.

Wenn Sie ein Arzneimittel gegen zervikale Osteochondrose anwenden, müssen Sie den Körper mit Vitaminen, Mineralien und Tonika auffüllen. Ödeme werden durch Diuretika wie Furosemid oder Diacarba gelindert.

Behandlung mit Injektionen

Bei der Entscheidung, Osteochondrose zu behandeln und wie Osteochondrose im Gebärmutterhals behandelt werden soll, kann der Arzt eine Reihe von Arzneimitteln gegen Osteochondrose im Gebärmutterhals verwenden, aus denen Lösungen für Injektionszwecke hergestellt werden müssen. Diese Mittel aus der Osteochondrose des Gebärmutterhalses werden in Fällen eingesetzt, in denen es erforderlich ist, den akuten Zustand des Patienten zu beseitigen. Dies ist ein Zustand von Muskelkrämpfen und akuten Schmerzen.

  • Ortofena. Dieses Nonsteroid lindert Entzündungen und lindert Schmerzen.
  • Analgin. Es lindert auch Schmerzen.
  • Ketonala Dieses starke Medikament wird äußerst selten angewendet.
  • Vitamine der Gruppe B. Sie sind Neuroprotektoren.
  • Die Droge Milgamma.

Wie macht man Injektionen mit Osteochondrose des Gebärmutterhalses? Der Einsatz der Anästhetika Lidocain und Novocain erfolgt direkt an der betroffenen Stelle. Krämpfe und eingeklemmte Nerven werden beseitigt. Die Verwendung solcher Injektionen wird als Blockade bezeichnet. Der Arzt führt die Blockade persönlich durch. Es ist verboten, solche Handlungen Krankenschwestern oder zu Hause durchzuführen. Dank der Blockade wird der Entzündungsprozess sofort gestoppt und das Schmerzsyndrom verschwindet. Ärzte kombinieren durch eine Blockade in der Regel ein Analgetikum mit einem Kortikosteroidhormon. Der erste beseitigt die Schmerzen und der zweite lindert Entzündungen.

Blockade ist die effektivste Methode zur Schmerzlinderung bei Osteochondrose.

Salbenbehandlung

Bei der Frage, welche Art von Medikamenten zur Behandlung von Osteochondrose im Gebärmutterhals eingesetzt werden, werden die im Fernsehen weit verbreiteten Salben sofort in Erinnerung gerufen. Gele und Salben sind in der Frühphase der Krankheit gut anzuwenden. Diese Behandlungsmethode hat zweifellos folgende Vorteile:

  • Eine solche Behandlung ist billiger als andere Methoden. Wenn Sie in Vergleich Physiotherapie setzen, ist die Behandlung mit Salben leichter zugänglich. Die Salbe ist immer zur Hand und kann zu jedem gewünschten Zeitpunkt verwendet werden.
  • Kontraindikationen bei der Verwendung von Salben und Gelen fehlen vollständig. Es ist nur notwendig, dass die Haut keine Schäden und offene Wunden hat. Der Behandlungsverlauf ist nicht zeitlich begrenzt. Die Hauptsache ist, nicht an Salbenallergien zu leiden.

Arten von medizinischen Salben

Bei dieser Krankheit gibt es 6 Arten von Salben, die zur Behandlung verwendet werden:

  • Entzündungshemmende Salbe. Enthalten Steroide und Schmerzmittel. Die Popularität des bekannten Fastum®-Gels erklärt sich aus der hervorragenden Fernsehwerbung der Hersteller. Es besteht aus Ketoprofen (dem Hauptwirkstoff), Lavendelöl und Menthol. Ketoprofen ist auch in anderen Salben dieser Art zu finden - Ketonala und Finalgel. Auch diese Art enthält Salben namens Nurofen, Neislgel und Voltaren.
  • Medikamente, die mit anderen Mitteln in einem Komplex wirken. Ein Beispiel wäre ein Medikament namens Dolobene Gel.
  • Arzneimittel mit analgetischer und reizender Wirkung. Sie verbessern die Durchblutung im geschädigten Bereich und beschleunigen die Prozesse, die das Gewebe ernähren. Der Hauptwirkstoff dieser Art ist eine Substanz namens Riboxin. Die Patienten verwenden Nikoflux-, Kapsikam- und Finalgon-Salben, die zu dieser Gruppe gehören.
  • Salben genannt Chondroprotektoren. Ihre Aufgabe ist es, negative Prozesse zu verlangsamen und Knorpelgewebe wiederherzustellen. Die Hauptsubstanz heißt Chondroitinsulfat, die Hauptsalbe ist Chondroxid.
  • Zubereitungen in Form von Salben, homöopathisch genannt. Salben dieses Typs haben die gleichen Funktionen wie die erste. Sie unterscheiden sich nur in der Zusammensetzung. Sie werden aus natürlichen Pflanzenextrakten hergestellt. Sie haben allergische Eigenschaften. Daher benötigen Sie vor der Anwendung den Rat eines Arztes. Ein Beispiel hierfür ist Traumel C und Target T.
  • Zubereitungen in Form von Massagesalben. Sie werden auf Basis von Mumien-, Bienengift- und Pflanzenteilen hergestellt. Sie wirken analgetisch. Regenerieren und stoppen Sie den Entzündungsprozess. Als Beispiel kann man die Creme "Sophia" nehmen, die auf der Basis von Bienengift und Gel "Badyaga Forte" hergestellt wurde.

Das Auftragen der Salbe ist nur mit Erlaubnis Ihres Arztes erforderlich. Bei der Behandlung muss ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt werden. Durch die Selbstheilung laufen Sie Gefahr, die Krankheit auszulösen und Komplikationen zu bekommen. Tipps, welche Medikamente Sie bei Osteochondrose einnehmen sollten, die den Halswirbel getroffen hat - kann nur ein Facharzt mit einer höheren medizinischen Ausbildung geben.

Welche Pillen sind wirksam bei Kopfschmerzen und Osteochondrose

Nackenschmerzen, die häufig auf den Hinterhaupt- oder Schläfenbereich ausstrahlen, sind bei Patienten, die einen Therapeuten oder Neuropathologen suchen, keine Seltenheit. Experten bezeichnen diese Erkrankung als vertebrale Cervicocranialgie, was den Zusammenhang des Schmerzsyndroms mit Erkrankungen der Wirbelsäule bedeutet.

Die Hauptursache für vertebrale Cervicocranialgie ist Osteochondrose.

Für eine ordnungsgemäße und wirksame Behandlung ist es sehr wichtig, die genaue Ursache der Pathologie zu ermitteln. Der Fokus der therapeutischen Wirkung ermöglicht es Ihnen, die Schmerzen selbst und die oft damit verbundenen neurologischen Störungen schnell zu beseitigen.

Warum gibt es Schmerzen im Nacken und im Kopf?

Die Hauptursache für vertebrale Cervicocranioalgie sind degenerativ-dystrophische Veränderungen der Osteochondrose der Wirbelsäule. Dies können Erkrankungen der Bandscheiben, Spondylose und Spondyloarthrose, Spinalstenose sein. Seltener werden traumatische Verletzungen der Halswirbelsäule, entzündliche Spondylitis verursacht.

Die zweite Ursache für Schmerzen ist eine mechanische Überlastung der Nackenmuskulatur, die mit einer falschen Körperhaltung oder einer längeren statischen Belastung während der Arbeit einhergeht. Hypothermie, eine unangenehme Position der Wirbelsäule im Schlaf, kann Schmerzen hervorrufen.

Diagnose und Therapie

Um die Ursache der Pathologie zu klären, reicht es manchmal Osmor des Arztes und die übliche Röntgenaufnahme der Halswirbelsäule. In einigen Fällen kann eine komplexere Untersuchung erforderlich sein - eine MRT- oder CT-Untersuchung der Wirbelsäule. Erst nach der Diagnose wird eine Behandlung verordnet, die in der Regel ambulant erfolgt. Ein Krankenhausaufenthalt ist nur in schweren Fällen mit starken Kopfschmerzen oder begleitenden Gefäßerkrankungen vor dem Hintergrund einer Osteochondrose erforderlich. Die chirurgische Behandlung wird empfohlen bei signifikanten Veränderungen der Wirbelsäule (Spondylose, Bandscheibenvorfall), die zu einer Stenose der Wirbelsäule und schweren neurologischen Störungen führen.

Röntgen der Halswirbelsäule

Medikamentöse Behandlung

Der Hauptzweck der Pharmakotherapie mit Cervicocranialgia ist die Beseitigung von Schmerzen im Nacken und im Kopf, die Entfernung von Muskelhypertonie und die Verbesserung der Durchblutung. Verwenden Sie dazu die folgenden Gruppen von Medikamenten:

  1. Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs)
  2. Muskelrelaxantien.
  3. Antikonvulsiva.
  4. Antidepressiva.
  5. Vitamine der Gruppe B.
  6. Neuroprotektoren und vasoaktive Mittel.

Im ambulanten Bereich mit leichtem und mäßigem Schmerzsyndrom mit Tablettenformen von Medikamenten. Bei starken Schmerzen vor dem Hintergrund einer spinalen Osteochondrose werden Injektionsformen von Arzneimitteln verschrieben.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente

Bei der Behandlung von Wirbelkörperhalskrebs wird die Wirksamkeit dieser Arzneimittelgruppe von der überwiegenden Mehrheit der Fachleute anerkannt. Dies ist auf die Fähigkeit zurückzuführen, nicht nur Schmerzen, sondern auch unspezifische Entzündungen in den Geweben der Osteochondrose zu beseitigen, indem die Synthese von Prostaglandinen durch Exposition gegenüber verschiedenen Cyclooxygenase-Subtypen (COX-1 oder COX-2) blockiert wird. Dementsprechend werden nicht-selektive NSAID-Typen (Diclofenac, Ibuprofen) sowie selektive, die COX-2 beeinflussen (Meloxicam, Ksefokam) isoliert.

Der Hauptvorteil der COX-2-Blocker ist das geringe Auftreten von Nebenwirkungen in Form einer negativen Auswirkung auf den Magen-Darm-Trakt. Daher werden wegen der geringeren ulzerogenen Wirkung häufiger selektive Arzneimittel zur oralen Medikation (Tabletten) eingesetzt.

Nichtselektive NSAIDs

Die am häufigsten verschriebenen Tabletten mit Diclofenac sind die Handelsnamen Voltaren, Olfen, Diklovit. Auf dem heutigen Markt gibt es mehr als ein Dutzend Analoga, die Diclofenac enthalten. Die ursprüngliche Droge ist Voltaren. Voltaren Tabletten sind mit einer Schale überzogen, die sich im Darm auflöst, wodurch die Reizwirkung des Wirkstoffs auf die Magenschleimhaut erheblich reduziert wird. Die Dosierung des Arzneimittels beträgt 25 mg, 50 mg. Bei einer Osteochondrose zur Behandlung von Nackenschmerzen mittlerer Intensität werden 75-100 mg Medikamente pro Tag verschrieben, wobei die Tagesdosis besser in mehrere Dosen aufgeteilt wird, beispielsweise morgens und abends. Die Behandlungsdauer beträgt 5-7 Tage. Während dieser Zeit werden Schmerzen im Nacken normalerweise beseitigt. Es gibt auch eine Form der Tablette Voltaren-retard 100 mg, die einmal täglich eingenommen wird.

Nichtsteroidale Antiphlogistika in Form von Rektalsuppositorien

Eine gute Alternative zu Tabletten sind Zäpfchen mit Diclofenac (Voltaren, Olfen). Ihr Vorteil ist das Fehlen einer direkten Wirkung auf die Magenschleimhaut und minimale Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt.

Andere Medikamente, die bei der Behandlung von Nacken- und Kopfschmerzen eingesetzt werden: Ibuprofen (Nurofen), es wird 200 mg zwei- oder dreimal täglich verschrieben. Bei vertebraler Cervicocranioalgie dauert die Behandlung 7-8 Tage, bei den meisten Patienten ist das Schmerzsyndrom in dieser Zeit gelindert.

Ketorolac (Ketorol) - es wird 10 mg 3-4 mal täglich verschrieben, in der Regel nicht mehr als 4 mal (40 mg Tagesdosis). Sein Hauptvorteil ist der ausgeprägte analgetische Effekt, der in seiner Stärke Opioidanalgetika ähnelt.

Selektive NSAIDs

Zur Linderung von Kopfschmerzen bei Osteochondrose kann Meloxicam (Movalis) eingesetzt werden, das weniger Nebenwirkungen hat und im Gegensatz zu nichtselektiven Arzneimitteln länger angewendet werden kann. Es wird auf 1 Tablette pro Tag (7,5 mg), in einigen Fällen zweimal täglich (insgesamt 15 mg) verschrieben. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 10 Tage, das Medikament wird in der Regel auch von Patienten mit Magen-Darm-Erkrankungen in der Anamnese gut vertragen.

Nichtsteroidale Antiphlogistika sind bei Schmerzsyndromen hochwirksam

Nimesulid (Nise, Nimesil) ist auch ein selektiver Wirkstoff, der auf COX-2 einwirkt. Daher hat es eine minimale Menge an Nebenwirkungen und gleichzeitig eine signifikante analgetische Wirkung. Es wird morgens und nachmittags 100 mg eingenommen (nicht mehr als 200 mg pro Tag). Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 7-8 Tage.

Muskelrelaxantien

Kopfschmerzen bei Osteochondrose des Gebärmutterhalses gehen häufig mit Verspannungen der Nackenmuskulatur einher. Daher umfasst die komplexe Behandlung Schmerzmittel in Kombination mit Arzneimitteln, die Muskelkrämpfe beseitigen, Muskelrelaxantien (Sirdalud, Mydocalm, Benzodiazepine). Häufig wird Sirdalud zu diesem Zweck 2 mg zwei- bis dreimal täglich verschrieben. Typischerweise reicht diese Dosierung aus, um die Hypertonizität der Nackenmuskulatur zu beseitigen. Die Behandlungsdauer beträgt 3-4 Tage.

Muskelrelaxans mit zentraler Wirkung

Antikonvulsiva und Antidepressiva

Bei schwerem Schmerzsyndrom wird manchmal empfohlen, Antikonvulsiva wie Gabapentin einzunehmen. Die Einnahme von Arzneimitteln wird nur vom behandelnden Arzt auf der Grundlage der spezifischen Situation und der Beschwerden des Patienten festgelegt. Selbstmedikation wird nicht empfohlen. Patienten mit Kopfschmerzen, die auf Grund von neurotischen Störungen auftreten, werden Antidepressiva (Amitriptylin) oder anxiolytische Wirkungen (Grandaxin, Diazepam) verschrieben.

Vitamine der Gruppe B

Sie sind auch in der komplexen Therapie von Kopfschmerzen bei Osteochondrose des Gebärmutterhalses enthalten, sie enthalten einen Komplex aus B1, B12, B6. Vertreter dieser Gruppe von Medikamenten: Neyrorubin, Neurovitan, Milgamma, Neurobeks. Neurorubin wird häufig in Tabletten angewendet, wobei eine Tablette pro Tag verschrieben wird. Die Therapiedauer beträgt 2-3 Wochen.

Komplexe Herstellung von Vitaminen der Gruppe B

Neuroprotektoren

Bei einigen Patienten kann die Cervicocranioalgie der Wirbel mit Gefäßerkrankungen einhergehen, die mit der Kompression der Wirbelarterie verbunden sind. In diesem Fall ist es notwendig, Mittel mit neuroprotektiven und die Mikrozirkulation verbessernden Eigenschaften zu verschreiben.

Tabletten: Trental, Sermion, Cavinton. Cavinton hat eine gute Wirkung, da es nicht nur die Mikrozirkulation, sondern auch den venösen Ausfluss verbessert, was insbesondere bei Wirbelkrankheiten der Halsregion häufig vorkommt. Weisen Sie einen Monat lang zweimal täglich 10 mg zu.

Ein Medikament, das die Hirndurchblutung und den Stoffwechsel verbessert

Sie sollten wissen, dass die unabhängige Anwendung von Tabletten zur Beseitigung von Kopfschmerzen bei Osteochondrose der Halswirbelsäule nicht angemessen ist, da die Behandlung einer solchen Pathologie immer komplex ist.

Es umfasst Medikamente und unbedingt nichtmedikamentöse Methoden (Massage, Physiotherapie, RTI). Darüber hinaus kann die Selbstmedikation die Gesundheit in Form von Nebenwirkungen der Medikamente selbst sowie das Fortschreiten der Pathologie der Wirbelsäule und des Nervensystems erheblich schädigen.