Bauch- und Rückenschmerzen

Gicht

Wenn es pathologische Prozesse in den inneren Organen gibt, zieht es oft den Unterbauch, Rückenschmerzen. Verstehen Sie sofort die Gründe, warum diese pathologischen Zustände auftreten, und analysieren Sie nur die Beschwerden des Patienten. Dies ist unrealistisch. Der Patient sollte sorgfältig untersucht werden, eine solche Diagnose muss so schnell wie möglich bestehen. Heute werden Sie herausfinden, warum ein Mann und eine Frau Bauch- und Rückenschmerzen haben.

Gründe

Frauen leiden häufiger unter Schmerzen im Unterleib und im unteren Rückenbereich als Männer. Oft verwenden die Menschen Analgetika, um diese Symptome zu beseitigen. Warum tut es weh? Das Schmerzsyndrom, das am unteren Ende der Bauchzone im Lendenwirbelsegment lokalisiert ist, wird durch akute und chronisch auftretende pathologische Prozesse verursacht. Im akuten Stadium (Blutung, Organriss) ist der Schmerz sehr stark, scharf.

Wenn der Entzündungsprozess chronisch ist, treten andauernd stumpfe, schmerzende Schmerzen auf. Mit pochenden Schmerzen wird der Druck in den Hohlräumen erhöht. Das Einstellen einer genauen Diagnose wird unter stationären Bedingungen nach den durchgeführten Diagnoseverfahren durchgeführt.

Wenn der Darm entzündet ist

Wenn gleichzeitig Rücken- und Bauchschmerzen auftreten, sind die Ursachen der Schmerzen Darmfunktionsstörungen. Schmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch, die zur Leistengegend führen, können auf eine Entzündung des Darmtrakts zurückzuführen sein. Wenn Sie solche Schmerzen ignorieren, treten im Darm ulzerative Prozesse auf.

Wenn solche Schmerzen einen jammernden Charakter hatten und verschiedenen Körperteilen verliehen wurden und sich dann verkrampften, dann benötigt der Patient dringend ärztliche Hilfe. Zusätzlich zu den Schmerzen leidet der Patient an Blähungen und Hyperthermie. Das akute Stadium der Kolitis kann 2 Tage dauern. Ohne Therapie wird es chronisch, es jammert immer im Magen, aber der Schmerz ist nicht akut.

Entzündung des Anhangs

Wenn Appendizitis starke Schmerzen im Unterleib im unteren Rücken gibt, wird es auch Hyperthermie geben, der Patient wird erbrechen, erbrechen. Wenn Sie solche Schmerzen unten rechts ignorieren, bricht der Anhang und es kommt zu einem septischen Zustand der Bauchhöhle. Der Schmerz kann auch langweilig und schmerzhaft sein. Ohne Behandlung stirbt der Patient.

Weitere Schmerzursachen:

  • Mit einem Leistenbruch. Der Patient hat starke Schmerzen im Bauch- und Rückenbereich, das Schmerzsyndrom ähnelt einer Blinddarmentzündung. Eine Person mit solchen Schmerzen kann das Bewusstsein verlieren. Erfordert eine dringende Operation.
  • Nierenpathologie. Wenn die Lendenwirbelsäule schmerzt, der Urin manchmal gestört ist, Hyperthermie auftritt, links oder rechts Schmerzen im Unterbauch auftreten, dann manifestieren sich Pyelonephritis und andere Pathologien des Harnsystems. Das Schmerzsyndrom wird immer in die Leistengegend ausstrahlen.
  • Infektiöse Prozesse. Zuerst gibt es einen ziehenden Schmerz im Unterbauch und im unteren Rücken, und später werden sich die Schmerzen verschlimmern. Der Kot enthält Schleim mit Blut. Bei einer Salmonelleninfektion ist eine Sepsis möglich, die in wenigen Tagen eintreten wird. Bei rechtzeitiger Behandlung treten keine Komplikationen auf.
  • Entzündete Prostata. Mit der Prostata den Unterbauch und den unteren Rücken ziehen. Auch das Urinieren mit Stuhl wird schmerzhaft sein.
  • Quält Osteochondrose. Der untere Rücken schmerzt und zieht den Unterleib auch bei Osteochondrose. Dystrophische und degenerative Prozesse an der Wirbelsäule führen dazu, dass die Nervenwurzeln verletzt werden, die inneren Organe schlecht innerviert werden. Daher zieht der Patient den unteren Rücken, wobei Schmerzen in die Leistengegend und die unteren Gliedmaßen ausstrahlen.
  • Onkologie. Wenn der Magen und der Rücken gleichzeitig schmerzen, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass sich bösartige Tumoren im Körper entwickeln.

Schmerzen bei Frauen

Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen bei Frauen können aufgrund der Menstruation mit prämenstruellem Syndrom auftreten. Schweregefühle im Bauchraum entstehen dadurch, dass Kontraktionen intensiv auftreten. Dieser Zustand manifestiert sich bei Frauen, wenn der hormonelle Hintergrund instabil ist. Wenn eine Frau gebärt, deutet das Vorhandensein einer solchen symptomatischen Reaktion auf schwerwiegende Pathologien hin:

  • Entzündung der Gebärmutter, Eileiter, Vagina und Eierstöcke.
  • Onkologische Prozesse, Tumoren können gutartig und bösartig sein.
  • Der Eierstock platzte. Blut kann in die Bauchhöhle gelangen, und es tritt eine Sepsis auf.
  • Gedrehte Beinzyste.
  • Zustand nach der Abtreibung. Die Entfernung der Eizelle ist nicht vollständig, es besteht die Gefahr einer septischen Infektion.

Wenn der Magen während der Schwangerschaft schmerzt, besteht die Möglichkeit, dass die Wehen vorzeitig beginnen und es zu Fehlgeburten kommt. Die Schmerzen in der Leistengegend sind stärker als in der Lendengegend. Wird zusätzlich zu den Schmerzen eine Blutung beobachtet, ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Ein solcher Zustand kann aufgrund körperlicher Arbeit, infektiöser Prozesse, Traumata und intrauteriner pathologischer Veränderungen auftreten. Der Magen kann während der Schwangerschaft aufgrund einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter krank sein. Ziehende Schmerzen treten in dem Bereich auf, in dem das Anhaften der Eizelle stattgefunden hat. Eine Frau leidet an Blähungen, schmerzenden Bauchschmerzen und Rückenschmerzen.

Wann brauchst du hilfe

Ärztliche Hilfe ist in folgenden Fällen erforderlich:

  • wenn der Schmerz 60 Minuten lang anhält;
  • es nimmt mit dem Husten, der Bewegung zu;
  • Bevor die Schmerzdarmentleerung nicht am Tag einsetzt, leidet der Patient an Blähungen.
  • Kot enthält Blutgerinnsel. Hat er eine schwarze Farbe, kommt es zu einer inneren Blutung.

Was ist verboten?

Nicht zur Selbstmedikation empfohlen. Wenn der Patient ein Analgetikum trinkt, ändern sich die Symptome des pathologischen Prozesses. Die Krankheit kann sich verschlimmern, wenn das Symptom vorübergehend verschwindet, sodass der Patient keinen Arzt aufsucht. Trinken Sie keine Flüssigkeit. Zulässige Benetzung der Zunge und Lippen, es ist unmöglich, dass die Flüssigkeit in den Magen fiel. Warme Kompressen werden nicht angelegt, da sich bakterielle Mikroorganismen in warmer Umgebung schneller vermehren.

Warum hat die Frau einen unteren Rücken und einen unteren Bauch?

Bei Frauen schmerzen der untere Rücken und der Unterbauch häufiger als bei Männern. Die Ursachen können sehr unterschiedlich sein - von Rückenproblemen bis zu gynäkologischen Infektionen. Um sich um Ihre Gesundheit zu kümmern, suchen Sie einen Arzt auf - nur dieser kann die richtige Diagnose stellen.

Menstruation

Wenn die Position der Gebärmutter genetisch leicht nach hinten gerichtet ist, kann dies Druck auf das Nervengewebe ausüben. Es verursacht Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken bei Frauen. Die Menstruation führt zu Kontraktionen der Uterusmuskulatur. Und viele Frauen sind so empfindlich, dass solche Schnitte Schmerzen verursachen. Im Laufe der Jahre nimmt der Gehalt an weiblichen Sexualhormonen ab, und tatsächlich wirkt es wie ein natürliches Schmerzmittel. So reagieren die Nerven noch stärker auf Druck und Muskelkontraktion.

Ein Stöhnen im unteren Rücken ist auch möglich, weil sich der Flüssigkeitsspiegel im weiblichen Körper ändert. Es verlässt den Körper nicht in dem erforderlichen Volumen, so dass das Gewebe anschwillt und der Druck auf die Nerven zunimmt.

Wenn die Schmerzen zu stark werden oder nicht einschlafen, Übelkeit und Appetitlosigkeit verursachen, zum Arzt gehen. Am besten für diese Rolle geeignet für Endokrinologen und Gynäkologen.

Es ist wahrscheinlich, dass Sie Probleme mit der Schilddrüse haben, die für Ihr Alter keine normalen Hormone mehr enthält.

Um Schmerzen im unteren Rücken und im Magen während der Menstruation zu vermeiden, nehmen viele Frauen Antispasmodika und Schmerzmittel. Aber diese Behandlung ist nur symptomatisch, und ist es notwendig, sich mit unnötigen Medikamenten zu füllen, wenn der Schmerz in Ihrem Fall ein normales Symptom ist? Um Sie und Ihren Arzt zu entscheiden.

Wenn Sie Schmerzen in der nächsten Menstruation vermeiden möchten, treffen Sie vorbeugende Maßnahmen. Führen Sie vorab alle vom Arzt verordneten Studien durch, um entzündliche und ansteckende Krankheiten auszuschließen. Prävention umfasst Bewegungstherapie, Massagen.

Frauenkrankheiten

Es kommt vor, dass es in der Lendenwirbelsäule und im Unterbauch einer Frau und über den monatlichen Zyklus hinaus weh tut. Die Gründe können vielfältig sein, und um sie auszuschließen, müssen Sie sich einer gynäkologischen Untersuchung unterziehen:

  • Schmerzen von einer Seite, die auf eine Entzündung oder einen Bruch des Eierstocks hinweisen;
  • Entzündungsherde im Uterus, Vaginalbereich, Eileitern;
  • Wenn nach einer Abtreibung Symptome auftreten, ist die Gebärmutter möglicherweise nicht vollständig beseitigt.
  • Eine Zyste oder ein Tumor, gutartig oder bösartig;
  • Geschlechtskrankheiten und Entzündungen basierend auf ihnen. Ein ähnliches Symptom ist Blut aus der Vagina nach dem Geschlechtsverkehr;
  • Gebärmutter-Onkologie.

Vaginismus

Dies ist eine Krankheit, bei der ein Mädchen nicht zum Geschlechtsverkehr fähig ist. Ihre Vaginal- und Beckenmuskeln verursachen starke schmerzhafte Krämpfe, die den unteren Rücken und den unteren Bauch betreffen. Infolgedessen ist das Einführen des Penis unmöglich, da die Vagina zu eng wird. Vaginismus entwickelt sich normalerweise mit Anfällen von möglichem Verkehr und quält nicht zu anderen Zeiten.

Die Ursachen der Krankheit sind wie folgt:

  • Angst vor Männern und Geschlechtsverkehr;
  • Vaginale Schmerzen;
  • Hysterische Zustände;
  • Traumatische Verletzungen weiblicher Organe.

Schwangerschaft

  • Gefahr einer Fehlgeburt oder Frühgeburt;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Embryoentwicklung außerhalb der Gebärmutter.

Aber in den meisten Fällen sind solche Schmerzen einfach die unvermeidliche Folge von Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau. Die Knochen und Bänder werden weich, dehnen sich und der schnell wachsende Uterus übt Druck auf das Kreuzbein aus.

Blinddarmentzündung

Ein Symptom wie Schmerzen im unteren Rückenbereich und im Unterbauch kann auf eine Blinddarmentzündung hinweisen. Darüber hinaus äußert sich die Entzündung des Anhangs in den meisten Fällen wie folgt:

  • Es tut auf der rechten Seite unter den Rippen sehr weh;
  • Es treten Bauchmuskelkrämpfe auf;
  • Übelkeit und Erbrechen ohne Linderung;
  • Die Temperatur steigt;
  • Es gibt starkes Schwitzen.

Appendizitis bei einer Frau ist schwieriger zu diagnostizieren. Gynäkologische Organe sind so angeordnet, dass ein unerfahrener Diagnostiker sein Schmerzsyndrom leicht mit einer Blinddarmentzündung verwechseln kann.

Besonders schwierig zu diagnostizieren ist eine Blinddarmentzündung während der Schwangerschaft, wenn alle Organe der Bauchhöhle ihre Position verändert haben. Gleichzeitig klagen zukünftige Mütter und so häufig über eine große Anzahl unterschiedlicher Schmerzen, und es ist nicht immer möglich, die Symptome einer Blinddarmentzündung sofort zu bemerken. Ja, und andere Manifestationen einer Blinddarmentzündung sind einer schwangeren Frau bereits bekannt geworden - Übelkeit, Tränenfluss.

Bei der Diagnose einer Blinddarmentzündung in einer solchen Situation sollte man sich nicht auf die Art des Schmerzsyndroms konzentrieren. Achten Sie besonders auf Übelkeit und Erbrechen. Bei einer Entzündung des Blinddarms treten sie in einer sehr schweren Form auf, ihr Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme verschwindet.

Darmentzündung

Der Entzündungsprozess im Darmbereich bei Frauen äußert sich in Symptomen wie:

  • Schmerzen, die in die Lendenwirbelsäule, die Leistengegend oder in die Schamgegend ausstrahlen;
  • Die Temperatur steigt;
  • Verschwindet der Appetit;
  • Der Patient verliert schnell Gewicht;
  • Gasbildung nimmt zu;
  • Durchfall leidet, oft mit Blutspuren;
  • Die Bildung von Analfissuren, Schmerzen beim Stuhlgang.

Bei Beschwerden nicht selbst behandeln. Entzündungsprozesse, einschließlich des Abdomens, können sich ausbreiten - sie betreffen Leber, Wirbelsäule, Gebärmutter und andere weibliche Organe.

Pyelonephritis

Diese vorwiegend weibliche Erkrankung wie Blasenentzündung führt häufig zu einem Entzündungsprozess im Nierenbereich. Aufgrund der kurzen Harnwege sind die urologischen Organe von Frauen anfälliger für das Eindringen infektiöser Krankheitserreger.

Wenn Pyelonephritis zu einer Komplikation der Blasenentzündung wird, strahlt der Schmerz auf den Lendenrücken und den Unterbauch aus. Rückenschmerzen nach körperlicher Anstrengung, chronischer Müdigkeit, plötzlichen Bewegungen und Gewichtheben. Außerdem wird eine Frau gequält:

  • Schüttelfrost in der Lendengegend, überall Schüttelfrost;
  • Schmerzen im Bauchbereich einer Frau;
  • Häufiges Wasserlassen, besonders im Schlaf;
  • Abends subfebrile Temperaturen;
  • Wenn der Druck in den Arterien steigt, kann der Patient entscheiden, dass er einen Anfall von Bluthochdruck hat;
  • Die Frau fühlt sich schwach, gebrochen, es wird Müdigkeit beobachtet;
  • Es tut weh, manchmal schwindelig. Das Bewusstsein kann verwirrt sein;
  • Hände, Beine, Wangen schwellen an - zu viel Flüssigkeit im Körper aufgrund der schlechten Leistung des Harnsystems.

Osteochondrose

Degenerativ-dystrophische Veränderungen der Bandscheiben sind die häufigste Schmerzursache in der Lendengegend. In den letzten Jahrzehnten ist die Osteochondrose aufgrund der Tatsache jünger geworden, dass die Menschen an Arbeitstagen ständig an einem Computer sitzen. Die Haltung lässt zu wünschen übrig, die Person befindet sich meist in einer angespannten, sehr statischen Haltung. Dadurch schwächen sich die Lendenmuskeln, die Durchblutung der Bandscheiben verschlechtert sich. Darüber hinaus gibt es zusätzliche Pfund, die auch den unteren Rücken belasten.

Schmerzen bei Osteochondrose quälen entweder chronisch oder paroxysmal. Chronisches Schmerzempfinden oder Pressen wird durch Austrocknen der Bandscheiben, deren mikroskopische Verletzungen und den Kontakt der Wirbel miteinander verursacht. Anfälle, Rückenschmerzen schießen aufgrund der Klemmung der Nervenwurzel. Sie werden von starken Muskelkrämpfen begleitet, die es einer Frau nicht erlauben, sich zu beugen. Krämpfe sind die erste Abwehrreaktion des Körpers auf eine Schädigung des Nervengewebes. Zwingen Sie sie nicht zu überwinden, sondern entspannen Sie sich besser und nehmen Sie Schmerzmittel.

Osteochondrose ist ein regelmäßiger Prozess der Zerstörung von Knorpelgewebe im Zusammenhang mit Alterung und permanenten Belastungen, Mikrotraumen der Bandscheiben. Um es zu verlangsamen, ist es notwendig, die Durchblutung der Scheiben zu verbessern und die auf sie einwirkende Belastung zu verringern. Übung, Gewicht verlieren. Sitzen Sie nicht lange und treiben Sie keinen Sport mit Gewichten und schwerer körperlicher Arbeit.

Infektionskrankheiten

Eine große Anzahl von Bakterienarten kann in die inneren Organe der Bauchhöhle eindringen. Entzündliche und eitrige Prozesse beginnen. Sie leidet an Gürtelschmerzen im unteren Rücken und im unteren Unterleib, die sich manchmal bis in die Scham- und Leistengegend erstrecken. Kotmassen enthalten gleichzeitig blutige Spuren und Schleim. Eine umfangreiche Kontamination kann eine Komplikation sein. Sie sollten sich daher so schnell wie möglich an einen Arzt wenden.

Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rücken

Schmerzen im Unterbauch und in der Lendenwirbelsäule sind sehr unangenehm und werden durch Erkrankungen des menschlichen Urogenitalsystems verursacht. Frauen leiden viel häufiger darunter als Männer. Sie haben Schmerzen nicht nur wegen gynäkologischer Erkrankungen, sondern auch aus einer Reihe anderer Gründe.
Schmerzen in diesem Körperteil können ein Zeichen für viele sehr gefährliche Pathologien sein, die das Leben eines Menschen bedrohen. Nur ein Arzt kann sie diagnostizieren und bestimmen, wie die Krankheit geheilt werden kann. Es ist höchst unerwünscht, sich hier selbst zu behandeln, außerdem kann es nur lebensbedrohlich sein.

Diagnose, Symptome

Zuallererst fragt jeder Arzt einen Patienten mit Unterleibs- und Rückenschmerzen nach der Stärke, Intensität der Schmerzen und ihren anderen Merkmalen. Er interessiert sich besonders für:

    Was ist die Art des Schmerzes (akute Krämpfe, Schmerzen).

Bei Patienten wird der Arzt fragen, ob der Schmerz mit der Menstruation, einer möglichen Schwangerschaft zusammenhängt.

Die Ärzte diagnostizieren die Ursache der Schmerzen im Unterbauch sowie im unteren Rücken und führen folgende Maßnahmen durch:

  • Führen Sie Labortests durch, um eine mögliche Herpesinfektion festzustellen.
  • Machen Sie ein vollständiges Blutbild. Wenn der Test einen Anstieg der Anzahl weißer Blutkörperchen und eine erhöhte ESR zeigt, ist das Vorliegen eines entzündlichen Prozesses offensichtlich.
  • Nehmen Sie den Urin zur Analyse. Wenn die Anzahl der Leukozyten oder roten Blutkörperchen zunimmt, sind Probleme mit den Harnwegen wahrscheinlich.
  • Führen Sie Ultraschalluntersuchungen an Organen durch, die sich im Beckenbereich befinden. Es wird hergestellt, um sicherzustellen, dass Schmerzen nicht durch Erkrankungen des Urogenitalsystems verursacht werden.
  • Spezielle Diagnosen werden durchgeführt, um Krankheiten zu identifizieren, die während des Geschlechtsverkehrs aufgefangen werden können (z. B. Aussaat mit einem Antibiogramm).
  • Führen Sie eine Röntgenuntersuchung der Knochen des Beckens und bestimmter Teile der Wirbelsäule durch.
  • Die Absorptionsdensitometrie wird durchgeführt, um die Möglichkeit einer Osteoporose auszuschließen.
  • Die Irrigoskopie wird ebenso durchgeführt wie die Endoskopie von Magen, Darm und Blase.

Was verursacht Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken

Schmerzen können durch verschiedene Ursachen und Krankheiten verursacht werden. Es ist normalerweise sehr stark, wenn das Organ im Körper gebrochen ist, eine Perforation aufgetreten ist und die Person innere Blutungen hat.

Bei chronischen Entzündungen sind die Schmerzen langweilig, schmerzhaft, ziehend und haben bei intrakavitärem Druck gewöhnlich pulsierenden Charakter.

Hier sind die Hauptkrankheiten, deren Symptom Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich sein können:

  • Entzündung des Anhangs (Blinddarmentzündung). Der Schmerz wird von Erbrechen, Fieber begleitet. Es ist normalerweise stark, sehr scharf, aber in einigen Fällen kann es schmerzhaft sein. Eine späte Behandlung der Blinddarmentzündung kann zum Bruch und zur Entstehung einer tödlichen Krankheit führen - der Sepsis der Bauchhöhle.
  • Infektionen im Urinausscheidungssystem, Blasenentzündungen (Urethritis, Blasenentzündung usw.). Neben Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich sind diese Krankheiten auch durch das Vorhandensein von Blutgerinnseln im Urin gekennzeichnet.
  • Verschiedene Darminfektionen. Die Schmerzlokalisation erfolgt normalerweise im Unterbauch, aber auch im unteren Rücken. Sie hat einen ziehenden Charakter. Andere typische Symptome von Darminfektionen sind Schleim- und Bluteinschlüsse im Stuhl. Sie sollten sofort zum Arzt gehen, da sonst alles zu schweren Komplikationen führen kann - Sepsis (Blutvergiftung). Der plötzliche Übergang eines ziehenden Schmerzes in einen krampfartigen Schmerz ist ein Zeichen dafür, dass er bereits begonnen hat.
  • Darmentzündung. Schmerzlokalisation - im Unterbauch. Es erinnert auch an sich selbst in Rücken und Leistengegend. Wird die Entzündung ignoriert, tritt bald ein Rektum- oder Duodenumgeschwür auf.
  • Colitis Zusätzlich zu den schmerzenden Schmerzen in der Lendengegend steigt die Temperatur einer Person zusammen mit dem Aufblähen. Zuerst ist der Schmerz akut, wird aber allmählich langweilig (wenn die Krankheit chronisch wird).
  • Leistenbruch. Wenn das innere Organ unter die Haut geht und seine Muskeln zusammengedrückt werden, schmerzt der untere Rücken so unerträglich, dass eine Person sogar das Bewusstsein verlieren kann. Andere häufige Symptome von Leistenbruch sind Erbrechen und Übelkeit. Ohne Operation reicht hier aber nicht aus, da der Krankenwagen sofort gerufen werden soll.
  • Urolithiasis. Der Schmerz ist periodisch, seine Natur ist langweilig, aber er kann auch akut sein (wenn sich der Stein zu bewegen beginnt). Lokalisation im Unterbauch und im unteren Rücken.
  • Osteochondrose. Die Zerstörung der Lendenwirbel führt zum Einklemmen der Nervenwurzeln, dem Auftreten von ziehenden Schmerzen. Seine Lokalisation ist auf dem Rücken, aber es kann sowohl auf den unteren Rücken als auch auf den unteren Bauch gegeben werden.
  • Neubildung. Bauchschmerzen können auch Krebs des Verdauungssystems und des Urogenitalsystems anzeigen.

Nicht so häufig auftretende Ursachen für starke Schmerzen in der Lendenwirbelsäule und im Unterbauch sind:

  • Arthrose der Zwischenwirbelgelenke;
  • Arthritis (rheumatoide);
  • Stenose (im Zwischenwirbelkanal);
  • Skoliose.

Auch schmerzhafte Empfindungen im Bereich des Körpers sind mit einem Schlaganfall möglich.

Merkmale von Schmerzen bei Frauen

Das Auftreten von Schmerzen in den unteren Regionen des Abdomens und in der Lendengegend bei Frauen verursacht sexuelle Krankheiten, aber sie sind nicht allein. Bei gynäkologischen Erkrankungen ist der Schmerz im rechten oder linken Unterbauch lokalisiert, deckt aber manchmal die gesamte Bauchregion und den unteren Rücken ab. Sie ist ein Zeichen für solche Zustände und Leiden wie:

  • Prämenstruelles Syndrom. Begleitet von dumpfen Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rücken. Die Ursache des Syndroms sind spastische Kontraktionen der Gebärmutter. Sie werden vor Beginn und in den ersten Tagen der Menstruation beobachtet. Das Syndrom wird durch chronische entzündliche oder adhäsive Prozesse verursacht.
  • Menstruationsbeschwerden. Während der Periode der Menstruation beginnt der weibliche Uterus zuzunehmen, zu schrumpfen, so dass der Körper leichter Blutgerinnsel loszuwerden ist. Schmerzhafte Manifestationen im Unterbauch sowie in der Lendenwirbelsäule werden nur durch diese intensiven Kontraktionen verursacht. Die Frau hat weniger stabile Hormone, je schmerzhafter die Symptome sind. Wenn sie bereits geboren hat, dann sprechen solche schmerzhaften Manifestationen von schweren Krankheiten.
  • Zysten und andere gutartige Neubildungen.
  • Apoplexie der Eierstöcke. Es passiert nach dem Sex, körperlicher Anstrengung, wenn der reife Follikel mit dem Ei gebrochen ist. Lokalisation des Schmerzes in den unteren Regionen des Abdomens, aber gleichzeitig ist es im unteren Rückenbereich zu spüren. Ihr Charakter ist scharf. Verwandte Symptome sind Schwindel, Übelkeit und allgemeine Schwäche.
  • Entzündung der Eileiter, der Vagina oder der Gebärmutter. Der Schmerz ist stark, scharf. Es ist unmöglich, die Behandlung dieser Entzündungen zu verzögern.
  • Uterusbeuge. Es wird durch Spitzen, Genetik verursacht. Schmerzlokalisation - der Unterbauch. Sie haben einen ziehenden Charakter.
  • Adnexitis - die sogenannten entzündlichen Prozesse der Gebärmutter. Die Krankheit beginnt in der Regel nach der Geburt, Abtreibung. Zunächst ist der Schmerz nicht stark, ihre Lokalisation befindet sich im Unterbauch. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, entwickelt sich eine Peritonitis (Entzündung des Peritoneums des Beckens). Danach wird der Schmerz unerträglich, seine Lokalisation verlagert sich in die Leistengegend (rechts oder links).
  • Myoma Dies ist ein gutartiger Tumor, der häufig sowohl im Unterbauch als auch in der Lendenwirbelsäule lokalisiert ist. In der Regel begleitet von Krämpfen schmerzhafte Anfälle.
  • Eileiterschwangerschaft. Nachdem das befruchtete Ei in die Eileiter gelangt ist, treten in den unteren Bereichen des Abdomens (rechts oder links) unangenehme Zugschmerzen auf, die sich auf den unteren Rücken auswirken. Die verschiedenen Kräfte der Blutung, Bewusstlosigkeit sind häufige Symptome dieser Erkrankung. Die Schmerzsymptome nehmen bei Bewegung und Stuhlgang zu. Eine Eileiterschwangerschaft sollte sofort beseitigt werden - sonst kann man ein Platzen der Eileiter nicht vermeiden.
  • Endometriose (Entzündung im Bereich der Gebärmutter und Eierstöcke). Schmerzen in Gegenwart dieser Krankheit sind während der Menstruation besonders stark.
  • Bruch des Eierstocks oder des Eileiters. Schmerzempfindungen im Unterbauch sind bei dieser Erkrankung einfach unerträglich, sie führen zu Bewusstlosigkeit. Ein Patient mit einer ähnlichen Krankheit muss dringend operiert werden, da ein hohes Infektionsrisiko für die Bauchhöhle besteht, nachdem Blut in die Bauchhöhle gelangt ist.
  • Peeling der Plazenta vor dem Ende der Schwangerschaft. Die Plazenta wird von den Wänden der Gebärmutter getrennt, bevor das Baby geboren wurde. Die Krankheit geht mit starken Schmerzen im Unterbauch einher. Ihr Charakter ist langweilig, ansteigend, paroxysmal. Andere Symptome der Krankheit sind Blutungen sowie Probleme mit der fetalen Herzaktivität.
  • Die Gefahr einer Fehlgeburt. Der Schmerz ist im Unterbauch stärker ausgeprägt, im Lendenbereich jedoch schwächer.
  • Frühgeburt Begleitet von Krämpfen sowie ziehenden Schmerzen in der Lendengegend oder im Unterbauch.

Der Unterbauch und der untere Rücken können unmittelbar nach der Abtreibung krank werden. Schmerzempfindungen sind hier ein Zeichen dafür, dass die Abtreibung erfolglos war, das befruchtete Ei nur teilweise entfernt wurde. Behandle es dringend, sonst kommt es zur Sepsis.

Sie tun weh nach zu hartem Sex, nach dem Brechen der Wände oder des Vaginalknochens, bei zervikaler Erosion, bei dessen Beschädigung.

Wenn nach dem Geschlechtsverkehr nicht nur Schmerz empfunden wird, sondern auch Blut ausgeschieden wird, hat sich die Frau höchstwahrscheinlich eine Infektion zugezogen (normalerweise Chlamydien).

Polypen sind ein weiterer häufiger Grund für das Auftreten von Schmerzen im Unterbauch nach dem Geschlechtsverkehr. Sie bluten oft. Polypen müssen entfernt werden, da sie manchmal zu bösartigen Tumoren ausarten.

Schmerzsymptome und Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr können auch durch Dysplasie (pathologische Veränderungen in den Zellen des Gebärmutterhalses) verursacht werden.

Auch bei Frauen können Schmerzen in diesen Bereichen des Abdomens psychogener Natur sein, die durch Stress, Frustration und depressive Störungen verursacht werden. In einem solchen Fall muss die Frau von einem Psychotherapeuten oder Psychiater beraten werden, möglicherweise auch von einer Psychopharmakotherapie.

Warum Unterleib und Rücken bei Männern weh tun

Bei Männern tun sie viel seltener weh als bei Frauen. Die Hauptgründe dafür (wie bei Frauen) sind Erkrankungen des Fortpflanzungssystems. Dazu gehören:

  • Prostatitis Wegen ihm treten gewöhnlich solche schmerzhaften Empfindungen auf. Schmerzen beim Wasserlassen oder Stuhlgang sind ein weiteres häufiges Symptom für eine Entzündung der Prostata.
  • Orchoepididymitis. Bei dieser Krankheit entzünden sich die Hoden mit ihren Gliedmaßen. Dies geschieht aufgrund von Chlamydien, Gonokokken und anderen Mikroben. Die Krankheit kann auch durch postoperative Verletzungen verursacht werden. Die Schmerzen sind sehr stark. Andere häufige Symptome der Krankheit sind Fieber, Übelkeit und Migräne.

Wie solche Schmerzen loswerden

Ärzten wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln und zu versuchen, sie mit Hilfe von Schmerzmitteln selbst zu entfernen. Das erste, was zu tun ist, ist zum Arzt zu gehen, der diagnostiziert und eine angemessene Behandlung verschreibt. Medizinische Hilfe bei diesen Schmerzen ist erforderlich, wenn:

  • Sie dauern länger als eine Stunde.
  • Sie werden verstärkt, wenn sich eine Person bewegt oder hustet.
  • Es gibt keinen Stuhlgang länger als einen Tag, aber es gibt Blähungen.
  • Es gibt Blutgerinnsel im Kot oder es hat eine unnatürliche schwarze Farbe (ein Zeichen für innere Blutungen).

Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rücken haben viele Ursachen und werden sowohl durch regelmäßige Muskeldehnung bei körperlicher Anstrengung als auch durch eine schwerwiegende Krankheit wie Sepsis verursacht, die auftritt, wenn ein inneres Organ gerissen wird. Unabhängig davon wird hier die Diagnose nicht gestellt, und ohne einen Arzt geht das nicht. Nur er kann alles erklären und helfen, Leiden loszuwerden. Der Versuch, den Schmerz selbst loszuwerden, ist ein sehr gefährliches Unterfangen, das in einer Tragödie enden könnte. Das Wichtigste ist also, keine Angst zu haben, den Ärzten zu vertrauen, denn unsere Gesundheit und damit die Lebensqualität hängen davon ab.

Warum den Unterbauch verletzen und den unteren Rücken ziehen?

Oft legen die Menschen nicht viel Wert auf Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rücken, da diese auf übermäßiges Essen und übermäßige körperliche Anstrengung zurückzuführen sind. Solche Symptome können jedoch auf das Einsetzen oder aktive Fortschreiten schwerer Krankheiten hinweisen, die dringend behandelt werden müssen.

Oft treten gleichzeitig Rücken- und Bauchschmerzen auf. Der Grund für dieses "Band" werden Nervenenden. Nur ein Arzt kann genau bestimmen, was das Schmerzsyndrom verursacht hat, da negative Manifestationen die Störung eines inneren Organs oder Systems begleiten können.

Schmerzklassifikation

Das Auftreten von Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich kann auf Entzündungen, Muskelkrämpfe und Durchblutungsstörungen hinweisen. Oft kann der Patient die Art der Symptome nicht einmal beschreiben, da sie vage sind und mehrere Optionen gleichzeitig kombinieren. In anderen Fällen - ganz deutlich, deutlich sichtbar. Die Einteilung der Schmerzen ist unterschiedlich:

  1. Die Krämpfe (in Form von Koliken) sind zunächst schwach, ihre Intensität nimmt allmählich zu. Der Schmerz wird sehr stark, aber nach einer Weile schwächt er sich ab und nimmt dann wieder zu. Manchmal stellt sich heraus, dass es den Schmerz lindert, indem es mit der Faust auf die betroffene Stelle drückt.
  2. Symptome können im Magen auftreten und dann nach hinten geben - oder umgekehrt.
  3. Spastische Schmerzen vergehen schnell, wenn sich eine Person in Ruhe befindet.
  4. Jammern ist charakteristisch für Entzündungen und chronische Pathologien. Im ersten Fall sind sie länger und dauerhafter.
  5. Während der Verschlimmerung der Krankheit sind die Symptome so stark, dass sie sich sogar unter dem Gewicht der Decke verstärken.
  6. Verschüttungen haben keine eindeutige Position und es ist sehr schwierig, das Zentrum ihrer Lokalisierung ohne Hardwarediagnose zu bestimmen.
  7. Regelmäßige Schmerzen gehen oft mit chronischen Krankheiten und Blähungen einher. Nach der Freisetzung von Gasen oder Stuhlgang werden die Symptome reduziert.
  8. Tenzemas sind häufige und falsche Dränge zum Stuhlgang. Manchmal treten jedoch starke Schmerzen oder Krämpfe im Rektum auf.
  9. Das Ziehen erfolgt häufig vor dem Hintergrund der Dehnung des Darms, des übermäßigen Essens und chronischer Erkrankungen, die sich normalerweise anfänglich im Magen manifestieren.

Die Art der Symptome hängt von der Pathologie, der Ernährung, der Ernährung und anderen Faktoren ab. Beispielsweise treten Schmerzen im Unterbauch häufig während der Menstruation nach Stress auf und geben gleichzeitig häufig nach. Gleichzeitig können aus scharfen Schmerzen Schmerzen werden und umgekehrt.

Mögliche Krankheiten

Die Ursache für Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen können viele Krankheiten sein. Die häufigsten Pathologien sind:

  1. Blinddarmentzündung. Es ist eine Entzündung des Blinddarms, der Teil des Blinddarms ist. Appendizitis kann auf dem Hintergrund von infektiösen Läsionen, Vaskulitis und Fremdkörpern auftreten, die in den Darm gelangen. Bei dieser Krankheit tritt der Schmerz im Unterbauch rechts auf, manchmal im Nabel oder im Magen. Die Symptome nehmen zu und gehen langsam in den unteren Rücken über. Mit der Zunahme und Ausbreitung von Schmerzen kann es in der Leber auftreten. Dadurch steigt die Temperatur stark an, es kommt zu Erbrechen. Manchmal - Schwierigkeiten beim Wasserlassen und Stuhlgang.
  2. Krebs Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rücken begleiten normalerweise die meisten onkologischen Erkrankungen. Und die Schmerzen schmerzen, mit gelegentlichem Feuer am unteren Rand des Rückens. Die Ursache ist Krebs, der pathologische Prozesse verursacht. Zum Beispiel verursachen bösartige Neubildungen der Blase eine Fehlfunktion vieler innerer Organe des Peritoneums und Schmerzen in der Wirbelsäule.
  3. Erkrankungen des Bewegungsapparates. Die häufigste Pathologie ist Osteochondrose. Es wirkt sich auf die Gelenke aus, verursacht dystrophische Veränderungen der Bandscheiben. Osteochondrose ist zervikal, thorakal und lumbal. Im letzteren Fall gibt es in diesem Bereich einen scharfen Schmerz, der und im Magen gibt. Ohne die richtige Behandlung werden die Symptome dauerhaft - stechend oder schmerzend.
  4. Muskelschmerzen gehen mit großer körperlicher Anstrengung einher. In diesem Fall können die Symptome den ganzen Körper betreffen. Manchmal ist die Ursache angesammelte Milchsäure, die die Nervenenden reizt.

Wenn der Unterbauch zieht, können Darminfektionen die Ursache sein. Zum Beispiel Salmonellen, die eine Blutvergiftung verursachen. Im 2. Stadium der Erkrankung beginnen die Lenden zu schmerzen, Blutgerinnsel und Schleim bilden sich im Kot.

Wirbelsäulenpathologien

Um einen Zustand zu provozieren, bei dem der Unterbauch schmerzt und zieht, können die Lenden. Zum Beispiel wegen Spondylitis Wirbelsäulenerkrankungen. Wachsendes Knochenwachstum drückt die Nervenenden zusammen. Dumpfe, schmerzende Schmerzen erscheinen im Rücken, die der Leistengegend, dem Unterbauch, Byrd geben.

Eine andere Ursache ist Osteochondrose. Dies führt auch zu einer Kompression der Nervenwurzeln aufgrund von Bandscheibenwölbungen. Dies zeigt normalerweise das Anfangsstadium der Hernienbildung an. Schmerzen nehmen mit körperlicher Anstrengung zu, fallen, plötzliche Bewegungen, Husten und Niesen. Darauf folgen Rückenschmerzen und Hüften.

Erkrankungen der Harnwege

Eine der häufigsten Krankheiten, unabhängig vom Geschlecht, ist die Blasenentzündung. Gleichzeitig Rücken- und Bauchschmerzen. Pathologie ist in der Natur ansteckend, häufig in chronischer Form, mit periodischen Exazerbationen, tritt jedoch häufiger bei Frauen auf. Während dieser Zeit treten akute Schmerzen auf (insbesondere beim Wasserlassen), die im unteren Rücken und in den Nieren auftreten.

Die Urolithiasis ist noch unerträglicher. Während des Wasserlassens treten starke Schnittschmerzen auf, und wenn sich die Körperposition ändert oder wenn Flüssigkeit übermäßig konsumiert wird, werden die Symptome durch Krämpfe in der Lendengegend ergänzt. Die Ursache ist die Bewegung von Sand und Steinen durch die Harnröhre.

Urethritis führt zu starken Schmerzen (Entzündung des Kanals, der den Urin entfernt). Die Ursache sind Chemikalien, Verletzungen und Infektionen. Die Pathologie geht einher mit stinkendem Ausfluss, schmerzhaftem Urinieren mit Blut und Eiter und dem Auftreten schwerer Schmerzen im Unterbauch, die sich auf den unteren Rücken auswirken.

GI-Pathologie

Bei Kolitis (z. B. rechts) treten plötzlich Symptome auf. Schmerz - akut, strahlt zur Wirbelsäule aus. Die Krankheit geht mit Durchfall einher, vor dem es zu Krämpfen kommt und die vergehen, sobald sich der Stuhl normalisiert. Während der Palpation nehmen die negativen Empfindungen nicht zu, dies geschieht jedoch vor der Darmentleerung. Allmählich falsche Triebe, ein Gefühl der Schwere im Darm. Bei chronischer Kolitis, die durch schmerzende Schmerzen gekennzeichnet ist und nach hinten ausstrahlt.

Bei Darmverschluss sind die Symptome zunächst heftig und plötzlich. Insbesondere in Bereichen mit Behinderungen treten schwere Krämpfe auf. Der Schmerz ist im Bauch lokalisiert. Erst in Form von Krämpfen manifestiert, dann ersticht. Anfänglich gehen mit Pankreatitis die gleichen klinischen Manifestationen einher. Dann wird der Schmerz Gürtelrose und wirkt sich auf den Rücken.

Nervensystemausfälle

Die Ursache für Rückenschmerzen und Ziehen im Unterbauch kann eine Beckenneuralgie sein. Es erscheint aufgrund von Krampfadern, Hernien, eingeklemmten Nerven. In diesem Fall hat der Schmerz keine bestimmte Stelle und kann sich auf den Bauch oder das Perineum ausbreiten. In regelmäßigen Abständen verstärken sich die Symptome oder gehen langsam zurück. Bei körperlichen Belastungen wird es intensiver.

Schmerzursachen links und rechts

Alle inneren Organe haben einen bestimmten Ort. Dies erleichtert die Diagnose bei Schmerzen. Wenn es auf der rechten Seite auftritt, kann es auf Erkrankungen der Leber, der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse oder einer Entzündung des Anhangs hinweisen. Gleichzeitig treten häufig Übelkeit, Erbrechen, Gelbfärbung der Haut und Schleimhäute auf. Zum Beispiel begleiten die letzten Symptome Hepatitis. Gleichzeitig steigt die Körpertemperatur und es kommt zu einer Intoxikation des Körpers.

Die Schmerzen im linken Unterbauch (und gleichzeitig im unteren Rücken) deuten auf eine Erkrankung des Herzens, der Milz, des Magens oder der Bauchspeicheldrüse hin. Es kann auch durch übermäßiges Essen, übermäßiges Trinken und kleine Verletzungen verursacht werden.

Die häufigste Pathologie ist Gastritis. Es wird oft von Schmerzen in der linken Seite, Übelkeit und der möglichen Bildung eines Geschwürs begleitet. Manchmal deutet die Lokalisation der Symptome auf der linken Seite auf eine Entzündung des Urogenitalsystems hin.

Warum Schmerzen im unteren Rücken und Unterleib bei Frauen

Die Ursache für Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rücken bei Frauen ist hauptsächlich eine Entzündung der Gliedmaßen. Dies ist ein ansteckender Prozess in den Eileitern, der in die Eierstöcke übergeht. Der Schmerz tritt nach großer körperlicher Anstrengung oder nach dem Geschlechtsverkehr auf. Die Symptome können sich vor der Menstruation verschlimmern. Darüber hinaus zunächst im Unterbauch lokalisiert, und erfasst dann den unteren Rücken (manchmal - Beine). Andere Zustände und Pathologien, wenn der Rücken und der Unterbauch bei Frauen weh tun:

  1. Ein vollständiger oder teilweiser Vorfall der Gebärmutter tritt aufgrund der Schwächung der unteren Beckenregion auf. Der Grund kann Alter, große körperliche Anstrengung, häufige Geburt, Inaktivität sein. Zuerst treten Beschwerden im Unterbauch auf, dann - stechende Krampfschmerzen, die den unteren Rücken und das Peritoneum betreffen.
  2. Endometritis. Dies ist eine Entzündung (infektiöse Natur) der Gebärmutterschleimhaut. Beim Abtasten kommt es zu Schmerzen im Unterbauch, die im Rücken- und Kopchiko-Sakralbereich nachgeben.
  3. Zysten (gutartige Tumoren) in den Organen des weiblichen Fortpflanzungssystems. Kleine Wucherungen verursachen keine Schmerzen, aber wenn sie wachsen, wird Druck auf benachbarte Organe ausgeübt. Manchmal wird das Bein der Zyste unter seinem eigenen Gewicht verbogen oder verdreht. Diese Vorgänge gehen immer mit starken pochenden Schmerzen einher. Ihre Lokalisierung hängt von der Position der Zyste ab.

Es können auch Schmerzen auftreten, wenn der Follikel reißt und das Ei freigesetzt wird. Die Symptome zeigen sich an der Seite, an der der Eisprung auftrat.

Die Schmerzen können im unteren Rückenbereich auftreten, begleitet von Schleimausfluss und Übelkeit. Solche Symptome können bei schmerzhafter Menstruation (Algomenorrhoe), Eileiterschwangerschaft oder komplizierter Schwangerschaft nach Schwangerschaftsabbruch auftreten.

Ursachen für Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen bei Männern

Prostatitis (entzündlicher Prozess) ist eine männliche Erkrankung, die mit Schmerzen im Unterleib und im unteren Rückenbereich verbunden ist. Die Symptomatik tritt zuerst im Hodensack und Perineum auf, deckt dann die Analpassage und den Rücken ab. Das Wasserlassen wird von Rezami und Brennen begleitet.

Beim Adenom werden Harnkanäle gequetscht. Erstens gibt es Unbehagen. Dann gibt es starke Schmerzen im Bauch. Bei einer Orchitis (Entzündung der Blutgefäße der Hoden) steigt die Temperatur auf 40 Grad. Dies wird von anderen Symptomen begleitet - Bauchschmerzen, Steißbein, Rückenschmerzen.

Viele Krankheiten bei Männern und Frauen entwickeln sich latent und können sich im Laufe der Jahre nicht manifestieren. Zu diesem Zeitpunkt treten gelegentlich kurzzeitige Schmerzen im Unterbauch auf, die häufig nach hinten ausstrahlen. Normalerweise sind sie schwach und vergehen schnell, also keine Sorge. Dies deutet jedoch auch auf eine stabile Entwicklung der Pathologie hin und im Laufe der Zeit verstärken sich die Symptome.

Ähnliche Videos

Aufgrund der anatomischen Struktur kommt es häufig zu Bauchschmerzen und gibt im unteren Rückenbereich bei Frauen nach. In jedem Fall ist es jedoch notwendig, sofort die Ärzte aufzusuchen, zunächst wenn auch schwache Symptome. Manchmal kann es das Leben verlängern oder sogar retten. Unabhängig zu bestimmen, die Ursache der Schmerzen ist unmöglich, und die falsche Behandlung wird auch zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Rückenschmerzen und Unterbauch

Der untere Rücken und der Unterbauch aus verschiedenen Gründen. Je nach Art des Unbehagens wird durch den Umstand, der den Schmerz verursacht hat, bestimmt. Beschwerden sind die „erste Glocke“ bei akuten und chronischen Erkrankungen, die eine rasche Behandlung erfordern. Um sich rechtzeitig mit dem Problem zu befassen, müssen Sie sich mit den Ursachen und Behandlungsmethoden vertraut machen.

Warum tut die Taille und der Unterbauch weh?

Der Unterbauch und der Rücken sind manchmal gleichzeitig wund. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich im Lenden- und Leistenbereich des Körpers der gleiche Nervenplexus befindet. Die in diesem Bereich auftretenden Schmerzen verlaufen in einem Wirbelsäulenabschnitt. Aus diesem Grund unterscheiden sie sich in den höheren Zonen des Gehirns fast nicht.

Warum Unterleibs- und Rückenschmerzen - Erkrankungen des Bewegungsapparates und der Gelenke:

  • Hexenschuss;
  • Ischias;
  • intervertebrale Osteochondrose;
  • Radikulitis;
  • Thrombophlebitis;
  • Atherosklerose des 3. und 4. Stadiums;
  • Arthrose der Wirbelsäulengelenke;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Skoliose.

Art des Schmerzes

Der untere Rücken und der Unterbauch schmerzen aufgrund von akuten oder chronischen Beschwerden. Es gibt verschiedene Arten von Beschwerden:

  • akuter Schmerz (Blutung, Ruptur eines Organs) ist durch starke und scharfe Schmerzimpulse gekennzeichnet;
  • ziehende, dumpfe Schmerzen, die chronischen Entzündungen inhärent sind;
  • Der Schmerz der pulsierenden Natur ist einer Spitze des intrakavitären Drucks inhärent.

Nach der Untersuchung und Prüfung wird vom Orthopäden ein eindeutiges Urteil gefällt.

Häufige Ursachen

Es schmerzt den Unterbauch und gibt den unteren Rücken, oft mit einer Dehnung der Muskeln (meistens nach einer Schwungpresse). Es gibt eine Verschiebung nicht nur in der Wirbelsäule in Bezug auf die Frontalachse, sondern auch in den inneren Organen. Dies spiegelt sich in ihrer Funktionalität wider, verursacht verschiedene Funktionsstörungen, die das Auftreten von Schmerzen hervorrufen.

Dafür gibt es mehrere Gründe:

Die Täter von Schmerzimpulsen im unteren Bereich des Körpers werden auch zu Krebserkrankungen.

Ursachen bei Frauen:

  • PMS - Schmerzen treten aufgrund spastischer Uteruskontraktionen auf, manchmal entwickeln sich Symptome vor dem Hintergrund chronischer Entzündungen und Verwachsungen;
  • Biegung der Gebärmutter - wird durch Entzündung verursacht oder ist eine angeborene Nuance, die durch leichte Schmerzen verursacht wird;
  • Myom - eine harmlose Formation, die durch krampfartige Schmerzimpulse gekennzeichnet ist;
  • Adnexitis - Entzündung der Eierstöcke und der Eileiter, gekennzeichnet durch akute wiederkehrende Schmerzen;
  • Endometrose - Schmerzimpulse sind permanent und nehmen während der Menstruation zu;
  • Verdrehung der Beine der Zyste - es kommt zu einer Kompression der arteriellen und venösen Gefäße, Nekrose beginnt, Schmerz verstärkt sich mit Bewegung, begleitet von Erbrechen;
  • Ruptur des Eierstocks oder des Eileiters - unerträgliche Schmerzen, häufige Ohnmacht;

Warum treten während der Schwangerschaft Schmerzkrämpfe auf:

  • drohende Abstoßung des Fötus, Hypertonie der Gebärmutter;
  • vorzeitiger Beginn der Wehen;
  • der Fötus ist in den Eileitern verankert;
  • Magenfunktionsstörung.

Eine Fehlgeburt tritt auf, wenn bei erhöhter körperlicher Anstrengung unter Stress Gewichte getragen werden. Oft sind die Schuldigen der Abstoßung des Fötus Verletzungen, Infektionen, angeborene Krankheiten. Das Hauptmerkmal ist das Vorhandensein von Blutungen jeglicher Intensität.

Darmverstimmung wird durch fetalen Druck auf die inneren Organe verursacht. Es gibt einen Schmerz der umgebenden Art, der auf den unteren Rücken übergeht und aufbläht. Die Diät sollte überprüft werden.

Starke Schmerzimpulse im Bereich der rechten Seite signalisieren eine Eileiterschwangerschaft. Eine Frau verspürt unerträgliche Schmerzen, häufig kommt es zu Ohnmachtsanfällen. Dieser Zustand ist mit dem Tod behaftet.

Schmerzursachen bei Männern:

Einige der Bedingungen sind mit dem Tod behaftet. Manchmal zieht es den Unterbauch und den unteren Rücken aufgrund von neurologischen Problemen:

  • chronische Schlafstörungen, Stress;
  • anhaltender emotionaler Stress;
  • wiederkehrende ängstliche depressive Episode.

Solche Zustände werden von einem Neurologen oder Psychotherapeuten behandelt.

Erste Hilfe

In welchen Situationen ist dringend medizinische Hilfe erforderlich:

  • Krämpfe oder Schmerzen verschwinden nicht lange, verschlimmert durch Bewegung;
  • Erbrechen, Hyperthermie, blutiges Exsudat in Stuhlprodukten;
  • Der Magen war geschwollen, hart, es wurde mehr als 3 Tage lang kein Stuhl evakuiert.

Was Sie nicht tun sollten:

  • vor der Ankunft von Ärzten, um irgendwelche Mittel zu verwenden;
  • Einläufe machen;
  • warme Kompressen.

Abhängig vom festgestellten Grund wird die notwendige Behandlung vorgeschrieben. Nehmen Sie vor der Ankunft des medizinischen Teams eine bequeme Position ein, in der die Intensität der Schmerzen minimal ist, oder legen Sie anstelle der Schmerzen einen kalten Verband an.

Diagnose

Bei der Untersuchung fragt der Arzt den Patienten nach der Stärke, der Art des Schmerzes und auch nach:

  • Gibt es Veränderungen der Körpertemperatur, Schüttelfrost, Fieber?
  • wo der Schmerz spezifisch lokalisiert ist;
  • Gibt es Erbrechen, Blutungen, Probleme bei der Ableitung von Urin?

Eine kranke Ärztin fragt, ob eine Menstruation vorliegt und eine Schwangerschaft vermutet wird.

  1. Labortests zur Bestimmung des Herpes-Erregers.
  2. Allgemeine Blutuntersuchung. Wenn das Ergebnis eine erhöhte Anzahl von Leukozyten ist, handelt es sich bei der ESR um eine Entzündung.
  3. Das Studium des Urins. Wenn sich eine erhöhte Menge an Leukozyten oder Erythrozyten im Urin befindet, gibt es Probleme bei der Arbeit des Harntrakts.
  4. Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane zur Erkennung der Pathologie des Harnsystems.
  5. Die Diagnose sexuell übertragbarer Krankheiten ist ein Antibiotikum.
  6. Röntgen der Wirbelsäule. Die Untersuchung des Zustands der Beckenknochen und einzelner Bereiche der Wirbelsäule.
  7. Absorptionsdensitometrie zur Beseitigung von Osteoporose.

Für zusätzliche Zwecke verschrieben Irrigoskopie, Endoskopie des Magens, Harnstoff.

Behandlung

Die schmerzenden Schmerzen im unteren Rücken und im unteren Bauch bedeuten keine allgemeine Therapie. Jede Ursache erfordert ein individuelles Therapieschema. Es gibt eine Methode zur symptomatischen Behandlung, die darauf abzielt, klinische Symptome zu beseitigen.

Methoden zur Linderung von Schmerzsymptomen bei Erkrankungen des Bewegungsapparates.

  1. Nehmen Sie ein entzündungshemmendes Medikament - Diclofenac, Ketorolac, Ketoprofen.
  2. Antispasmodika - Analgin, Nurofen, Paracetamol. Anästhesiesalbe - Quick Gel.
  3. Kortikosteroid bedeutet - Flutsinar. Trinken Sie nicht länger als 5 Tage.

Sie können auch die Muskeln und Lendenknochen mit einem Handtuch reparieren. Wenn der Patient nicht ahnt, was die Schmerzen verursacht hat, müssen Sie die Körpertemperatur messen. Wenn eine Hyperthermie festgestellt wird, handelt es sich um eine entzündliche oder ansteckende Krankheit. In diesem Fall können Sie nichts alleine machen, sondern nur auf das Rettungsteam warten.

Die Behandlung von Rückenschmerzen und Unterleib wird von einem Neuropathologen durchgeführt. Therapeutische Methoden sind konservativ und operativ.

Abschließend

Schmerzen jeglicher Art im unteren Bereich des Körpers deuten sowohl auf geringfügige Verletzungen als auch auf tödliche Krankheiten hin. In jedem Fall muss dringend ein Arzt konsultiert werden. Besonders gefährliche Schmerzen während der Schwangerschaft jederzeit.

20 Hauptursachen für Rückenschmerzen und Unterleib

Es gibt viele Faktoren, die dazu führen, dass der Unterbauch und der untere Rücken belastet werden. Manchmal sind Schmerzen nur ein vorübergehendes Symptom, in einigen Fällen deuten sie jedoch auf schwerwiegende Störungen im menschlichen Körper hin.

Es ist zu beachten, dass ähnliche Symptome bei Männern und Frauen aus völlig unterschiedlichen Gründen auftreten können und die Diagnose aufgrund der strukturellen Merkmale der inneren Organe etwas anders ausfällt.

Im Allgemeinen wird dieser Zustand in der Regel durch Erkrankungen der inneren Organe, Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie neurologische Störungen verursacht.

Bauch- und Rückenschmerzen bei Frauen

Das weibliche Geschlecht leidet aufgrund der Eigenschaften des weiblichen Körpers häufiger an solchen Symptomen als das männliche. In der Regel sind sie mit bestimmten weiblichen Problemen verbunden:

  • Menstruationszyklus. Der Unterbauch beginnt vor oder während der Menstruation zu schmerzen. In dieser Zeit kommt es häufig zu einer Stimmungsänderung - dem sogenannten prämenstruellen Syndrom (PMS). Es wird durch eine hormonelle Störung der Schilddrüse und der Nebennieren verursacht. In den ersten Tagen nach Beginn der Menstruation kann es bei einer Frau zu Krämpfen oder Schmerzen kommen, die durch Kontraktionen der Gebärmutter unterschiedlicher Intensität verursacht werden. Darüber hinaus werden einige Frauen während einer solchen Zeit sehr empfindliche und schmerzhafte Brüste. Wenn sich die Menstruation verzögert, kann es bei der Frau auch zu Beschwerden in der Lendengegend kommen. Dies ist auf hormonelle Störungen, Stress, Klimawandel und psychische Probleme zurückzuführen. Bei gesunden Frauen beträgt die Verspätung in der Regel weniger als 7 Tage. Ansonsten das Einsetzen der Schwangerschaft oder das Vorliegen schwerwiegender Erkrankungen des Fortpflanzungssystems.
  • Pathologie der Geschlechtsorgane - wir sprechen von Störungen wie der Biegung der Gebärmutter, dem Wachstum des Endometriums (Endometriose).
  • Chronisch entzündliche Prozesse - Adnexitis. Gleichzeitig haben die Patienten Schmerzen im Unterbauch, die sich bis in den unteren Rücken erstrecken. Die Temperatur kann ansteigen.

Elena Malysheva und der Neurologe Dmitry Shubin werden über die Symptome der Candidiasis sprechen:

  • Bakterien- und Pilzinfektionen - Soor (Candidiasis), Trichomoniasis, Kolpitis und andere. Gleichzeitig klagen Patienten häufig über Juckreiz in der Vagina und das Auftreten eines charakteristischen Ausflusses.
  • Geschlechtskrankheiten - Syphilis, Gonorrhö und andere. Jeder von ihnen hat eine Reihe von charakteristischen Symptomen.
  • Blasenentzündung - Blasenentzündung. Die Pathologie ist durch ein starkes Brennen, Schmerzen im Unterbauch und Schwierigkeiten beim Wasserlassen gekennzeichnet.
  • Tumorprozesse - Zysten aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts (polyzystisch), Eierstocktumoren, Myomen oder Uterusmyomen, Gebärmutterhalskrebs. Ein Zystenbruch, eine Zerstörung oder ein Überwachsen eines Tumors können nicht nur akute Schmerzen, sondern auch Schüttelfrost, Übelkeit und Erbrechen hervorrufen. In diesem Zustand kann der Patient nur durch eine Operation gerettet werden, da sonst Bauchfellentzündung und Tod auftreten.

Wenn eine Frau beim Sex verletzt wird, insbesondere wenn zuvor die Beschwerden im Unterbauch zu spüren waren, können verschiedene Arten von Störungen im Fortpflanzungssystem auftreten. Alternativ liegt der Grund in der Anwesenheit eines infektiösen Prozesses. Das Unbehagen entsteht jedoch häufig durch Verwachsungen, Stiche nach der Geburt und auch aufgrund eines Mangels an natürlicher Schmierung der Vagina.

Die Ursache für weibliche Schmerzen im Unterleib ist der natürliche Vorgang des Eisprungs, bei dem der Follikel platzt und das Ei freigibt. Solche Empfindungen können entweder kurzfristig oder eher lang sein, spastisch oder schmerzhaft. Wenn dieser Zustand lange anhält, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Es ist erwähnenswert, dass bei Frauen in den Wechseljahren hormonelle Veränderungen auftreten, die Schmerzen im unteren Rücken und im Unterleib verursachen können. Einer der oben genannten Faktoren sowie andere altersbedingte Veränderungen im Körper können seine Rolle spielen. Während dieser Zeit leiden die Patienten nicht nur unter Schmerzen, sondern auch unter Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen, Tachykardieanfällen und anderen Problemen.

Schmerzen während der Schwangerschaft

Wenn der Bauch und der untere Rücken während der Schwangerschaft verletzt werden, kann der Grund von der Periode abhängen:

  1. Wenn im ersten Trimester der Po schmerzt, droht eine Fehlgeburt, sodass Sie dringend Maßnahmen ergreifen müssen.
  2. In den letzten Wochen des Tragens eines Kindes ist höchstwahrscheinlich ein Vorbote der Geburt oder falsche Arbeit.
  3. Sehr oft übt Unbehagen Druck auf den Darm aus, was zu Funktionsstörungen des Kindes führt.

Ursachen von Bauchschmerzen bei Männern

Speziell für Männer sind solche Zustände, bei denen Patienten Herpesschmerzen im Unterleib und im unteren Rückenbereich spüren:

  • Entzündung der Prostata - begleitet von Schmerzen, häufigen Schwierigkeiten beim Wasserlassen, gestörter Spermatogenese.
  • Orchoepididymitis ist eine Entzündung der Gliedmaßen und Hoden, die auf Verletzungen der Fortpflanzungsorgane, Infektionen des Genitaltrakts oder Operationen zurückzuführen ist.

Lesen Sie mehr über die Ursachen von Rückenschmerzen bei Frauen in einem ausführlichen Artikel.

  • Leistenbruch - damit steigt neben Schmerzen auch Fieber und Schüttelfrost, der Patient verliert das Bewusstsein. In einem solchen Zustand ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich.
  • Infektionskrankheiten des Fortpflanzungssystems, einschließlich Geschlechtskrankheiten, werden durch sexuellen Kontakt übertragen und durch Pilze und bakterielle Infektionen hervorgerufen. Dies verursacht Schmerzen im Unterbauch, in der Leiste und im Ausfluss. Ohne Behandlung werden die Krankheiten chronisch.
  • Kolitis - tritt am häufigsten vor dem Hintergrund von Blähungen und vermehrter Gasbildung auf. In der akuten Form treten scharfe, krampfartige Schmerzen im Darm auf, und während des Übergangs in das chronische Stadium treten ständige nagende Schmerzen auf.

Häufige Ursachen von Bauchschmerzen

Die Ursachen für Gürtelschmerzen im Unterleib und im unteren Rücken sind bei beiden Geschlechtern ähnlich.

Entzündung des Anhangs

Gleichzeitig haben die Patienten zunächst rechts einen Seiten- und Unterleibsschmerz. Allmählich wandert ein scharfer Schmerz in den unteren Rücken, gibt manchmal im Magen und Nabel auf, Erbrechen beginnt, die Temperatur steigt. In akuter Form ist die sofortige Entfernung des Gliedes erforderlich, um ein Leben zu retten. Sowohl ein Erwachsener als auch ein Kind können eine Blinddarmentzündung diagnostizieren.

Nierenerkrankung

Die Nieren sind dafür verantwortlich, alle Flüssigkeiten im menschlichen Körper zu filtern. Jegliche Probleme mit diesen Organen sind durch Schmerzen rechts und links, im unteren Rücken und auch in der Leistengegend gegeben. Ursachen für Erkrankungen des Harnsystems können Infektionskrankheiten der Geschlechtsorgane, Unterkühlung, ungesunde Ernährung und eine gestörte Lebensweise sowie genetische Neigung sein.

Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt

In diesem Fall handelt es sich um Infektionskrankheiten, die durch Salmonellen verursacht werden. Gleichzeitig beginnt der Patient unter dem Bauch zu schmerzen, mit der Zeit können sich die Schmerzen auf den Rücken oder die Brust ausbreiten. Übelkeit und Erbrechen, Blähungen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung beginnen. Wenn sich die Situation verschlechtert, können Blut und Schleim im Kot auftreten, und in schweren Fällen beginnt eine Infektion des Blutes.

Andere Krankheiten

Schmerzen können auftreten, wenn Hämorrhoiden des inneren Typs, wenn die Knoten nicht herausfallen und sich nicht am Rand des Anus befinden, sondern in den Tiefen des Rektums. Zur gleichen Zeit sind sie von Blutungen aus dem Anus, Anämie begleitet.

Schmerzen im rechten Unterbauch können auf Leberprobleme sowie auf Erkrankungen der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse hinweisen.

Wenn die Schwere und der Schmerz auf der linken Seite zu spüren sind, kann es zu Erkrankungen des Magens, der Milz, der Bauchspeicheldrüse oder sogar des Herzmuskels kommen.

Onkologische Erkrankungen

Das Wachstum von Tumoren, in der Regel bösartig, kann auch von Bauchschmerzen begleitet sein, die auf den unteren Rücken wirken. Typischerweise weisen diese Symptome auf das Vorhandensein von Harnorgankrebs hin. Darüber hinaus ist diese Pathologie für Männer anfälliger als für Frauen.

Oft entsteht der Primärtumor in der Blase und breitet sich dann durch Metastasen und Schmerzen auf den unteren Teil des Körpers, die Wirbelsäule und andere Organe und Systeme aus. Daher treten solche Manifestationen bei malignen Tumoren gleichzeitig auf.

Unverminderte Bauch- und Rückenschmerzen

In einigen Fällen begleitet der Schmerz am Boden die Person für eine lange Zeit und es ist unmöglich, die Ursache für das Unbehagen herauszufinden. Oft ähneln die Symptome einer chronischen Entzündung der Geschlechtsorgane (Prostatitis bei Männern, Adnexitis bei Frauen), Labortests, Ultraschall oder MRT bestätigen diese Diagnose jedoch nicht. In diesem Fall sprechen wir höchstwahrscheinlich über die neurologischen Probleme, mit denen sich der Neuropathologe befasst.

Da es viele Nervenenden und Knoten im unteren Rumpf gibt, können Schmerzen im unteren Rücken und im unteren Bauch aus den folgenden Gründen ausgelöst werden:

  1. Giftstoffe vergiften.
  2. Herpes
  3. Verschiedene Verletzungen.
  4. Würmer
  5. Epilepsie.

Von einem Arzt verschriebene Neuropharmaka können chronische Rückenschmerzen und Schmerzen im Unterleib lindern. Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Video zu Erkrankungen des Bewegungsapparates:

Erwachsene beklagen sich oft, dass sie sich am unteren Rücken verletzt haben und es morgens schwierig ist, aus dem Bett zu kommen. Die Ursache für diese Phänomene können Erkrankungen der Wirbelsäule sein:

  • normales Dehnen durch vermehrtes Training der Bauchmuskulatur;
  • Osteochondrose der Brust- und Lendenwirbelsäule;
  • lumbosakrale Hernie mit Einklemmen des Ischiasnervs;
  • Skoliose in der Lendenwirbelsäule, die nicht nur die Wirbelsäule beugt, sondern auch die inneren Organe verschiebt und deren Funktion stört - in der Folge fangen der Unterbauch und der untere Rücken an zu schmerzen.

Maßnahmen bei akuten Bauchschmerzen

Wenn Sie starke, scharfe Rückenschmerzen verspüren, die von anderen Symptomen begleitet werden, wird dringend empfohlen, einen Arzt aufzusuchen.

Die folgenden Symptome können nicht ignoriert werden:

  1. Intensives Schmerzsyndrom, das bei jedem Bewegungsversuch stärker wird.
  2. Anstieg der Körpertemperatur, Übelkeit und Erbrechen mit Einschlüssen von Blut oder schwarz gefärbtem Kot.
  3. Schwierigkeiten mit Stuhl, hartem Magen - wahrscheinlich Darmverschluss.

Um den Zustand des Patienten vor der Ankunft des Arztes zu lindern, lohnt es sich, die Belastung der Wirbelsäule zu verringern:

  • geh zu Bett und steh nicht auf;
  • Mach keine plötzlichen Bewegungen.
  • Legen Sie sich auf den Rücken und legen Sie Rollen unter Kopf und Knie.
  • Sie können eine auf dem Bauch liegende Position einnehmen und ein Kissen darunter legen.
  • vom Bett aufstehen, zuerst an die Kante gehen, sich umdrehen, sich hinsetzen, die Füße auf den Boden legen, aufstehen und mit den Händen schieben;
  • nehmen Sie ein krampflösendes Mittel - No-Shpu zum Beispiel.

Auf keinen Fall sollten Sie vor dem Eintreffen des Rettungswagens reichlich Getränke oder andere Medikamente als But-shpy zu sich nehmen, Einläufe oder warme Kompressen anlegen.

Diagnosemethoden

Wenn es im Bereich des Unterbauchs und des unteren Rückens sehr weh tut, ist dies auf eine Vielzahl von Gründen zurückzuführen. Daher sollten Sie vor Beginn einer Behandlung herausfinden, warum solche Symptome beobachtet werden. Zur Diagnose muss die örtliche Klinik kontaktiert und untersucht werden.

Wirksame Diagnosemethoden sind:

  1. Laboruntersuchungen von Blut, Urin, Kot.
  2. Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle.
  1. Röntgen der Wirbelsäule bei Verdacht auf Verletzungen und Deformität der Wirbel oder deren Verlagerung.
  2. CT, wenn die Möglichkeit einer Erkrankung des Verdauungstrakts besteht.
  3. MRT zur Untersuchung der Beckenorgane und der Wirbelsäule auf Bandscheibenvorfälle.

Erst nach einer genauen Diagnose kann eine adäquate Behandlung zugeordnet werden, die jeweils aus einer Reihe von Eingriffen und Medikamenten besteht.

Vorherige Artikel

Gelenkbehandlung mit Terpentin

Nächster Artikel

Nutzen oder Schaden