Symptome einer Neuritis des Gesichtsnervs und topische Behandlungsschemata

Luxation

Die Neuritis des Gesichtsnervs wird als entzündliche Erkrankung des Gesichtsnervs angesehen, die wiederum für die Innervation der Gesichtsmuskulatur in der Gesichtshälfte verantwortlich ist. Aufgrund von Neuritis oder Bell'scher Lähmung, wie die Krankheit anders genannt wird, wird eine Schwäche der Gesichtsmuskulatur festgestellt, die Mimikaktivität wird verringert, was zu einer Parese des Gesichts führt, die sich durch Asymmetrie manifestiert.

Der Gesichtsnerv ist der siebte der zwölf Hirnnerven, gilt als gepaart und ist häufiger betroffen als andere. Die Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs zielt darauf ab, die negativen Faktoren zu eliminieren, die die Durchblutung beeinträchtigen oder Druck auf sie ausüben.

Was ist das?

Neuritis ist eine Entzündung der peripheren Nervenfasern. Sehr schwere, manchmal irreversible und ästhetisch traumatische Erkrankung ist - Neuritis des Gesichtsnervs. Dabei tritt ein einseitiger vollständiger oder teilweiser Verlust der Gesichtsaktivität des Gesichts auf.

Ursachen

Bisher wurden keine überzeugenden Beweise für eine Theorie der Entstehung von NLN erhalten. Es ist jedoch bekannt, dass die Grundlage der pathogenetischen Mechanismen der Krankheitsentwicklung im Ödem des Gesichtsnervenstamms aufgrund einer Immun-, Virus- oder Bakterienläsion liegt.

Am häufigsten ist der Auslöser für die Entwicklung von NLN eine Infektion, die mit akuten respiratorischen Virusinfektionen, Influenza oder normalem Herpes im Körper „wandert“. Sehr viel seltener werden Läsionen des Gesichtsnervs mit Neuroinfektionen, Blutneoplasien und seltenen Erbkrankheiten registriert. Das periphere Nervensystem, zu dem der Gesichtsnerv gehört, ist äußerst empfindlich gegen jegliche Einflüsse. Hauptsächlich muss sie mit allen Arten von Infektionen fertig werden, die Schwellungen und Entzündungen verursachen. Daher kann jede Neuropathie vor dem Hintergrund von Bronchitis, Halsschmerzen oder Ohrenentzündung sowie nach Blasenentzündung, Pyelonephritis oder Rheuma auftreten.

Zusätzlich zu diesen Punkten wirken banale Hypothermie („Open-Vent-Window-Syndrom“) sowie psychischer Stress häufig als Katalysator für Entzündungen bei ULN. Andere Faktoren, die heute die Entwicklung einer Gesichtsneuropathie provozieren, beziehen sich auf Verletzungen des arteriellen Blutkreislaufs bei Bluthochdruck und zerebraler Arteriosklerose. Manchmal wird die Parese des Gesichtsnervs zu einer Komplikation der Anästhesie bei zahnärztlichen Eingriffen.

Die Begriffe "Neuritis" und "Neuralgie" sollten unterschieden werden. Neuralgie wird Schmerzsyndrom in der Projektion des Nervenstamms genannt, das die meisten Fälle von NLN begleitet, kann aber auch ein separates Zeichen für die Reaktion des Gesichts- oder Trigeminusnervs auf Kälte und andere Reflexreize sein.

Klassifizierung

Die Neuritis des Gesichtsnervs kann akut, subakut und chronisch (mit dem Fluss) sein, sie kann auch einseitig (in 99% aller Fälle) und beidseitig sein. Eine einseitige Neuritis bei typischer Lokalisation tritt durchschnittlich in 1 - 2 Fällen pro 10.000 Einwohner pro Jahr auf.

Nervenschäden auf beiden Seiten gleichzeitig und eine vollständige Lähmung der Gesichtsmuskulatur machen das Gesicht einer Person zu einer versteinerten Maske. Dieser Fall ist sehr selten: Eine Person hat eine viel höhere Wahrscheinlichkeit, zwei Hände gleichzeitig an zwei Stellen zu brechen, als eine bilaterale Parese des Gesichtsnervs.

Sehr viel häufiger tritt zuerst eine einseitige Neuritis auf, und einige Tage später tritt eine Läsion auf der gegenüberliegenden Seite auf. Dies ist der Fall, wenn die Immunität erheblich abfällt (z. B. beim Übergang der HIV-Infektion zu AIDS) oder wenn eine falsche Behandlung erfolgt.

Symptome und Fotos

Mit der Niederlage des motorischen Teils des Nervs entwickelt sich die sogenannte periphere Prostata, dh Schwäche der Gesichtsmuskulatur. Sehr oft treten die Symptome einer Neuritis des Gesichtsnervs (siehe Foto) innerhalb weniger Stunden, manchmal sogar eines Tages, plötzlich auf.

Ein Mensch fühlt vielleicht überhaupt keinen Schmerz, aber als er sich selbst im Spiegel ansieht, entdeckt er die Asymmetrie des Gesichts:

  • an der Seite der Parese blinken die Augen weniger;
  • Beim Versuch, die Augen zu schließen, scheint das schmerzende Auge „aufzurollen“, ein weißer Streifen der Sklera ist sichtbar - das Bell-Phänomen;
  • der Augenschlitz auf der einen Seite ist größer als auf der anderen, es ist unmöglich, die Augen zu schließen, die Augenlider auf der betroffenen Seite schließen sich nicht - dies nennt man Lagophthalmus (Hasenauge);
  • Unmöglich, die Stirn zu falten: keine Falten auf der Stirn;
  • Augenbraue ist höher als in der gesunden Hälfte, der Patient kann eine Augenbraue nicht anheben;
  • glatte Nasolabialfalte, abgesenkter Mundwinkel;
  • die Wange auf der betroffenen Seite „segelt“: sie wird beim Einatmen und Aufblasen beim Ausatmen eingezogen, der Patient kann die Wange nicht aufblasen;
  • Es ist unmöglich zu pfeifen, zu spucken, zu lächeln, die Sprache kann verschwommen sein.

Es sieht alles aus wie ein "verdrehtes" Gesicht. Beim Waschen gelangt die Seife in die Augen. Beim Essen wird Essen aus dem Mund gegossen, es gibt ein sogenanntes Symptom von „Krokodilstränen“ - beim Essen weinen Patienten unwillkürlich. Wenn es Schmerzen gibt, sind sie im Ohr oft unbedeutend. Oft klagen Patienten nur über Beschwerden in der kranken Gesichtshälfte.

Folgen

Wenn Sie mit der Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs beginnen oder die Empfehlungen des Arztes ignorieren, können die Folgen schwerwiegend sein:

  • spontane Kontraktion der Gesichtsmuskeln;
  • Muskelatrophie - kann aufgrund von Unterernährung der Muskeln und Untätigkeit auftreten;
  • synkinesienfreundliche Bewegungen. Aufgrund der Krankheit sterben einige Nervenfasern ab. Daher kann ein Nerv viele Muskeln kontrollieren. Wenn also jemand blinkt, kann sich ein Mundwinkel erheben.
  • Bindehautentzündung - entwickelt sich aufgrund der Unfähigkeit, die Augen vollständig zu schließen;
  • Muskelkontraktur - Kontraktion der Gesichtsmuskulatur auf der betroffenen Gesichtsseite.

Die besondere Gefahr einer Neuritis des Gesichtsnervs ist die Bildung von Kontrakturen der Gesichtsmuskeln. Dies ist eine Komplikation, die sich aus der unvollständigen Wiederherstellung der Nervenfunktion ergibt, wenn die gesunde Seite gelähmt zu sein scheint. Der Grund kann eine falsche und rechtzeitig verordnete Behandlung sein. Manchmal tritt diese Komplikation ohne ersichtlichen Grund auf. Zeichen, die auf die Bildung einer Kontraktur hinweisen, sind:

  • Verengung der palpebralen Fissur auf der betroffenen Seite;
  • die Nasolabialfalte auf der betroffenen Seite ist stärker ausgeprägt als auf der gesunden;
  • Die Wangendicke auf der betroffenen Seite ist größer als auf der gesunden Seite.
  • spontanes Zucken der Gesichtsmuskeln;
  • Wenn Sie die Augen schließen, steigt der Mundwinkel auf die gleiche Seite.
  • Beim Schließen der Augen faltet sich die Stirn.
  • Verengung der Palpebralfissur beim Essen.

Gesichtsdeformitäten können in diesem Fall nur durch plastische Chirurgie beseitigt werden. Daher sollte ein Patient mit Anzeichen einer Neuritis des Gesichtsnervs sofort einen Arzt aufsuchen, um diese Komplikation zu verhindern.

Diagnose

Die Diagnose einer Neuritis des Gesichtsnervs erfolgt auf der Grundlage von:

1) Beschwerden und Krankheitsgeschichte, eine objektive Untersuchung des Gesichts und eine Beurteilung seiner Symmetrie in Ruhe und während der Artikulation und beim Versuch zu lächeln.

2) Überprüfung des Geschmacks und der Temperaturempfindlichkeit der Zunge (Dysgeusie) - beeinträchtigte Unterscheidung von salzig und süß, nur das Gefühl der Bitterkeit bleibt unverändert.

3) Spezielle diagnostische Tests für die Neuritis des Gesichtsnervs: Schließen der Augen gleichzeitig und abwechselnd, Schließen der Augen, Bewegen der Augenbrauen (symmetrisch und asymmetrisch), Versuch, Nase und Augenbrauen zu runzeln, Lippenlippe.

Identifizierung von pathologischen Symptomen einer Neuritis des Gesichtsnervs:

  1. Konvergenter Strabismus mit Schlaganfällen.
  2. Horizontaler Nystagmus mit Hunt-Syndrom.
  3. Symptom Reviyo - diese unrühmlichen Augenlider, die sich beim Versuch zeigen, die Augen zu schließen. Auf der gesunden Seite bleiben die Augen angelehnt, da die Kontrolle über den kreisförmigen Muskel des Auges fehlt.
  4. Ein unangenehmes und sofort wahrnehmbares Symptom ist Bells Symptom - das Aufdrehen des Augapfels beim Versuch, die Augen zu schließen. Infolgedessen macht sich das folgende Zeichen bemerkbar: Lagophthalmus oder „Hasenauge“, dies ist der klaffende weiße Bereich der Sklera des Auges.
  5. Das Symptom von "Schläger" - Wenn Sie versuchen, Ihre Zähne zu beißen, tritt ihre Exposition nur auf der gesunden Seite auf, da die Mundlücke die Form eines liegenden Tennisschlägers hat.
  6. Ein Symptom des Segels ist, wenn Sie versuchen, Luft in Ihren Mund zu bekommen und Ihre Lippen fest zu schließen, eine Kerze oder Pfeife ausblasen, die Luft mit einer Pfeife aus dem gelähmten Mundwinkel fliegt und Ihre Wange gleichzeitig "segelt".

4) Instrumentelle Untersuchungsmethoden werden für die Neuritis des Gesichtsnervs mit einem ätiologischen Zweck angewendet: Computertomographie oder Magnetresonanztomographie.

5) Die Elektroneuromyographie wird verwendet, um die Lokalisation des Entzündungsbereichs zu bestimmen.

Wie behandelt man Neuritis des Gesichtsnervs?

Zur Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs bedarf es eines integrierten Ansatzes, der eine Vielzahl von Bereichen umfasst. In einigen Fällen tritt die Krankheit innerhalb eines Monats wieder auf, aber in Zukunft sind Rückfälle wahrscheinlich, und manchmal führt selbst eine halbjährliche Behandlung nicht zu einer vollständigen Genesung.

Neuritis des Gesichtsnervs impliziert also die folgenden Behandlungsmethoden:

  1. Die medikamentöse Behandlung umfasst die Einnahme von Diuretika (zur Verringerung von Ödemen), entzündungshemmenden (zur Linderung von Entzündungen), krampflösenden (zur Beseitigung von Muskelkrämpfen), neurotropen (zur Verbesserung von Nervenzellen) und Anticholinesterase (zur Verbesserung der Impulse durch die Nerven in den Muskeln) Mitteln. Abhängig von den Symptomen werden antivirale Medikamente, Antibiotika, Analgetika, B-Vitamine und andere Medikamente verschrieben. Alle Medikamente müssen von einem Arzt verschrieben werden, da sie viele Nebenwirkungen haben.
  2. Einige Wochen nach Ausbruch der Krankheit wird eine Gesichtsmassage durchgeführt. Es ist besser, einen erfahrenen Masseur aufzusuchen, da die Massage bei Neuritis des Gesichtsnervs viele Merkmale aufweist. 10-15 Eingriffe werden von einem Spezialisten durchgeführt, und dann können Sie auf die gleiche Weise zur Selbstmassage zurückgreifen. Unabhängig von zu Hause können Sie auch Gymnastik betreiben, die wie die Massage dazu dient, die Gesichtsmuskulatur wieder in Schwung zu bringen.
  3. Die physiotherapeutische Behandlung beginnt erst nach 7-10 Krankheitstagen. Mit seiner Hilfe wird die Wirkung von Arzneimitteln verstärkt, die Durchblutung und die Nervenleitung verbessert und das Auftreten verschiedener Komplikationen verhindert. Der Arzt kann ein beliebiges Verfahren verschreiben: UHF, UV, Magnetfeldtherapie, diadynamische Therapie, Lasertherapie, Darsonvalisation, Elektrophorese usw. Nach der Physiotherapie ist es für den Patienten wichtig, eine Unterkühlung zu vermeiden, da sich der Zustand ernsthaft verschlechtern kann.
  4. Akupunktur ist ein beliebter Weg, um mit Neuritis des Gesichtsnervs umzugehen. Dank ihm können Sie schnell den Muskeltonus auf der betroffenen Seite wiederherstellen und die Muskeln einer gesunden Hälfte entspannen.
  5. Ein chirurgischer Eingriff ist erforderlich, wenn innerhalb von 8-10 Monaten keine Besserung der Behandlung auf andere Weise eintritt. In der Regel ist eine Operation erforderlich, wenn der Gesichtsnerv im Eileiter gequetscht oder verletzt ist. Wenn die Neuritis des Gesichtsnervs durch eine Kontraktion der Gesichtsmuskulatur (Straffung, Verlust ihrer Elastizität) kompliziert wird, greifen sie auf eine plastische Operation zurück, um den kosmetischen Defekt zu beseitigen, aber die Muskeln selbst beginnen nicht zu arbeiten.

Es sei daran erinnert, dass die Behandlung von Neuritis zu Hause unmöglich ist: Sie wird entweder im Krankenhaus oder in einer Tagesklinik (mit Erlaubnis des Arztes) behandelt. Andernfalls erholen sich die Gesichtsmuskeln möglicherweise nicht vollständig. Volksheilmittel gegen diese Krankheit sind nicht wirksam und können zu einer Verschlechterung des Patienten führen.

Vorbereitungen

Die medikamentöse Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs erfolgt nach einem bestimmten Schema. Abhängig von der Ursache der Krankheit und ihrer Periode sind verschiedene Mittel wirksam:

  • antivirale Medikamente;
  • Schmerzmittel - Indomethacin;
  • Glukokortikoide - Prednisolon - entzündungshemmende Medikamente;
  • Mittel erweiternde Gefäße - Nikotinsäure, Komplamin - verbessern die Durchblutung;
  • B-Vitamine - verbessern die Funktion der Nervenfasern;
  • Anticholinesterase-Medikamente - Prozerin, Galantamin - zur Verbesserung der Leitfähigkeit von Nervenfasern;
  • abschwellende Mittel - Furosemid, Triampur - zur Verringerung von Ödemen und zur Verhinderung des Fortschreitens pathologischer Veränderungen;
  • Medikamente, die Stoffwechselprozesse anregen - Nerobol.

Gymnastik

Machen Sie vor dem Turnen einige Übungen, um die Muskeln des Nacken- und Schultergürtels zu dehnen. Dann setzen Sie sich vor den Spiegel und entspannen Sie die Muskeln auf beiden Seiten des Gesichts. Jede Übung wird 5-6 mal durchgeführt.

  • Heben Sie überrascht die Augenbrauen.
  • Verärgertes Stirnrunzeln.
  • Schau runter und schließe deine Augen. Wenn es nicht funktioniert, senken Sie das Augenlid mit Ihrem Finger.
  • Soschurte Augen.
  • Machen Sie kreisende Bewegungen mit Ihren Augen.
  • Lächeln ohne Zähne zu zeigen.
  • Heben Sie Ihre Oberlippe und zeigen Sie Ihre Zähne.
  • Senken Sie die Unterlippe und zeigen Sie die Zähne.
  • Lächle mit offenem Mund.
  • Kopf runter und schnaubt.
  • Blasen Sie die Nasenlöcher auf.
  • Blasen Sie Ihre Wangen auf.
  • Bewegen Sie die Luft von einer Wange zur anderen.
  • Schlag eine imaginäre Kerze.
  • Versuche zu pfeifen.
  • Ziehe deine Wangen zurück.
  • Ziehen Sie die Lippen mit einem Strohhalm heraus.
  • Senken Sie die Mundwinkel mit geschlossenen Lippen.
  • Senken Sie die Oberlippe nach unten.
  • Fahren Sie mit offenem und geschlossenem Mund von einer Seite zur anderen.

Wenn Sie müde sind, machen Sie eine Pause und tupfen Sie Ihre Gesichtsmuskeln. Die Gymnastikdauer beträgt 20-30 Minuten. Es ist notwendig, den Komplex 2-3 mal am Tag zu wiederholen - dies ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Genesung. Nehmen Sie nach dem Turnen einen Schal, falten Sie ihn diagonal und befestigen Sie das Gesicht, indem Sie die Enden des Schals an die Krone binden. Danach straffen Sie die Muskeln des Gesichts mit der wunden Seite nach oben und mit einem gesunden, tieferen.

Physiotherapie

Die physikalische Therapie wirkt sich sehr günstig als Zusatzbehandlung bei Neuritis (Neuralgie) des Gesichtsnervs aus. Es werden Ultrahochfrequenzwellen (UHF), ultraviolette Strahlen, Elektrophorese mit Arzneimitteln, Behandlung unter Verwendung von diadynamischen Strömen, Darsonvalisierung, Anwendung therapeutischer Substanzen, Ozokerit und Schlammtherapie angewendet. Nach dem Abklingen aktiver Manifestationen werden balneologische Kurorte empfohlen.

Massage hat spezielle therapeutische Eigenschaften. Entwickelte spezielle Techniken, die bei Neuritis am effektivsten sind. Akupunktur wird erfolgreich angewendet.

Akupunktur

Verwenden Sie diese Behandlungsmethode, wenn die Neuritis des Gesichtsnervs langwierig sein kann und häufig die schnellste Wirkung erzielt.

Nicht alle Ärzte haben diese Methode, nur ein speziell ausgebildeter Arzt kann Akupunktur durchführen. Gleichzeitig werden sterile dünne Nadeln in bestimmte reflexogene Stellen im Gesicht eingeführt, die eine Reizung der Nervenfasern ermöglichen. Nach zahlreichen Studien in Asien und Europa hat sich diese Methode bei der Behandlung dieser Pathologie bewährt.

Massage und Selbstmassage

Eine Massage bei Neuritis der Gesichtsnerven kann sowohl vom Facharzt als auch vom Patienten selbst durchgeführt werden. Im zweiten Fall sollten Sie genau wissen, wie es geht: Nachfolgend finden Sie eine Technik zur Durchführung einer Selbstmassage bei dieser Krankheit.

  1. Legen Sie Ihre Hände auf den Gesichtsbereich vor der Ohrmuschel. Massieren und ziehen Sie die Muskeln auf der gesunden Seite des Gesichts nach unten und auf der betroffenen Seite nach oben.
  2. Schließe deine Augen. Finger massieren den kreisförmigen Muskel der Augen. Auf der gesunden Seite sollte die Bewegung von oben nach außen und nach unten und auf der betroffenen Seite von unten nach oben und von innen nach außen erfolgen.
  3. Legen Sie Zeigefinger auf die Flügel der Nase auf beiden Seiten. Auf der gesunden Seite streicheln Sie von oben nach unten und auf der betroffenen Seite umgekehrt.
  4. Verwenden Sie Ihre Finger, um die Muskeln in den Ecken der Lippen zu glätten. Auf der gesunden Seite von der Nasolabialfalte bis zum Kinn und auf der betroffenen Seite - vom Kinn bis zur Nasolabialfalte.
  5. Über den Augenbrauen, um die Muskeln in verschiedene Richtungen zu massieren. Auf der gesunden Seite zur Nase und nach unten, auf der betroffenen Seite - zur Nase und nach oben.

Chirurgische Behandlung

Es ist indiziert bei angeborener Nervenentzündung des Gesichtsnervs oder bei vollständigem Riss des Gesichtsnervs infolge einer Verletzung. In Ermangelung der Wirkung einer konservativen Therapie nach 8-10 Monaten und der Identifizierung elektrophysiologischer Daten zur Nervendegeneration ist es auch erforderlich, über die Operation zu entscheiden. Die chirurgische Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs ist nur im ersten Jahr sinnvoll, da es in Zukunft zu einer irreversiblen Atrophie der nicht innervierten Mimikmuskeln kommt und eine Wiederherstellung unmöglich ist.

Führen Sie die Operation der Autotransplantation des Gesichtsnervs durch. Das Transplantat wird in der Regel aus dem Bein des Patienten entnommen. Dadurch werden 2 Äste des Gesichtsnervs von der gesunden Seite zu den Muskeln in der betroffenen Gesichtshälfte gesäumt. So wird der Nervenimpuls eines gesunden Gesichtsnervs sofort auf beide Gesichtsseiten übertragen und bewirkt natürliche und symmetrische Bewegungen. Nach der Operation bleibt eine kleine Narbe in der Nähe des Ohrs.

Prävention

Es kommt vor, dass die Neuritis des Gesichtsnervs wieder auf derselben Gesichtsseite auftritt und dann über das Wiederauftreten der Krankheit gesprochen wird. In diesem Fall ist eine längere Behandlung erforderlich und die Heilungschancen sind geringer. Wenn Sie jedoch vorbeugende Maßnahmen einhalten, wird ein Rückfall vermieden.

  1. Viruserkrankungen rechtzeitig behandeln. Wenn Sie das Gefühl haben, krank zu werden, nehmen Sie sofort antivirale Medikamente ein: Groprinosin, Aflubin, Arbidol. Sie können die Nasentropfen mit Immunglobulin Viferon vergraben. Dies wird dazu beitragen, die Replikation des Virus in Nervenzellen zu verhindern.
  2. Vermeiden Sie Unterkühlung. Wissenschaftler haben bewiesen, dass dies ein Hauptrisikofaktor ist. Schon kleine Zugluft ist gefährlich. Vermeiden Sie es daher, unter der Klimaanlage zu sein, sitzen Sie beim Transport am offenen Fenster, gehen Sie nicht mit nassem Kopf nach draußen und tragen Sie in der kalten Jahreszeit einen Hut oder eine Kapuze.
  3. Fahrt zum Resort. Um das Ergebnis der Behandlung zu festigen, ist es wünschenswert, in das Resort zu gehen. Perfekt trockenes Klima heißen Resorts: Kislowodsk, Jessentuki, Pjatigorsk, Schelesnowodsk.
  4. Vermeiden Sie Stress. Starke Belastungen schwächen die Immunabwehr und stören das Nervensystem. Daher ist es wünschenswert zu lernen, wie man nervöse Spannungen mit Hilfe von Autotraining und Meditationen lindert. Sie können Glitsised, Tinktur von Motherwort oder Weißdorn nehmen.
  5. Nimm Vitamine. Es ist sehr wichtig, eine ausreichende Menge an Vitaminen zu sich zu nehmen, insbesondere Gruppe B. Sie sind an der Übertragung von Impulsen durch die Nervenzellen beteiligt und Teil ihrer Membranen.
  6. Iss richtig. Ihr Essen sollte vollständig sein. Das Hauptziel ist die Stärkung des Immunsystems. Dazu ist es notwendig, ausreichend Eiweiß (Fleisch, Fisch, Hüttenkäse, Eier) sowie frisches Gemüse und Obst zu sich zu nehmen.
  7. Selbstmassage. Während des Jahres das Gesicht zweimal täglich 10 Minuten entlang der Massagelinien einmassieren. Legen Sie eine Handfläche auf die gesunde und die andere auf die kranke Seite. Die Muskeln der gesunden Seite senken sich und der Patient zieht nach oben. Dies wird dazu beitragen, die verbleibenden Auswirkungen einer aufgeschobenen Neuritis zu beseitigen und einen Rückfall zu vermeiden.
  8. Härten Sie sich ab. Eine allmähliche Verhärtung stärkt das Immunsystem und Sie werden unempfindlich gegen Unterkühlung. Beginnen Sie mit Sonnenbaden oder einfach nur Sonnenbaden. Duschen Sie: In der ersten Woche sollte der Temperaturunterschied zwischen kaltem und heißem Wasser nur 3 Grad betragen. Jede Woche das Wasser etwas kälter machen.

Im Allgemeinen tragen die Prävention von Verletzungen und Unterkühlung, eine angemessene Behandlung von entzündlichen und infektiösen Erkrankungen des Ohrs und des Nasopharynx dazu bei, die Entwicklung einer Neuritis des Gesichtsnervs zu vermeiden.

Neuritis des Gesichtsnervs: Symptome und Behandlung

Jeder von uns traf mindestens einmal in seinem Leben einen Mann mit einem "verdrehten" Gesicht. Dieses Symptom ist das erste, was bei einem Patienten mit Gesichtsneuritis auffällt. Die Neuritis des Gesichtsnervs ist eine multifaktorielle Erkrankung des peripheren Nervensystems, die durch Läsionen des 7. Hirnnervenpaares gekennzeichnet ist. Oft unter dem Namen Bell's Lähmung gefunden. Von allen 12 Hirnnervenpaaren ist die Pathologie des Gesichtsnervs möglicherweise die häufigste: Die Inzidenz beträgt 25 Fälle pro 100.000 Einwohner und Jahr. Lassen Sie uns also herausfinden, um welche Art von Krankheit es sich handelt, welche Symptome für die richtige Diagnose nicht fehlen sollten und wie diese Krankheit normalerweise behandelt wird.

Gründe

Der Gesichtsnerv (es gibt zwei davon: links und rechts) gelangt nach dem Verlassen des Gehirns in den Kanal des Schläfenbeins in der Schädelhöhle. Das Gesicht tritt durch eine spezielle Öffnung in den Schläfenknochen ein und innerviert (verbindet sich mit dem zentralen Nervensystem) die Muskeln des Gesichts, die für den Gesichtsausdruck sorgen. Darüber hinaus enthält der Nerv Fasern, die für Tränenfluss, Speichelfluss, Geschmackssinn in den vorderen zwei Dritteln der Zunge und Gehör sorgen. Alle diese Funktionen können zusammen oder teilweise leiden, abhängig von der Stärke der Nervenschädigung entlang der Linie. Wie die meisten neurologischen Erkrankungen hat die Neuritis des Gesichtsnervs keine einzige Ursache. Die Schuldigen seiner Entwicklung können sein:

  • Virusinfektionen: Herpes-simplex-Viren, Influenza, Mumps, Epstein-Barr, Adenoviren;
  • bakterielle Infektionen: Syphilis, Brucellose, Leptospirose, Borreliose, Diphtherie usw.;
  • entzündliche Erkrankungen des Ohres (im Bereich des Außen-, Mittel- und Innenohres - Otitis, Mesotympanitis);
  • angeborene anatomische Enge des Gesichtsnervenkanals;
  • Frakturen der Schädelbasis mit Läsionen des Schläfenbeins, chirurgische Eingriffe in diesem Bereich;
  • Tumoren;
  • Meningitis, Enzephalitis, Arachnoiditis;
  • diffuse Bindegewebserkrankungen (systemischer Lupus erythematodes, Sklerodermie, Periarteritis nodosa, Dermato- und Polymyositis - die sogenannte Kollagenose);
  • Stoffwechselstörungen (zum Beispiel Diabetes);
  • Hyraan-Barre-Polyradiculoneuropathie;
  • akute Durchblutungsstörungen des Gehirns;
  • Multiple Sklerose.

Zu den krankheitsverursachenden Faktoren zählen die Unterkühlung des Gesichts (insbesondere in Form eines Luftzuges - Fahrt im Auto mit offenem Fenster, Klimaanlage), die Schwangerschaft (aufgrund der Entwicklung von Ödemen wird der Kanal für den Gesichtsnerv enger).

Symptome

Mit der Niederlage des motorischen Teils des Nervs entwickelt sich die sogenannte periphere Prostata, dh Schwäche der Gesichtsmuskulatur. Sehr oft treten Symptome plötzlich innerhalb weniger Stunden auf, manchmal sogar täglich. Ein Mensch fühlt vielleicht überhaupt keinen Schmerz, aber als er sich selbst im Spiegel ansieht, entdeckt er die Asymmetrie des Gesichts:

  • der Augenschlitz auf der einen Seite ist größer als auf der anderen, es ist unmöglich, die Augen zu schließen, die Augenlider auf der betroffenen Seite schließen sich nicht - dies nennt man Lagophthalmus (Hasenauge);
  • Beim Versuch, die Augen zu schließen, scheint das schmerzende Auge „aufzurollen“, ein weißer Streifen der Sklera ist sichtbar - das Bell-Phänomen;
  • an der Seite der Parese blinken die Augen weniger;
  • Augenbraue ist höher als in der gesunden Hälfte, der Patient kann eine Augenbraue nicht anheben;
  • Unmöglich, die Stirn zu falten: keine Falten auf der Stirn;
  • die Wange auf der betroffenen Seite „segelt“: sie wird beim Einatmen und Aufblasen beim Ausatmen eingezogen, der Patient kann die Wange nicht aufblasen;
  • glatte Nasolabialfalte, abgesenkter Mundwinkel;
  • Es ist unmöglich zu pfeifen, zu spucken, zu lächeln, die Sprache kann verschwommen sein.

Es sieht alles aus wie ein "verdrehtes" Gesicht. Beim Waschen gelangt die Seife in die Augen. Beim Essen wird Essen aus dem Mund gegossen, es gibt ein sogenanntes Symptom von „Krokodilstränen“ - beim Essen weinen Patienten unwillkürlich. Wenn es Schmerzen gibt, sind sie im Ohr oft unbedeutend. Oft klagen Patienten nur über Beschwerden in der kranken Gesichtshälfte.

Abhängig vom Ausmaß der Nervenschädigung und den Folgemaßnahmen können die Satellitensymptome zum Versagen der Mimik-Muskeln führen. Sie treten auf, wenn Nervenfasern beschädigt sind, die für Reißen, Speichelfluss, Geschmack und Gehör verantwortlich sind:

  • Verletzung des Reissens: trockenes Auge tritt auf;
  • Verletzung des Speichels: Mundtrockenheit, ein Symptom kann von Patienten aufgrund einer ungestörten Speichelproduktion von der anderen Seite nicht bemerkt werden;
  • Geschmacksstörung in den vorderen zwei Dritteln der Zunge;
  • Überempfindlichkeit gegen Geräusche (Hyperakusie) tritt auf, wenn Nervenfasern auf die Muskeln des Trommelfells gerichtet sind.

Symptome von Satelliten treten auf, wenn der Nerv auch in der Schädelhöhle oder im Kanal des Schläfenbeins geschädigt ist. Ist der Nerv bereits vom Austritt aus dem Kanal ins Gesicht betroffen, so entwickelt sich nur eine Schwäche der Mimikmuskulatur mit Tränen (durch Reizung der Schleimhaut des nichtschließenden Auges). Dieser Punkt ist wichtig, um den Grad der Nervenschädigung zu bestimmen.

Ein Neurologe zeigt eine Abnahme oder ein Verschwinden der Hornhaut- und Superciliarreflexe. Die Asymmetrie des Gesichts wird verstärkt, wenn versucht wird, aktive Bewegungen auszuführen: Der Patient wird gebeten zu lächeln, seine Lippen mit einem Strohhalm zu strecken, zu pfeifen usw.

Spezielle Optionen für die Neuritis des Gesichtsnervs haben in der Medizin unterschiedliche Namen. Wenn das Herpes-Virus zur Ursache wurde, spricht man vom Hunt-Syndrom. Wenn der Grund die Enge des Nervenkanals ist, dann ist dies Bell's wahre Lähmung. Es gibt auch eine spezielle Form der Erkrankung, die sich in wiederholten Fällen von Neuritis des Gesichtsnervs manifestiert, häufig bilateral, mit erblicher Veranlagung, der Rossolimo-Melkerson-Rosenthal-Krankheit.

Die besondere Gefahr einer Neuritis des Gesichtsnervs ist die Bildung von Kontrakturen der Gesichtsmuskeln. Dies ist eine Komplikation, die sich aus der unvollständigen Wiederherstellung der Nervenfunktion ergibt, wenn die gesunde Seite gelähmt zu sein scheint. Der Grund kann eine falsche und rechtzeitig verordnete Behandlung sein. Manchmal tritt diese Komplikation ohne ersichtlichen Grund auf. Zeichen, die auf die Bildung einer Kontraktur hinweisen, sind:

  • Verengung der palpebralen Fissur auf der betroffenen Seite;
  • die Nasolabialfalte auf der betroffenen Seite ist stärker ausgeprägt als auf der gesunden;
  • Die Wangendicke auf der betroffenen Seite ist größer als auf der gesunden Seite.
  • spontanes Zucken der Gesichtsmuskeln;
  • Wenn Sie die Augen schließen, steigt der Mundwinkel auf die gleiche Seite.
  • Beim Schließen der Augen faltet sich die Stirn.
  • Verengung der Palpebralfissur beim Essen.

Gesichtsdeformitäten können in diesem Fall nur durch plastische Chirurgie beseitigt werden. Daher sollte ein Patient mit Anzeichen einer Neuritis des Gesichtsnervs sofort einen Arzt aufsuchen, um diese Komplikation zu verhindern.

Diagnose

Die Diagnose wird von einem Neurologen aufgrund typischer Beschwerden des Patienten, Daten einer neurologischen Untersuchung, gestellt. Zusätzlich eine klinische Studie zu Blut, Urin, Röntgen, Elektromyographie, Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT). Sie sind notwendig, um die Ursache der Krankheit und die Schwere des Prozesses festzustellen. Die Elektromyographie ermöglicht es Ihnen, den Prozess der Wiederherstellung des Nervs während des Behandlungsprozesses zu verfolgen, um die ersten Anzeichen einer Kontraktur zu identifizieren.

Behandlung

Zur Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs werden medizinische und physiotherapeutische Methoden angewendet. Der Krankheitsverlauf kann lang sein, es kann Monate dauern, bis sich die Krankheit erholt hat. Im besten Fall ist es möglich, einen Monat lang mit der Krankheit fertig zu werden, aber manchmal führt eine halbjährliche Behandlung nicht zu 100% zu Ergebnissen. Bei den Gruppen von Arzneimitteln ist es ratsam, Folgendes zu verwenden:

  • entzündungshemmend: Unter ihnen stehen Glukokortikosteroide nach ihrer Wirksamkeit an erster Stelle. In den ersten Tagen ist eine intravenöse Verabreichung (abhängig von der Schwere des pathologischen Prozesses) oder eine sofortige orale Verabreichung möglich. Prednisolon, Methylprednisolon (Metipred), Dexamethason können verwendet werden. Die Dosis wird individuell ausgewählt. Die Anwendungsdauer beträgt 2-3 Wochen. Während dieser Zeit wird die Dosis des Arzneimittels schrittweise reduziert, bis sie abgesetzt wird.
  • Diuretika: Diese Gruppe wird zur Linderung von Nervenödemen angewendet. Dazu gehören Lasix, Furosemid, Triampur. Wenden Sie die ersten Tage gegen eine kaliumreiche Diät an.
  • Vaskulär: Diese Gruppe von Medikamenten hilft, die "Ernährung" des Nervs zu verbessern. Trental, Agapurin, Dipyridamol (Curantil), Cavinton, Nikotinsäure werden verwendet;
  • Vitamine der Gruppe B: Kombilipen, Milgamma, Neyrurubin, Neurobeks usw.;
  • krampflösend: Euphyllinum, no-shpa;
  • Analgetika: mit ausgeprägtem Schmerzsyndrom (Nimesulid, Ibuprofen usw.);
  • Anticholinesterase: verwendet, ab 5-10 Krankheitstagen, nicht früher. Tragen zur Verbesserung der Leitfähigkeit der Nervenimpulse, zur Wiederherstellung der Kontraktionen der Gesichtsmuskulatur bei. Am häufigsten wird zu diesem Zweck Neuromidin verwendet;
  • lokal im Gesicht: Anwendungen mit Dimexid und Nikotinsäure;
  • Wenn die Neuritis des Gesichtsnervs durch das Herpesvirus verursacht wird, werden sie mit Aciclovir, Zovirax und Herpesvirus behandelt.
  • Wenn die Ursache eine bakterielle Infektion ist, wird eine geeignete Antibiotikatherapie angewendet.
  • Bei trockenen Augen müssen künstliche Tränenpräparate verwendet werden, um eine Infektion des Auges zu verhindern.

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung spielen physiotherapeutische Verfahren. Sie beginnen ab 7-10 Krankheitstagen anzuwenden, um die Arzneimittelwirkungen zu verstärken, die Durchblutung zu verbessern, die Nervenleitung zu verbessern und die Entwicklung von Muskelkontrakturen zu verhindern. Das Arsenal der Verfahren ist sehr umfangreich: UHF, Magnetfeldtherapie, Lasertherapie, Infrarotstrahlung, diadynamische Ströme, Elektrophorese mit Arzneimitteln (Nikotinsäure, Proserin, Aminophyllin, Calciumchlorid, Magnesiumsulfat), elektrische Stimulation von Nervenästen, Darsonvalisierung.

Einem Patienten von der 2. bis 6. Woche nach Ausbruch der Krankheit (individuell) wird eine Massage gezeigt. In der Regel dauert der Kurs 15 Eingriffe 10 Minuten. Bei Bedarf kann der Kurs nach einer 10-tägigen Pause wiederholt werden. Sie sollten auch tägliche therapeutische Übungen durchführen (ab 5-10 Krankheitstagen). Sie müssen sich vor einem Spiegel verloben und sich zuerst mit der Hand dabei helfen, Bewegungen auf der betroffenen Gesichtshälfte auszuführen. Das Ziel der Gymnastik ist es, die Mimik-Muskeln zu „lehren“, neu zu arbeiten.

Ein wichtiger Punkt bei der Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs ist die Akupunktur, die auch im akuten Krankheitsverlauf angewendet werden kann.

Chirurgische Behandlungen sind in erster Linie für Patienten indiziert, bei denen die Nervenkompression zur Ursache von Neuritis geworden ist. Die fehlende Wirkung einer konservativen Therapie über 3 Monate kann auch als Indikation für eine chirurgische Behandlung dienen. Keine einzelne Behandlungsmethode kann jedoch eine 100% ige Garantie für die Genesung bieten.

Bei Patienten, bei denen sich eine Kontraktur der Gesichtsmuskulatur entwickelt hat und die dadurch entstellt werden, hat die plastische Chirurgie die Nase vorn. Natürlich machen solche Patienten einen kleinen Prozentsatz aller Patienten aus (etwa 3%). Der Chirurg beseitigt natürlich den kosmetischen Defekt, aber die Muskelfunktion erholt sich nicht. In der Regel führt ein Komplex therapeutischer Maßnahmen, der von einem kompetenten Neuropathologen festgelegt wird, zur vollständigen Wiederherstellung der Funktionen des betroffenen Nervs.

Prävention

Die wichtigsten Möglichkeiten zur Vorbeugung der Krankheit sind Verhärtung (Verbesserung der Immunität), Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils (Normalisierung des Stoffwechsels und Vorbeugung von Krankheiten wie Diabetes), rechtzeitige Behandlung entzündlicher Erkrankungen der oberen Atemwege, Vorbeugung von Unterkühlung und Verletzung.

Akute Nervenentzündung des Gesichtsnervs. Behandlung von Neuritis. Beratung des Neurologen MM Shperlinga (Nowosibirsk).

Symptome und Behandlung von Entzündungen des Gesichtsnervs: Medikamente, Homöopathie

Die Entzündung des Gesichtsnervs ist eine unangenehme Krankheit, die körperliche Schmerzen verursacht und Probleme mit dem Gesichtsausdruck verursacht. Der Nerv stammt aus dem Schläfenbereich des Gehirns und reguliert die Arbeit der Gesichtsmuskeln, der Tränendrüsen und der Speicheldrüsen und ist für die Empfindlichkeit der Rezeptoren von Zunge und Haut verantwortlich. Die Entzündung ist durch einen Verlust des Muskeltonus aufgrund des Ausfalls der Nervensignale gekennzeichnet. Das Gesicht eines Kranken wird wie eine Maske. Die Krankheit entwickelt sich schnell, ist aber behandelbar.

Anzeichen einer Entzündung des Gesichtsnervs

Wenn der Nerv erkältet ist, finden sich meistens morgens Anzeichen einer Pathologie. Veränderungen im Gesicht einer Person, die einen Nerv gekühlt hat, werden zum einen häufiger beobachtet. In seltenen Fällen deckt die Krankheit beide Seiten ab (siehe Foto unten). Symptome, bei deren Auftreten sofort ein Arzt konsultiert werden sollte:

  • Gesichtslähmung Gleichzeitig gibt es praktisch keinen Gesichtsausdruck, die Frontal- und Nasolabialfalten verschwinden, der Mundwinkel wird abgesenkt.
  • Verletzungen der Sehfunktion aufgrund der Beendigung der kreisförmigen Muskeln des Augapfels. Das Auge auf der betroffenen Seite des Gesichts sieht größer aus.
  • Ändern der Empfindlichkeit des Gesichts.
  • Trockene Augen oder starke Tränen.
  • Verkrümmung des Mundes.
  • Reduzierung der Speichelmenge.
  • Unbeweglichkeit der Augenbrauen und Unfähigkeit, die Augen zu schließen.
  • Schwierigkeiten bei der Einnahme von festem Essen (wenn es gekaut wird, bleibt es hinter der Wange hängen) und Flüssigkeit (fließt aus dem Mund).
  • Intensive Schmerzen und Kribbeln in verschiedenen Teilen des Gesichts.
  • Veränderung des Gehörs (Verstärkung oder Abschwächung).
  • Reduzierter Geschmack.
  • Schwäche, Müdigkeit.
  • Schüttelfrost
  • Erhöhte Körpertemperatur.
  • Hautausschlag im Gesicht
  • Kopfschmerzen.
  • Schlafstörung
  • Schwierigkeiten bei der Pflege der Mundhöhle.

Wenn der Gesichtsnerv entzündet ist, können die Schmerzen sein:

  1. Typisch. Dies ist ein starker stechender Schmerz, der an aktuelle Erschütterungen erinnert. Erscheint mit akuter Neuralgie.
  2. Atypisch. Ständige Schmerzen auf einer großen Fläche des Gesichts. Es kann periodisch verschwinden und sich intensivieren.

Ursachen der Krankheit

Der N. maxillofacialis reagiert akut auf äußere Faktoren. Mögliche Ursachen für die Entwicklung der Pathologie:

  • Meningitis
  • Virusinfektion. Am häufigsten leidet der Gesichtsnerv unter dem Herpesvirus.
  • Schwache Immunität. Eine unzureichende Funktion des Immunsystems führt zur Ausbreitung von Viren im Körper.
  • Unterkühlung nach längerem Aufenthalt in einem Zug oder unter der Klimaanlage sowie Erfrierungen eines Teils des Gesichts.
  • Emotionale Schocks - der Körper ist erschöpft und das Immunsystem geschwächt.
  • Falsche Ernährung - Mangel an Vitaminen wirkt sich auch auf die Immunität aus.
  • Verletzungen. Bei Prellungen und Brüchen im Gesicht kann ein Nerv eingeklemmt werden.
  • Zahnprobleme (Osteomyelitis, abnormer Biss).
  • Multiple Sklerose.
  • Gehirnerschütterung.
  • Aneurysma.
  • Pathologie der Nasennebenhöhlen.
  • Hormonelle Störungen zum Beispiel vor dem Hintergrund einer Schwangerschaft.
  • Gutartige und bösartige Tumoren.
  • Diabetes mellitus.

Sorten der Pathologie

Die Erkrankung des Gesichtsnervs kann primär (aufgrund von Unterkühlung) und sekundär (infolge von Vergiftungen oder der Entwicklung anderer Erkrankungen) sein. Sekundäre Entzündung des Gesichtsnervs, die charakteristische Symptome aufweist, provoziert:

  1. Epidermale Mumps. Die Entwicklung einer Neuropathie entsteht in diesem Fall durch das Einklemmen von Neuronen, das durch eine Entzündung der Speicheldrüsen vor dem Hintergrund einer Vergiftung und der Ausbreitung der Virusflora verursacht wird.
  2. Otitis - Infektion geht vom Mittelohr aus.
  3. Hunt-Syndrom. Die Entwicklung des Virus beginnt mit Herpes im vorderen Teil der Zunge und der Ohrmuschel, der Entzündungen der Speicheldrüsen, des Gesichtsnervs und der charakteristischen Symptome hervorruft.
  4. Melkersson-Rosenthal-Syndrom. Entsteht aufgrund genetischer Veranlagung. Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Falten in der Zunge und Schwellung des Gesichts.

Behandlungsmethoden

Wenn Symptome der Krankheit festgestellt werden, ist es notwendig, dringend einen Arzt für die Diagnose und Diagnose zu konsultieren. Bei Bedarf durch MRT und Elektromyographie ernannt. Der verstopfte Gesichtsnerv kann leicht behandelt werden, wenn eine komplexe Therapie durchgeführt wird. Die taktische Behandlung hängt vom Stadium und den Symptomen der Krankheit ab.

Traditionell

Wenn der Gesichtsnerv abgekühlt ist, werden die folgenden Arzneimittelgruppen zur Behandlung verwendet:

  • Antiphlogistikum - zur Linderung von Gewebeödemen;
  • Diuretika - zum Entfernen von Flüssigkeit aus dem Körper;
  • Vasodilatatoren - zur Wiederherstellung der Durchblutung des Gewebes;
  • krampflösend - zur Schmerzlinderung.

Die medikamentöse Therapie umfasst die Verwendung der folgenden Tools:

  • Drotaverin - entspannt die Muskeln und erweitert die Blutgefäße;
  • Eufillin - ein Medikament, das Schmerzen beseitigt und Flüssigkeit aus dem Körper entfernt;
  • Galantamin - zur Steigerung des Muskeltonus und der Empfindlichkeit von Nervenenden;
  • Prednisolon - ein hormonelles entzündungshemmendes Mittel;
  • Piroxicam - lindert Schmerzen;
  • Nerobol - wird bei schweren Muskelstörungen angewendet;
  • Lavamax - antivirales Medikament zur Bekämpfung von Herpesviren;
  • Analgin - um ständige starke Schmerzen zu lindern;
  • Tramadol ist ein starkes Analgetikum.
  • B-Vitamine - zur Stärkung des Immunsystems;
  • Neurubin - Vitaminkomplex zur Stärkung des Körpers.

Folk

Wenn der Gesichtsnerv abgekühlt ist, sollte die Behandlung mit Volksheilmitteln in Kombination mit einer medikamentösen Therapie durchgeführt werden. Es ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich, eine Krankheit nach traditionellen medizinischen Rezepten zu behandeln. Effektive Methoden:

  • Mit Sand oder Salz aufwärmen. In der Pfanne müssen Sie den sauberen Sand oder Salz erwärmen, in einen Beutel mit dickem Stoff gießen. Wenn ein Nerv weh tut, sollte ein solcher Beutel täglich vor dem Schlafengehen 30 Minuten lang im Monat auf die betroffene Stelle aufgetragen werden.
  • Reibelösung Mama. Fertigapotheke bedeutet auf das Gesicht aufgetragen, beginnend mit dem Ohrbereich. Die Therapiedauer beträgt 2 Wochen.
  • Kohllotion. Gekochte und abgekühlte Kohlblätter werden auf das Gesicht aufgetragen und mit einem dicken Handtuch zusammengebunden. Nach dem Abkühlen muss die Folie durch eine neue ersetzt werden.
  • Infusionen von Heilkräutern. Die Sammlung von getrocknetem Hypericum, Lavendel, Minze, Schafgarbe, Spitzwegerich, Weißdorn muss mit kochendem Wasser übergossen werden und 20-30 Minuten bestehen. Die resultierende Brühe belasten und 2-3 mal täglich einnehmen. Es wirkt beruhigend auf den Körper.

Alternative Behandlungen

Alternative Behandlungen umfassen:

  • Akupunktur;
  • Massage;
  • Physiotherapie;
  • Homöopathie.

Geschäftsordnung:

  • die Verwendung von stimulierenden (um die Muskeln des Gesichts zu reizen) und hemmenden (um sich zu entspannen) Methoden;
  • Injektionen sollten in das Kinn, den Nacken, die Wangenknochen, die kreisförmigen Augen- und Stirnmuskeln erfolgen.
  • Akupunktur von Armen und Beinen.

Die Massage wird in sitzender Position mit zurückgeworfenem Kopf durchgeführt. Die Muskeln des Gesichts sollten vollständig entspannt sein. Das Verfahren sollte nicht unabhängig durchgeführt werden, es ist besser, die Massage einem Spezialisten anzuvertrauen. Die richtige Technik lindert Schmerzen, lindert Muskelverspannungen und verbessert den Ton. Regelmäßige Behandlung hilft, die Durchblutung zu verbessern und Entzündungen zu lindern.

  • Muskelerwärmung in kreisenden Bewegungen;
  • Streichelbewegungen im Parotisbereich.

Die Massage dauert 15 Minuten. Kurs - mindestens 10 Sitzungen. Der Zyklus kann in 2 Wochen wiederholt werden.

Physiotherapie-Methoden umfassen:

  • UHF- und SMV-Therapie - zur Linderung von Ödemen;
  • darsonvalization - Nervenfasern anzutreiben;
  • Lasertherapie - zur Erweiterung der Blutgefäße, Verbesserung der Durchblutung;
  • Ultraschalltherapie - zur Wiederherstellung der Nervenfasern;
  • Phonophorese;
  • Ultratonotherapie.

Homöopathische Mittel sind pflanzliche Heilmittel. Trotz der Tatsache, dass die Konzentration an Wirkstoffen sehr gering ist, können sie Schmerzen lindern, wenn der Nerv abgekühlt ist. Sie verursachen keine Allergien und andere Nebenwirkungen. Homöopathische Mittel zur Behandlung von Nervenentzündungen werden auf der Basis von:

  • Magnesiumoxidphosphat;
  • Magnesiumcarbonat;
  • Gänseblümchen;
  • Schwefelsäure.

Wie kann das Auftreten der Krankheit verhindert werden?

In diesem Fall treten starke Schmerzen und sichtbare Gesichtslähmungen auf. Daher ist es wichtig, auf die Prävention der Krankheit zu achten:

  • den Zustand der Mundhöhle überwachen, um schwerwiegende Zahnerkrankungen rechtzeitig zu erkennen;
  • behandeln Sie infektiöse und andere Pathologien bis zum Ende;
  • Temperament, folgen Sie dem allgemeinen Zustand des Körpers und der Immunität;
  • Vermeiden Sie anhaltende Zugluft, wenn der Körper schwach ist.
  • Schützen Sie sich vor starken emotionalen Turbulenzen.
  • einen gesunden Lebensstil führen;
  • treibe Sport;
  • iss gut, iss mehr Obst und Gemüse;
  • Vermeiden Sie Verletzungen von Gesicht und Schädel.
  • Wenn Sie die ersten Symptome der Krankheit feststellen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Gesichtsnerv: Entzündungsursachen (Neuritis), Symptome, Behandlung zu Hause

In diesem Artikel werden wir diskutieren, wie man Neuritis (Entzündung) des Gesichtsnervs zu Hause behandelt, die besten Volksheilmittel und Rezepte in Betracht ziehen, Rezensionen der Leser der Zeitung "Bulletin of Healthy Lifestyles".

Der Gesichtsnerv übt eine motorische Funktion aus, er ist für die Funktion der Gesichtsmuskeln des Gesichts verantwortlich. Wo sich der Gesichtsnerv befindet, können Sie auf dem Bild sehen.

Neuritis (Entzündung) des Gesichtsnervs ist die Pathologie eines der wichtigsten motorischen Nerven des Gesichts, die für die Bewegung der Gesichtsmuskeln des Gesichts, der Augenlider und der Lippen verantwortlich ist. Auf andere Weise wird diese Krankheit nach dem Namen des Arztes, der zuerst die Symptome einer Gesichtsneuritis beschrieb, Bell-Lähmung genannt.
Neurologe des Gesundheits- und Langlebigkeitszentrums N.V. Komarova berät bei der Ermittlung der Ursachen und Symptome einer Entzündung des Gesichtsnervs.

Die häufigsten Ursachen für Neuritis

  1. Unterkühlung ist die Hauptursache für Neuritis, insbesondere Unterkühlung von Gesicht und Hals. Es kam vor, dass ein Mensch einen verdrehten Mund hatte, als er ein Auto fuhr, den Kopf aus dem Fenster, einen anderen - als er nach einem Bad in der Kälte ging, hörte der dritte auf, nach langer Arbeit in einem Zug die Augen zu schließen.
  2. Infektionskrankheiten - die zweithäufigste Ursache für Neuritis, die sich häufig vor dem Hintergrund von Influenza, Mandelentzündung und Rheuma entwickelt.
  3. Verletzungen und Gesichtstumoren
  4. Entzündung der Hirnhäute.
  5. Die Folgen der Zahnchirurgie.

Wie entsteht eine Neuritis?

  • Alle oben genannten Ursachen führen zu Krämpfen (Verengungen) der Arterien.
  • Das Blut stagniert in den Kapillaren, sie dehnen sich aus.
  • Ein Teil des Blutes dringt durch die Wand der Kapillaren und sammelt sich in den Interzellularräumen.
  • Das Gewebe schwillt an.
  • Venen und Lymphgefäße werden komprimiert - der Lymphfluss ist gestört.
  • Durchblutungsstörung des Nervs und seiner Ernährung.
  • Nervenimpulse passieren nicht die Nervenfasern,
  • Muskeln bekommen nicht die richtigen Befehle.

Symptome einer Neuritis (Entzündung) des Gesichtsnervs

Die Manifestationen der Krankheit können bei verschiedenen Menschen unterschiedlich sein. Häufiger treten jedoch einige der folgenden Symptome auf:

  1. Schmerzen, Schmerzen oder Brennen, insbesondere im Ohr- und Nackenbereich im akuten Krankheitsverlauf. Der Schmerz kann auf das Gesicht gegeben werden. Der Augapfel beginnt zu schmerzen.
  2. Schwäche und Lähmung der Gesichtsmuskulatur der Gesichtshälfte oder nervöse, unwillkürliche Muskelbewegungen. Manchmal - Zucken des Himmels und des Rachens. Reduzierte Hautempfindlichkeit auf der Hälfte des Gesichts (Taubheitsgefühl).
  3. Zerreißen oder umgekehrt trockene Augen. Das Auge ist weit offen und blinzelt selten. Dadurch trocknet es aus. Bei manchen Menschen hingegen entstehen Tränen im Übermaß, sie fließen über die Wange.
  4. Trockener Mund, Geschmacksstörungen. Gestörte Geschmackswahrnehmung in einer Sprachhälfte. In einigen Fällen tritt ein übermäßiger Speichelfluss auf. Speichel rieselt aus dem unteren Mundwinkel.
  5. Wenn sich die Krankheit verschlimmert, kommt es häufig zu einer pathologischen Verschlechterung des Hörvermögens - selbst schwache Geräusche wirken laut und nervig.
  6. Charakteristisches Zeichen - das Gesicht auf der betroffenen Seite wird maskenartig, asymmetrisch, besonders dieses Symptom macht sich bei einem Lächeln und Lachen bemerkbar, was die Asymmetrie verstärkt. Das Auge ist weit geöffnet, der Mund ist gesenkt, die Nasolabialfalte und die Stirnfalten sind geglättet. Der Patient kann nicht die Stirn runzeln, die Augen schließen und die Wangen aufblasen. Wenn Sie versuchen, Ihre Augen zu schließen, schließt sich das Auge nicht und der Augapfel taucht auf. Es bleibt eine Lücke, durch die die Eiweißhülle des Auges „Hasenauge“ sichtbar wird.
  7. Ich arbeite nicht an den Wangenmuskeln. Während des Kauens verbleiben feste Lebensmittelstücke zwischen Zahnfleisch und Wange, und flüssige Lebensmittel werden aufgrund des schlechten Schließens der Lippen aus den Mundwinkeln ausgeschüttet. Der Patient beißt häufig auf die Innenseite der Wange. In diesem Fall behält die Person die Fähigkeit, den Kiefer zu bewegen und zu kauen.
  8. Ein weiterer klarer Indikator für die Krankheit ist die verwaschene Sprache, da die Hälfte des Mundes nicht an der Artikulation von Geräuschen beteiligt ist.

Elena Malysheva Video-Tipps

Was macht dein Gesicht taub? Wir suchen nach Anzeichen einer Neuritis:

Neuritis und Gesichtslähmung traten sehr häufig auf.

Die ersten Symptome, die Sie Neuritis bekommen

  1. Wenn Sie morgens aufwachen und Ihre Augen öffnen, öffnet sich leicht ein Auge und das andere muss sich mit Ihren Fingern öffnen.
  2. Es besteht das Gefühl, dass Sie nicht Ihre Zähne kauen.
  3. Taube Wangen
  4. Der Hals und die Ohren beginnen zu schmerzen, oft geht dieser Schmerz in die Kopfschmerzen über, manchmal unerträglich.

Wenn mindestens eines dieser Signale auftritt, muss so bald wie möglich ein Arzt konsultiert werden, der eine Behandlung für Neuritis verschreibt. Sie können die Neuritis des Gesichtsnervs vollständig loswerden, aber die Wirksamkeit der Behandlung hängt von den Bemühungen des Patienten selbst ab und davon, in welchem ​​Stadium Sie die Krankheit aufgenommen haben.

Video - Neurologe MM. Sperling über die Symptome und die Behandlung von Neuritis

Die Symptome einer Entzündung des Gesichtsnervs können variieren, je nachdem, welcher Teil des Nervs von der Krankheit betroffen ist.

Oft treten Anzeichen einer Entzündung des Gesichtsnervs langsam auf.

  • Zunächst das Auftreten von Schmerzen hinter dem Ohr, und nach ein paar Tagen gibt es eine Asymmetrie des Gesichts.
  • An der von Neuritis betroffenen Seite des Gesichts ist der Mundwinkel leicht abgesenkt, das Gesicht wirkt verzerrt.
  • Augenlider können sich oft nicht schließen, jeder Versuch wird von der Blickrichtung nach oben begleitet.
  • Eine Person kann nicht lächeln, eine Augenbraue hochziehen oder eine Überraschung ausdrücken.
  • Die Seite mit Neuritis weist das Symptom eines „Hasenauges“ auf - ein weit geöffnetes Augenlid.
  • Die Zungenspitze verliert teilweise ihre Empfindlichkeit, der Speichelfluss nimmt zu.
  • Manchmal gibt es Trockenheit oder die Freisetzung eines großen Volumens von Tränenflüssigkeit aus dem Auge.
  • Auf der betroffenen Seite reagiert das Ohr empfindlicher auf Geräusche, sodass alles laut zu sein scheint.

Arten von Neuritis.

Die Krankheit kann primär oder sekundär sein. Sekundär tritt als Folge einer bereits bestehenden Entzündung auf, deren Ursache eine andere Krankheit war.
Folgende Arten von Neuritis werden unterschieden:

  • Hunt-Syndrom - Gesichtsneuritis mit Gürtelrose
  • Neuritis bei Mumps (epidemische Parotitis)
  • Neuritis bei Borreliose
  • Neuritis mit Otitis
  • Das Melkerson-Rosenthal-Syndrom ist eine Erbkrankheit.

Was ist der Unterschied zwischen Neuritis und Neuralgie?

Der Gesichtsnerv steuert die Beweglichkeit aller Gesichtsmuskeln. Mit der Entwicklung einer Entzündung tritt eine einseitige Parese (unvollständige Lähmung der Muskeln) auf. Ansonsten nennt man ihn Bell-Lähmung: Die Muskeln des Gesichts sind auf der schmerzenden Seite immobilisiert, die Empfindlichkeit ist verringert, die Augen- und Mundwinkel sind gesenkt.
Manchmal wird ein ähnliches Problem durch ein anderes Problem verursacht - eine Neuropathie des Gesichtsnervs. Diese Krankheit steht im Gegensatz zu der Neuritis der vaskulären Natur. Eine Unterkühlung des Kopfes verursacht einen Krampf der Blutgefäße, die den Gesichtsnerv versorgen. Und da ist seine Schwellung: Der Nerv verdickt und "klemmt" sich in den Wänden des Knochenkanals.
Der Behandlungsansatz sollte unterschiedlich sein.
Das Herzstück einer Neuritis ist immer entzündlicher Natur - Bakterien oder Viren.
Neuralgie ist der Schmerz entlang des Nervenstrangs oder seiner Äste. Es kann mit einer Neuritis kombiniert werden und möglicherweise ohne Entzündung, beispielsweise wenn ein Nerv eingeklemmt oder mechanisch beschädigt ist - Trauma, Verletzung. In der Regel Schmerzen in akuten Neuralgien, Schießen, paroxysmal.

Diagnose einer Neuritis

Am häufigsten diagnostiziert ein Neurologe durch äußere Anzeichen. Manchmal ist es jedoch erforderlich, die Diagnose mit Hilfe zusätzlicher Untersuchungsmethoden zu bestätigen, z. B. Computertomographie oder Magnetresonanztomographie.
Um die richtige Behandlung zu verschreiben, ist es sehr wichtig, sofort die Art der Entzündung zu identifizieren - ob es sich um eine virale oder eine bakterielle handelt. Dazu müssen Sie eine klinische Blutuntersuchung bestehen.

Zur allgemeinen Analyse wird dem Finger Blut entnommen. Anzeichen einer bakteriellen Entzündung, die Neuritis verursachen könnte, sind:

  • eine signifikante Zunahme der Erythrozytensedimentationsrate;
  • erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen;
  • Abnahme des Prozentsatzes der Lymphozyten.

Elektrophysiologische Untersuchungen sind ebenfalls erforderlich (Rheogramm, Myogramm, Leitungsuntersuchung der Nervenstämme).
Die Magnetresonanztomographie (MRT) gilt als genaueste Methode, da die Schädelknochen das Magnetfeld nicht behindern. Außerdem besteht in diesem Fall keine Gefahr einer Röntgenexposition.
Die Elektroneurographie ist die Untersuchung der Ausbreitungsgeschwindigkeit eines elektrischen Signals entlang eines Nervs mit Hilfe von Elektroden, die auf das Gesicht aufgebracht werden. Eine Abnahme der Impulsgeschwindigkeit deutet auf eine Nervenentzündung hin.
Elektromyographie - studiert die elektrischen Impulse, die unabhängig in den Muskeln entstehen. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, ob eine Nervenschädigung vorliegt.

Wie behandelt man Neuritis? Was ist zuerst zu tun?

Behandlung von Neuritis, von Ärzten empfohlen

Ärzte raten zu komplexer Therapie:

  • Bei den ersten Anzeichen einer Entzündung werden folgende Medikamente verschrieben:
    Diuretika (Diuretika) - Furosemid, Lasix. Entfernen Sie Flüssigkeit aus den Geweben, was zur Beseitigung von Ödemen beiträgt. Dies hilft zu vermeiden, dass Blutgefäße und Nerven gequetscht werden, und lindert Schmerzen.
    Glucocorticosteroide sind synthetische Drogen (Analoga von endogenen Hormonen, die von der Nebennierenrinde produziert werden), die entzündungshemmend, desensibilisierend, immunsuppressiv, schockhemmend und antitoxisch wirken. Beispiele sind Prednison, Hydrocortison.
    Nichtsteroidale Antiphlogistika - lindern Entzündungen der Nervenfasern (Nurofen, Nimesil) und lindern so die Schmerzen.
    Sterodale Antiphlogistika - Glukokortikoide - aktivieren die Freisetzung einer speziellen Substanz (Neurotransmitter), die die Weiterleitung von Impulsen entlang der Nervenfasern verbessert. (Dexamethason, Prednisolon).
    Vasodilatatorika (Antispasmodika) - entspannen die Muskeln, fördern die Erweiterung der Arterien.
    Neurotrope Medikamente - verbessern die Funktion von Nervenzellen und bringen ihren Mineralstoffwechsel wieder in den normalen Zustand. Eine analgetische (analgetische) Wirkung haben. Reduzieren Sie nervöse Muskelverspannungen und unwillkürliche Muskelkontraktionen.
    Anticholinesterase-Medikamente - verbessern die Signalleitung entlang der Nerven in den Muskeln, steigern deren Tonus. Normalisieren Sie die Arbeit der Tränendrüsen und Speicheldrüsen.
    Vitamine der Gruppe B (Neuromultivitis, Neurobex) - verbessern die Funktion des Nervensystems.
  • Bei schwerem Schmerzsyndrom sollten Analgetika angewendet werden. Medikamente müssen einen Arzt verschreiben.
  • Im Falle einer sekundären Neuritis besteht die anfängliche Aufgabe darin, die Grunderkrankung zu behandeln, die zur Entwicklung einer Neuritis geführt hat.
  • Während der ersten Phase der Behandlung ist es notwendig, den Rest der betroffenen Muskeln sicherzustellen.
    Physiotherapeutische Hitze-, UHF-, Paraffintherapie- oder Ozocerit-Anwendungen sind weit verbreitet.
  • In der zweiten Woche empfiehlt die Medizin, eine Massage und Bewegung durchzuführen und die Belastung langsam zu erhöhen.
  • Es ist auch nützlich, Ultraschallwellen, Phonophorese, Hormone und Elektroneurostimulation anzuwenden.
  • Ein chirurgischer Eingriff ist vorgeschrieben, wenn die Besserung gegenüber der Behandlung mit anderen Mitteln nicht innerhalb von 8-10 Monaten beobachtet wird. In der Regel ist eine Operation erforderlich, wenn der Gesichtsnerv im Eileiter gequetscht oder verletzt ist. Wenn die Erkrankung durch Kontrakturen der Gesichtsmuskulatur (Straffung, Elastizitätsverlust) erschwert wird, muss eine plastische Chirurgie durchgeführt werden.

Beratung eines Neurologen der höchsten Kategorie Zh.I. Kopylova.
Neuritis des Gesichtsnervs tritt bei Frauen am häufigsten nach 40 Jahren auf.
Ursache können Unterkühlung, Ohrentzündung (Otitis), Kompression - Kompression der Nervenwurzel des Gesichts mit einer Vene oder Arterie, Schädigung der Gesichtsmuskulatur sein.
Eine Heilung der Gesichtsneuritis ist in der Regel nach 3 Wochen aktiver Behandlung möglich.
Weisen Sie Vitamin B, Vasodilatatoren und Diuretika + Kalium zu.
Bei 5-6 Krankheitstagen kann die Neuritis erhitzt werden, es ist hilfreich, die Hitze in Form von erhitzten Beuteln mit Getreide, Salz, Leinsamen oder einem heißen gekochten Ei zu trocknen, das entlang des Nervs gerollt wird. Verwenden Sie dieses Werkzeug, um den Zustand zu lindern.

Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs zu Hause.

  1. Bei den ersten Symptomen einer Neuritis muss das Bild geändert werden - um einen warmen Schal über den Kopf zu binden, der Wangen, Nacken, Ohren bedeckt und zu Hause verwendet wird. Gehen Sie im Winter, Sommer und Herbst wie ein Kopfschmuck auf die Straße. Binden Sie Ihren Kopf auch nachts mit einer warmen Windel fest. Nach dem Bad kann die Seele nicht Kopf, Nacken und Rücken gefroren werden.
  2. Gymnastik hilft, Neuritis schnell zu heilen. Bewegen Sie Ihren Gesichtsnerv: Stellen Sie sich vor den Spiegel, bauen Sie Grimassen, blähen Sie Ihre Wangen auf, verziehen Sie sich, zeigen Sie einen anderen Gesichtsausdruck. Sprechen Sie ständig die Töne pa, pi, ne, po, pe, ka, ku, ke aus. Die Übungen werden drei Wochen lang dreimal täglich durchgeführt. Wenn eine Person anfängt, sich zu „entfernen“, tut jeder Punkt auf ihr weh. Es besteht kein Grund zur Verzweiflung: Wenn es weh tut, heißt es leben.
  3. Reiben ist eine einfache Methode zur Behandlung von Nervenentzündungen im Gesicht zu Hause. In der akuten Phase der Entzündung wird ein Reiben von Ärzten nicht empfohlen. Es gibt jedoch Cremes und Salben, die Mumiyo enthalten, sie sind eine gute Hilfe bei Neuritis. Reiben Sie die Salbe auf das gesamte Gesicht, den Hals und den Rücken, greifen Sie nach den Schulterblättern, wickeln Sie sich in eine warme Flanellwindel und legen Sie sich auf einen Beutel mit gut erwärmtem Hafer - Hals und Schulterblätter sollten sich gut erwärmen. Aufwärmzeit 10-40 Minuten.
  4. Eine weitere kostengünstige Behandlung ist die Gesichtsnerven- und Gesichtsmassage. Es ist gut, wenn Sie einen qualifizierten Spezialisten finden, aber wenn Sie in einer kleinen Stadt leben, können Sie es selbst tun. Finden Sie die schmerzenden Punkte (gepaart) auf der Nase, über den Augenbrauen, auf den Wangen. Massieren Sie sie auf beiden Seiten mit den Fingerspitzen.
  5. Aufwärmen mit Salz, Sand, Splitt. Ein Glas Salz, Müsli oder Flusssand, gebrannt oder in der Mikrowelle erhitzt. Falten Sie in einer Tasche aus dickem Stoff. Eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen auf die wunde Stelle auftragen, bis die Schmerzsymptome vollständig verschwunden sind. Sie können eine Woche nach Ausbruch der Krankheit mit dem Aufwärmen beginnen.
  6. Akupunktur hat zweifellos eine therapeutische Wirkung, aber hier sollten Sie einen guten Spezialisten finden, der nicht jedem zugänglich ist. Sie können ein Streichholz nehmen und auf die Kinnspitze in der Fossa drücken. Es ist ganz einfach, einen Punkt zu finden. Wenn Sie an Neuritis leiden, verursacht schon ein leichter Druck starke Schmerzen. Halten Sie das Streichholz, bis der Schmerz vergeht. Manchmal geht der Schmerz bis zu einem Punkt über der Augenbraue. Halten Sie das Streichholz und dort, bis der Schmerz aufhört.
  7. Übungen. Bei einer Entzündung des Gesichtsnervs hilft nur eine Übung - eine sanfte kreisförmige Drehung des Kopfes, ohne den Kopf nach hinten zu kippen. (Quelle: Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2005, Nr. 9, S. 10-11).

Grad des Schadens.

  • Wenn der Gesichtsnerv in geringem Maße betroffen ist, kann bei intensiver Behandlung die Neuritis in 2-3 Wochen vollständig geheilt werden. Aber nach Monaten oder Jahren ist ein Rückfall möglich.
  • Wenn der Nerv mäßig betroffen ist, dauert die Behandlung 7-8 Wochen. Wenn nach 2 Monaten Behandlung der Gesichtsnervenneuritis keine Anzeichen einer Besserung erkennbar sind, ist eine vollständige Genesung kaum möglich. Es kann Konsequenzen geben, wie z. B. abgeflachte Gesichtsmuskeln, wie z. B. Zucken.
  • Die folgenden Medikamente werden zur Behandlung von Neuritis verschrieben: entzündungshemmende (Aspirin, Brufen), abschwellende (Diuretika), krampflösende (No-Spa) Medikamente. Lokal verschriebene Physiotherapie: UHF, Schlammanwendungen, Massage, Übungen für die Gesichtsmuskulatur.

Wie Gesichtsneuritis Volksheilmittel zu heilen.

Die traditionelle Medizin empfiehlt in erster Linie die Verwendung von Kräutermedizin.
Die Behandlung der Neuritis des Gesichtsnervs mit Kräutern beruht auf der Tatsache, dass die Phytotherapie eine allgemein stärkende Wirkung auf den Körper hat. Viele Pflanzen haben entzündungshemmende, antivirale, harntreibende, beruhigende und analgetische Eigenschaften und wirken sich positiv auf den Verlauf von Erkrankungen aus, die mit Neuritis verbunden sind und mit denen Neurologen normalerweise nicht befasst sind.

Behandlung von Neuritis Kräutern

Wenn der Gesichtsnerv gekühlt war und dies die Ursache der Krankheit war, helfen die folgenden Volksheilmittel bei der Behandlung von Neuritis:

  1. Mischen Sie zu gleichen Teilen ein Blatt Minze, Holunderblüten, Kamille, Linde. 1 Esslöffel der Sammlung in 500 ml kochendes Wasser gießen, 1 Stunde bestehen, abseihen. Es wird empfohlen, diese Infusion in den ersten Krankheitstagen jede Stunde zu trinken. Trinken Sie am vierten Tag dreimal täglich eine halbe Tasse.
  2. Das gleiche Rezept, aber anstelle von 1 Teil Holunder nehmen Sie 1 Teil Tannennadeln oder Knospen, 1 Teil Preiselbeerblätter, 1 Teil Weidenrinde, 2 Teile Himbeerblätter. Bereiten Sie die Mischung vor und nehmen Sie wie im vorherigen Fall.
  3. Rezept-Tinkturen zur äußerlichen Anwendung: zu gleichen Teilen Majoran, Basilikum, Lavendel, Rosmarin einnehmen, mischen und Wodka im Gewichtsverhältnis 1:10 einschenken. 2 Wochen bestehen an einem dunklen Ort. 3-4 mal täglich die betroffenen Muskeln von Gesicht und Halswirbelsäule mit dieser Tinktur einfetten. Wickeln Sie die wunden Stellen nach dem Eingriff mit einem warmen Schal ein.
  4. Lorbeerlotionen helfen, die Behandlung von Gesichtsneuritis sehr gut zu beschleunigen. 5-7 Lorbeerblätter gießen 0,5 Tassen kochendes Wasser, bestehen Sie auf 8-10 Stunden. Gaze in 4 Schichten gefaltet und in einem warmen Aufguss angefeuchtet, leicht zusammendrücken und auf die wunde Gesichtshälfte auftragen, wickeln und aufbewahren, bis die Gaze vollständig trocken ist. Die Prozedur wird am besten nachts durchgeführt. Es gibt viele positive Bewertungen zu dieser Methode. Quelle: Zeitung "Vestnik ZOZH" 2011, №20 p. 6-7).
  5. Lindenblüten - ein einfaches Volksheilmittel gegen Neuritis.
    Wenn der Gesichtsnerv abgekühlt ist, hilft ein solches Volksheilmittel: 5 Esslöffel Lindenblüten zum Aufbrühen von 2 Tassen kochendem Wasser. 20 Minuten zu bestehen und zu belasten. Verwenden Sie für Lotionen und Umschläge. Leser der Zeitung Vestnik HLS zelebrieren einen anhaltend positiven Effekt durch den Einsatz der empfohlenen Kräutermedizin. Quelle: Zeitung "Vestnik ZOZH" 2010, №16 p. 31.
  6. Schwarzpappelniere Salbe. 2 Esslöffel Pappelknospen (frisch oder getrocknet) und 2 Esslöffel Butter zerdrücken. Tragen Sie die Salbe nach dem Aufwärmen einmal täglich auf die Haut auf und reiben Sie sie sanft ein. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen. Ätherische Öle und Harze in den Nieren wirken stark entzündungshemmend und schmerzstillend.

Behandlung des gekühlten Gesichtsnervs mit Mama.

Ein Mann nach einem morgendlichen Joggen im November schwimmt im Waldsee. Infolgedessen hat eine Entzündung des Gesichtsnervs begonnen. Begann auf physischen Schränken, Schüssen, Schlammbehandlung in den Krim-Resorts zu gehen. So sind 2 Jahre vergangen. Bis ihm die Behandlung von Neuritis mumiyo angeboten wurde. Bei 1 Gang brauchst du 40-50 Gramm Mumiyo. Die Behandlungsdauer beträgt 10 Reibungen. Nachts gut waschen, das Gesicht mit Wasser anfeuchten, eine Schicht Mumie auftragen. Wenden Sie das Produkt wie folgt an: Ziehen Sie einen sauberen OP-Handschuh an und reiben Sie die Mumie 3-5 Minuten lang, die Haut wird trocken, die Durchblutung nimmt zu, die Schmerzen lassen sofort nach. Dem Mann gelang es in 3 Gängen, die Neuritis des Gesichtsnervs vollständig zu heilen. Er machte zwischen den Kursen eine Pause von 2 Wochen. Zur Prophylaxe in sechs Monaten können Sie einen weiteren Kurs absolvieren. Quelle: Zeitung „Vestnik ZOZH“ 2002, Nr. 14 S. 19

Behandlung der Gesichtsnervenneuritis mit einer Nadel zu Hause.

Erhitzen Sie eine Metallnadel auf Kohlen oder einem Gasbrenner. Schlagen Sie mit einer heißen Nadel leicht auf das gesamte Gesicht, zuerst auf den kranken, dann auf den gesunden Teil. Punktverbrennungen gehen schnell vorbei und hinterlassen keine Spuren. Quelle: Zeitung "Vestnik ZOZH" 2000, №19 p. 19

Gymnastik und Massage bei Entzündungen des Gesichtsnervs:

  1. Setz dich vor den Spiegel. Wenn sich das Auge nicht schließt, versuchen Sie, die Augen fest zu schließen. Halten Sie Ihre Finger 5 Sekunden lang geschlossen. Dann tiefer. Mache 5 Wiederholungen dieser Übung.
  2. Wenn die Augenbraue gesackt ist, heben Sie sie mit Ihrem Finger an, fixieren Sie sie mit Klebeband in dieser Position und gehen Sie 3 Stunden lang so.
  3. Damit die Kaumuskulatur richtig funktioniert, setzen Sie sich vor den Spiegel, stützen Sie Ihre Wange mit der Hand und heben Sie den unteren Mundwinkel an. Dann mit einem Pflaster in angehobener Position sichern.
  4. Versuchen Sie, Luftballons aufzublasen. Wenn nicht, ahmen Sie diese Bewegung nach.
  5. Tippen Sie die Mundluft ein, spülen Sie sie aus und jagen Sie von der Seite in den Mund. Machen Sie die gleiche Übung mit einem Schluck Wasser und versuchen Sie dabei zu verhindern, dass es herausspritzt.
    Ziehen Sie die Lippen mit einem Strohhalm, um sie zu küssen, und verweilen Sie 5 Sekunden in dieser Position. Wiederholen Sie die Übung 10-15 mal. (Quelle: Zeitung "Vestnik ZOZH" 2009, Nr. 12, S. 28-29).

Behandlung der Lähmung (Parese) der Gesichtsnerv Volksheilmittel.

Bei der Entstehung von Entzündungen tritt häufig eine einseitige Parese des Gesichtsnervs auf. Hierbei handelt es sich um eine neurologische Erkrankung, bei der die motorische Funktion der Gesichtsmuskulatur beeinträchtigt ist. Das bietet die traditionelle Medizin für ihre Behandlung.

  • Volksmedizin der Behandlung von Gesichtsnervparese Tinktur von Rhodiola Rosea.
    Eine Frau litt viele Jahre an Lähmungen, bis ihr ein Rezept für die Behandlung mit Rhodiola Rosea-Tinktur gegeben wurde.
    Das Rezept für die Zubereitung der Infusion: Nehmen Sie 50 Gramm trocken zerkleinerte Wurzeln von Rhodiola, gießen Sie 500 ml Wodka. Bestehen Sie 2 Wochen an einem dunklen Ort. Nehmen Sie dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten nach folgendem Schema ein: 1. Tag - 1 Tropfen, 2. Tag - 2 Tropfen, 15. Tag - 15 Tropfen. Lassen Sie ab dem 16. Tag jeweils einen Tropfen fallen, bis Sie 1 Tropfen erreicht haben. Dann 2 Wochen Pause und wieder der selbe Kurs.
    Nach 3 Monaten ließen die Schmerzen bei der Frau nach, alle Symptome waren verschwunden, aber sie trank diese Tinktur für weitere 2 Jahre, um das Ergebnis zu festigen und ihre Gesundheit vollständig wiederherzustellen. Quelle: Zeitung "Vestnik ZOZH" 2007, №11 p. 31-32.
  • Wermutpackungen helfen, den Gesichtsnerv schnell zu heilen.
    Zubereitungsrezept: 25 g trockenes Wermut mit Milch gießen, 10 Minuten kochen lassen, abseihen. Legen Sie einen heißen Wermut auf eine Serviette, unter der Polyethylen liegt. Auf einer heißen Wermutwange liegen. Leg dich hin, um dich abzukühlen. Der Schmerz wird bald nachlassen. Um die Parese des Gesichtsnervs zu heilen, reichen 4-5 solcher Eingriffe völlig aus. Quelle: Zeitung "Vestnik ZOZH" 2007, №7 p. 31.

Behandlung von Gesichtsnerven mit Geranien.

Geranienöl zu Hause ist einfach zuzubereiten: 1 Tasse Brei aus frischen Blättern und Blüten von Geranien in einem transparenten Halbliterglas. Gießen Sie 0,5 Tassen medizinischen Alkohol. Deckel fest schließen. 2 Wochen in die Sonne legen. Gießen Sie dann das Glas mit Mais oder Olivenöl auf die Schultern. Dicht verschließen und 2 Wochen wieder in die Sonne stellen. Dann abseihen, zusammendrücken, das entstehende Geranienöl in Flaschen füllen und fest verschließen.

Behandlung des Gesichtsnervs mit Geranienöl.
Normalerweise verwendet man eine solche Volksmethode:

    Nehmen Sie morgens 1 Esslöffel reines Pflanzenöl in den Mund, saugen Sie 10 Minuten lang und spucken Sie die resultierende weiße Masse aus, die alle Mikroben aufnimmt. Nase und Nasopharynx ausspülen, Zähne putzen. Nehmen Sie einen Teelöffel Geranienöl in den Mund, halten Sie ihn 5 Minuten lang, als würde er mit der Zunge in den Mund geworfen, und schlucken Sie ihn dann. Dann kauen Sie 1-2 Minuten lang Brunnenkresse, Rettich, Wurzel oder Blatt Meerrettich, Knoblauch, Ingwer - es kann nicht geschluckt werden. Pflanzen zum Kauen wechseln täglich.

Das Rezept für die Herstellung von Wasserinfusionen: 2 Teelöffel Brei aus frischer Geranie in ein Glas kaltgekochtes Wasser gießen, 8 Stunden warten.
Das Rezept zur Herstellung von Alkoholtinkturen: 3 Esslöffel eines Haufens von Blättern und Geranienblüten, die in einen Brei geschlagen wurden, gießen 100 ml Alkohol ein. Bestehen Sie 3 Tage lang auf einem dunklen, warmen Ort.

Trinken Sie für 5-6 Empfänge Wasser oder Alkohol (innerhalb von 15-20 Tropfen zu verwenden) Infusion von Geranien. Fahren Sie mit der Massage fort.
Die betroffenen Gesichtsmuskeln werden massiert, indem Geranienöl mit leichten Fingerspitzenschlägen eingerieben und dann mit leichten Fingerspitzenbewegungen mit dem Öl gestrichen wird. Dabei werden die Fingerspitzen im Uhrzeigersinn gedreht, ohne die Gesichtshaut zu dehnen. Die Massage sollte nicht länger als 20 Minuten dauern. Dann frühstücken.
Behandlungsschema:

  • Tragen Sie mittags eine Honigkompresse mit Aspirin auf die gelähmten Muskeln auf: verteilen Sie eine Schicht Honig auf einer Serviette, bestreuen Sie sie mit 4 Tabletten zerkleinertem Aspirin, und halten Sie sie 1,5 Stunden lang. Mit warmem Serum abwaschen.
  • Trinken Sie vor dem Mittagessen einen Aufguss oder eine Tinktur aus Geranien. Kauen Sie eine der nervigen Pflanzen.
  • Um 16 Uhr 40 Tropfen Pion-Ausweichtinktur trinken, eine Kompresse aus derselben Tinktur auf die wunden Stellen auftragen und die Pion-Tinktur mit 1: 2 Wasser verdünnen (das weiche Baumwolltuch mit der Tinktur anfeuchten, leicht zusammendrücken, auf das Gesicht legen, alle wunden Stellen bedecken, Papier darauf Für Kompressen, Watte, Fixierbinden. Sie brauchen keine Kompressen, sondern sollten sich 45 Minuten hinlegen. Dann die Kompressen entfernen, mit warmem Serum abspülen und die Gesichtshaut mit Geranienöl einreiben.
  • Verwenden Sie vor dem Abendessen die Infusion oder Tinktur aus Geranien
  • Nehmen Sie vor dem Schlafengehen eine Pfingstrosentinktur - 40 Tropfen.
  • Machen Sie nachts eine flache Kuchenverpackung nach folgendem Rezept: Gießen Sie 3 Esslöffel eines Haufens von Geranienblättern und -blumen, die mit 1 Tasse kalter Molke in einen Brei gestampft wurden, und fügen Sie 1 Flasche alkoholische Aura hinzu. Bestehen Sie darauf, von 8 bis 22 Uhr Diese Tinktur enthält so viel Mehl, dass Sie mit ein paar Tropfen Pflanzenöl einen Kuchen backen können. Dieser Kuchen wird ausgerollt und über Nacht auf den Bereich des Gesichtsnervs gelegt. Quelle: Zeitung „Vestnik ZOZH“ 2003, Nr. 13, S. 19
  • Regelmäßige Durchführung dieser Verfahren wird dazu beitragen, Schmerzen zu lindern und die Krankheit dann dauerhaft loszuwerden.

    Komplikationen

    Eine Neuritis des Gesichtsnervs kann zur Entwicklung einer Kontraktur der Gesichtsmuskulatur führen. Kontraktion der betroffenen Gesichtsseite, die zu Beschwerden und unwillkürlichen Muskelkontraktionen führt.

    Prävention von Neuritis.

    Beachten Sie vorbeugende Maßnahmen, um diese unangenehme Krankheit zu vermeiden. Denken Sie daran, dass Rückfälle besonders gefährlich sind.

    • Viruserkrankungen rechtzeitig behandeln. Nehmen Sie rechtzeitig antivirale und immunitätsfördernde Medikamente ein.
    • Vermeiden Sie Unterkühlung. Seien Sie vorsichtig mit der Klimaanlage, sitzen Sie nicht im Zug, tragen Sie einen Hut.
    • Vermeiden Sie Stress, sie schwächen das Immunsystem und stören das Nervensystem.
    • Nehmen Sie Vitamine, insbesondere Gruppe B.
    • Iss richtig.
    • Bewegung und Selbstmassage.
    • Härten Sie sich ab: Duschen Sie, verbringen Sie mehr Zeit im Freien

    Gesichtsnerv: Ursachen der Entzündung (Neuritis), Symptome, Behandlung zu Hause

    2014 wurde Trigeminus im Gesicht entzündet, vergangen. Behandlung: Massage, Physiotherapie, zu diesem Zeitpunkt läuft eine Träne aus dem Auge, eine Lächelnkurve, das Gehirn erhebt sich nicht, was tun?

    Seit 5 Monaten behandelt sie Fazialisparese, die linke Seite ihres Gesichts entzündete sich, eine Braue war oben und ihr Gesicht tat weh.

    danke, jetzt wird der arzt leichter leben