Übelkeit und Rückenschmerzen

Dehnen

Schmerzempfindungen im unteren Rückenbereich, die mit Würgen und Übelkeit einhergehen, können Anzeichen für schwere Erkrankungen des Verdauungstrakts, der Harnwege und des Bewegungsapparates sein. Zeitlich und vor allem richtig ist es notwendig, Erkrankungen des Bewegungsapparates von Erkrankungen der inneren Organe zu unterscheiden.

Unangenehme Empfindungen im unteren Rücken werden in der medizinischen Praxis als Lumbodynie bezeichnet - vom Wort "Lumbalis" und "Algia" - Lendenwirbelsäule und Schmerz.

Einige Menschen teilen nicht zwischen dem sakralen Teil der Wirbelsäule und dem unteren Rücken - das Kreuzbein ist eine Fusion von fünf Wirbeln und dem Pfad der Gelenke neben dem Becken. Die Lende ist ein beweglicher Teil, der aus fünf Wirbeln besteht und sich 3 bis 4 Zentimeter unterhalb des Nabels befindet. Bei Schmerzen im Beckenrücken gilt der Begriff Sakralgie.

Gründe

Zeichnet sich der untere Rücken, deutet dies auf eine mögliche Radikulitis, Osteochondrose, Bandscheibenvorwölbungen, Osteoporose und Nervenklemmungen hin. Schmerzen können auch durch Skoliose verursacht werden.

Wenn ihm aber zusätzlich übel wird, spricht man oft von Problemen mit den inneren Organen. Dazu gehören:

  • GI Pathologie;
  • Pathologie der Harnwege und Nieren;
  • Gynäkologische und urologische Erkrankungen.

Die Empfindungen können je nach Ursache variieren. Wenn Sie Rückenschmerzen und Übelkeit verspüren, müssen Sie einen Arzt konsultieren, um eine Diagnose zu stellen.

Pathologie des Magen-Darm-Traktes

Das menschliche Verdauungssystem unterliegt einer enormen Anzahl von pathologischen Veränderungen, da es im Laufe des Lebens mit verschiedenen Chemikalien in Kontakt kommt. Zu den Hauptpathologien, die neben Rückenschmerzen auch Übelkeit verursachen, gehören:

  • Blinddarmentzündung;
  • Colitis;
  • Darminfektionen;
  • Hernie;
  • Tumorneoplasien.

Ein Anhang ist die Bildung der Darmwand im unteren Teil des Colon ascendens. Es enthält in seinen Wänden eine Vielzahl von Lymphknoten und gehört zu den Organen des Immunsystems. Die Entzündung des Anhangs trägt zum Verzehr minderwertiger Lebensmittel, zur Vernachlässigung der Hygiene und zur Verwendung schwerer nicht verdaulicher Bestandteile bei.

Bei einer atypischen Position des Blinddarms können Schmerzen auf den Rücken übertragen werden, da sie die nahe gelegenen Lenden- und Zöliakieplexusschmerzen verursachen. Bei Blinddarmentzündung haben Übelkeit und Schmerzen einen besonderen Charakter - Erbrechen ist in der Regel einfach, Schmerzen sind stumpf und ziehen. Mögliche Absenkung der Temperatur, Schwäche, Unwohlsein.

Colitis ist ein entzündlicher Prozess im Darm. Das Hauptsymptom sind Koliken, die sich vom Nabel bis zur Lendenwirbelsäule erstrecken. Fühlt sich an wie Koliken wie Krämpfe. Darmkrämpfe können Erbrechen verursachen. Ein weiteres diagnostisches Zeichen ist die Linderung von Angriffen mit krampflösenden Mitteln.

Darminfektionen sind das Ergebnis des Eindringens von Bakterien oder Parasiten in den Darm, wo sie die Magenwände mit Giftstoffen reizen. Symptome von Infektionen ähneln einer Vergiftung, die Schmerzen breiten sich auf die Vorderwand des Bauches, den unteren Rücken und die Beckenregion aus. Magen-Darm-Infektionen gehen mit wiederholtem, schmerzhaftem Erbrechen einher. Wenn Erbrechen auftritt, infizieren sich Parasiten häufig erneut.

Eine Verletzung des Nervs aufgrund eines Leistenbruchs kann zu Erbrechen und starken Schmerzen in der Lenden- und Leistengegend führen. Schmerzen können zu Bewusstlosigkeit führen, Erbrechen hat einen starken Charakter und ist neurologisch bedingt.

Oft können Krebstumoren die Darmwand durchdringen und in den Lendenrücken hineinwachsen. Der Schmerz wird in den Muskeln des unteren Rückens empfunden, weil ihre Arbeit gestört ist und die Nerven durch Hormone beeinflusst werden, die von Krebsgewebe ausgeschüttet werden. Toxine führen häufig zu Erbrechen und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Pathologien des Harnsystems

Die Nieren sind nur durch eine Fettschicht von den Rückenmuskeln getrennt, die sie vor Unterkühlung schützt. Die Urolithiasis manifestiert sich bei einer Person mit starker paroxysmaler Kolik, die links oder rechts von der Wirbelsäule in Höhe der Lenden beginnt - abhängig von der Läsion der linken oder rechten Niere. Der Schmerz breitet sich auf die Leistengegend, die Blase und weiter auf die Genitalien aus. Gleichzeitig gehen die Anfälle der Urolithiasis häufig mit Übelkeit und Erbrechen einher, da die Wiederaufnahme des Urins gestört ist - Toxine, die bei der Zersetzung während der Schädigung des Nephrons freigesetzt werden.

Zusätzlich zur Urolithiasis können sich Schmerzen in Blasen- und Niereninfektionen manifestieren - Blasenentzündung, Nephritis. Sie werden durch Krankheitserreger mikrobieller Natur verursacht. Der Schmerz breitet sich von der Niere zur Blase und weiter entlang des Trakts aus. Der Patient ist oft krank, es gibt Beschwerden über Rückenschmerzen.

Darüber hinaus kann Nephritis schwerwiegende Folgen für den Menschen haben - die Entwicklung von Nierenversagen, das sich in einer Verschlechterung des Zustands und einer Kontamination des Körpers mit Toxinen des Stoffwechsels äußert - Harnstoff, Ammoniak.

Gynäkologie und Urologie

Lendenschmerzen mit Übelkeit durch Schmerzen sind auch auf Erkrankungen der Geschlechtsorgane zurückzuführen. Bei Frauen können die Symptome Myome, Entzündungen der Gliedmaßen und sogar ein prämenstruelles Syndrom verursachen, abhängig von den anatomischen Merkmalen und erworbenen Pathologien.

Bei einem schmerzhaften Ende des Zyklus und der Menstruation können wir über die anatomische Lage der Gebärmutter sprechen - die Nähe zum unteren Rücken.

Die Trennung von den Wänden der Gebärmutter zerstört Blutgefäße und Nervenenden, die während der Menstruation Schmerzen verursachen. Gleichzeitig können Toxine, die Übelkeit verursachen, aus den zerstörten Zellen freigesetzt werden. Pathologische Veränderungen der Gebärmutter, der Röhren und der Eierstöcke werden auch im Rücken angegeben. Wenn der Eierstock gerissen ist, werden starke Schmerzen auf der linken oder rechten Seite des Rückens verspürt und es kann zu starken Blutungen aus der Vagina kommen.

Bei Männern können Rückenschmerzen eine Prostatitis verursachen. Die Prostata scheidet Samenflüssigkeit in die Harnröhre aus. Im Falle einer Entzündung vergrößert sich die Prostata, drückt den Kanal ein, verursacht problematisches Wasserlassen, häufige falsche Dränge und Schmerzen im unteren Rücken. Übelkeit ist für eine Prostatitis untypisch und manifestiert sich in Fällen der Ausbreitung von Entzündungen an den Nervenenden des Leistenkanals. In solchen Fällen können fälschlicherweise die Leistenhernie und die sekundäre Entwicklung einer Entzündung der Genitalien verwechselt werden.

Wenn Sie Beschwerden im unteren Rückenbereich verspüren, die von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden, wird eine genaue Diagnose von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt - einem Gastroenterologen, Urologen, Nephrologen oder Gynäkologen. Selbstbehandlung und ein Versuch einer symptomatischen Behandlung können den Krankheitsverlauf nur verschlechtern, schwerwiegende Folgen haben und sogar zum Tod führen.

Erster Arzt

Schmerzen im unteren Rücken und Übelkeit bei Frauen

Manchmal können Symptome gleichzeitig auftreten und auf eine Fehlfunktion einiger Körpersysteme hinweisen. Eines dieser Symptome sind Rückenschmerzen, begleitet von Übelkeit. Die Lende befindet sich im unteren Rücken, wo sich eine große Anzahl von Nervenenden und inneren Organen befindet. Und Übelkeit ist ein so bekanntes Symptom, dass es nicht immer Angst auslöst. Die Kombination dieser beiden Phänomene kann auf die Entwicklung einer schwerwiegenden Pathologie hindeuten. Es ist unmöglich, die Krankheit selbst zu bestimmen. Daher sollten Sie bei schmerzhaften Symptomen einen Arzt aufsuchen.

Gründe

Die Ursachen für Schmerzen im unteren Rücken, begleitet von Übelkeit, sind eine Vielzahl von Krankheiten. Die Lende ist eng mit dem Bewegungsapparat verbunden und befindet sich neben vielen Beckenorganen. In einigen Situationen gibt der Schmerz benachbarter innerer Systeme im unteren Rückenbereich beim Gehen oder unter Last auf. Um die Vielfalt der mit diesen Symptomen einhergehenden Pathologien zu verstehen, wird die folgende Liste hilfreich sein.

Erkrankungen des Bewegungsapparates:

Lumbale Osteochondrose. Lumbalskoliose. Rheumatoide Arthritis. Zwischenwirbelhernie. Wirbelsäulenstenose. Tumoren des Kreuzbeins, der Wirbelsäule und des Beckenknochens.

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes:

Zwölffingerdarmgeschwür. Hepatische Kolik. Chronische Pankreatitis. Akute Cholezystitis. Colitis Blinddarmentzündung. Darminfektionen. Onkologie.

Erkrankungen der Harnwege:

Blasenentzündung Pyelonephritis. Nierenkolik. Nephroptose. Akute Jade. Urethritis.

Gynäkologische und urologische Erkrankungen:

Uterusmyome. Prämenstruelles Syndrom. Schwangerschaft Endometriose.

Prostatitis Gonorrhoe Mykoplasmose.

Wie aus der obigen Liste hervorgeht, ist die Bandbreite der Krankheiten, die mit Rückenschmerzen und Übelkeit einhergehen, sehr groß. Im nächsten Abschnitt werden nur einige der häufigsten Krankheiten behandelt.

Hauptkrankheiten

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Lumbale Osteochondrose

Diese Krankheit führt zur Zerstörung der Bandscheiben und des Knorpelgewebes in der Wirbelsäule.

Ursachen für Osteochondrose sind übermäßige Bewegung, schlechte Körperhaltung, Kalziummangel im Körper. Infolgedessen wird der Knorpel dünner und verursacht beim Bewegen starke Schmerzen. Die laufende Osteochondrose verursacht Protrusionen und Hernien der Bandscheiben.

Zu Beginn der Erkrankung treten akute Schmerzattacken auf, die die Bewegung behindern und das Stehen oder Sitzen über einen längeren Zeitraum nicht zulassen. Mit der Entwicklung der Pathologie nehmen die Schmerzen zu und die folgenden Symptome treten auf: Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Sensibilitätsverlust in den unteren Extremitäten. Der Schmerz steigt mit Bewegung, Gewichtheben, Erkältung.

Zur Diagnose der Krankheit können Sie Röntgenstrahlen, MRT, Ultraschall und biochemische Blutuntersuchungen verwenden.

Die Behandlung wird von einem Orthopäden verordnet und besteht aus einer langfristigen Rehabilitationstherapie, die einen Massagekurs, physiotherapeutische Verfahren und eine medikamentöse Behandlung umfasst. Das Ignorieren der Symptome und das Ablehnen der Behandlung kann zur Zerstörung des Wirbels und zum teilweisen Verlust der Beweglichkeit führen.

Zwischenwirbelhernie

Hernie tritt auf, wenn der Faserring der Bandscheibe gebrochen ist. Dadurch bilden sich Löcher im Faserring, aus denen der flüssige Kerninhalt in den Wirbelkanal gelangt. Dies führt zu Einklemmen von Nervenenden und unerträglichen Schmerzen.

Die Ursache der Hernie ist übermäßige körperliche Anstrengung und fortgeschrittene Osteochondrose. Zwischenwirbelhernie Schmerzen umgeben den unteren Rücken und haben eine scharfe, scharfe, ausgeprägte Natur. In der Regel nehmen die Schmerzen mit den Biegungen und Wendungen des Körpers zu, was zu längeren Übungen im Sitzen oder Stehen führt.

Die Hernie wird von folgenden Symptomen begleitet: Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Taubheitsgefühl der unteren Extremitäten, Schwäche, Schmerzen im Gesäß, Fieber. Um das Vorhandensein von Zwischenwirbelhernien zu bestimmen, können Sie Magnetresonanztomographie, Ultraschall und Labortests von Blut und Urin verwenden.

Die Behandlung wird von einem Orthopäden oder Chirurgen verordnet und besteht in der Einhaltung von Bettruhe, medikamentöser Behandlung, Bewegungstherapie. In einigen Fällen kann eine chirurgische Entfernung des Leistenbruchs erforderlich sein. Eine unzureichende Behandlung kann zu Darmstörungen, zur Zerstörung des Wirbels und zu einer Beeinträchtigung der Beweglichkeit führen.

Lumbalskoliose

Diese Krankheit geht mit einer Krümmung der unteren Wirbelsäule auf der linken oder rechten Seite einher. In diesem Fall ist die Symmetrie von Taille, Ilium und Schulterhöhe unterbrochen.

Zu den Ursachen der Skoliose zählen schwache Rückenmuskulatur, Sitzstörungen am Tisch / Schreibtisch, Gangstörungen und andere Erkrankungen der Wirbelsäule. Die Lumbalskoliose hat mehrere Stadien der Erkrankung. In der ersten und zweiten Stufe ist die Skoliose vollständig geheilt, während die dritte und vierte Stufe schwieriger zu heilen sind. Schmerzen mit Skoliose haben einen periodischen, schmerzhaften Charakter und nehmen mit zunehmender Exazerbation zu. Langfristiges Gewichtheben, unerträgliche Bewegung und entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule können die Schmerzen verstärken. Während der Exazerbation können der Unterbauch, das Gesäß und die Füße verletzt werden. Auch Skoliose wird von Übelkeit, Schwindel, Muskelschwäche, Kopfschmerzen begleitet.

Zur Ermittlung der Krümmung der Wirbelsäule kann die Orthopädie bei einer persönlichen Untersuchung oder nach Erhalt einer Röntgenaufnahme eingesetzt werden.

Die Behandlung besteht aus therapeutischer Massage, Bewegungstherapie, Einnahme von Vitaminen und Rehabilitationstherapie (harte Matratze, Kontrolle über die Passform, bequeme Tasche). Ein Mangel an Behandlung kann zu einer weiteren Verkrümmung der Wirbelsäule und zum Verlust der Mobilität führen.

Rheumatoide Arthritis

Entzündungskrankheit, die das Bindegewebe der Gelenkflächen, Bandscheiben und Bänder der Wirbelsäule betrifft. Arthritis betrifft nicht nur die Wirbelsäule, sondern auch das gesamte Knochenskelett, die Haut, die Muskeln und die inneren Organe.

Die Gründe für die Entstehung der rheumatoiden Arthritis sind nicht vollständig geklärt, aber Vererbung, geringe Immunität und Infektion mit einigen Virustypen können einem der Faktoren des Auftretens zugeschrieben werden. In der medizinischen Praxis gibt es drei Stadien dieser Krankheit. Nur die erste Stufe kann vollständig geheilt werden. Arthritis-Schmerzen betreffen den unteren Rücken und haben einen periodischen, schmerzhaften Charakter. Steigert sich während des Trainings und Entzündungen. Arthritis geht auch mit Übelkeit, Fieber, Durchfall und Schwäche einher.

Bei der Diagnose werden Blutuntersuchungen, Stuhl und Urin sowie MRT- und rheumatoide Proben entnommen.

Die Behandlung wird von einem Rheumatologen verordnet und besteht aus der Einnahme von Medikamenten, Bewegungstherapie, Massage und Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils. Ein Mangel an Behandlung kann zu einem vollständigen Verlust der motorischen Aktivität führen.

Erkrankungen der Harnwege

Blasenentzündung

Entzündliche Erkrankung der Blase, bei der das Wasserlassen gestört ist.

Die Ursachen für Blasenentzündung sind Unterkühlung, verminderte Immunität, Diabetes, Bewegungsmangel und Wechseljahre bei Frauen. Blasenentzündung hat eine akute und chronische Form der Krankheit. Der Schmerz hat einen schneidenden Charakter, tritt beim Wasserlassen auf und nimmt mit der Entzündung zu. Die Schmerzen betreffen den Unterbauch, den unteren Rücken und das Gesäß. Blasenentzündung wird auch von Übelkeit, allgemeiner Schwäche, Durchfall, vermehrtem Wasserlassen, Fieber und Erbrechen begleitet.

Bei der Diagnose handelt es sich um eine allgemeine und biochemische Analyse von Blut, bakteriologischer Urinkultur und Zystoskopie.

Die Behandlung wird von einem Urologen verschrieben und besteht aus der Behandlung mit Medikamenten, die die Immunität stärkt, Infektionen oder Viren beseitigt. Das Ignorieren der Symptome kann zu einer chronischen Blasenentzündung führen, die sich mit einer möglichen Unterkühlung und einer verminderten Immunität verschlimmert.

Pyelonephritis

Entzündliche Erkrankung des Nierenbeckens durch Bakterien oder Viren.

Die Ursache dieser Krankheit ist eine Infektion mit Bakterien, hauptsächlich E. coli. Bakterien gelangen vom Anus, der Vagina oder der äußeren Umgebung über das Harnsystem in die Nierenhöhle.

Pyelonephritis hat zwei Formen der Krankheit: akute und chronische. Eine akute Form ist gekennzeichnet durch Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall, Fieber, Schüttelfrost und charakteristische Schmerzen in der Lendengegend. Sie hat einen stumpfen, schmerzenden Charakter. Stärkt mit Bewegung und Wasserlassen. Der Schmerz erfasst auch den Unterbauch, das Gesäß und die unteren Gliedmaßen. Chronische Pyelonephritis tritt nach akuter Unbehandlung auf und ist durch wiederkehrende einseitige Rückenschmerzen gekennzeichnet.

Zur Diagnose von Pyelonephritis können Sie einen biochemischen Bluttest, Ultraschall mit Kontrastmitteln und eine bakterielle Urinkultur verwenden.

Die Behandlung wird von einem Nephrologen verschrieben und besteht aus der Beseitigung der Grunderkrankung und der Zerstörung der pathogenen Bakterien mit medizinischen Präparaten. Ein Mangel an Behandlung kann zu chronischem Nierenversagen führen.

Urolithiasis

Eine Krankheit, bei der sich Steine ​​in der Nieren- und Harnwegshöhle bilden. Schmerzen treten auf, wenn sich Steine ​​entlang des Harnsystems bewegen.

Der Grund für die Bildung von Steinen ist eine Stoffwechselstörung. Das Ergebnis ist ein Niederschlag von unlöslichen Salzen, die kristallisieren und zu Steinen werden. Das erste Symptom ist schmerzender, dumpfer Rückenschmerz, der durch Wasserlassen und Druck auf den Unterbauch verstärkt wird. Auch Urolithiasis wird von Übelkeit, Fieber, Schüttelfrost, Erbrechen, Durchfall, Fieber, blutigem Urin und Nierenkolik begleitet.

Diagnose ist die Abgabe von Urin, biochemische Analyse von Blut, Ultraschall unter Verwendung von Kontrastmitteln, MRT.

Die Behandlung wird vom Nephrologen verschrieben und besteht aus einer medikamentösen Therapie, die auf die Zerstörung von Steinen und die Beseitigung von Entzündungen abzielt. In einigen Fällen kann eine chirurgische Entfernung sehr großer Steine ​​erforderlich sein. Ein Mangel an Behandlung kann zu chronischem Nierenversagen und anhaltenden unerträglichen Schmerzen führen, wenn Steine ​​herauskommen.

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Pankreatitis

Entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse.

Die Ursachen dieser Pathologie sind Alkoholmissbrauch, Magenoperationen, Schädigungen des Zwölffingerdarms, Infektionen, Ascariasis, Stoffwechselstörungen, Vererbung. Pankreatitis kann sowohl akut als auch chronisch auftreten. Während eines Anfalls entsteht im rechten Hypochondrium ein schneidender Schmerz, der der Lendengegend und einem aufregenden Unterbauch Schmerzen bereitet. Erhöhte Schmerzen treten nach dem Essen auf, mit der Bildung von Steinen in den Gallenwegen, Alkoholmissbrauch und fetthaltigen Nahrungsmitteln. Pankreatitis wird auch von Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen, Blähungen, Stuhlstörungen (Durchfall und Verstopfung) begleitet.

Die Diagnose erfolgt mittels biochemischer Analyse von Blut, Urin, Ultraschall mit Kontrastmittel und Endoskopie.

Die Behandlung wird von einem Gastroenterologen durchgeführt und besteht aus einer strengen Diät, einer medikamentösen Therapie und der Beseitigung der Grunderkrankung (Helminthen, Infektionen). Das Ignorieren der Symptome kann zu Cholecyten führen.

Cholezystitis

Entzündliche Erkrankung der Gallenblase, die als Folge einer Gallensteinerkrankung auftritt.

Zu den Ursachen der Cholezystitis gehören Mangelernährung (Fett, frittierte Lebensmittel), Infektionen, Infektionen mit Helminthen, die Freisetzung von Galle in den Magen, Steine ​​in den Gallenwegen und angeborene Deformitäten der Gallenblase. Cholezystitis kann sowohl in chronischer als auch in akuter Form auftreten. Die Schmerzen treten im rechten Hypochondrium auf und geben den unteren Rücken frei. Der Schmerz hat einen dumpfen, schmerzenden Charakter und wird durch den Verzehr von fetthaltigen Nahrungsmitteln verstärkt, die auf den Unterbauch drücken. Cholezystitis wird auch von Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, allgemeiner Schwäche und Blähungen begleitet.

Die Diagnose besteht in der Durchführung eines Ultraschalls mit einem Kontrastmittel und Labortests (Blut, Urin).

Die Behandlung wird von einem Gastroenterologen verordnet und besteht aus einer medikamentösen Therapie, der Einhaltung einer strengen Diät und der Beseitigung der Grunderkrankung (Organdefekt, Infektion). Das Ignorieren der Symptome kann zur chirurgischen Entfernung eines beschädigten Organs führen.

Hepatische Kolik

Diese Krankheit tritt als Folge der Störung der Gallenwege auf.

Ursachen für Leberkoliken sind Verengungen der Gallenwege, die Bildung von Steinen in der Gallenblase, das Essen von gebratenen und würzigen Lebensmitteln, Alkoholmissbrauch und Rauchen. Der Schmerz ist im rechten Hypochondrium lokalisiert und tritt im unteren Rücken auf. Erhöhte Schmerzen treten bei einer Verletzung der Ernährung, Alkoholvergiftung oder Druck auf den Unterbauch auf. Hepatische Koliken rufen auch Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Blähungen und Durchfall hervor.

Die Diagnose dieser Krankheit ist mit Hilfe der biochemischen Analyse von Blut, Urin, Kot und Ultraschall mit einem Kontrastmittel möglich.

Die Behandlung wird von einem Gastroenterologen verordnet und besteht aus einer strengen Diät, einer medikamentösen Therapie und einer Erhöhung der Immunität. Ein Mangel an Behandlung kann zu einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse und einer Störung des Magen-Darm-Trakts führen.

Zwölffingerdarmgeschwür

Eine chronische Erkrankung, bei der sich eine Wunde oder ein Geschwür in der Duodenalschleimhaut bildet, was zu Schmerzen und Blutungen führt.

Zu den Ursachen von Geschwüren zählen Helicobacter pylori-Mikroben, Stress, Vererbung, schlechte Ernährung (fetthaltige, frittierte Lebensmittel), Alkoholabhängigkeit, Rauchen und Drogenmissbrauch. Ulkuskrankheit kann sowohl in akuter als auch in chronischer Form auftreten. In den meisten Fällen gibt der Schmerz im unteren Rücken nach, bedeckt den unteren Bauch und hat einen stumpfen, schmerzenden Charakter. Ulkuskrankheit wird von Übelkeit, Erbrechen mit Blut, Verdauungsstörungen, akuten Schmerzen im Magen begleitet.

Die Diagnose ist Ultraschall, biochemische Analyse von Blut, Ösophagogastroduodenoskopie (EGDS), Biopsie.

Die Behandlung wird von einem Gastroenterologen verordnet und besteht aus einer medikamentösen Therapie und einer strengen Diät. Das Ignorieren der Symptome kann zu einer Ulkusperforation und inneren Blutungen führen.

Erkrankungen der Organe im Beckenbereich

Bei Männern

Prostatitis

Entzündliche Erkrankung der Prostata.

Ursachen für eine Prostatitis sind Genitalinfektionen, Geschlechtskrankheiten, Stauungsprozesse im Becken, sitzende Arbeit, längere sexuelle Ruhe, Stress. Die Schmerzen treten im Unterbauch auf und geben im unteren Rücken nach. Der Schmerz schmerzt, zieht in der Natur, verschlimmert durch Wasserlassen, Geschlechtsverkehr und Stuhlgang. Prostatitis geht auch mit allgemeiner Schwäche, Übelkeit, sexueller Dysfunktion, Problemen beim Wasserlassen und einer Verringerung der Samenflüssigkeit einher.

Die Diagnose erfolgt mittels Sperma, Ultraschall und Labortests (Blut, Urin).

Die Behandlung wird von einem Urologen durchgeführt und besteht aus Prostatamassage, Beseitigung der Grunderkrankung, Rehabilitationstherapie, erhöhter Immunität. Das Ignorieren der Symptome kann zu einem vollständigen Verlust der sexuellen Funktion führen.

Gonorrhoe

Sexuell übertragbare Infektion. Erreger der Infektion ist das Gonococcus-Bakterium, das über den Genitaltrakt in den Körper gelangt und sich auf den Schleimhäuten der Organe des Urogenitalsystems ablagert.

Zu den Ursachen einer Gonokokkeninfektion gehört promiskuitiver Sex, der die Regeln der Intimhygiene nicht einhält. Gonorrhoe-Schmerzen sind im Unterbauch lokalisiert und werden in den unteren Rücken gegeben, wobei sich die Infektion über das Harnsystem ausbreitet. Der Schmerz hat einen dumpfen, schmerzenden Charakter, der mit dem Wasserlassen und dem sexuellen Kontakt zunimmt. Gonorrhö wird auch von Übelkeit, Verschlechterung der Gesundheit, Ausfluss aus dem Penis, Juckreiz und Brennen im Mund der Harnröhre begleitet.

Die Diagnose der Gonorrhoe erfolgt mittels Urinanalyse, Abstrich bei sexuell übertragbaren Krankheiten und biochemischer Blutuntersuchung.

Die Behandlung wird vom Venerologen verordnet und besteht aus medikamentöser Therapie und sexueller Abstinenz. Das Ignorieren von Symptomen kann zum Verlust der sexuellen Funktion führen.

Bei Frauen

Endometriose

Eine Krankheit, bei der die Proliferation des Endometriums auftritt, das den Uterus auskleidet.

Zu den Ursachen der Endometriose zählen chronische Langzeitentzündungen der Gliedmaßen, medizinische oder chirurgische Abbrüche, Operationen an der Gebärmutter und hormonelle Störungen. Die Schmerzen bei der Endometriose erfassen den Unterbauch und haben einen schmerzhaften, krampfartigen Charakter. Steigt mit zunehmendem Gewicht und Anspannung der Bauchmuskulatur. Endometriose wird auch von verlängerter Menstruation, intermenstruellen Blutungen, Unfruchtbarkeit, Übelkeit, Schwäche und Rückenschmerzen begleitet.

Die Diagnose erfolgt mittels Ultraschall, Biopsie und Zytologie.

Die Behandlung wird von einem Frauenarzt verordnet und besteht in der Normalisierung des Hormonspiegels und der Wiederherstellung des Menstruationszyklus. Das Ignorieren der Symptome kann dazu führen, dass ein befruchtetes Ei nicht an der Wand der Gebärmutter befestigt werden kann.

Wenn der Schmerz akut und unerträglich geworden ist und mit Erbrechen einhergeht, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Entzündung der Anhänge

Die Krankheit entzündet die Gebärmutter, Eierstöcke und Eileiter.

Die Ursache der Entzündung ist Unterkühlung, Infektionen, Viren, sexuell übertragbare Krankheiten, angeborene Defekte der Genitalien. Der Schmerz bedeckt den Unterbauch und gibt an die Lendengegend. Der Schmerz hat Gürtelrose, schmerzende Natur. Stärkt vor der Menstruation und nach dem Geschlechtsverkehr. Auch eine Entzündung führt zu Übelkeit, Schwäche, Ausfluss aus dem Genitaltrakt und Bauchschmerzen.

Die Diagnose erfolgt mit einem Abstrich auf die Flora und Onkozytologie, Ultraschall, Kolposkopie.

Die Behandlung besteht aus einer entzündungshemmenden Therapie, der Anwendung physiotherapeutischer Verfahren, einer Stärkung des Immunsystems und der Beseitigung von Infektionen. Ein Mangel an Behandlung kann zu Unfruchtbarkeit führen.

Auch bei Frauen können Rückenschmerzen und Übelkeit mit einem physiologischen Zustand wie einer Schwangerschaft auftreten. Mit einer Zunahme des Fetus in der Gebärmutter steigt die Belastung der Lendenwirbelsäule, was zu periodischen Schmerzen und Rückenschmerzen führt. Übelkeit während der Schwangerschaft tritt als Folge hormoneller Veränderungen im Körper auf und begleitet die schwangere Frau bis zum Ende des zweiten Trimesters. Solche Symptome sind völlig normal.

Dieser Artikel beschreibt eine alles andere als vollständige Liste von Krankheiten, die mit Schmerzen in der Lendengegend und Übelkeit einhergehen. Eine genaue Diagnose kann ein Arzt erst nach einer umfassenden Diagnose stellen. Das Ignorieren der Symptome und die Selbstmedikation können die Situation nur verschlimmern und zu irreparablen Konsequenzen führen. Sie können keine Medikamente verschreiben und hoffen, dass sich die Krankheit von selbst zurückzieht. Nur eine angemessene Behandlung, eine umfassende Rehabilitationstherapie und eine anschließende Vorbeugung helfen dabei, die Pathologie zu beseitigen und die Möglichkeit eines Rückfalls auszuschließen.

Sie haben immer noch den Eindruck, dass die Heilung von Magen und Darm schwierig ist?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen - der Sieg im Kampf gegen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ist nicht auf Ihrer Seite...

Und haben Sie schon über eine Operation nachgedacht? Es ist verständlich, denn der Magen ist ein sehr wichtiges Organ und sein einwandfreies Funktionieren ist ein Garant für Gesundheit und Wohlbefinden. Häufige Bauchschmerzen, Sodbrennen, Völlegefühl, Aufstoßen, Übelkeit, ungewöhnlicher Stuhlgang... All diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung, sondern die Ursache zu behandeln? Hier ist die Geschichte von Galina Savina, wie sie all diese unangenehmen Symptome beseitigt hat... Artikel lesen >>>

Schmerzen im unteren Rücken, Schwäche, Übelkeit, die oft mit Bauchschmerzen einhergeht - welche Krankheiten können solche Empfindungen auslösen? Es hängt alles davon ab, wo sich ihre Quelle befindet. Betrachten Sie die Symptome, die für verschiedene Krankheiten charakteristisch sind.

Bauchschmerzen bedeuten nicht immer pathologische Prozesse in der Bauchhöhle. Möglicherweise liegt der Hauptgrund im Zustand der Wirbelsäule.

Und umgekehrt - die Probleme der inneren Organe manifestieren sich häufig durch Schmerzen, die nach hinten ausstrahlen: Beispielsweise wird die Nierenpathologie bei lumbaler Osteochondrose „maskiert“.

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule sind möglicherweise nicht mit der Wirbelsäule verbunden - lediglich die Innervation der inneren Organe „greift“ in die verschiedenen Abteilungen ein.

Nicht-Wirbelsäulenerkrankungen

Magen-Darm-Trakt

Schmerzen, die im Bereich der Lendenwirbelsäule auftreten, können auf akute Cholezystitis, Leberkolik, Ulkuskrankheit und chronische Pankreatitis hinweisen. Die Hauptmerkmale solcher Angriffe:

einseitig, näher an der linken oder rechten Seite; Schmerzen, die nicht nur auf den unteren Rücken, sondern auch auf das Schlüsselbein, die Halsbasis, bis in den Bereich unterhalb des Schulterblatts ausstrahlen; begleitet von Erbrechen der Galle, Übelkeit, Fieber.

scharfe Magenschmerzen fast unmittelbar nach einer Mahlzeit; Schmerz tritt auch nachts auf leerem Magen auf, manchmal kombiniert mit Sodbrennen; nimmt mit der Anstrengung zu, geht in völliger Ruhe über, mit den Beinen gegen den Magen gedrückt; Beschwerden breiten sich manchmal auf den Boden der Bauchhöhle, der Brust und des unteren Rückens aus; Übelkeit, Erbrechen (sauer), danach wird es leichter.

plötzlich gleichzeitig und akut im Magen und im unteren Rücken (sowie unter dem Schulterblatt, dem Schlüsselbein, der Schulter), insbesondere beim Versuch, sich zu bewegen und tief zu atmen; Schmerzen können sich auf der rechten Seite oder über dem Nabel befinden; Die Bauchdecke ist angespannt und härtet stark aus.

Chronische Pankreaserkrankung:

Schmerzen im Gürtel; Übelkeit, Erbrechen tritt auf (es gibt keine Linderung danach); Schluckauf (Aufstoßen), trockener Mund; schneller Puls, Kurzatmigkeit; steigende Temperatur und Druck; Blässe und Schwitzen.

plötzlich akut wund im rechten Hypochondrium, der Schmerz geht zur Schulter, zum Schulterblatt, zum Ansatz, zum untereren Rücken, wird schlechter, wenn man die Seite der Palme entlang den rechten untereren Rippen klopft; Schwitzen, Blässe, Gelbfärbung der Haut und der Augen; aufgedunsener enger Bauch; Übelkeit, wiederholtes Erbrechen (lindert nicht); farbloser Kot, dunkler Urin.

Akute Cholezystitis weist ähnliche Symptome auf, aber die Schmerzen nehmen mit dem Anheben des gestreckten rechten Beins sowie mit dem Abtasten der Gallenblase während des Einatmens zu.

Beckenschmerzen

Wenn es im Unterbauch weh tut, Übelkeit und Rückenschmerzen, sind die Beckenorgane wahrscheinlich entzündet.

Für schwangere Frauen können diese Symptome entweder physiologische, natürliche Veränderungen oder einige Komplikationen während der Schwangerschaft bedeuten.

Das Becken- und Lendenschmerzsyndrom tritt auch bei Männern auf, denen empfohlen wird, einen Urologen / Andrologen zu konsultieren.

Um die Essenz der Pathologie richtig zu bestimmen, weist der Arzt darauf hin, wie stark der untere Rücken schmerzt, und auf die Begleiterscheinungen (Temperatur, Erbrechen, ungewöhnliche Entladung usw.).

Dies kann akute Blasenentzündung, Eierstockzyste bei Frauen, Prostatitis bei Männern, Chlamydien, Harnplasmose, Gonorrhoe, Mykoplasmose und Fieber sein.

Wenn für all diese krank, aber es gibt keine Merkmale des Magen-Darm-Trakts, gibt es eine Entzündung, eine Vergiftung des Körpers.

Es gibt auch das Konzept der chronischen Beckenschmerzen, die sich durch ein periodisches Unwohlsein (Schmerzen im Magen und im unteren Rücken) auszeichnen, das mindestens sechs Monate anhält.

Wirbelsäulenprobleme

Rückenschmerzen und Übelkeit treten aufgrund der folgenden Krankheiten auf:

Skoliose; Osteochondrose; Zwischenwirbelhernie; rheumatoide Arthritis; Arthrose der Zwischenwirbelgelenke; Infektion der Wirbel; Stenose (pathologische Verengung) des Wirbelkanals.

Besonders oft verschlechtert sich der Gesundheitszustand nach körperlicher Anstrengung, Schmerzen können zu Beinen werden. Ein Neurologe kann nach einer gründlichen Untersuchung feststellen, dass dies alles mit dem Zustand der Wirbelsäule zusammenhängt.

Wenn Osteochondrose die Durchblutung beeinträchtigt, so kommt es vor, dass Kopfschmerzen, Schwindel auftreten.

Die Tatsache, dass die Lendenwirbelsäule und die Halswirbelsäule am beweglichsten sind, die größte Belastung erfahren und daher anfällig und anfällig für Deformationen sind.

Auch wenn das Problem anfangs nur in der Lendenwirbelsäule bestand, versucht die Wirbelsäule es zu kompensieren, indem sie sich über die gesamte Länge bis zur Schädelbasis „neu anordnet“.

"Restrukturierung" tritt auch nur auf, wenn das Muskelkorsett geschwächt ist, das heißt, die Muskeln sind nicht stark genug, um die Wirbelsäule in der richtigen Position zu stützen.

Fazit: Nach der Beseitigung akuter Symptome unter Anleitung eines Neurologen sollten Sie die paravertebralen Muskeln stärken - therapeutische Gymnastik hilft.

Wenn der untere Teil des Bauches und des unteren Rückens weh tut, fühlen Sie sich krank und können sich nicht selbst behandeln, da Sie wissen müssen, wofür Sie sich behandeln müssen.

Daher ist es notwendig, die Ärzte der relevanten Fachgebiete zu konsultieren und eine Diagnose zu stellen. In einigen Fällen rettet es Leben. Je schneller die Maßnahmen ergriffen werden und die Behandlung beginnt, desto einfacher und schneller ist die Genesung.

Haftungsausschluss

Die Informationen in den Artikeln dienen ausschließlich der allgemeinen Information und dürfen nicht zur Selbstdiagnose von Gesundheitsproblemen oder für medizinische Zwecke verwendet werden. Dieser Artikel ersetzt nicht den medizinischen Rat eines Arztes (Neurologen, Therapeuten). Bitte konsultieren Sie zuerst Ihren Arzt, um die genaue Ursache Ihres Gesundheitsproblems zu erfahren.

Ich werde Ihnen sehr dankbar sein, wenn Sie auf einen der Knöpfe klicken
und teile dieses Material mit deinen Freunden

„Wie verhalte ich mich, wenn die Rückenschmerzen in der Leistengegend nachgeben: Schmerzursachen Rückenziehen während der Schwangerschaft: Was passiert? »Alle Datensätze Autor

Holen Sie sich Kursstunden
Behandlung für lumbale Osteochondrose KOSTENLOS!

Schmerzen im unteren Rücken und Übelkeit

Schmerzen im unteren Rückenbereich, denen Übelkeit oder Erbrechen hinzugefügt werden, können auf das Auftreten schwerwiegender Störungen im Harn- und Bewegungsapparat, dem Magen-Darm-Trakt, hinweisen. Die Ursachen können jedoch je nach Geschlecht variieren.

Alle negativen Symptome können nicht ignoriert werden. Sie erfordern eine sofortige Diagnose und Therapie. Andernfalls kann sich der Zustand des Menschen stark verschlechtern und einige Pathologien führen zum Tod.

Der Grund - mögliche Krankheiten

Der Grund, warum der Rücken in der Lendenwirbelsäule übel und schmerzhaft ist, können viele Krankheiten sein. Zum Beispiel Nervenverletzung bei einem Leistenbruch. Dann gibt es einen starken Schmerz (manchmal zu Bewusstlosigkeit), der zur Wirbelsäule ausstrahlt. Symptome können auch auf viele andere Krankheiten hinweisen.

In der Wirbelsäule

Krebs im Peritoneum mit Wachstum beginnt, die inneren Organe zu bewegen, ihre Arbeit zu stören, durch das Gewebe zu wachsen und allmählich die Wirbelsäule zu erreichen. Solche onkologischen Pathologien (einschließlich Metastasen) sind immer durch starke Schmerzempfindungen im Unterbauch (einschließlich des unteren Rückens) und Würgen gekennzeichnet. Andere Erkrankungen der Wirbelsäule werden verursacht durch:

  • rheumatoide Arthritis;
  • Osteochondrose;
  • Stenose;
  • Skoliose;
  • Infektion der Wirbelsäule;
  • Arthrose;
  • Zwischenwirbelhernie.

Nach schwerer körperlicher Anstrengung verschlechtert sich der Zustand der Person. Der Schmerz kann auf die Beine ausstrahlen. Osteochondrose wird manchmal mit Kopfschmerzen und leichtem Schwindel ergänzt.

Rückenschmerzen und Übelkeit können auf akute Cholezystitis, Geschwüre, Pankreatitis und Leberkrämpfe hinweisen. Ursachen für negative Symptome:

  1. Beginnt der Leberkolikschmerz direkt unter den Rippen, wird er auf das Schulterblatt, die Wirbelsäule, den Arm und den Hals übertragen. Hinzugefügte Symptome sind Erbrechen, Blähungen. Der Urin verdunkelt sich und der Kot wird farblos. Es gibt starkes Schwitzen und Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute der Augen.
  2. Bei einer Cholezystitis sind die Symptome gleich, nur die Schmerzen nehmen zu, wenn der Patient das rechte Bein oder die rechte Hand beim Einatmen der Gallenblase anhebt und streckt.
  3. Wenn die Ursache in der Bauchspeicheldrüse liegt, dann ist das Symptom Gürtelrose. Zusätzlich gibt es Schwitzen, Erbrechen, Schluckauf. Die Haut wird blasser, Puls, Blutdruck und Temperatur steigen.
  4. Eine Entzündung des Anhangs kann aufgrund schlechter Qualität oder schwerer Lebensmittel und mangelnder Hygiene auftreten. Befindet sich der Anhang an einer atypischen Stelle, werden die negativen Empfindungen in den Rücken projiziert und berühren die Nervenenden der Lendenwirbelsäule. Eine verstärkte Entzündung wird durch Übelkeit ergänzt. Der Schmerz in diesem Fall ist langweilig. Weitere negative Symptome kommen hinzu.
  5. Wenn Colitis-Schmerzen im Nabel auftreten, breitet sich diese auf die Wirbelsäule aus. Gefühle manifestieren sich als Krämpfe.
  6. Jegliche Darminfektionen verursachen ein aktives Wachstum von pathogenen Mikroorganismen. Sie vergiften den Körper mit Giftstoffen, verursachen Übelkeit und Erbrechen beim Menschen. Dann gibt es Schmerzen, die zuerst den Bauch bedecken und sich dann auf die Beckenregion und den unteren Rücken ausbreiten.
  7. Ulkuskrankheit. Schmerzen treten auf nüchternen Magen auf oder werden unmittelbar nach dem Essen scharf. Die Symptome können sich auf die Wirbelsäule, das Peritoneum und die Brust ausbreiten. Saures Aufstoßen tritt auf.

Allen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts gemeinsam - Schmerzen (oft ziehend), die im Peritoneum auftreten und in den unteren Rückenbereich übergehen. Gleichzeitig werden die Symptome häufig durch Übelkeit und Würgen ergänzt.

Harnwege

Eine der häufigsten Erkrankungen des Harnsystems ist die Blasenentzündung. Diese Entzündung führt zu einer Verletzung des Urinabflusses. Die Ursache kann Unterkühlung, schwache Immunität, Diabetes, Bewegungsmangel sein. Blasenentzündung tritt in akuter oder chronischer Form auf. Der Schmerz ist dolchartig, er wird stärker, wenn die Blase entleert wird, er kann das Gesäß, den unteren Rücken und den unteren Bauch betreffen. Gleichzeitig treten Erbrechen, Durchfall und allgemeine Schwäche auf.

Pyelonephritis ist eine Entzündung des Nierenbeckens. Die Ursache sind Virus- und Pilzinfektionen, Escherichia coli. Pyelonephritis wird von stumpfen, schmerzenden Rückenschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Schüttelfrost und Durchfall begleitet. Es gibt einen Temperatursprung. Schmerzen können an den Beinen, Gesäß, Bauch gegeben werden. Bei chronischer Pyelonephritis handelt es sich um eine periodische Erkrankung, die nur auf einer Seite des unteren Rückens lokalisiert ist.

Die Urolithiasis geht mit der Bildung von Steinen einher. Sie verursachen negative Gefühle während der Bewegung durch die Kanäle. Das erste Symptom der Pathologie ist dumpfer, schmerzender Lendenschmerz. Während der Blasenentleerung steigt das Gefühl (wie bei einem leichten Druck auf den Magen). Gleichzeitig treten andere Symptome auf - Fieber, Koliken, Erbrechen. Die Körpertemperatur kann ansteigen und Blutgerinnsel sind im Urin sichtbar.

Weibliche und männliche Krankheiten

Es gibt auch eine Reihe von Pathologien der Genitalorgane, wenn die Lende wund und übel ist. Zum Teil hängt es von der Struktur des Urogenitalsystems ab. Die Hauptursachen für negative Symptome bei Frauen sind:

  1. Endometriose, wenn das Gewebe der Gebärmutter wächst. Pathologie kann nach Entzündung der Anhänge zweitrangig sein. Auch Ursachen sind hormonelle Ungleichgewichte, Fehlgeburten, Operationen. Bei der Endometriose verkrampfen sich die Empfindungen, schmerzen, beginnen im Unterbauch, geben nach unten zurück. Sie werden mit Muskelverspannungen oder nach Gewichten stärker. Begleitet von anderen Symptomen - Erbrechen, leichte Blutungen, allgemeine Schwäche.
  2. Entzündungen der weiblichen Gliedmaßen verursachen Infektionen, Unterkühlung und eine abnormale Struktur der Organe. Die Pathologie wird von schmerzenden Bauchschmerzen begleitet, die in den unteren Rückenbereich fließen. Nach dem Sex oder vor der Menstruation werden die Gefühle stärker. Gleichzeitig leidet eine Frau unter Erbrechen und schwerer Schwäche.

Übelkeit und Rückenschmerzen bei Frauen treten in Form von Zysten an den Fortpflanzungsorganen, ihren Geburtsfehlern, Myomen, Verwachsungen, Entzündungen der Gebärmutter und der Eierstöcke auf. In vielen Fällen spiegeln die Symptome die natürlichen physiologischen Prozesse wider - Schwangerschaft, Menstruation.

Bei Männern können Rückenschmerzen, Übelkeit und Schwäche auf eine Prostatitis hinweisen. Manchmal liegen die Gründe in mangelnder sexueller Aktivität, häufigem Stress und Inaktivität. Ziehende, schmerzende Schmerzen treten im Unterbauch auf und werden im unteren Rückenbereich projiziert. Zusätzliche Symptome sind Schwäche, Erbrechen.

Das Gefühl, das den Unterbauch zieht, tritt bei Pathologien auf, die sexuell übertragen werden (zB Gonorrhö). Das Gefühl zu schmerzen, zu ziehen, in regelmäßigen Abständen verstärkt. Bei Männern kommt es zu einem Ausfluss aus dem Penis, in die Harnröhre - Brennen und Jucken.

Ähnliche Videos

Ursachen für Rückenschmerzen können katarrhalische Erkrankungen, hormonelle Ungleichgewichte und sogar normale körperliche Belastung sein. Eine Selbstbehandlung ist ausgeschlossen, da die Symptome auf schwerwiegende Erkrankungen hinweisen können, die nur ein Arzt erkennen kann.

Schmerzen im unteren Rücken, Bauch und Übelkeit: Was die Symptome anzeigen

Schmerzen im unteren Rücken, Schwäche, Übelkeit, die oft mit Bauchschmerzen einhergeht - welche Krankheiten können solche Empfindungen auslösen? Es hängt alles davon ab, wo sich ihre Quelle befindet. Betrachten Sie die Symptome, die für verschiedene Krankheiten charakteristisch sind.

Bauchschmerzen bedeuten nicht immer pathologische Prozesse in der Bauchhöhle. Möglicherweise liegt der Hauptgrund im Zustand der Wirbelsäule.

Und umgekehrt - die Probleme der inneren Organe manifestieren sich häufig durch Schmerzen, die nach hinten ausstrahlen: Beispielsweise wird die Nierenpathologie bei lumbaler Osteochondrose „maskiert“.

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule sind möglicherweise nicht mit der Wirbelsäule verbunden - lediglich die Innervation der inneren Organe „greift“ in die verschiedenen Abteilungen ein.

Nicht-Wirbelsäulenerkrankungen

Magen-Darm-Trakt

Schmerzen, die im Bereich der Lendenwirbelsäule auftreten, können auf akute Cholezystitis, Leberkolik, Ulkuskrankheit und chronische Pankreatitis hinweisen. Die Hauptmerkmale solcher Angriffe:

  • einseitig, näher an der linken oder rechten Seite;
  • Schmerzen, die nicht nur auf den unteren Rücken, sondern auch auf das Schlüsselbein, die Halsbasis, bis in den Bereich unterhalb des Schulterblatts ausstrahlen;
  • begleitet von Erbrechen der Galle, Übelkeit, Fieber.
  • scharfe Magenschmerzen fast unmittelbar nach einer Mahlzeit;
  • Schmerz tritt auch nachts auf leerem Magen auf, manchmal kombiniert mit Sodbrennen; nimmt mit der Anstrengung zu, geht in völliger Ruhe über, mit den Beinen gegen den Magen gedrückt;
  • Beschwerden breiten sich manchmal auf den Boden der Bauchhöhle, der Brust und des unteren Rückens aus;
  • Übelkeit, Erbrechen (sauer), danach wird es leichter.
  • plötzlich gleichzeitig und akut im Magen und im unteren Rücken (sowie unter dem Schulterblatt, dem Schlüsselbein, der Schulter), insbesondere beim Versuch, sich zu bewegen und tief zu atmen;
  • Schmerzen können sich auf der rechten Seite oder über dem Nabel befinden;
  • Die Bauchdecke ist angespannt und härtet stark aus.
  • Schmerzen im Gürtel;
  • Übelkeit, Erbrechen tritt auf (es gibt keine Linderung danach);
  • Schluckauf (Aufstoßen), trockener Mund;
  • schneller Puls, Kurzatmigkeit;
  • steigende Temperatur und Druck;
  • Blässe und Schwitzen.
  • plötzlich akut wund im rechten Hypochondrium, der Schmerz geht zur Schulter, zum Schulterblatt, zum Ansatz, zum untereren Rücken, wird schlechter, wenn man die Seite der Palme entlang den rechten untereren Rippen klopft;
  • Schwitzen, Blässe, Gelbfärbung der Haut und der Augen;
  • aufgedunsener enger Bauch;
  • Übelkeit, wiederholtes Erbrechen (lindert nicht);
  • farbloser Kot, dunkler Urin.

Akute Cholezystitis weist ähnliche Symptome auf, aber die Schmerzen nehmen mit dem Anheben des gestreckten rechten Beins sowie mit dem Abtasten der Gallenblase während des Einatmens zu.

Beckenschmerzen

Wenn es im Unterbauch weh tut, Übelkeit und Rückenschmerzen, sind die Beckenorgane wahrscheinlich entzündet.

Für schwangere Frauen können diese Symptome entweder physiologische, natürliche Veränderungen oder einige Komplikationen während der Schwangerschaft bedeuten.

Das Becken- und Lendenschmerzsyndrom tritt auch bei Männern auf, denen empfohlen wird, einen Urologen / Andrologen zu konsultieren.

Um die Essenz der Pathologie richtig zu bestimmen, weist der Arzt darauf hin, wie stark der untere Rücken schmerzt, und auf die begleitenden Manifestationen (Temperatur, Erbrechen, ungewöhnlicher Ausfluss usw.).

Dies kann akute Blasenentzündung, Eierstockzyste bei Frauen, Prostatitis bei Männern, Chlamydien, Harnplasmose, Gonorrhoe, Mykoplasmose und Fieber sein.

Wenn für all diese krank, aber es gibt keine Merkmale des Magen-Darm-Trakts, gibt es eine Entzündung, eine Vergiftung des Körpers.

Es gibt auch das Konzept der chronischen Beckenschmerzen, die sich durch ein periodisches Unwohlsein (Schmerzen im Magen und im unteren Rücken) auszeichnen, das mindestens sechs Monate anhält.

Wirbelsäulenprobleme

Rückenschmerzen und Übelkeit treten aufgrund der folgenden Krankheiten auf:

Besonders oft verschlechtert sich der Gesundheitszustand nach körperlicher Anstrengung, Schmerzen können zu Beinen werden. Ein Neurologe kann nach einer gründlichen Untersuchung feststellen, dass dies alles mit dem Zustand der Wirbelsäule zusammenhängt.

Wenn Osteochondrose die Durchblutung beeinträchtigt, so kommt es vor, dass Kopfschmerzen, Schwindel auftreten.

Die Tatsache, dass die Lendenwirbelsäule und die Halswirbelsäule am beweglichsten sind, die größte Belastung erfahren und daher anfällig und anfällig für Deformationen sind.

Auch wenn das Problem anfangs nur in der Lendenwirbelsäule bestand, versucht die Wirbelsäule es zu kompensieren, indem sie sich über die gesamte Länge bis zur Schädelbasis „neu anordnet“.

"Restrukturierung" tritt auch nur auf, wenn das Muskelkorsett geschwächt ist, das heißt, die Muskeln sind nicht stark genug, um die Wirbelsäule in der richtigen Position zu stützen.

Fazit: Nach der Beseitigung akuter Symptome unter Anleitung eines Neurologen sollten Sie die paravertebralen Muskeln stärken - therapeutische Gymnastik hilft.

Wenn der untere Teil des Bauches und des unteren Rückens weh tut, fühlen Sie sich krank und können sich nicht selbst behandeln, da Sie wissen müssen, wofür Sie sich behandeln müssen.

Daher ist es notwendig, die Ärzte der relevanten Fachgebiete zu konsultieren und eine Diagnose zu stellen. In einigen Fällen rettet es Leben. Je schneller die Maßnahmen ergriffen werden und die Behandlung beginnt, desto einfacher und schneller ist die Genesung.

Eine Auswahl nützlicher Materialien zur Gesundheit von Wirbelsäule und Gelenken:

Nützliche Materialien von meinen Kollegen:

Zusätzliche nützliche Materialien in meinen sozialen Netzwerken:

Haftungsausschluss

Die Informationen in den Artikeln dienen ausschließlich der allgemeinen Information und dürfen nicht zur Selbstdiagnose von Gesundheitsproblemen oder für medizinische Zwecke verwendet werden. Dieser Artikel ersetzt nicht den medizinischen Rat eines Arztes (Neurologen, Therapeuten). Bitte konsultieren Sie zuerst Ihren Arzt, um die genaue Ursache Ihres Gesundheitsproblems zu erfahren.

Schmerzen im unteren Rücken und Übelkeit

Schmerz ist das Signal des Körpers. Es gab eine Störung in der Arbeit, Hilfe ist erforderlich, operatives Eingreifen. Eine häufige Krankheit bei Menschen jeden Alters ist Bauchschmerzen, Übelkeit. Es gibt viele Faktoren, die das Phänomen verursachen.

Häufige Ursachen

Beschwerden werden durch Infektionskrankheiten, Vergiftungen und Verletzungen verursacht. Manchmal begleitet von Fieber, Erbrechen. Sie müssen sofort einen Arzt aufsuchen.

Rausch

Tritt auf, wenn minderwertige Lebensmittel verwendet werden, die abgelaufen sind oder unter unhygienischen Bedingungen gekocht wurden. Zusammen mit Lebensmitteln gelangen schädliche Bakterien, die Vergiftungen verursachen, in den Körper.

Probleme im Verdauungstrakt

Gastroenterologische Anomalien sind die Hauptursache für einen kranken Bauch. Beobachtet: Übelkeit, Sodbrennen, Grollen, Brodeln. Es gibt chronische, entzündliche, infektiöse, onkologische:

  • Pankreatitis.
  • Gastritis.
  • Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür.
  • Die Niederlage der Gallenblase, Gallenwege.
  • Pathologie der Leber, Niere, Milz.
  • Onkologie.

Es ist wichtig, richtig zu diagnostizieren, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen und Komplikationen zu vermeiden. Aufgrund der Ähnlichkeit der Erscheinungsformen ist es schwierig, den Fokus zu bestimmen. Es kommt vor, dass ein Krebskranker für eine lange Zeit wegen Gastritis, Geschwüren und später Erkennung von Krebs behandelt wird. Das dritte, vierte Stadium von Krebs ist unheilbar. Ausgelöste Krankheiten gehen in chronische über und verursachen Qualen.

Blinddarmentzündung

Die Entzündung des Blinddarms ist leicht mit Verdauungsstörungen und Vergiftungen zu verwechseln. Besonderheiten:

  • Der Schmerz beginnt im Nabel und geht allmählich nach rechts abwärts.
  • Harter Bauch, Blähungen.
  • Scharf im rechten unteren Teil des Peritoneums mit leichtem Druck.
  • Schüttelfrost, Fieber (38 Grad und mehr), starkes Schwitzen.
  • Verdauungsstörungen: Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen.
  • Im Rücken als Nierenkolik.

Bei sorgfältiger Untersuchung kann der Arzt die Entzündung möglicherweise nicht sofort feststellen. Zusätzliche Untersuchungen sind erforderlich: Blut, Urintests, Ultraschalluntersuchung des kleinen Beckens, Wahrnehmung.

Bei schwangeren Frauen ist die Blinddarmentzündung höher als gewöhnlich. Mit zunehmendem Fötus werden andere Organe als die Blase nach oben verlagert, es kommt zu Durchblutungsstörungen, häufig zu Verstopfung.

Bei einem Kind manifestiert sich eine Entzündung des Blinddarms nicht immer wie bei einem Erwachsenen. Das Baby kann die Symptome nicht richtig beschreiben, klar sagen, wo es weh tut. Wenn das Kind sich beschwert, dass es sich krank fühlt, sich weigert zu essen, sollten Sie den Arzt anrufen.

Herzinfarkt

Bei Erwachsenen werden Bauchschmerzen und Erbrechen durch eine histologische Form des Myokardinfarkts verursacht. Es ist mit Blinddarmentzündung, akuten Geschwüren, Gastritis, Cholezystitis verwechselt. Wenn es im Bereich des Herzens gibt, ist die linke Schulter ein schwerwiegender Grund, sich einer dringenden Untersuchung zu unterziehen.

Aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome ist es für einen erfahrenen Spezialisten schwierig, einen Herzschaden beim ersten Mal zu erkennen. Sie können unterscheiden, Aufmerksamkeit auf menschliches Verhalten lenken. Ein Herzinfarktpatient versucht, eine Sitzposition einzunehmen. Mit der Verschärfung von Magen-Darm-Erkrankungen liegt die Blinddarmentzündung häufiger und versucht, keine plötzlichen Bewegungen auszuführen.

Nahrungsmittelunverträglichkeit

Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit weigert sich der Körper, ein bestimmtes Produkt zu verdauen, und provoziert:

  • Erhöhte Gasbildung.
  • Durchfall
  • Völlegefühl, Schweregefühl.
  • Schwäche

Menschen merken nicht, dass sie an Nahrungsmittelunverträglichkeiten leiden, sind mit Allergien verwechselt, verweisen auf falsches Essverhalten. Die häufigste Unverträglichkeit gegen Laktose, Gluten. Um die Krankheit festzustellen, führen Sie eine Blutuntersuchung durch, bei der Antigene von Produkten ermittelt werden, die potenziell gefährlich sind. Verbotene Lebensmittel sollten bis zu sechs Monate von der Diät ausgeschlossen werden. Nach längerer Abstinenz verschwindet die Krankheit im Gegensatz zu Allergien von alleine.

Darmparasiten

Erscheint aus verschiedenen Gründen:

  • Schlechte Händehygiene.
  • Minderwertige Produkte, Wasser.
  • Obst, Gemüse, schlecht gewaschen nach Bodenkontakt.
  • Nicht genug gekochtes Fleisch, Fisch.

Parasiten können lange Zeit ohne Manifestation im Körper leben. Die Manifestation ähnelt den klassischen Symptomen der gastrointestinalen Pathologie: lockerer Stuhl, Erbrechen, Blähungen, Gasbildung. Gekennzeichnet durch ständige Müdigkeit, Gewichtsverlust. Darmparasiten können Leberzirrhose und Cholezystitis verursachen.

Orthopädische Anomalien

Kann aufgrund von Problemen mit der Wirbelsäule auftreten. Die Wirbelsäule ist mit Nervenenden mit den Organen der Bauchhöhle, dem kleinen Becken, verbunden. Bei Problemen des Bewegungsapparates treten schmerzende Bauchschmerzen, Verstopfung, Blähungen, Hämorrhoiden auf.

Stress

Nervenstress, Stress, Depression wirken sich negativ auf den Magen aus. Sie führen zu Durchblutungsstörungen in der Schleimhaut und zerstören die Integrität. Wenn eine Person richtig isst, einen gesunden Lebensstil führt, kann Stress ein Reizdarmsyndrom sein.

Weiblicher Schmerz

Aufgrund der besonderen Physiologie bei Frauen treten Bauchbeschwerden häufiger auf als bei Männern. Betrachten Sie die für Frauen charakteristischen Gründe.

Menstruation

Während der Pubertät, ab dem ersten Tag der Menstruation, beginnt das Mädchen gestört zu werden:

  • Übelkeit;
  • Schwellung;
  • Verletzung des Stuhls;
  • zieht den Unterbauch;
  • schwindelig.

Der Zustand hält mehrere Tage an. Um die Menstruation eines Mädchens zu erleichtern, genügt die Einnahme eines Antispasmodikums.

Schwangerschaft

Wenn ein Mädchen morgens krank wird, kann dies das erste Anzeichen einer Toxämie sein. In der frühen Schwangerschaft treten häufig Völlegefühl, nagende Schmerzen, Schwindel und Kopfschmerzen auf. Die Körpertemperatur steigt auf 37 Grad, gefriert, kocht im Magen, Tränen. In den späteren Stadien der Schwangerschaft kann eine Frau Beschwerden im Nabel aufgrund einer Schwäche der Bauchmuskeln und Schmerzen im unteren Rückenbereich verspüren.

Krankheiten des weiblichen Fortpflanzungssystems

Manchmal hören schwere schmerzhafte Krämpfe nach der Menstruation nicht auf - ein Alarmsignal. Schwangerschaft ausschließen. Wenn der Test negativ ist, Anzeichen von Erkrankungen der Genitalien, Harnorgane. Es gibt Krämpfe, Brennen, Krampfschmerzen.

Bei Männern

Bei Männern wird es häufig durch eine gestörte Fortpflanzungsfunktion verursacht. Aufgrund der Nähe der Prostata zur Blase, dem Rektum, sind diese Organe gleichzeitig von der Läsion betroffen. Es gibt Hämorrhoiden, Prostatitis.

Bei Kindern

Das Problem für alle Mütter ist Babykolik. Alle wegen der schlechten Verdauung von Laktose, die Teil der Muttermilch ist, füttern Mischungen. Andere Ursachen für Bauchschmerzen:

  • Verstopfung;
  • Darmverschluss;
  • Hernie;
  • Rotavirus-Infektion.

Arten von Schmerzen

Um die Gründe zu verstehen, schauen Sie auf den Anblick, den Ort des Schmerzfokus.

Oben in der Mitte

Akut, Schnitt in den oberen Teil der Bauchhöhle, Blähungen, Gasbildung ist eine Manifestation von Gastritis, Peritonitis, Myokardinfarkt.

Im rechten Hypochondrium

Scharfe Beschwerden oben rechts - ein Symptom für Erkrankungen der Leber, der Gallenwege und des Myokardinfarkts.

Im linken Hypochondrium

Das obere linke Peritoneum schmerzt normalerweise aufgrund einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Bei Pankreatitis treten Bauchschmerzen, Schmerzen, Übelkeit und Völlegefühl auf.

In der Mitte

Mit zunehmender Säure entsteht über dem Nabel ein ständiger Nervenkitzel. Es gibt in die Region des rechten Hypochondriums - die Gallenblase schmerzt, möglicherweise Verschlechterung der Cholezystitis. Lokalisation um den Nabel - Probleme mit dem Dünndarm. Der Nabel macht sich häufig bei akuter Bauchfellentzündung, Hernie, Darmfehlfunktion bemerkbar. Verdrehungen, Magengeräusche in der Regel bei Durchfall.

Auf der rechten Seite

Eines der Anzeichen einer Blinddarmentzündung tritt bei einem ungesunden Blinddarm auf. Frauen - mit Entzündung des rechten Eierstocks.

In der linken Seite

Dieses Symptom weist auf eine Entzündung des Urogenitalsystems, Infektionen im Darm und eine Erkrankung der linken Eierstöcke bei Frauen hin.

Unten

Tritt aus verschiedenen Gründen auf. Am schwerwiegendsten sind Läsionen des Harnsystems: Blasenentzündung, Prostatitis, Pyelonephritis, Schädigung der Genitalorgane. Bei einer Nierenfunktionsstörung treten Rückenschmerzen, Kopfgeräusche und häufiges Wasserlassen auf.

Wenn eine Erkrankung ohne ersichtlichen Grund auftritt, ist es schwierig, die Quelle zu bestimmen und eine Behandlungsmethode zu wählen. Selbstentsorgung ist gesundheitsschädlich. Die gleichen Medikamente können die Gesundheit verbessern, den Körper schädigen. Zur Vorbeugung, aus der Ernährung von schwerem Junk Food streichen, mehr bewegen, regelmäßig untersuchen lassen.

Schmerzen im unteren Rücken bei der Menstruation sind wir es gewohnt, als normal zu betrachten, da es fast keine glücklichen Frauen gibt, die von der monatlichen Qual völlig verschont bleiben. Jemand nimmt diese Tage leichter, andere müssen sich nur einige Tage hinlegen. Es wurde für uns interessant herauszufinden, ob wir den Schmerz wirklich in Ruhe ertragen und uns auf den Frauenanteil beziehen müssen oder ob es Zeit ist, einen Arzt aufzusuchen. Laut Ärzten kann nur die Tatsache, dass die Menstruation regelmäßig einsetzt, als normal angesehen werden, da sie auf die sexuelle Reife des weiblichen Körpers und die Fähigkeit zur Empfängnis hinweist. Aber Rückenschmerzen in der Menstruation sind der Grund für eine ernsthafte Untersuchung.

Schwierigkeiten bei der Diagnose

Die Sache ist, dass es sehr schwierig ist, die Ursache eines solchen Phänomens eindeutig zu bestimmen. Schmerzen im unteren Rücken während der Menstruation sind nur ein Symptom und weisen auf die Möglichkeit von Dutzenden verschiedener Krankheiten und Anomalien hin. Behandeln Sie sich daher nicht selbst, sondern wenden Sie sich an einen kompetenten Therapeuten. Solche Symptome können auf eine Nierenerkrankung und Probleme mit dem Bewegungsapparat hindeuten, sodass nur ein Spezialist während der Untersuchung die wahre Ursache für das Geschehen identifizieren und die Behandlung verschreiben kann. Heute wollen wir die häufigsten Ursachen berücksichtigen, die zu solchen Konsequenzen führen können.

Grenzen der Norm und Pathologie

Sie sind ziemlich verschwommen, aber jede Frau sollte ihren Körper kennen und ihren Zustand verfolgen. Leichte Schmerzen am ersten Tag des Beginns der Menstruation sind ein normaler Vorgang, eine Epidermisablösung tritt in der Gebärmutter auf, da der Embryo, für den es vorbereitet wurde, nicht implantiert wurde und die Schwangerschaft nicht stattgefunden hat. Aber wenn die Schmerzen im unteren Rücken im Monat Sie ins Bett bringen und stark verzögert sind, müssen Sie nach Gründen suchen. Es sollte besonders gewarnt werden, wenn die Entladung bereits beendet ist und der Schmerz anhält.

Die Hauptursachen sind entzündliche Prozesse.

Natürlich verursachen sie sofort Rückenschmerzen in der Menstruation und es ist keine Tatsache, dass die unangenehmen Symptome am Ende kritischer Tage nachlassen werden. Um jedoch die richtige Diagnose zu stellen, muss der Arzt eine Reihe von Untersuchungen durchführen. Tatsache ist, dass unter diesem allgemeinen Namen eine Reihe von Krankheiten verborgen sind. Dies kann eine Adnexitis sein, dh eine Entzündung der Eierstöcke und Eileiter. Ein charakteristisches Merkmal sind nicht nur Rückenschmerzen, sondern auch Ziehempfindungen im Unterbauch. Die Behandlung sollte so früh wie möglich beginnen, da eine Verzögerung zu den schwerwiegendsten Folgen führen kann. In diesem Fall kann die erste Glocke Rückenschmerzen während der Menstruation sein. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Krankheitserreger können sich an kritischen Tagen viel aktiver entwickeln. Die Entzündung der Eierstöcke von der normalen Menstruation zu unterscheiden ist einfach, die Schmerzen verschwinden nach Beendigung nicht und nehmen nur noch zu.

Die Lösung für dieses Problem kann nur eine ernsthafte Behandlung mit Antibiotika und antimikrobiellen Mitteln sein. Vergessen Sie nicht, dass es unmöglich ist, sich selbst so starke Medikamente zu verschreiben, sonst können Sie dem Körper großen Schaden zufügen.

Cervicitis, Vulvitis und andere entzündliche Erkrankungen

Adnexitis ist nicht die einzige Option für das Auftreten von entzündlichen Prozessen in den Beckenorganen. Zervizitis ist ziemlich häufig. Diese Krankheit wird durch ein Virus oder eine Infektion verursacht, die die Zervixschleimhaut befällt. Schäden während Abtreibung oder Geburt können eine Provokation sein. Es ist jedoch sehr einfach, es von anderen Krankheiten zu unterscheiden. In diesem Fall gibt es immer Eiter- und Schleimabsonderungen, und der Unterbauch ist während der Menstruation schmerzhaft. Nicht weniger ausgeprägte Schmerzen im unteren Rücken, manchmal könnte man denken, dass Sie eine Attacke von Chondrose haben. Vulvitis ist ein entzündlicher Prozess der äußeren Auskleidung der äußeren Geschlechtsorgane. Am häufigsten verursacht durch hefeartige Pilze. Gleichzeitig gibt es nicht nur Schmerzen im Unterbauch, sondern auch Brennen, Schwellung und andere Veränderungen.

Hormonelles Ungleichgewicht

Schmerzen im unteren Rücken während der Menstruation können ein Signal dafür sein, dass es Probleme im hormonellen Bereich gibt. Es stört das natürliche Gleichgewicht zwischen Progesteron und Prostaglandin. Das Überwiegen der letzteren verursacht Schmerzen, die gewöhnlich durch das Ende der Menstruation verschlimmert werden. Es ist leicht zu erklären: Hormone sind Chemikalien, die die Kontraktion der Gebärmutter stimulieren. Je höher der Spiegel dieses Hormons ist, desto stärker ist die Reduktion. Ein Überschuss an Prostaglandin verursacht Übelkeit und Kopfschmerzen, Schüttelfrost und Schwäche. Mit der Zunahme des hormonellen Ungleichgewichts treten während der Menstruation starke Rückenschmerzen auf.

Der Endokrinologe und der Frauenarzt sollten sich gemeinsam mit diesem Problem befassen. In diesem Fall ist die Ernennung von KOC nicht immer der ideale Ausweg. Sie müssen die Hormontests sorgfältig studieren und verstehen, was im Körper vor sich geht, bevor Sie Medikamente verschreiben. Es ist möglich, dass es unter den KOK-Sorten keine gibt, die den Bedürfnissen Ihres Körpers zu einem bestimmten Zeitpunkt gerecht wird.

Physiologische Anomalien

In der Tat kommt es vor, dass Bauch- und Rückenschmerzen während der Menstruation eine Frau seit vielen Jahren heimsuchen, und niemand kann herausfinden, woran das liegt. In diesem Fall wird empfohlen, einen Ultraschall durchzuführen, um den Zustand der Gebärmutter zu beurteilen. Es kann stark von der von der Natur vorgegebenen Normalposition abweichen. Dies kann während der Menstruation Schmerzen verursachen. Es gibt auch ein anderes physiologisches Merkmal - die Nähe der Gebärmutter zu den Nervenenden. Zusammen mit der hohen Erregbarkeit des Nervensystems führt dies zu privaten Schmerzen. Die Lösung kann hier die Verwendung von milden Beruhigungsmitteln sowie Schmerzmitteln sein. Dies sind "No-shpa", "Spazgan", "Sedalgin-Neo" und eine Reihe anderer.

Endometriose

Wir haben bereits gesagt, dass die alarmierendsten Signale als Schmerzen im Unterbauch (unterer Rücken) nach der Menstruation angesehen werden können. Dies ist definitiv nicht mit aktiven Uteruskontraktionen verbunden, die in den ersten Tagen auftreten. Der Grund dafür ist schwerwiegender. Wenn der Schmerz nicht nachlässt oder zunimmt und gleichzeitig stark am Unterbauch zieht, kann eine Endometriose vermutet werden. Die Entfernung des Endometriums aus dem Körper ist ein normaler physiologischer Vorgang, der jedoch fehlschlagen kann. In diesem Fall können Endometriumzellen in die Bauchhöhle eindringen und sich auf den nächstgelegenen Organen niederlassen. Wachsend sind sie mit Blut gefüllt, von dem sie sich nicht mehr befreien können. Aus diesem Grund schmerzt der Magen während und nach der Menstruation. Es gibt zwei Behandlungsmethoden: chirurgische (klassische Operation oder Laserbrennen) und hormonelle.

Überstimulationssyndrom der Eierstöcke

Ganz selten alleine zu finden. In der Regel geht der Entwicklung ein langfristiger Einsatz hormoneller Medikamente zur Bekämpfung der Unfruchtbarkeit voraus. Die Folgen sind vergrößerte Eierstöcke, Follikelzysten und andere Anzeichen. Infolgedessen treten Schmerzen im unteren Rückenbereich, Schmerzen in der Brust sowie starke, äußerst unangenehme Symptome auf. Der schwere Verlauf dieser Störung äußert sich in Form starker, umlaufender Krämpfe. Die Behandlung dieser Störung erfolgt systemisch, in der Regel wird eine Korrektur der Hormontherapie empfohlen.

Funktionsstörung der Schilddrüse

Dies ist ein sehr wichtiges Element, das die Arbeit fast aller Körpersysteme reguliert. Verletzung seiner Funktionen, Veränderung des Hormonspiegels - es ist immer mit einer Veränderung des Gesundheitszustands der Frau behaftet. Am auffälligsten sind häufig Schlafstörungen und Appetitlosigkeit sowie ein sehr ausgeprägtes prämenstruelles Syndrom. Es gibt quälende Schmerzen im unteren Rücken während der Menstruation, und oft hören sie auch nach dem Ende nicht auf.

Tumoren und Zysten

Bei diesen Erkrankungen treten Quetschempfindungen auf, die sich während der Menstruation um ein Vielfaches verstärken. Es scheint, dass eine schwere Bleikugel in die Bauchhöhle gelegt wurde, die alle anderen Organe zerquetscht. Gleichzeitig wird das Gefühl von Überflüssigem und Unnötigem allmählich verstärkt, da das Neoplasma dazu neigt, zu wachsen und an Größe zuzunehmen. Es ist sicher, die Nervenenden und die benachbarten Organe zu fühlen. Eines schönen Tages führt das Wachstum eines Neoplasmas zu einer gestörten Blutversorgung der Beckenorgane. Infolgedessen sind der Unterbauch und die Lenden sowohl während der Menstruation als auch danach sehr schmerzhaft.

Behandlung

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, warum der Unterbauch während der Menstruation schmerzen kann. Sie sollten sich also nicht selbst behandeln lassen, sondern einen Arzt konsultieren. Bevor Sie jedoch ins Krankenhaus gehen, können Sie sich selbst helfen, indem Sie einen Wollschal am unteren Rücken tragen und Schmerzmittel einnehmen. Eine gute Option wäre "No-shpa". Dieses Medikament ist nicht zu stark, lindert Krämpfe und lindert die Intensität der Schmerzen. Die zweite Option ist "Ketarol". Wenn die Pillen jedoch nur kurzzeitig Schmerzen lindern oder gar nicht helfen, ist ein Krankenhausaufenthalt dringend erforderlich.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass jedes Unbehagen ein Signal für eine schwerwiegende Funktionsstörung des Körpers ist. Sie sollten es nicht mit Schmerzmitteln maskieren, Sie können die Zeit verpassen, in der die Krankheit leicht und ohne Konsequenzen geheilt werden kann.