Liste der Pillen für Radikulitis

Dehnen

Radikulitis ist eine Entzündung der Nervenwurzeln im Foramen intervertebrale. Radikulitis tritt plötzlich auf und die Schmerzen sind so stark, dass man sie sich nicht vorstellen kann, ohne sie zu spüren.

In 95% der Fälle ist Radikulitis eine Folge von Osteochondrose, in den restlichen 5% eine Folge von Verletzungen, Hernien, Abnutzung und Deformität der Wirbelsäule und der Bandscheiben.

Von solchen Krankheiten bedroht sind Menschen, die Sport treiben und einen sitzenden Lebensstil führen.

Es gibt folgende Arten von Radikulitis (Radikulopathie):

Radikulitis kann akut sein - sie tritt plötzlich als Folge von Verletzungen oder Überspannungen auf, und nach rechtzeitiger Behandlung vergisst eine Person sie permanent oder ist chronisch. Die letztere Form tritt im Laufe der Zeit auf, weil die Krankheit ignoriert wird.

Bis vor kurzem wurde angenommen, dass vor allem ältere Menschen an Radikulitis leiden, aber heute wird diese Krankheit zunehmend bei Menschen mittleren Alters diagnostiziert. Dies ist auf unsachgemäßen sitzenden Lebensstil, sitzende Arbeit, Stress zurückzuführen. Laut Statistiken der Weltgesundheitsorganisation wird diese Pathologie bei jeder achten Person auf dem Planeten beobachtet, die 45 Jahre alt geworden ist.

Galantamin-Tabletten

Galantamintabletten - Anticholinesterasemittel. Selektiver, kompetitiver und reversibler Acetylcholinesterase-Inhibitor. Stimuliert Nikotinrezeptoren und erhöht die postsynaptische Empfindlichkeit.

Keltican Tabletten

Keltikan-Tabletten sind ein Kombinationspräparat aus zwei Nukleotiden: Uridinmonophosphat und Cytidinmonophosphat, die im menschlichen Körper vorhanden sind, weshalb eine typische Pharmakokinetik angewendet wird.

Symptome einer Radikulitis

Das Hauptzeichen einer Radikulitis sind natürlich Schmerzen. Der Schmerz hängt davon ab, wo Sie eine beschädigte Wirbelsäule hatten:

Cervical Radiculitis - wenn Ihr Nacken schmerzt und jede Bewegung Ihres Kopfes diesen Schmerz unglaublich verstärkt. Und natürlich kann es auch Sonderfälle geben, die mit dieser Krankheit verbunden sind, zum Beispiel, dass Ihnen schwindelig wird, sich das Gehör verschlechtert und Sie nicht gleichmäßig gehen.

Brust-Ischias. Es zeichnet sich durch Folgendes aus: Schmerz, der buchstäblich auf die gesamte Brust fällt.

Lumbosakrale Radikulitis. Rückenschmerzen beim Laufen beim Lehnen.

Für eine Weile kann der Schmerz nachlassen, danach setzt er sich mit mehr Kraft fort. Der Hauptort des Schmerzortes hängt davon ab, wo sich das Entzündungs- oder Einklemmzentrum der Nervenfasern befindet. Wenn die Nerven im oberen Teil der Wirbelsäule betroffen sind, treten Schmerzen nicht nur im Nacken und in den Schultern auf, sondern auch im Hinterkopf. Wenn Radikulitis im mittleren Teil der Wirbelsäule, kann der Schmerz die Brust umgeben, in den Händen gefühlt. Wenn lumbosakrale Radikulitis Schmerzen auf das Gesäß, Oberschenkel, Füße geht.

Das nächste häufige Symptom von Ischias ist ein Gefühlsverlust, der teilweise oder vollständig sein kann. In dem Bereich, in dem sich der betroffene Nerv befindet, tritt ein teilweiser Gefühlsverlust auf. In schweren Fällen besteht Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen. Symptome wie Muskelschwäche, Funktionsstörungen wie Atrophie, Brennen und Kribbeln in den Weichteilen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hör- und Sehschwäche sind ebenfalls häufig und werden durch eine beeinträchtigte Blutversorgung des Gehirns verursacht. Bei Radikulitis der unteren Wirbelsäule kann es zu Funktionsstörungen von Darm und Blase kommen.

Anzeichen von Ischias

Oft kann Ischias mit den Manifestationen anderer Krankheiten verwechselt werden: Krampfadern, Plattfüße, Verletzungen oder Erkrankungen der inneren Organe, die auch durch Herpesschmerzen gekennzeichnet sind.

Radikulitis kann durch folgende Merkmale unterschieden werden:

  • Schmerz kommt plötzlich auf. Es kann auch abrupt verschwinden und nach Wiederaufnahme der Schmerzen stärker werden;
  • Erhöhter Schmerz, wenn eine auf dem Rücken liegende Person ein gestrecktes Bein hebt.
  • Das Bein beugt sich reflexartig, wenn der Patient versucht, sich aus der Bauchlage zu setzen.
  • scharfe Schmerzen beim Niesen und Husten;
  • Erhöhte Schmerzen beim Neigen des Kopfes nach vorne;
  • Es ist schwierig, für eine lange Zeit in einer Position zu bleiben, aber der Schmerz hört im stationären Zustand auf.
  • in der Nacht verschlechtert sich der Zustand des Patienten;
  • Es gibt Schwitzen, Blässe im Gesicht.

Ursachen von Ischias

Da es sich bei der Radikulitis nicht um eine eigenständige Erkrankung handelt, sondern nur um ein Syndrom, kann dies durch viele Ursachen hervorgerufen werden. Wie Sie wissen, befindet sich in unserer Wirbelsäule das Rückenmark. Viele Nervenenden entfernen sich von diesem Gehirn, das die Bewegungen unseres Körpers koordiniert und steuert. Sobald die Nervenenden geschädigt oder entzündet sind, tritt eine Krankheit wie Ischias auf.

In den letzten Jahren leidet jede zweite Person im Laufe ihres Lebens an den Symptomen dieser „jüngeren“ Krankheit (heute ist sie häufig bei Kindern anzutreffen). Osteochondrose tritt aufgrund von dystrophischen Veränderungen in der Wirbelsäule auf, die wiederum durch einen sitzenden Lebensstil, eine unsachgemäße Verteilung der körperlichen Aktivität verursacht werden. Wenn Sie sich nicht mit der Behandlung dieser Krankheit befassen, nimmt sie im Laufe der Jahre eine schwerere Form an und führt zu vielen Unannehmlichkeiten und unangenehmen Empfindungen.

Radikulitis kann auch durch Bandscheibenvorfälle, Osteophyten (Knochenwachstum an den Wirbeln), Stenosen des Wirbelkanals, das Auftreten von Tumoren und die Entwicklung von Arthritis verursacht werden. Erkrankungen der inneren Organe, des Herz-Kreislauf- und des Urogenitalsystems können auch Veränderungen der Wirbelsäule hervorrufen, die zu einer akuten oder chronischen Radikulitis führen.

Was kann sonst noch Radikulitis auslösen?

Radikulitis kann auch auslösen:

  • Stress;
  • Infektion;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Gewichtheben

Häufig tritt eine Radikulitis bei gesunden Menschen aufgrund von Verletzungen und körperlicher Anstrengung auf, z. B. beim Gewichtheben. Übermäßiger Druck auf die Wirbel führt zu einem Einklemmen der Nerven, was zu Entzündungen und Schmerzen führt.

Radikulitis tritt auch bei Schwangeren auf, wenn aufgrund der plötzlichen Gewichtszunahme untrainierte Muskeln und die Wirbelsäule unter Stress stehen. Auch hormonelle Veränderungen und Stoffwechselstörungen können Ischias auslösen.

Entzündliche und infektiöse Prozesse im Körper können Entzündungen der Nervenwurzeln hervorrufen, die häufig auf Unterkühlung, Erkältung und Grippe zurückzuführen sind. Ischias ist auch weit verbreitet und Menschen, die oft unter Stress stehen, leiden unter Depressionen.

Eine falsche Ernährung beeinflusst auch die Entwicklung dieses Syndroms. Wenn eine Person eine große Menge Salz zu sich nimmt, lagert es sich in der Halswirbelsäule ab und übt Druck auf die Nervenfasern aus.

Diagnose einer Radikulitis

Sobald Sie Schmerzen im Wirbel verspüren, sollten Sie zum Arzt und speziell zum Neurologen gehen. Der Neurologe wird zuhören und Sie untersuchen. Seine Aufgabe ist es, die Krankheit zu identifizieren, für die er Sie zu Röntgenstrahlen lenken wird. Danach kann der Spezialist genauer sagen, was Ihre Rückenschmerzen verursacht. Röntgenaufnahmen zeigen auch, wie stark und wo genau Ihre Wirbelsäule beschädigt ist. Danach wird eine Behandlung verordnet.

Die Diagnose von Erkrankungen der Wirbelsäule betraf einen Neuropathologen. Das erste Stadium ist die Untersuchung und Sammlung der Anamnese, der Spezialist befragt den Patienten, um die Symptome und Ursachen der Krankheit zu identifizieren.

Nach der Untersuchung verschreibt der Arzt Tests und Studien. Die Hauptmethode ist Röntgenuntersuchung, wenn es nicht ausreicht, wird Magnetresonanz- und Computertomographie, Radionuklidabtastung (Szintigraphie) vorgeschrieben. Zusätzlich zur Untersuchung des Knochengewebes des Patienten kann eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle und des Beckens, eine Röntgenuntersuchung der Lunge sowie ein EKG durchgeführt werden. Erforderlich - Blut- und Urintests.

Wie behandelt man Radikulitis?

Zunächst muss bei der Behandlung von Radikulitis dem Patienten Ruhe gewährt werden, um seine körperliche Aktivität so weit wie möglich einzuschränken. Innerhalb weniger Tage muss eine Person jegliche körperliche Aktivität aufgeben, die meiste Zeit im Bett. In diesem Fall sollte das Bett glatt sein, damit es nicht unter die Person fällt. Normalerweise legen sie eine harte Unterlage unter die Matratze. Es ist wichtig, die Bewegung der Wirbelsäule, die beschädigt wurde, zu begrenzen. Es ist zweckmäßig, ein Fixierkorsett zu verwenden.

Um die Intensität der Schmerzen zu verringern, verwenden Sie Analgetika, entzündungshemmende nichtsteroidale Medikamente, Mioreklasenta (Diclofenac, Naproxen, Nimesulid, Ibuprofen und andere). Bei starken Schmerzen werden Schmerzmittel intramuskulär verabreicht, in milderen Fällen nur in Form von Pillen, Kerzen, Cremes und Salben. Eine Novocain-Blockade des geschädigten Nervs kann im Krankenhaus durchgeführt werden. Die Anästhesie des betroffenen Gebiets ist jedoch die erste Phase der Versorgung, nach der Linderung der Schmerzen wird die Behandlung durchgeführt und es werden Verfahren vorgeschrieben.

Es ist wichtig zu bedenken, dass ein längerer Gebrauch von Schmerzmitteln eine Reizung des Verdauungstrakts verursacht, zu einer Ulzeration der Magenschleimhaut führt, das Risiko von Herzinfarkten und Nierenerkrankungen erhöht. Und einige starke Analgetika machen süchtig. Daher ist es wichtig, die Behandlung und nicht die Beseitigung der Symptome durchzuführen.

Moderne Methoden zur Behandlung von Radikulitis

Moderne Methoden umfassen: medikamentöse Behandlung, Physiotherapie, verschiedene Arten der Therapie. Ein wirksames Mittel gegen Radikulitis ist eine auf Schlangengift basierende Salbe (z. B. Viprosal B). Das Werkzeug entlastet die Gelenke, wirkt antiseptisch, lindert Entzündungen. Das Ergebnis ist eine Verbesserung der Blutversorgung im Gewebe, die Linderung des Allgemeinbefindens des Patienten, die Linderung der Krankheit. Verwenden Sie andere Salben / Gele mit der Wirkung von lokalen Reizungen, medizinischen Patch.

Wirksam bei der Behandlung von Radikulitis manuelle Therapie - Beugen, Dehnen der Wirbelsäule mit Hilfe von Handkraft, Massage. Solche Eingriffe lösen die eingeklemmten Nerven und vergrößern das Lumen zwischen ihnen. Eine solche Hilfe sollte man aber nur bei einem Spezialisten beantragen, da unbedingt jegliche Manipulationen mit der Wirbelabteilung Vorsicht geboten sind. Sie können die Wirbelsäule nicht alleine mit Hilfe eines Recks dehnen - dies kann zu einer Verschlimmerung von Krankheiten führen. Die Traktion sollte von einem Arzt durchgeführt werden.

Neben Medikamenten und manueller Therapie werden alternative Therapien angewendet: Akupunktur, Reflexzonenmassage, Lasertherapie, Verwendung von galvanischem Strom, Phonophorese (Ultraschallbehandlung), Heißparaffin- und Schlammanwendungen, Radonbäder, verschiedene Heizungen. In schweren Fällen, wenn der Patient lange Zeit durch Schmerzen gequält wurde, wird ihm eine Behandlung mit Antidepressiva verschrieben. In der Regel kann eine Radikulitis je nach Stadium in einem Zeitraum von mehreren Tagen bis zu mehreren Wochen geheilt werden.

Operatives Eingreifen

Wenn sich der Zustand des Patienten nach 3-4 Monaten Behandlung nicht gebessert hat, schlägt der Arzt einen chirurgischen Eingriff vor. Bei einer kleinen offenen Operation (Mikrodiskektomie) wird eine der Bandscheiben entfernt, die Druck auf den Nerv des Wirbels ausübt. Eine Laminektomie (Lumbaloperation) wird verordnet, wenn eine Stenose der Wirbelsäule festgestellt wird und der Patient nicht einmal normale körperliche Betätigung toleriert.

Während der Operation wird der Teil des Knochens entfernt, der den Nerv einklemmt. Versuchen Sie jedoch, eine chirurgische Behandlung zu vermeiden, indem Sie sie in extremen Fällen anwenden - wenn der Patient die Kontrolle über die Funktionen von Darm und Blase verliert, hat er Schwierigkeiten, sich zu bewegen.

Folgen einer Radikulitis

Wenn sich die Zeit nicht mit der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule befasst, kann die Krankheit chronisch werden und einen Menschen ein Leben lang stören. Der Patient wird unter starken Beschwerden leiden, die die Leistung ernsthaft beeinträchtigen.

In Zukunft ist es wahrscheinlich, dass Komplikationen zu einem Rückenmarkinfarkt oder einer Lähmung der Extremitäten führen, was häufig zu einer Behinderung führt. Bei regelmäßigen Exazerbationen ist es besser, nicht mit Volksheilmitteln zu experimentieren, sondern sich an einen Spezialisten zu wenden, der die Krankheitsursachen ermittelt und eine Behandlungsmethode verschreibt.

Prävention von Radikulitis

Zur Vorbeugung von Radikulitis wird empfohlen, therapeutische Übungen durchzuführen (nur nicht während der Exazerbation). Dies ist notwendig, um die Muskeln zu stärken, wodurch die übermäßige Belastung der Wirbelsäule beseitigt wird und ein natürliches Muskelkorsett entsteht. Günstiges Schwimmen der Wirbelsäule, aber in diesem Fall ist es notwendig, Unterkühlung und plötzliche Bewegungen zu vermeiden. Es ist ratsam, Übergewicht zu bekämpfen, was den Druck auf die Wirbel erhöht. Harte körperliche Arbeit erledigen Sie am besten im Korsett, versuchen Sie nicht, Gewichte zu heben, bleiben Sie nicht lange in Schräglage.

Es ist auch wichtig, die Haltung und die richtige Ernährung zu überwachen. Reduzieren Sie zunächst die Salzmenge in der Diät, erhöhen Sie die Ballaststoffaufnahme (verwenden Sie mehr rohes Gemüse, frische Salate). Kochen ist besser für ein Paar, fetthaltig, gebraten, würzig zu vermeiden. Nach Möglichkeit sollten auch süßer Kaffee und starker Tee ausgeschlossen werden. Nützlicher Knoblauch, Zitronensaft, Bananen. Manchmal verschlimmert sich Ischias aufgrund des Mangels an Vitamin B12 im Körper - es ist wünschenswert, es und andere Nahrungsergänzungsmittel in die Ernährung aufzunehmen.

Radikulitis Behandlung mit Pillen

Im Laufe der Zeit erfährt das biologische Gewebe einer Person dystrophische Veränderungen, die zu äußerst schmerzhaften Beschwerden führen können - eine dieser Krankheiten, die die Mehrheit der körperfähigen Bevölkerung betrifft, ist Ischias.

Diese Krankheit ist durch schmerzhafte Symptome in der Brust-, Hals- oder Lendenwirbelsäule gekennzeichnet.

Radikulitis bringt dem Patienten eine Menge Unannehmlichkeiten, so dass Sie ihn sofort bekämpfen müssen.

Ärzte sagen, dass die wirksamste Behandlung der Krankheit mit Medikamenten durchgeführt werden kann, einschließlich der Einnahme bestimmter Pillen.

Der Inhalt

Welche Medikamente gegen Radikulitis können einen Arzt bestellen? ↑

Wenn Sie an dieser unangenehmen Krankheit gelitten haben, sollten Sie den Arztbesuch nicht verschieben.

Schließlich tendiert Ischias dazu, sich in eine negative Richtung zu entwickeln, und es kann in Zukunft ziemlich problematisch sein, es mit gewöhnlichen Pillen zu beseitigen.

Nach Rücksprache mit einem Arzt erhalten Sie eine spezifische Behandlung.

Es sollte gesagt werden, dass der Einsatz von Medikamenten im Verlauf der Therapie äußerst wichtig ist, da sie nicht nur das Fortschreiten der Krankheit stoppen, sondern auch Schmerzen lindern können, die mit fortschreitender Radikulitis unweigerlich auftreten.

Schauen wir uns an, welche Arten von Pillen ein Arzt verschreiben kann, abhängig von der Form des Ischias und dem Gesundheitszustand des Patienten.

Schmerzmittel

Bei Radikulitis verschreibt der Arzt häufig zunächst den Einsatz von Schmerzmitteln.

Solche Tabletten zeichnen sich durch eine vorübergehende, aber sehr wirksame Wirkung aus, die den von Radikulitis betroffenen Ort wie folgt betrifft:

  • Sie lindern Schmerzen, wodurch der Patient Schmerzen für eine Weile vergessen kann. Je nach Zusammensetzung kann ihre Wirkung zwei bis zwölf Stunden dauern. Aber früher oder später kehrt der Schmerz immer noch zurück, was es nicht möglich macht, die Schmerzmittel-Tabletten durch die Methode der Heilung von Ischias zu nennen.
  • Besitzen Sie örtliche fiebersenkende Eigenschaften. Wie Sie wissen, herrscht während der Krankheit eine erhöhte Temperatur im erkrankten Körperteil. Um den Temperatureffekt zu beseitigen, ist die Einnahme einer Anästhesietablette erforderlich.
  • Entfernen Sie die Schwellung des betroffenen Bereichs des Körpers. Bei Patienten mit Radikulitis wird häufig ein Ödem beobachtet, und es ist der betroffene Teil des Körpers, der anschwillt. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass bei einer Radikulitis der Blutkreislauf im Körper gestört ist, was häufig zu Blutstauungen führt. Aufgrund der Tatsache, dass Schmerzmittel in der Lage sind, die Herde der Krankheit zu stoppen, kehrt die lokale Durchblutung für eine Weile zurück.

Wie wir sehen können, haben Schmerzpillen eine unschätzbare Wirkung auf den Körper des Patienten mit Radikulitis.

Es gibt jedoch einen großen Nachteil: Diese Art von Medikamenten hat nur eine vorübergehende Wirkung.

Daher können Schmerzmedikamente nicht als Mittel zur Heilung der Krankheit angesehen werden - sie lindern nur die Symptome von Ischias und machen sie für einige Zeit unsichtbar.

Viele Menschen, die an Radikulitis leiden, trinken eine große Anzahl dieser Pillen und spüren nicht die Symptome der Krankheit, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen.

Aber im Laufe der Zeit schreitet die Krankheit voran und ihr Abdeckungsbereich wird ausgedehnter.

Dies führt dazu, dass der Körper die Bestandteile der Lungenschmerzpillen, die viele zu Beginn der Krankheit einnehmen, nicht mehr wahrnimmt.

Dann muss der Patient auf stärkere Medikamente umsteigen, bis hin zur Einnahme von Antidepressiva und Betäubungsmitteln.

Daraus ist zu schließen, dass Radikulitis mit wirksameren Mitteln behandelt werden sollte und Schmerzmittel nur die Schmerzen lindern können, die während der Behandlung in regelmäßigen Abständen auftreten.

Entzündungshemmend

Im Gegensatz zu Schmerzmitteln haben entzündungshemmende Tabletten eine direkte Wirkung auf den Nidus der Krankheit und blockieren nicht nur die Ursache der Schmerzen.

Entzündungshemmende Medikamente bekämpfen den Entzündungsprozess in den Nervenwurzeln der Wirbelsäule.

Oft wird der Einsatz von entzündungshemmenden Medikamenten als umfassende konservative Behandlung von Ischias eingesetzt.

Diese Art von Medikamenten ist für die konservative Behandlung von Ischias am effektivsten - diese Tabletten enthalten biologisch aktive Substanzen, die Entzündungsprozesse erfolgreich lindern können.

Entzündungshemmende Medikamente werden dem Patienten in den meisten Fällen bei Vorhandensein einer Radikulitis verschrieben, da diese Krankheit häufig durch einen entzündlichen Prozess in den Nervenenden ausgelöst wird.

Nach der Diagnose einer Radikulitis und der Ermittlung der Ursache verschreibt der Arzt die für die erfolgreiche Behandlung erforderlichen Medikamente, einschließlich entzündungshemmender Tabletten.

Neben der Einnahme von Pillen sollten jedoch auch andere komplexe Maßnahmen der konservativen Behandlung wie Injektionen, Salben und ähnliche Methoden zur Behandlung von Ischias durchgeführt werden.

Dann können Sie die Krankheit so schnell wie möglich loswerden.

Muskelrelaxantien

Diese Mittel wirken sich auf den Skelettmuskeltonus aus, der häufig durch Radikulitis pathologisch verstärkt wird und zum Auftreten von Schmerzen im betroffenen Bereich beiträgt.

Diese Arzneimittel sind am häufigsten in der Zusammensetzung der komplexen Arzneimitteltherapie der Krankheit zusammen mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln enthalten.

Wie wird Skoliose bei Kindern behandelt? Die Antwort ist da.

Namen und Eigenschaften von Drogen ↑

Im Moment können Sie in der Apotheke eine breite Palette von Medikamenten finden, die Schmerzen lindern und die Symptome von Ischias beseitigen.

Um die Krankheit erfolgreich zu heilen, müssen Sie jedoch die Anweisungen des Arztes genau befolgen.

Wir beschreiben die Wirkung und den Effekt der am häufigsten verschriebenen Pillen gegen Radikulitis.

Nimesulid

Es ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament.

Diese Tabletten gehören zur Gruppe der entzündungshemmenden Medikamente und werden bei Entzündungen der Nervenwurzeln von einem Arzt verschrieben. Darüber hinaus enthält Nimesulid jedoch Substanzen, die in der Lage sind, den Nidus des Schmerzes zu stoppen, wodurch er abnimmt und mit der Zeit verschwindet.

Diese Tabletten haben hohe fiebersenkende Eigenschaften, wodurch das lokale Fieber verringert wird.

Foto: Nise Nonsteroidal Anti-Inflammatory Drug

Es sei daran erinnert, dass die Anwendung von Nimesulid im Kindesalter verboten ist - dies liegt an seiner erheblichen Auswirkung auf den Körper.

Ketoprofen

Bekanntes Schmerzmittel, das Schmerzen erfolgreich beseitigt.

Es ist bekannt, dass die Wirkung dieser Tabletten bis zu 12 Stunden anhalten kann.

Ketoprofen wird nicht nur bei Schmerzsyndromen, sondern auch bei ausgeprägten lokalen Ödemen verschrieben, die infolge des Entzündungsprozesses in den Nervenwurzeln auftreten.

Das Wirkprinzip von Ketoprofen ist die Beseitigung von entzündungserzeugenden Prostagladin-Partikeln.

Diese Substanz provoziert den Entzündungsprozess, der bei Radikulitis entsteht.

Die tägliche Dosis seiner Aufnahme wird unter Berücksichtigung der Schwere der Schmerzen festgelegt.

Analgin

Es gehört zur Gruppe der Analgetika, von denen bekannt ist, dass sie ausgeprägte analgetische Eigenschaften haben.

Analgin ist aufgrund seiner speziellen Zusammensetzung in der Lage, schmerzverursachende biologisch aktive Substanzen zu unterdrücken.

Er kann auch die lokale Körpertemperatur senken.

Action Analgin dauert 2 bis 5 Stunden.

Der einzige Nachteil ist, dass sich der Körper schnell an dieses Medikament gewöhnt, so dass seine Wirksamkeit mit der Zeit abnimmt und Analgin durch stärkere Tabletten ersetzt werden muss.

Mydocalm

Dieses Medikament wird als Muskelrelaxans bezeichnet, da es Muskelkrämpfe lindern kann.

Mydocalm-Tabletten wirken direkt auf das Zentralnervensystem und das Gehirn und blockieren den für Schmerzen verantwortlichen Bereich.

Es gelingt ihm auch, lokale Muskelkrämpfe zu lindern, die häufig nicht nur zur Schmerzursache, sondern auch zu Schwellungen in der von Radikulitis betroffenen Region führen.

Häufig verschreibt der Arzt die Einnahme von Mydocalm aufgrund der Schwere der Schmerzen.

Diese Tabletten müssen dreimal täglich vor den Mahlzeiten mit Wasser eingenommen werden.

Skutamil C

Pillen als Muskelrelaxantien eingestuft.

Ein kraftvolles Werkzeug, das das Muskelskelett entspannen kann, wodurch die Schmerzempfindungen verschwinden.

Scutamil C verstärkt auch die Wirkung von Schmerzmitteln.

Scutamil C ist ein starkes Medikament, daher darf es nur auf ärztliche Verschreibung eingenommen werden, da sonst die falsche Dosis für den Menschen tödlich sein kann.

Im Allgemeinen ist seine Wirkung auf den Körper Mydocalm Tabletten ziemlich ähnlich, aber sein Wirkungsbereich ist umfangreicher.

Was ist eine Punktion der Wirbelsäule? Lesen Sie diesen Artikel.

Ist es möglich, Gicht an meinen Füßen zu Hause zu behandeln? Hier erfahren Sie es.

Das Beste bedeutet ↑

Ärzte identifizieren zwei Medikamente, die in der Lage sind, die Symptome von Ischias so schnell wie möglich zu lindern und gleichzeitig den Krankheitsherd zu beeinträchtigen.

Somit kommt es nicht nur zur Beseitigung von Schmerzen, sondern auch zur Beeinflussung der Ischiasherde, wodurch die Krankheit geheilt wird.

Berücksichtigen Sie die Eigenschaften von bewährten Arzneimitteln zur Behandlung dieser Krankheit.

Movalis

Nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament, das darüber hinaus analgetische Eigenschaften hat.

Movalis-Tabletten bestehen aus biologisch aktiven Bestandteilen: Die wichtigste biologisch aktive Substanz ist Meloxicam, das für seine Wirkung auf das Gehirn bekannt ist.

Meloxicam ist in der Lage, Bereiche des Gehirns zu blockieren, die für das Auftreten von Schmerzen verantwortlich sind. Daher gelten Movalis-Tabletten als wirksame Analgetika.

Durch die Einnahme von Movalis wird der Patient nicht nur die Schmerzen für eine lange Zeit vergessen (die Dauer der Pillen beträgt 4 bis 10 Stunden), sondern auch die lokale Körpertemperatur senken, die durch eine Entzündung der Nervenwurzeln hervorgerufen wird.

Diclofenac

Es gehört auch zur Gruppe der Nicht-Schilddrüsen-Medikamente, die die Ausbreitung des Entzündungsprozesses verhindern und die schmerzhaften Bereiche des Nidus stoppen.

Dieses Tool kann sowohl oral als auch intravenös verabreicht werden.

Die in Tabletten enthaltenen biologisch aktiven Komponenten können die Produktion von Prostaglandinen reduzieren, die Entzündungen in den Nervenwurzeln verursachen.

Das Medikament hat auch eine analgetische Wirkung auf den Körper und blockiert die Schmerzbereiche.

Diclofenac wird streng auf ärztliche Verschreibung eingenommen, da es ein wirksames Medikament ist.

Wie wir sehen, wird der Kampf gegen Radikulitis viel wirksamer, wenn die richtigen Pillen eingenommen werden, die die Krankheitssymptome beseitigen und das Fortschreiten der Krankheit verhindern.

Bewertungen ↑

Gefällt dir dieser Artikel? Abonnieren Sie Site-Updates per RSS oder bleiben Sie auf dem Laufenden bei VKontakte, Odnoklassniki, Facebook, Google Plus, My World oder Twitter.

Erzähl es deinen Freunden! Erzählen Sie Ihren Freunden in Ihrem bevorzugten sozialen Netzwerk über die Schaltflächen im linken Bereich von diesem Artikel. Danke!

Heilmittel gegen Radikulitis

Die lumbale Radikulitis ist ein entzündlicher Prozess der Nervenprozesse des Rückenmarks. Es ist gekennzeichnet durch eine Kombination von Symptomen, die auf eine Bandscheibenschädigung hinweisen. Die Krankheit äußert sich akut, begleitet von einem starken Schmerz in der Lendengegend, der die Person praktisch immobilisiert.

In 70% der Fälle ist die Erkrankung eine Folge der Osteochondrose, in anderen Fällen manifestiert sie sich als Folge von Wirbelsäulenverletzungen, Bandscheibenlöschungen und Wirbelsäulenhernien. Die Basis der komplexen Therapie ist die medikamentöse Behandlung. Weisen Sie entzündungshemmende Schmerzmittel zu.

Wie behandelt man Radikulitis?

Wenn es offensichtliche Anzeichen für eine lumbale Radikulitis gibt, wird nach einer Anamnese des Arztes klar, wie eine Radikulitis behandelt und eine stabile Remission erreicht werden kann.

Der medizinische Prozess basiert auf der Beseitigung der Ursache der Schmerzreizung, die Krankheit selbst wird nicht behandelt.

Es wird empfohlen, Ischias so bald wie möglich zu behandeln. Zu den Präparaten für Radikulitis gehören die Einnahme von Nichtsteroiden und entzündungshemmenden Substanzen, Vitaminen der Gruppe „B“, Radikulitis-Tabletten und Entzündungsgelen.

Heilmittel gegen lumbale Radikulitis:

  • Schmerzmittel mit Radikulitis;
  • Injektionen;
  • Salben, Gele;
  • Nicht-Steroide;
  • Vitamine, schlecht;
  • Hondoprotektoren.

Pillen

So behandeln Sie Radikulitis mit Anästhetika:

  • Schmerzmittel in Tablettenform sind weit verbreitet, sie gehören zur Gruppe der nichtsteroidalen Substanzen (NSAIDs);
  • Analgetika - beziehen sich auf entzündungshemmende Schmerzmittel, die in der akuten Phase und in der Remissionsphase empfohlen werden. Sie ermöglichen es Ihnen, Schmerzen zu stoppen und Muskelkrämpfe zu lindern.
  • Nicht-Steroid - werden in erster Linie mit Pathologie zugeordnet. Dies ist eine der häufigsten Gruppen von Medikamenten, die erfolgreich bei der Behandlung von Radikulitis eingesetzt werden. Die Wirkung von Nichtsteroiden führt zur Unterdrückung der Synthese des Enzyms Cyclooxygenase. Es ist die Hauptursache für Krämpfe und Entzündungen im Gewebe. Sie beseitigen Entzündungen, Schwellungen, lindern Schmerzen.

Bei akuter Verschlimmerung des Ischias können Sie sofort die doppelte Dosis des Arzneimittels einnehmen.

  • Aspirin - wirkt fiebersenkend, entzündungshemmend und analgetisch. Es wird streng nach einer Mahlzeit eingenommen, da es die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts reizt;
  • Diclofenac - dieses Medikament ist in erster Linie ein entzündungshemmendes und analgetisches Neurosteroid, das eine leichte fiebersenkende Wirkung hat. Erhältlich in Tabletten Nr. 10 und 5 ml Ampullen;
  • Sulindak - hat eine milde heilende Wirkung, fast ohne Nebenwirkungen. Es ist in Tabletten Nr. 20 erhältlich. Es wird zweimal täglich 1 Kapsel eingenommen.
  • Tolmetin - erhältlich in Kapseln von 20, 40 Gramm. Akzeptiert 40 Gramm, 3 mal am Tag. Es hat eine gute analgetische Wirkung;
  • Indomethacin ist ein weit verbreitetes Mittel und wird in Kapseln und Tabletten von 25 bis 75 mg angeboten. Die Rezeption beginnt mit einer Dosis von 25 mg zweimal täglich nach den Mahlzeiten. Erhöhen Sie gegebenenfalls die Dosis.

Injektionen

Bei einem starken Schmerzsyndrom werden Injektionen verschrieben, die für kurze Zeit betäuben und Muskelkrämpfe stoppen, Entzündungen lindern. Mit den gleichen Symptomen wird die Behandlung in jedem Fall unterschiedlich sein, abhängig von der Schwere und der Ursache der Läsion der Bandscheiben. Einige werden mit Chondoroprotektoren und Schmerzmitteln behandelt, andere mit B-Vitaminen.

Eine stabile Remission mit Hilfe von Injektionen zu erreichen, geht viel schneller, wenn bei Radikulitis Schmerzmittel in Form von Tabletten nicht helfen. Aufgrund der narkotischen Bestandteile vieler Schmerzmittel werden sie selten für das retikuläre Syndrom verschrieben. Ein NSAID reicht normalerweise aus, um die Schmerzen zu lindern.

Zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen werden verwendet:

  • Voltaren - hat eine analgetische und entzündungshemmende Wirkung und wird einmal täglich in 5 ml intramuskulär injiziert. Um die Wirkung zu verbessern, wird es zusammen mit anderen Inhaltsstoffen angewendet: Tabletten oder Suspensionen;
  • Ketorol ist ein weit verbreitetes Mittel gegen Ischias, lindert ausgeprägte Symptome dank einer starken analgetischen Wirkung. 2 - 3 mal täglich 2 ml intramuskulär einfüllen. Nicht empfohlen für Asthma bronchiale, schlechte Blutgerinnung, entzündliche Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Milgamma - dieses Medikament besteht aus Lidocain und Vitaminen. Blockiert schnell die Schmerzen, verbessert die Durchblutung der betroffenen Zellen, versorgt sie mit nützlichen Mikroelementen und reduziert Entzündungen im Gewebe.
  • Ozon mit Steroiden - Injektionen liefern ein hervorragendes Ergebnis im Kampf gegen die Krankheit. Es wird einmal im betroffenen Bereich lumbalsakral tief in das Muskelgewebe eingebracht.

Bei der Behandlung von Radikulitis werden Neurotransmitter eingesetzt, um die betroffenen neuromuskulären Aktivitäten wiederherzustellen und den Zustand der Nervenenden zu verbessern.

Siehe auch: Schmerzen bei zervikaler Radikulitis

Blockaden

Bei schweren Krämpfen kommt es bei unerträglichen Schmerzen zu Novocain- oder Lidocainblockaden. Sie betäuben schnell und verbessern den Zustand des Patienten erheblich. Parallele intravenöse Lösung: Relanium, Hydrocortison, Elenium. Ein positives Ergebnis tritt in wenigen Minuten auf. Die Injektion erfolgt an den Einklemmpunkten der Nervenenden und Plexusse im Muskelgewebe der empfindlichen Körperregionen.

Muskelrelaxantien

In seltenen Fällen verschrieben Ärzte bei der Behandlung der Lendenwirbelsäulenentzündung Muskelrelaxantien. Das Medikament ist ein nichtsteroidales starkes Medikament, fördert die Entspannung und lindert Muskelkrämpfe, lindert Schmerzen, aufgrund von Substanzen mit zentraler Wirkung.

Diese Kategorie umfasst Medikamente wie:

Sie haben eine Reihe von Nebenwirkungen, weshalb Ärzte sie selten zur Behandlung von Radikulitis empfehlen. Arbeiten Sie mit äußerster Vorsicht und unter der Aufsicht eines Spezialisten. Sie werden einmal eingenommen, damit eine Person unangenehmen Empfindungen entfliehen und sich von scharfen Krämpfen erholen kann.

Hondoprotektoren

Chondroprotektoren nehmen eine lange Behandlungsdauer in Anspruch, sie behandeln direkt die Ursache von Ischias. Sie verbessern die Durchblutung und den Stoffwechsel in den Bandscheiben, verlangsamen die Entwicklung der Krankheit.

Schlecht und Vitamine

Der Komplex mit der Hauptbehandlung wird durch die prophylaktische Einnahme von Vitaminen ergänzt. Vor allem, wenn der Anfall mit Unterkühlung einhergeht. Der Körper des Patienten wird durch Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel unterstützt. Sie helfen dem Gewebe, sich zu erholen, sind am Stoffwechsel beteiligt, stärken das Immunsystem und verringern das Risiko eines erneuten Angriffs.

Diuretika

Um überschüssige Flüssigkeit aus den Organen und Geweben der Person zu entfernen, um Schwellungen in den entzündeten Muskeln zu lindern, nehmen Sie Diuretika: Furosemid, Lasix, in Pillenform oder Injektionen, intramuskulär.

Regeln für die medikamentöse Behandlung

Gleichzeitig mit dem Arzneimittel gegen Lumbalradikulitis wird ein Komplex von therapeutischen körperlichen Übungen verschrieben. Der Verlauf der Physiotherapie verbessert die medizinischen Eigenschaften von Arzneimitteln. Die Salbe ("Capsitrin", "Voltaren-Gel", "Nise-Gel") mit wärmender Wirkung, alkoholische Tinkturen wirken wohltuend auf das Einreiben in die wunde Stelle der Salbe, Schmerzmittel werden ebenfalls verschrieben. Die Haupttherapie wird mit Bewegungstherapie, Physiotherapie kombiniert.

Die Behandlung von Radikulitis ist medizinisch, sie wird streng unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt, da die Präparate für Radikulitis eine Reihe von Nebenindikationen aufweisen und den menschlichen Körper schädigen. Nur mit der richtigen Verschreibung und Dosierung von Medikamenten können signifikante Verbesserungen und eine Remission der lumbalen Radikulitis erreicht werden.

Manchmal führt eine medikamentöse Behandlung nicht zum gewünschten Ergebnis, in diesem Fall ist eine Operation erforderlich. Wenn ein "Pferdeschwanz" erkannt wird, wird die Operation dringend durchgeführt.

Behandlung zu Hause

Es schadet nicht, parallel zur vom Arzt verordneten Grundbehandlung die Mittel der Schulmedizin anzuwenden. Es gibt viele Rezepte für die Behandlung von Ischias, die gewünschte Methode können Sie selbst wählen oder Ihren Arzt konsultieren, um allergische Reaktionen und Nebenwirkungen des Körpers zu vermeiden.

Praktisch alle Volksheilmittel gegen Ischias wirken wärmend und lokal reizend: Reiben, Tinkturen, Salben. Sie behandeln gut, verbessern den Stoffwechsel, stärken das Immunsystem. Linderung von Krämpfen und Schwellungen der Lendenwirbelsäulenmuskulatur bei Bettruhe.

Es tut nicht weh, die Ernährung zu ändern, in die Ernährung von Obst und Gemüse aufzunehmen, würzig, salzig, fettig und geräuchert vollständig zu beseitigen. Zur Vorbeugung von Anfällen wird empfohlen, täglich eine Reihe von Übungen durchzuführen, um die Rückenmuskulatur zu stärken. Stärken Sie die Immunität mit Vitaminen und einem gesunden Lebensstil.

Wirbelsäulenspondylodiszitis - was es ist und wie es behandelt wird

Was ist eine Arthrose der Halswirbelsäule?

Behandlung von Radikulitis mit Medikamenten: Vor- und Nachteile der Methode

Laut Statistik leidet jede achte Person auf dem Planeten, die älter als 40 Jahre ist, an Radikulitis.

In letzter Zeit wird die Krankheit immer „jünger“: Radikulitis wird heute nicht nur bei alten Menschen, sondern auch bei jungen Menschen diagnostiziert.

Das Kennzeichen der Krankheit sind ständige oder plötzliche Schmerzen im Rückenbereich, die auch im Ruhezustand auftreten.

Die Akzeptanz von Schmerzmitteln kann einen Angriff stoppen, aber nicht lange, mit der Zeit kehren die Schmerzen wieder zurück.

Deshalb sollte die Behandlung von Ischias umfassend sein.

Was ist Ischias?

Radikulitis (Radikulopathie) ist eine Störung des peripheren Nervensystems, die durch Einklemmen, Entzündung oder Schädigung der Wurzeln der Spinalnerven auftritt. Radikulitis als eigenständige Krankheit zu bezeichnen, ist schwierig. Es handelt sich vielmehr um einen Symptomenkomplex, der während der Stimulation oder des Zusammendrückens der Rückenmarkswurzeln auftritt.

In den meisten Fällen tritt eine Radikulitis vor dem Hintergrund verschiedener Manifestationen einer Osteochondrose (Osteophyten, Zwischenwirbelhernie usw.) auf. Es kann sich auch als Folge von chronischen Rückenmarksverletzungen, entzündlichen Läsionen des paravertebralen Gewebes, Erkrankungen der inneren Organe usw. entwickeln.

Radikulitis ist keine Krankheit, sondern ein Symptom für Abnormalitäten in der Wirbelsäule

Symptome

Das Hauptsymptom einer Radikulitis sind Schmerzen im Nacken, in der Brust oder im Rücken. Der Schmerz kann vorübergehend nachlassen und sich dann mit mehr Kraft erneuern. Oft gibt es zu anderen Teilen des Körpers - den Hinterkopf, Hände, Gesäß, Füße, Oberschenkel.

Ein weiteres häufiges Symptom einer Krankheit ist ein vollständiger oder teilweiser Verlust der Empfindung. Symptome wie Muskelschwäche, Kopfschmerzen, Schwindel, Seh- und Hörstörungen, Muskelstörungen (bis hin zur Atrophie), Kribbeln und Brennen in Weichteilen sind häufig.

Bei der Niederlage der Wirbelsäule kann es zu Funktionsstörungen der Blase und des Darms kommen. In schweren Fällen tritt Taubheitsgefühl der Gliedmaßen auf.

Die Symptome einer Radikulitis können den Symptomen anderer Krankheiten und Störungen ähneln: Plattfuß, Krampfadern und Erkrankungen der inneren Organe, die auch durch Gürtelschmerzen gekennzeichnet sind.

Typische Anzeichen von Ischias sind:

  • Schmerzsyndrom (Schmerz tritt plötzlich auf und verschwindet ebenso scharf);
  • Erhöhte Schmerzen, wenn der Patient auf dem Rücken liegt und ein gestrecktes Bein anhebt.
  • akute Schmerzen beim Husten und Niesen;
  • Reflexflexion der Beine, wenn versucht wird, sich aus einer liegenden Position hinzusetzen;
  • sich nachts schlechter fühlen;
  • Erhöhte Schmerzen beim Neigen des Kopfes nach vorne;
  • Blässe im Gesicht, Schwitzen;
  • Schmerzreduzierung bei stehendem Patienten.

Grundprinzipien der Behandlung von Radikulitis

Die Hauptmethode zur Behandlung von Radikulitis ist die medikamentöse Therapie, einschließlich der Verwendung von Tabletten, Injektionen, Salben und Gelen, medizinischen Pflastern usw.

Manchmal wird es durch manuelle Therapie ergänzt - Beugung und Dehnung der Wirbelsäule mit Hilfe der Handkraft. Solche Eingriffe sollten von einem Arzt durchgeführt werden, weil Jede Manipulation der Wirbelsäule erfordert Vorsicht.

Wenn der Spezialist alles richtig macht, werden die eingeklemmten Nerven gelöst und der Abstand zwischen ihnen vergrößert sich. Bitte beachten Sie: Das Strecken der Wirbelsäule mit einem horizontalen Balken ist kontraindiziert, weil Dies kann zu einer Verschlimmerung der Krankheit führen.

Neben Medikamenten und manuellen Behandlungen werden alternative Therapien angewendet: Phonophorese (Ultraschallbehandlung), Reflextherapie, Akupunktur, Lasertherapie, Radonbäder, Schlammapplikationen und heißes Paraffin, verschiedene Erwärmungen, Verwendung von galvanischem Strom. Radikulitis heilt normalerweise innerhalb einiger Tage oder einiger Wochen.

Medikamentöse Behandlung von Radikulitis

Die medikamentöse Behandlung der Radikulopathie ist die Hauptmehrheit der Experten, die argumentieren, dass die medikamentöse Behandlung der Ischias die effektivste ist.

Damit können Sie den Zustand des Patienten schnell normalisieren.

Parallel dazu sollte ein Patient untersucht werden, dessen Zweck es ist, die wahre Ursache für die Entwicklung des radikulären Syndroms zu bestimmen.

Wenn dieser Grund nicht festgestellt wird, folgt ein Anfall auf die offensichtliche Genesung.

Um es zu beseitigen, ist eine Langzeitbehandlung und der Einsatz von Medikamenten mit einer Vielzahl von Nebenwirkungen erforderlich.

Bei der Behandlung von Radikulitis wird eine systemische Therapie mit Arzneimitteln zur parenteralen oder oralen Verabreichung durchgeführt (sie können Muskelkrämpfe und Schmerzen schnell lindern). Es ist auch notwendig, Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung zu verwenden, die auf die Haut in dem Bereich aufgetragen werden, in dem sich die entzündete Nervenwurzel befindet.

Welche Wirkstoffgruppen werden verwendet?

Verwenden Sie bei Radikulitis die folgenden Arzneimittelgruppen:

Welche Formen von Medikamenten verwendet?

Wenn eine Radikulitis möglich ist:

  • Pillen Medikamente in Tablettenform können Entzündungen lindern, lindern und Muskelkrämpfe lindern. Die Wahl des Arzneimittels sollte ein Arzt sein, weil Pillen haben viele Gegenanzeigen und Nebenwirkungen.
  • Injektionen. Die wirksamsten Mittel gegen Radikulitis sind Medikamente in Form von Injektionen. Injektionen werden normalerweise zu Beginn der Therapie angewendet. Wenn die akuten Schmerzen vorüber sind, werden dem Patienten Tabletten und topische Präparate verschrieben.
  • Aufnäher. Spezielle Pflaster werden auf den betroffenen Bereich der Wirbelsäule aufgetragen, um Schmerzen zu lindern. Das Verwenden von Patches ist praktisch. Darüber hinaus ist ihre Verwendung fast nie von der Entwicklung von Nebenwirkungen begleitet.
  • Präparate zur äußerlichen Anwendung (Salbe, Creme, Gele). Typischerweise sind diese Instrumente Teil einer komplexen Therapie und werden parallel zur Einnahme von Schmerzmitteln eingesetzt. Die Zusammensetzung von Salben kann Bestandteile von NSAIDs, rote Paprika, Schlangen- und Bienengifte usw. enthalten.

Video: "Behandlung von Radikulitis"

Liste der Medikamente gegen Radikulitis

Nachfolgend finden Sie eine Liste der beliebtesten Mittel zur Behandlung von Ischias.

Diclofenac

Diclofenac ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament.

Ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Mittel, das oral eingenommen oder intravenös verabreicht wird. Verhindert die Ausbreitung des Entzündungsprozesses, lindert Schmerzen. Diclofenac ist ein starkes Medikament und wird ausschließlich auf ärztliche Verschreibung eingenommen.

Movalis

Movalis gehört ebenfalls zur NSAID-Gruppe

Es ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Mittel, eine moderne Entwicklung von Pharmaunternehmen. Die Einnahme von Movalis senkt die lokale Körpertemperatur, deren Anstieg durch eine Entzündung der Nervenwurzeln verursacht wird, und lindert die Schmerzen für lange Zeit (Tabletten halten 4 bis 10 Stunden).

Nimesulid

Nimesulid wird zur Entzündung der Nervenwurzeln verschrieben.

Ein weiteres Mittel der NSAR, das zur Entzündung der Nervenwurzeln verschrieben wird. Die Zusammensetzung von Nimesulid enthält Komponenten, die die Schmerzzentren stoppen können. Aufgrund dessen lässt das Unbehagen nach Einnahme des Arzneimittels nach und verschwindet schließlich. Tabletten haben fiebersenkende Eigenschaften, wodurch die lokale Körpertemperatur gesenkt werden kann.

Ketoprofen

Ketoprofen dauert bis zu 12 Stunden

Es ist ein bekanntes Anästhetikum, das bis zu 12 Stunden hält. Das Medikament wird gegen Schmerzsyndrom und schweres lokales Ödem verschrieben, das eine Folge einer Entzündung der Nervenwurzeln ist.

Analgin

Analgin hat eine ausgeprägte analgetische Wirkung

Es hat eine ausgeprägte analgetische Wirkung. Unterdrückt biologisch aktive Substanzen, die das Auftreten von Schmerzen verursachen. Reduziert die lokale Körpertemperatur.

Mydocalm

Mydocalm soll Muskelkrämpfe lindern.

Es bezieht sich auf Muskelrelaxantien, weil kann Muskelkrämpfe lindern. Das Medikament wirkt direkt auf das Gehirn und das Zentralnervensystem und blockiert den für Schmerzen verantwortlichen Bereich. Die Pillen lindern auch lokale Muskelkrämpfe, die Schmerzen und Schwellungen im betroffenen Bereich verursachen.

Fazit

Daher ist die medikamentöse Therapie die Hauptbehandlung bei Radikulitis. Dank der großen Auswahl an Medikamenten können Sie die Krankheit in einem Komplex behandeln, was zur schnellen Genesung des Patienten beiträgt.

Die häufigsten Gruppen von Medikamenten: NSAIDs, Muskelrelaxantien, Analgetika, Blockaden, Glukokortikoide, Chondroprotektoren.

9 Arten von Pillen und Medikamenten für Ischias. Besser behandelt

Jede achte Person leidet an lumbaler Ischias. Die Krankheit entwickelt sich während der Verletzung der Nervenfasern in der Wirbelsäule. Die häufigste Ursache für Radikulopathie ist Osteochondrose. Die Krankheit tritt aber auch bei Entzündungen der Weichteile des Rückens, bei Traumata, Tumoren und anderen Erkrankungen der Wirbelsäule auf.

Degenerative dystrophische Erkrankungen gehen häufig mit einer Reihe von schmerzhaften Symptomen einher. Daher werden während der Behandlung häufig Radikulitistabletten eingesetzt, um Schmerzen zu lindern, Schwellungen zu lindern und die Muskeln zu entspannen. Alle vom Arzt verschriebenen Medikamente nach Diagnose und Untersuchung des Krankheitsbildes.

Symptome

Im akuten Verlauf der lumbalen Radikulitis muss der Patient Pillen einnehmen, da das Leitsymptom von Pathologen Schmerzen sind, die eine unterschiedliche Lokalisation und Intensität aufweisen. Die Beschwerden werden durch geringere Mobilität, Gewichtheben, Niesen, Husten und körperliche Aktivität verstärkt.

Vor dem Hintergrund der lumbosakralen Radikulitis kommt es beim Kippen des Körpers zu Bewegungseinschränkungen. Auch kann der Patient die Zehen nicht beugen oder auf ihnen stehen.

Abhängig von der Position der Läsion strahlt der Schmerz in verschiedene Bereiche aus, ist jedoch häufig im unteren Rückenbereich lokalisiert. Beschwerden können auf einer oder beiden Seiten des Körpers auftreten.

Bei einer Schädigung der Nervenwurzeln, die sich unter 1-2 Lendenwirbelscheiben befinden, gibt es im Gesäß im unteren Rückenbereich Schüsse. Wenn die Nervenfasern in der 4-5-Bandscheiben-Sektion eingeklemmt werden, ist das Schmerzsyndrom in den Waden, Knöcheln, Fersen und Knöcheln zu spüren. Es gibt auch Schwierigkeiten, wenn Sie den Fuß und den großen Zeh beugen müssen.

Das akute Stadium der Radikulitis der Lenden dauert bis zu 20 Tage.

Diese Periode wird von einer Reihe charakteristischer Symptome begleitet:

  1. Bonnet Symptom - Glättung der Falten unter dem Gesäß.
  2. Symptom Behterova - gekennzeichnet durch Reflexflexion der unteren Extremität, wenn eine Person nach dem Liegen auf dem Rücken eine Sitzposition einnimmt.
  3. Dejerine-Symptom - die Intensität der Schmerzen steigt zum Zeitpunkt des Niesens oder Hustens.
  4. Symptom Lasega - Wenn sich der Patient in einer horizontalen Position befindet und ein gestrecktes Bein anhebt, kommt es zu einem starken Anstieg der Schmerzen im unteren Rücken, im Gesäß und auf der Rückseite der unteren Extremitäten.
  5. Symptom Neri - Beschwerden im unteren Rückenbereich nehmen mit dem Kippen des Kopfes zu.

Äußere Anzeichen helfen, die durch Osteochondrose ausgelöste lumbale Radikulitis zu erkennen. Dies ist Skoliose, Kyphose, Lordose begradigen. Wenn eine Bandscheibe zwischen 5 Lendenwirbeln und 1 Kreuzbeinwirbel betroffen ist, kann eine Skoliose auftreten, die von einer Krümmung in einen gesunden Bereich begleitet ist. Wenn aufgrund einer Infektion der Nervenfasern eine Radikulitis der Lendenwirbelsäule aufgetreten ist, treten die Schmerzen auf, wenn der Körper nach vorne geneigt wird, sie nehmen jedoch nicht mit der Belastung der Wirbelsäule zu.

Video

Radikulitis: Ursachen, Behandlung, Vorbeugung.

Diagnosemethoden

Angesichts einer Radikulopathie ergreift der Arzt vor der Verschreibung von Radikulitis-Pillen diagnostische Maßnahmen. Zunächst befragt der Arzt den Patienten und untersucht die Symptome und Merkmale der Krankheit. Um die Lokalisation der Pathologie festzustellen, wird eine externe Untersuchung durchgeführt, bei der der Arzt den unteren Rücken untersucht.

Sie benötigen auch eine Blutuntersuchung, die eine Entzündung erkennt. Bei Vorhandensein einer lumbalen Radikulitis zeigt die Analyse eine erhöhte Anzahl von Lymphozyten, Leukozyten und eine Erhöhung der Geschwindigkeit der Verbindung der roten Blutkörperchen. Um die Pathologie der Nieren auszuschließen, die von radikulitisähnlichen Symptomen begleitet wird, ist eine Urinanalyse erforderlich.

Die genauesten Diagnosemethoden für lumbale Radikulopathie sind:

  • Computertomographie - bestimmt die Art der Krankheit, deckt Verletzungen oder Entzündungen auf.
  • Röntgen - zeigt den Grad der degenerativen Störungen im Knochengewebe.
  • Elektromyographie - zeigt die Position der betroffenen Nervenwurzeln.
  • MRT - bestimmt die Kompression von Nervenfasern, mit deren Hilfe der Zustand von Bandscheiben und Bändern beurteilt werden kann.

Medikamentöse Therapie

Die medikamentöse Behandlung der lumbalen Ischias soll die unangenehmen Symptome der Krankheit beseitigen. Mit verschiedenen Mitteln ist es möglich, das Schmerzsyndrom zu stoppen, Entzündungen und Muskelkrämpfe zu lindern, Nervenfasern wiederherzustellen und das Knochensystem zu stärken. Aber wie und wie behandelt man Medikamente gegen Radikulitis?

Bei lumbaler Radikulitis verschreibt der Arzt Medikamente wie Analgetika, entzündungshemmende Medikamente, Muskelrelaxantien, Chondroprotektoren. Der Arzt verschreibt auch Steroide, Diuretika, Glukokortikosteroide und Vitaminkomplexe.

Schmerzmittel

Wenn die lumbale Radikulitis von starken Schmerzen begleitet wird, wird dem Patienten eine Pille mit analgetischer Wirkung verschrieben.

Bekannte Medikamente aus dieser Gruppe:

  1. Metamizol - dreimal täglich 1 Tablette eingenommen.
  2. Paracetamol - Tagesdosis - bis zu 1 Gramm, aufgeteilt in 4 Dosen.
  3. Ketorolac - Die Menge des Arzneimittels pro Tag sollte 120 mg nicht überschreiten.

Wenn Schmerzmittel mit Ischias unwirksam sind, werden Blockaden eingesetzt, um einen akuten Schmerzanfall zu lindern. Oft werden Injektionen mit Lidocapremin, Trimecainum, Novocain gemacht. Die Medikamente werden in den Bereich des Einklemmens der Nerven und der spastischen Muskeln injiziert, die Schmerzen verursachen.

Die Wirkung ist nach einigen Minuten spürbar, die Wirkung von Analgetika ist jedoch kurz. Daher kann die Blockade mehr als einmal erfolgen, und die Häufigkeit des Eingriffs wird vom Arzt festgelegt.

Die intramuskuläre Verabreichung von Analgetika und die orale Verabreichung von Schmerzmitteln mit Radikulitis lindert schnell die Schmerzen, aber ihre Wirkung ist kurz. Darüber hinaus heilen solche Mittel Radikulitis nicht, beseitigen nicht die Ursachen ihres Auftretens, sondern maskieren gefährliche Symptome. Ihre Verwendung ist daher nur im Falle einer Verschlimmerung gerechtfertigt. In anderen Fällen von der Einnahme von Pillen, die eine betäubende Wirkung haben, sollte verworfen werden.

Entzündungshemmende Medikamente

Im Gegensatz zu Analgetika hat diese Gruppe von Medikamenten eine direkte Wirkung auf die Herde der Krankheit. Daher lindern NSAIDs - die besten Medikamente gegen Radikulitis - Entzündungen der Nervenenden.

Die Vorteile des nichtsteroiden Typs sind, dass sie die Synthese von Prostaglandinen verlangsamen, die Schmerzen verursachen, indem sie die Produktion von Cyclogenase stoppen. Diese Medikamente enthalten keine Medikamente oder Steroidhormone, was das Risiko von Nebenwirkungen verringert.

Die medikamentöse Behandlung der Radikulitis der Lendenwirbelsäule, begleitet von einer Entzündung, beinhaltet die Verwendung der folgenden nichtsteroidalen Medikamente:

  • Diclofenac, Voltaren;
  • Meloxicam;
  • Dimexid;
  • Ketonal;
  • Nise;
  • Nimesulid;
  • Movalis;
  • Celebrex;
  • Ksefokam und andere.

Mittel, die den Entzündungsprozess lindern, sind in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich - Tabletten, Zäpfchen, Kapseln, Injektionen, Salben, Gele. Daher sollten die Dauer der Behandlung, die Dosierung und die Merkmale des Drogenkonsums von einem Arzt ausgewählt werden.

Muskelrelaxantien

Verwenden Sie Muskelrelaxantien, um die Muskelfasern bei Radikulitis zu entspannen. Die regelmäßige Einnahme solcher Mittel kann Schmerzen lindern und die Beweglichkeit des unteren Rückens erhöhen.

Ein beliebtes Mittel gegen Radikulitis der Lendenmuskelkrämpfe ist Mydocalm. Dies ist ein Muskelrelaxans, das eine zentrale Wirkung hat. Das Medikament verbessert die periphere Durchblutung, hat anti- adrenerge und krampflösende Wirkungen.

Auch für Miorelaskantam gilt Skutamil. Krampflösend entspannt die Muskeln des Skeletts, verstärkt die Wirkung von Schlaftabletten, Schmerzmitteln.

Wie lange können Sie Pillen einnehmen, um die Muskulatur zu stärken? Muskelrelaxantien haben viele Nebenwirkungen, daher werden sie mit Vorsicht und meistens einmal verschrieben.

Chondroprotektoren

Bei der Wahl eines Arzneimittels gegen Radikulitis der Lendenwirbelsäule ist ein Mittel zu bevorzugen, das Bandscheibengewebe enthält. Chondroprotektoren, die zur Degeneration von fibroknorpeligen Formationen verschrieben werden und Nervenfasern einklemmen. Diese Medikamente aktivieren die Durchblutung, den lokalen Stoffwechsel, stoppen das Fortschreiten der Pathologie.

Nehmen Sie Tabletten, die das Knorpelgewebe der Wirbelsäule wiederherstellen, Sie brauchen Kurse. Chondroprotectors trinken für 4 Monate, machen Sie dann eine Pause und wiederholen Sie die Behandlung.

Die besten Tabletten gegen Radikulitis der Lendenwirbelsäule auf Basis von Glucosamin und Chondrotinsulfat:

Steroid Drogen

Steroide sind biologisch aktive Substanzen, hauptsächlich tierischen Ursprungs. Sie stoppen schnell die Schmerzen, lindern Entzündungen und stellen die Leitfähigkeit der Nervenimpulse wieder her. Häufig werden hormonelle Arzneimittel in Form von Lösungen für epidurale Injektionen eingesetzt. Dieses Verfahren ist jedoch recht kompliziert und erfordert die Hilfe eines hochqualifizierten Arztes.

Der Kurs beinhaltet nur 2-3 Injektionen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Steroidmedikamente gegen Radikulitis eine mehrdeutige Wirkung auf den Körper haben können.

Oft stört die Verwendung von Mitteln aus dieser Gruppe Stoffwechselprozesse, verursacht hormonelle Störungen, verschlechtert die Arbeit der Bauchspeicheldrüse, was das Risiko für Diabetes erhöht.

Diuretika

Die Behandlung von Ischias im akuten Stadium beinhaltet die Einnahme von Medikamenten, die überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernen. Die Wirkung der Tabletten zielt darauf ab, Schwellungen und Entzündungen im Muskelgewebe zu beseitigen und dadurch die Kompression der Nervenfasern zu verringern.

Beliebte Diuretika gegen Radikulitis:

  • Spironolacton - speichert Kaliumionen im Blut, die tägliche Dosis beträgt 25 mg;
  • Hydrochlorothiazid - hat eine ähnliche Wirkung, wenn 12-25 mg täglich eingenommen werden;
  • Lasix - Die Anfangsdosis beträgt bis zu 40 mg, anschließend wird sie auf 80 mg erhöht.

Glukokortikosteroide

Wirksame Medikamente gegen akute Radikulitis der Lendenwirbelsäule sind Glukokortikosteroide. Diese Medikamente sind ein Ersatz für das Hormon Cortisol, sie normalisieren die Synthese von Entzündungsproteinen. Steroide stoppen schnell die Schmerzen, stimulieren die lokale Durchblutung, beseitigen Entzündungen und machen Blutgefäße weniger durchlässig.

Zur medikamentösen Heilung der Radikulitis werden folgende Glukokortikosteroide verschrieben:

  1. Flosteron;
  2. Diprospan;
  3. Celeston;
  4. Metipred;
  5. Anodil Dual;
  6. Kenalog;
  7. Hydrocartison;
  8. Dexamethason.

Vitamine

Die folgenden Vitamine stellen den Körper wieder her, aktivieren Stoffwechselprozesse in den Zellen und verbessern die Funktion des Nervensystems bei Radikulopathien: