4 "natürliche" Mittel gegen Depressionen, die besser wirken als Medikamente

Prellungen

Auch wenn Sie nicht an einer Depression leiden, haben Sie in diesem Herbst möglicherweise einen Zusammenbruch und eine schlechte Stimmung erlebt, die als saisonale affektive Störung (SAD) bezeichnet werden. Aber sie konnten natürlich nicht kollidieren. Und wenn ja, dann haben Sie großes Glück.

Experten sagen, dass jedes Jahr Patienten mit diagnostizierten depressiven Störungen immer mehr werden. Und die Zahl der Antidepressiva, die für ihren beabsichtigten Zweck verwendet werden, hat in letzter Zeit um mehr als 50% zugenommen. Und dies trotz der Tatsache, dass sie besser funktionieren als Placebo, aber nur ein paar Punkte - 11,8 gegenüber 9,6 - auf der Hamilton Depression Rating Scale.

Was ist sonst noch los mit Antidepressiva?

Zuallererst ist es wichtig zu verstehen, dass sie das Selbstmordrisiko bei Patienten mit Selbstmordgefühlen nicht verringern. Darüber hinaus kann die langfristige Anwendung von Antidepressiva mit Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme, erektiler Dysfunktion und sogar inneren Blutungen einhergehen. Schließlich passen sie möglicherweise einfach nicht zu der Person, was weitaus häufiger vorkommt, als es scheint.

Aus diesem Grund werden in der Forschung zu diesem Thema zunehmend alternative Methoden zur Behandlung oder Korrektur von Stimmungsstörungen in Betracht gezogen. Matt Strauss von der McMaster University erklärte im Text zu The Conversation, welche „natürlichen“ Therapien nicht schlechter (und vielleicht sogar besser) als Antidepressiva wirken. Im Folgenden fassen wir die wichtigsten Punkte zusammen.

Übung

Im Jahr 2007 teilten Wissenschaftler des Medical Center der Duke University (Duke University) Patienten mit Depressionen dreimal wöchentlich 30 Minuten lang spazieren oder joggen nach dem Zufallsprinzip ein, wobei ihnen normalerweise ein Antidepressivum oder ein Placebo verschrieben wurde. Was ist das ergebnis Überraschenderweise waren die Übungen wirksamer als Pillen. Eine Überprüfung der Studien zu depressiven Störungen und körperlicher Aktivität bestätigt dies nur. Sport ist das, was immer funktioniert.

Lichttherapie

Sie fühlen sich wohl nach dem Strand oder bei sonnigem Wetter, nicht wahr? Da ist wahrscheinlich etwas drin. Die Lichttherapie, ein Versuch, die Auswirkungen der Sonne auf unsere Psyche auf kontrollierte Weise zu duplizieren, zeigt hervorragende Ergebnisse. Eine Überprüfung der Studien ergab, dass depressive Manifestationen bei Patienten, die 30-60 Minuten vor dem Leuchtkasten saßen (abhängig von den Empfehlungen des Arztes), um durchschnittlich 2,5 Punkte abnahmen. Und dieser Effekt ist vergleichbar mit der Wirkung von Antidepressiva.

Mediterrane Ernährung

Australische Forscher verschreiben depressiven Patienten nach dem Zufallsprinzip entweder Ernährungsberatung oder soziale Unterstützung (Gruppenarbeit). Ernährungswissenschaftler wiederum empfahlen ihnen im Allgemeinen eine mediterrane Ernährung, die jedoch so geändert wurde, dass das Menü so viele frische lokale Produkte wie möglich enthält.

Infolgedessen trat bei 32% der Patienten, die die Diät befolgten, eine Remission auf. Und dies sind bedeutende Zahlen, wenn man bedenkt, dass dasselbe nur bei 8% der Teilnehmer an sozialen Unterstützungsgruppen geschah.

Kognitive Verhaltenstherapie

Dies ist die beste nicht-pharmakologische Behandlung für Depressionen - und die Beweise sind unbestreitbar. CPT ist genauso wirksam wie Antidepressiva, hat jedoch eine anhaltende Wirkung (die Symptome treten nicht wieder auf, sobald Sie die Sitzungen abbrechen, was bei Tabletten sehr wahrscheinlich ist).

Die meisten Ärzte, die sich heute an den evidenzbasierten Ansatz halten, erkennen an, dass es notwendig ist, zumindest mit Patienten über die aufgeführten Optionen zu sprechen, wenn sie diese nicht nutzen. Es ist jedoch noch besser, die Therapie nur mit „natürlichen“ Methoden zu beginnen und erst dann, wenn ein offensichtlicher Bedarf besteht, fortzufahren.

Gute Beruhigungsmittel gegen Depressionen

Die Behandlung von Nervenerkrankungen sollte ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Der Spezialist wird den Zustand des Patienten angemessen beurteilen und die geeigneten Depressiva für die Depression auswählen. Mit Hilfe von Medikamenten im Körper werden mentale und physiologische Prozesse verlangsamt und so der menschliche Zustand stabilisiert.

Medikamente gegen Depressionen

Gute Depressiva gegen Depressionen sind eine separate Gruppe von Arzneimitteln, die sich positiv auf die Aktivität des Nervensystems auswirken. Tabletten und Tinkturen helfen dabei, das Gleichgewicht zwischen Hemmungs- und Erregungsprozessen wiederherzustellen. Abhängig von der Schwere des Zustands des Patienten kann der Arzt eine der vielen vorhandenen Arten von Depressiva für Depressionen verschreiben.

Beruhigungsmittel

Die Depressiva dieser Gruppe haben einen starken, überwältigenden Emotionseffekt. Infolge ihrer Handlungen wird eine Person sehr ruhig, apathisch gegenüber der Welt um sie herum und träge. Beruhigungsmittel verursachen Schläfrigkeit, lindern jedoch Gefühle von Wut, Angst, Panik und Wut. Darüber hinaus beseitigen diese Tabletten wirksam den inneren Stress, der mit dem Erleben von Stress verbunden ist.

Neben dem positiven Effekt haben solche Medikamente eine Reihe von Nebenwirkungen. Nach Einnahme von Beruhigungsmitteln nimmt die Konzentration einer Person ab, wodurch die Arbeitsfähigkeit stark verringert wird. Der Arzt verschreibt ein Mittel zur Beruhigung des Nervensystems, sofern alle oder einige der folgenden Symptome vorliegen:

  • übermäßige Erregbarkeit;
  • unvernünftige Sorge;
  • Angst;
  • Schlafstörungen;
  • Epilepsie;
  • Neurose.

Beruhigungsmittel sind gute Beruhigungsmittel, aber sie dürfen nur auf ärztliche Verschreibung und nur für Erwachsene eingenommen werden. Der unkontrollierte Gebrauch solcher Medikamente macht süchtig und macht süchtig. Diese Gruppe von Medikamenten gegen Depressionen umfasst:

Normtomatik

Stimmungsstabilisatoren stabilisieren die Stimmung, beseitigen Reizungen und beruhigen das Nervensystem. Die Verwendung solcher Medikamente ist in kleinen Dosen erlaubt mit:

  • ständige Nervosität;
  • Therapie von affektiven Störungen;
  • Impulsivität;
  • Vorbeugung von Nervenstörungen.

Die Besonderheit von Stimmungsstabilisatoren liegt in der Wirksamkeit der Behandlung von Depressionen, die mit Manie einhergehen. Diese Gruppe von Medikamenten hat ungefährliche Nebenwirkungen, die äußerst selten sind (normalerweise als Ausschlag). Gute Mittel gegen Morak sind:

  • Olanzapin;
  • Lamotrigin;
  • Quetiapin;
  • Risperidon;
  • Valproat-Natrium.

Behandlung von Depressionen mit Neuroleptika

Diese Art von Depressionsmittel gehört zu den schnell wirkenden, da es das Nervensystem in kurzer Zeit beruhigen kann. Neuroleptika betreffen nicht nur einen bestimmten Bereich des Gehirns, der für die Entstehung von psychischen Störungen verantwortlich ist, sondern auch gesunde Teile des Organs. Letzteres ist insofern gefährlich, als eine solche Handlung zu schwerwiegenden Verletzungen der Gehirnaktivität führen kann und eine Person die Fähigkeit zum vernünftigen Denken verliert. Ein Arzt kann ausschließlich Antipsychotika verschreiben:

  • Männer und Frauen mit schweren psychischen Erkrankungen;
  • Menschen mit Amnesie, unkontrollierter Sprache oder körperlicher Aktivität;
  • Patienten mit chronischer Depression;
  • Patienten mit akuter oder chronischer Schizophrenie.

Neuroleptika werden ausschließlich verschreibungspflichtig freigesetzt. Die Gruppe der Neuroleptika umfasst:

Pflanzliche Mittel

Zu den guten Mitteln gegen Depressionen zählen auch Medikamente auf Basis natürlicher pflanzlicher Inhaltsstoffe. Sie werden in der Regel verschreibungsfrei abgegeben, da sie für den menschlichen Körper absolut unbedenklich sind. Solche Medikamente haben ein minimales Risiko für Nebenwirkungen, aber um Depressionen vollständig loszuwerden, sollten sie für eine lange Zeit ohne Unterbrechungen getrunken werden.

Pflanzliche Heilmittel gegen Depressionen belasten nicht die Leber und die Bauchspeicheldrüse, können jedoch mit vielen wirksamen Antidepressiva und Schlaftabletten in ihrer Wirksamkeit mithalten. Beruhigungsmittel dieser Gruppe werden in der Regel aus Wurzeln, Blättern oder Baldrianstämmen hergestellt. Solche harmlosen Pillen und Tinkturen normalisieren den Schlaf, verringern die nervöse Reizbarkeit und lindern Darmkrämpfe. Kräuterpräparate gegen Depressionen können neben Baldrian auch Extrakte von Mutterkraut, Passionsblume, Pfingstrose und Johanniskraut enthalten.

Zu den kostengünstigen, leichten pflanzlichen Arzneimitteln, die Sie zu Hause einnehmen können, gehören:

Welche Medikamente verursachen Schläfrigkeit?

Infolge der Einnahme vieler guter Depressiva gegen Depressionen tritt Schläfrigkeit auf. Zum Beispiel verursachen trizyklische Medikamente wie Azafen oder Amitriptylin, obwohl sie hochwirksam sind, viele Nebenwirkungen, einschließlich verminderter Potenz, Dehydration und erhöhter Schläfrigkeit. Darüber hinaus können diese negativen Auswirkungen Tranquilizer verschiedener Gruppen hervorrufen: Gedokokarnil, Buspiron, Amizil, Mebikar usw. Die aufgeführten Mittel werden zur Beseitigung von Angstzuständen, Schlafstörungen und Muskelkrämpfen verwendet.

Beruhigungsmittel für das Nervensystem eines Erwachsenen

Eine Person, die häufig Stress ausgesetzt ist, hat das Risiko, an chronischen psychischen Erkrankungen zu erkranken. Ärzte raten solchen Menschen und solchen, die bereits Probleme mit dem Nervensystem haben, regelmäßig gutartige Beruhigungsmittel zur Vorbeugung einzunehmen. Im Folgenden finden Sie eine Bewertung der wirksamen Mittel gegen Depressionen:

  1. Tenoten. Dies ist ein gutes Beruhigungsmittel zur Behandlung von neurotischen, psychosomatischen Erkrankungen und bei schwerem Stress. Tenoten in Form von Alkohol Tinkturen und Tabletten hergestellt. Die Dosierung wird für jeden Patienten individuell festgelegt. Dieses leichte Medikament darf von Teenagern und Kleinkindern eingenommen werden.
  2. Quattrex. Das Medikament ist ein breites Spektrum, es wird empfohlen, Kinder mit nervösen Tics und stotternden Frauen in den Wechseljahren zu nehmen. Tabletten helfen, Schlaflosigkeit zu beseitigen, Stresssituationen neu zu erleben und das Nervensystem zu beruhigen.
  3. Afobazol. Es gehört zur Gruppe der Beruhigungsmittel und wird zur Behandlung von Angstzuständen verschrieben, die sich in Form von unvernünftiger Panik, Angst, manifestieren.
  4. Phenibut. Ein gutes Mittel gegen Depressionen, Angstzustände und Panikattacken. Phenibut gehört zu den Beruhigungsmitteln, die in der Lage sind, für kurze Zeit Schlaf zu finden, Kopfschmerzen zu lindern und eine Person vor emotionaler Labilität zu bewahren. Darüber hinaus hilft das Medikament, das Gedächtnis zu verbessern, die Aufmerksamkeit, die Leistung zu verbessern.
  5. Phenazepam. Sehr wirksame Beruhigungsmittel der Beruhigungsmittelgruppe. Phenazepam beseitigt schnell emotionale Instabilität, Angstzustände und Angstgefühle. Das Einnehmen von Pillen hilft, Schlaflosigkeit und Panikattacken loszuwerden. Die Hauptnebenwirkung des Beruhigungsmittels ist Schläfrigkeit.

Eine separate Gruppe von Medikamenten sind Beruhigungsmittel für Frauen. Vertreter des schwächeren Geschlechts verspüren häufiger als Männer seelische Erregung, Angst und Unruhe. Da postpartale Depressionen ein weit verbreitetes Phänomen sind, benötigen junge Mütter psychologische Hilfe und spezielle Medikamente. Allerdings sind nicht alle Pillen für stillende Mädchen geeignet. Was ist ein Nervenberuhigungsmittel für Frauen während der Stillzeit erlaubt? Liste der pflanzlich unbedenklichen Arzneimittel:

  • Novo Passit;
  • Persen;
  • Mutterkraut in Tablettenform;
  • Baldrian Tabletten;
  • Nervohel.

Wie man das Nervensystem beruhigt

Oftmals liegen die Ursachen für eine erhöhte Nervosität nicht im Gehirn, sondern in der menschlichen Psyche, das heißt, sie hängen davon ab, wie effektiv es sich herausstellt, die darin auftretenden psychologischen Probleme zu lösen. Wenn sie ungelöst bleiben, sind Beruhigungsmittel nur vorübergehend wirksam. Wenn der Kurs beendet ist, treten erneut Angstzustände und Depressionen auf. Dies erklärt, warum Psychiater raten, nicht-medikamentöse Methoden zu suchen, um mit Stress umzugehen.

Musik zur Entspannung und Beruhigung der Nerven

Überlastung, nervöse Erregung, Stress führen zu erhöhter Reizbarkeit, Schlafstörungen und Depressionen. Anhaltender Stress, der das Nervensystem belastet, führt zur Entwicklung chronischer psychischer Erkrankungen. Um solche Konsequenzen zu vermeiden, muss unter allen Umständen versucht werden, gute Laune und Ruhe zu bewahren. Musik kann ein gutes Beruhigungsmittel sein.

Experten raten, um Depressionen vorzubeugen und das Nervensystem zu beruhigen, um klassische Instrumentalmusik im Liegen mit geschlossenen Augen zu hören. Die ideale Option in der Rolle des Beruhigungsmittels werden solche Zusammensetzungen sein:

  • Haydns "Symphonie";
  • Bach "Mondscheinsonate";
  • Schubert "Ave Maria", dr.

Volksheilmittel

  1. Kräutersammlung von Depressionen. 20 g Johanniskrautblätter, Zitronenmelisse, Heidelbeere und Rosmarin mischen. Einen Esslöffel Kräutermischung mit einer Tasse kochendem Wasser gießen und ziehen lassen. Trinken Sie nach einer halben Stunde die durchtränkte Flüssigkeit und fügen Sie einen Löffel Honig hinzu. Bereite einen solchen Tee täglich vor dem Schlafengehen zu.
  2. Tinktur aus Ginseng. Gießen Sie 10 g der Wurzeln der Pflanze mit 100 ml Alkohol. Wenn die Infusion einen Monat lang an einem dunklen Ort bleibt, können Sie mit der Einnahme beginnen. Die empfohlene Dosierung eines Beruhigungsmittels beträgt dreimal täglich 20 Tropfen.
  3. Guten wohltuenden Tee. Verbinden Sie 1 TL. Thymianblätter, Hypericum, Schafgarbe, Katzenminze und Schizandra-Beeren. Zutaten 0,5 Liter kochendes Wasser einschenken, den Behälter mit einem warmen Tuch umwickeln und eine Stunde stehen lassen. Die Flüssigkeit abseihen und eine halbe Tasse zum Frühstück trinken. Dieses Mittel behandelt auch Hypotonie.

Wie man die Nerven eines Kindes beruhigt

Apotheken verkaufen spezielle Beruhigungsmittel für Kinder. In der Regel handelt es sich bei solchen Arzneimitteln um pflanzliche Wirkstoffe, die für den Körper von Säuglingen unbedenklich sind. Sie können jedoch nur auf ärztliche Verschreibung eingenommen werden. Zu Hause können Sie einem Kind beruhigende Kräutertees aus Minze und Zitronenmelisse zubereiten. Vor dem Zubettgehen wird einem nervösen Baby geraten, Nadelbäder zu machen, die nicht länger als 5 Minuten dauern. Darüber hinaus sollten Sie zu Hause eine ruhige Atmosphäre schaffen, die das Baby vor unnötigem Stress schützt.

Welche Pillen für Depressionen wählen

Depression ist eine medizinische Diagnose, verwechseln Sie sie nicht mit Stress oder Überlastung. Bevor Sie die Pillen gegen Depressionen einnehmen, müssen Sie das Vorhandensein dieser Krankheit diagnostizieren. Bei ständiger Neurose und Müdigkeit sollte sich Ihr Arzt melden, der eine genaue Diagnose stellen kann. Aber manchmal kann man zu Hause selbstständig die Anzeichen einer Depression feststellen.

Anzeichen einer Depression

Es gibt über 200 Anzeichen von Depressionen. In der Anfangsphase sind sie in 4 Gruppen unterteilt:

  1. Emotional: Stimmungsschwankungen, chronische Müdigkeit, Apathie, geringes Selbstwertgefühl, Angst und andere.
  2. Geistig: Konzentrationsstörungen und Konzentrationsstörungen, Langsamkeit.
  3. Physiologisch: Verletzung der Essgewohnheiten (übermäßiges Essen oder Appetitlosigkeit), Schlaflosigkeit, Schläfrigkeit, häufiges Blinzeln der Augen, Lethargie, Krampfanfälle, vermindertes sexuelles Verlangen, erhöhter Druck.
  4. Verhalten: Unzufriedenheit mit sich selbst, Arbeits- oder Lernversagen, Isolation und mangelnde Kommunikationsbereitschaft mit anderen, Verlust des Interesses an Unterhaltung.

Wenn Sie bei sich selbst oder einem geliebten Menschen ähnliche Symptome diagnostiziert haben, sollte die Behandlung so bald wie möglich beginnen. Welche Pillen helfen bei der Bewältigung dieser Krankheit? Heutzutage gibt es auf dem Pharmamarkt eine Vielzahl von Antidepressiva, einschließlich nicht verschreibungspflichtiger Medikamente, die Depressionen zu Hause behandeln können. Betrachten Sie die besten Heilmittel für Depressionen, die heute veröffentlicht werden. Sie werden in der Regel nach dem Wirkprinzip und der Wirkung in Gruppen eingeteilt.

Neuroleptika

Die Gruppe der Medikamente mit der stärksten Wirkung. Sie werden in schweren Fällen der Krankheit verschrieben. Das Wirkprinzip besteht in der Unterdrückung des Zentralnervensystems. Infolgedessen wird eine Person, die solche Medikamente gegen Depressionen einnimmt, apathisch, nicht emotional, nimmt die Informationen nicht gut wahr und beginnt, seine Arbeit schlecht auszuführen. Antidepressiva aus der Gruppe der Neuroleptika haben eine Vielzahl von Nebenwirkungen. Dazu gehören: Lethargie, Apathie, Angstzustände, Krämpfe, Probleme mit dem Herz-Kreislaufsystem (Tachykardie, Hypotonie), vermindertes Verlangen, Gewichtszunahme, verschiedene allergische Reaktionen (Hautausschlag, Schwellung, Reizung, Dermatitis). Daher sollte nur ein Arzt solche Medikamente zur Behandlung von Depressionen verschreiben.

Beispiele für Neuroleptika

Hier ist eine Liste der beliebtesten Neuroleptika:

  • Aminazin. Dies sind Tabletten gegen Stress und Depressionen, die helfen, Nerven, Reizbarkeit, Aggressivität und Psychose loszuwerden. Der Vorteil des Medikaments ist, dass es nicht zu einem Druckanstieg führt. Aminazin hat einen ziemlich weiten Anwendungsbereich: die Behandlung von Halluzinationen und unruhigen Depressionen, verschiedenen neurotischen Erkrankungen. Es kann bei schwangeren Frauen angewendet werden, um Erbrechen, Dermatosen und andere Hautkrankheiten loszuwerden. Verkaufspreis variiert zwischen 150 und 300 Rubel. Das Medikament wird nicht ohne Rezept verkauft;
  • Melleril - ein Heilmittel gegen Depressionen, Neurosen und Stress. Lindert Reizungen, Nervosität, Unruhe, Anspannung. Es hat eine große Anzahl von Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Trotzdem kann es Kindern ab 4 Jahren in moderaten Dosierungen verabreicht werden. Analoga: Thioril, Thiodazin, Sonapaks, Ridazin, Thioridazin;
  • Truxal hat ein breites Wirkungsspektrum. Es behandelt sowohl leichte psychische Störungen als auch schwere Stadien. Nach dem Empfang werden Sie besser schlafen, die Nerven werden sich beruhigen. Mit diesem Medikament gegen Depressionen und Stress werden Schlafstörungen und Magenkrämpfe bei Kindern ab 3 Jahren behandelt. Andere Indikationen: postoperative Periode, Juckreiz, Verwirrtheit, Schmerzen. Der Preis variiert zwischen 400 und 600 Rubel, abhängig von der Dosierung;
  • Klopiksol wird Patienten mit aggressivem Verhalten verschrieben. Es wirkt stark beruhigend. Das Medikament verbessert die Stimmung, hilft bei der Bewältigung von Depressionen. Der Nachteil dieser Pillen ist Stress und Depression, die schnell süchtig machen: nach ca. 3 Wochen Einnahme. In verschiedenen Formen erhältlich: Tabletten gegen Depressionen (es werden keine Rezepte verschrieben), Ampullen und Öllösungen. Ordnen Sie sie nicht selbst zu.

Antidepressiva

Dies sind nicht so starke Medikamente wie Neuroleptika. Antidepressiva für Depressionen sind relativ sicher, und viele von ihnen können ohne ärztliche Verschreibung allein eingenommen werden. Antidepressiva sind Medikamente, die den emotionalen Hintergrund verbessern, die Stimmung verbessern und letztendlich zur Linderung von Depressionen beitragen. Heute wird eine neue Generation von Antidepressiva auf dem Pharmamarkt verkauft. Sie haben eine Reihe von unbestreitbaren Vorteilen: Sie können sie selbst trinken, sie haben eine geringere Wahrscheinlichkeit für Sucht und Nebenwirkungen, sie vertragen sich mit der Einnahme anderer Medikamente. Antidepressiva sind eine neue Generation schnellerer Mittel gegen Depressionen. Wenn Sie den Verdacht haben, depressiv zu werden, sind Antidepressiva die beste Lösung, um bei Neurosen und Stress zu helfen und ein Gefühl der Ruhe zu vermitteln.

Beispiele für Antidepressiva

Hier sind die beliebtesten Antidepressiva gegen Depressionen:

  • Maprotiline Es wirkt anregend: Steigert die Effizienz, beseitigt Apathie und Lethargie. Einzelhandel - der Preis beträgt etwa 1000 Rubel. Analoga: Lyudiomil, Maprotibene;
  • Prozac Es wird helfen, mit Zwangsgedanken, erhöhter Angst (zum Beispiel vor dem Menstruationszyklus bei Frauen), Bulimie und Magersucht, Panikattacken umzugehen. Der Preis liegt bei 450-600 Rubel. Analoga: Gepflügt, Profluzak, Fluuval, Fluoxetin;
  • Paxil. Hilft bei Depressionen jeglicher Art. Eines der wenigen Medikamente, die Kindern (ab 7 Jahren) verschrieben werden. Es hat eine Reihe von Nebenwirkungen: Übelkeit, Erbrechen, Tachykardie, Schläfrigkeit, Magenverstimmung und andere. Der durchschnittliche Verkaufspreis beträgt 500 Rubel. Analoga: Syrestill, Adepress, Rexetin, Plizil;
  • Deprim. Vielleicht wird diese Droge heute von vielen Werktätigen gebraucht. Es kann die Leistung verbessern, Müdigkeit reduzieren, Müdigkeit und Lethargie beseitigen und das chronische Müdigkeitssyndrom heilen. Der Vorteil von Deprim ist, dass es auf pflanzlichen Inhaltsstoffen basiert. Der Hauptwirkstoff ist Hypericum-Extrakt. Dieses Mittel gegen Depressionen ist relativ günstig: 220 Rubel pro Packung mit 30 Tabletten;
  • Persen ist ein weiteres Medikament, das aus pflanzlichen Inhaltsstoffen besteht. Wirkstoffe: Extrakte aus Baldrian, Zitronenmelisse, Minze. Persen wird normalerweise erworben, um Schlaflosigkeit zu heilen. Sie können es selbst einnehmen, ohne ärztliche Verschreibung. Der Preis variiert zwischen 240 und 550 Rubel - je nach Verpackung und Art der Freisetzung (Kapseln, Tabletten).

Wie zu sehen ist, ist die medikamentöse Behandlung bei einer Diagnose wie einer Depression immer mit einer Vielzahl von Nebenwirkungen und Kontraindikationen verbunden. Wie behandelt man Depressionen, um das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren? In den ersten Stadien der Depression können Sie versuchen, verschiedene beruhigende Tinkturen zu trinken. Zum Beispiel Weißdorn-Tinktur (Analogon - Novo-Passit-Medizin), Baldrian, Zitronengras, Ginseng, Levzeya-Extrakt. Solche Werkzeuge beseitigen solche Manifestationen bei Depressionen wie Angstzuständen, erhöhter Nervenreizbarkeit, Migräne und anderen. Nach der Einnahme der Tinkturen schläft die Person gut und fühlt sich ruhiger. Diese Kräuterpräparate sind gute Beruhigungsmittel gegen Depressionen. Trinken Sie sie gemäß den Anweisungen - trotz der natürlichen Zusammensetzung dieser Arzneimittel ist eine Überdosierung bei unsachgemäßer Anwendung möglich.

Beruhigungsmittel

Der Hauptunterschied zwischen Tranquilizern der vorherigen Gruppe ist die Dauer der Anwendung. Beruhigungsmittel werden in Kursen eingesetzt (meist ca. einen Monat), weil Sie können süchtig machen. Antidepressiva sollten über einen längeren Zeitraum (bis zu sechs Monaten) angewendet werden. Der Effekt ist ähnlich. Sie sind Werkzeuge, die helfen, Ängste abzubauen, Müdigkeit und Reizbarkeit zu lindern. Beruhigungsmittel reduzieren jedoch die Manifestation von Emotionen - sowohl negativ als auch positiv. Und Antidepressiva sind erhebend.

Beruhigungsmittel der ersten Generation hatten einen erheblichen Nachteil: Sie verursachten Schläfrigkeit. Jetzt werden hauptsächlich Tranquilizer der zweiten Generation verschrieben - die sogenannten Benzodiazepine. Sie werden in 4 Gruppen eingeteilt - abhängig von der Wirkung, die sie haben:

  1. Anti-Angst-Wirkung: Phenazepam, Lorazepam, Diazepam, Alprazolam.
  2. Schlaftabletten: Estazolam, Triazolam, Nitrazepam, Flunitrazepam, Flurazepam, Temazepam.
  3. Antikonvulsive Wirkung: Diazepam, Clonazepam.
  4. Tagsüber. Die Behandlung von Depressionsmedikamenten hat mit dem Aufkommen solcher Mittel ein neues Niveau erreicht. Diese Beruhigungsmittel verursachen keine Schläfrigkeit, beeinträchtigen die geistige Arbeit nicht und werden daher tagsüber angewendet. Hilft, mit Stress umzugehen und sich vor der Menstruation unwohl zu fühlen. Die beliebtesten von ihnen sind: Phenibut, Mebicar, Tofizopam, Prazepam.

Nootropics Gruppe

Die Hauptfunktion dieser Gruppe ist die Verbesserung von Denkprozessen. Sie bieten effektive Unterstützung bei der Verbesserung der Leistung, der Verbesserung des Gedächtnisses und der Konzentration. kognitive Fähigkeiten aktivieren sowie Neurosen behandeln. Kann Menschen verschrieben werden, die anfällig für Depressionen sind. Im Allgemeinen beeinflussen Nootropika 4 grundlegende mentale Prozesse: Gedächtnis, Sprache, Denken, Wahrnehmung. Nootropics new generation wirken selektiver und haben weniger Nebenwirkungen. Hier sind die wirksamsten Medikamente für diese Gruppe;

  1. Fezam wirkt sich positiv auf die Hirndurchblutung und den Stoffwechsel aus. Zusätzliche Aktion - erweitert die Blutgefäße, verbessert die Durchblutung und erleichtert den Sauerstofffluss in den Körper. Dank dieser Maßnahmen wird Fezam in vielen Fällen verschrieben. Hier sind einige davon: Asthenie, Gedächtnisstörungen, Aufmerksamkeit, Konzentration und geistige Entwicklung bei Kindern (in Kombinationstherapie), Zustände nach Verletzungen, Migräne und mehr. Es hat eine Reihe von Analoga, zum Beispiel Glycin, Cavinton, Pantogam, Cortexin. Der Durchschnittspreis beträgt etwa 260 Rubel.
  2. Phonetracetam. Zusätzlich zu der Wirkung, ähnlich wie die Wirkung von Fezam, hat eine krampflösende Wirkung, wird verwendet, um Zustände nach einem Schlaganfall zu behandeln. Wenn Sie unter konstantem Stress leiden oder bereits Depressionen auftreten, sind Fonturatacetam-Tabletten ein guter Ausweg. Bitte beachten Sie, dass dieses Arzneimittel morgens (bis zu 15 Stunden) getrunken wird. Der Verkaufspreis beträgt etwa 1000 Rubel.
  3. Noopept. Zusätzlich zu den Wirkungen, die mit der Verbesserung des Gehirns (Gedächtnis, Lernfähigkeit, Aufmerksamkeit) verbunden sind, hat es eine antioxidative und vegetativ normalisierende Wirkung. Nehmen Sie Noopept ein, wenn Sie nicht wissen, wie Sie chronischer Müdigkeit entkommen können. Das Medikament ist relativ günstig: etwa 360 Rubel pro Packung mit 60 Tabletten. Es hat wenige Nebenwirkungen: allergische Reaktionen und Bluthochdruck.
  4. Semax. Erhältlich in Form von Tröpfchen, die in die Nase geträufelt werden müssen. Indikationen: Zustand nach Operationen und Schlaganfällen, kognitive Beeinträchtigung, Neuritis, geistige Müdigkeit, Depression (Medikamente aus der Gruppe der Nootropika sind nur verschreibungspflichtig). Durchschnittlicher Verkaufspreis - 1200 Rubel pro Flasche.

Beruhigungsmittel

Diese Gruppe umfasst Beruhigungsmittel gegen Depressionen und Neurosen. Die Hauptaktion - Verringerung von Angstzuständen, Müdigkeit, Normalisierung des Schlafs. Fast alle Produkte dieser Kategorie werden ohne Rezept verkauft. Sie haben entweder eine vollständig pflanzliche Zusammensetzung oder eine kombinierte (pflanzliche und chemische).

Die beliebtesten Beruhigungsmittel mit pflanzlichen Inhaltsstoffen: Baldrian-Extrakt, Spitzwegerich, Hypericum, Pfingstrose, Phyto Novo-Sed. Der Hauptvorteil dieser Medikamente ist, dass sie nicht süchtig machen und praktisch keine Nebenwirkungen haben. Minus - für die Manifestation des Heileffekts ist eine lange Zeit erforderlich.

  1. Baldrian-Extrakt ist eine bekannte Droge. Man kann kaum eine Frau treffen, die diese Tinktur in ihrem Leben noch nie getrunken hat (und auch Männer vernachlässigen dieses Mittel nicht). Baldrian ist in Form von Tabletten, Kapseln, Tinkturen und Teebeuteln erhältlich. Neben der beruhigenden Wirkung wirkt es sich positiv auf die Arbeit des Herzens und der Blutgefäße aus. Dies ist ein Budget-Medikament: In einer Apotheke kann es für 50 Rubel gekauft werden.
  2. Motherwort kommt in Form von Tinktur, Pillen und Kräutern zum Brauen. Anwendungsgebiete: Neurose, psychische Störungen, Schlaflosigkeit, Gefäßdystonie, arterielle Hypertonie (im Anfangsstadium). Der Preis in einer Apotheke liegt zwischen 50 und 180 Rubel (abhängig von der Form der Freigabe).
  3. Die Pfingstrosentinktur wird verwendet, um den Schlaf zu normalisieren und die nervöse Erregbarkeit zu verringern. Der Preis in Apotheken - von 30 Rubel.

Kombinierte Beruhigungsmittel

Auf dem Pharmamarkt sind heute Kombinationsprodukte erschienen, die sowohl pflanzliche als auch chemische Bestandteile enthalten. Dadurch wirken sie effizienter und schneller. Sie werden sowohl dazu beitragen, den Zustand erhöhter nervöser Erregbarkeit zu überwinden, als auch den Schlaf zu normalisieren. Hier sind einige von ihnen: Valemidin, Novo-Passit, Persen, Nobrassit, Valoferin, Valordin, Valoserdin, Doppelgerts, Dormiplant, Corvalol.

  1. Persen. Wirksames Medikament der neuen Generation. Es kann der Gruppe der Antidepressiva zugeordnet werden. In den Anwendungsgebieten angegeben Schlaflosigkeit durch nervöse Reizbarkeit. Lesen Sie vor der Anwendung die Liste der Gegenanzeigen sorgfältig durch (sie ist recht umfangreich). Zum Beispiel sollte Persen nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit, Laktoseintoleranz, Hypotonie, Erkrankungen der Gallenwege und bei Kindern unter 12 Jahren eingenommen werden. Der Preis in Apotheken liegt zwischen 300 und 550 Rubel.
  2. Im Gegensatz zu Persen hat Novo-Passit ein breites Anwendungsspektrum: neurasthenische Erkrankungen (Angstzustände, Verwirrtheit, Müdigkeit, Angstzustände, Reizbarkeit), leichte Formen von Schlaflosigkeit, Migräne, Reizdarmsyndrom, einige Arten von Dermatosen (Ekzeme, Urtikaria). Der Verkaufspreis variiert je nach Art der Veröffentlichung zwischen 200 und 650 Rubel.
  3. Corvalol. Trotz der allgemeinen Popularität dieses Arzneimittels (insbesondere bei der älteren Generation) hat es eine Reihe schwerwiegender Nebenwirkungen. Eine der Hauptkomponenten von Corvalol - Phenobarbital - verursacht eine schwere Form der Abhängigkeit. Diese Abhängigkeit kann sich in Form von Depressionen, erhöhter Nervenerregbarkeit, Leberschäden und einer Abnahme der Kalziumreserven im Körper manifestieren. Daher ist es bei der Einnahme von Corvalol erforderlich, die empfohlene Dosis und Häufigkeit der Anwendung genau einzuhalten.

Brompräparate

Es gibt eine andere Gruppe von Beruhigungsmitteln - Brompräparate oder Bromide. Dies sind die allerersten Vertreter von Beruhigungsmitteln, die im 19. Jahrhundert unter Stress eingesetzt wurden. Sie sind bis heute aktuell, werden aber kombiniert eingesetzt. Ihr Hauptnachteil ist, dass sich Brom im Körper ansammelt. Daher wählt die Dosierung streng fachkundig aus. Bromide behandeln verschiedene neurasthenische Erkrankungen und wirken krampflösend. Dies sind Medikamente wie Pertussin, Adonis-Brom, Pertussin-Ch, Amtersol. Alle kosten 30 bis 60 Rubel.

Welche Antidepressiva werden ohne ärztliche Verschreibung verkauft?

Früher oder später steht der moderne Mensch vor der Notwendigkeit, Antidepressiva zu kaufen, die bei der komplexen Behandlung eines depressiven Gefühlszustands eingesetzt werden. Antidepressiva sind „gefragt“, um die Stimmung zu heben, einen positiven emotionalen Hintergrund zu schaffen und letztendlich Depressionen zu lindern.

Wann brauche ich ein Rezept für Antidepressiva?

Die Dosierung, die tägliche Einnahme von Medikamenten verordnet natürlich der Arzt. Nur ein qualifizierter Fachmann kann den wahren Zustand Ihrer Psyche beurteilen, die Dosierung von Medikamenten genau berechnen und auswerten. Die Einhaltung der Formulierung bei der Behandlung von Depressionen ist einer der Erfolgsfaktoren im Kampf gegen Depressionen.

Das Rezept für den Kauf von Antidepressiva ist nur in folgenden Fällen erforderlich:

  • Verschlimmerung der Krankheit;
  • Behandlung der schwersten Formen der Depression;
  • mit einer atypischen Form der Krankheit.

Der Arzt verschreibt in dieser Situation Monoaminoxidasehemmer (MAO). Hierbei handelt es sich um potente Antidepressiva, die bei Unwirksamkeit anderer Typen oder bei starken Nebenwirkungen eingesetzt werden.

Die wirksamsten Mittel zur Behandlung schwerer Formen der Depression sind Moclobemid, Phenelzin, Isocarboxazid und Tranylcypromin.

Phenelzin, Isocarboxazid und Tranylcypromin sind seit den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts bewährte Arzneimittel mit vielen Nebenwirkungen. Moclobemid ist ein Medikament der neuen Generation mit schnellerer Exposition und weniger damit verbundenen negativen Reaktionen.

Leichte Antidepressiva der neuen Generation. Was ist das Merkmal?

Eine milde Form der Depression kann mit Medikamenten „korrigiert“ werden, die in Apotheken nicht verschreibungspflichtig sind. Antidepressiva einer neuen Generation schädigen den Körper in der Regel nicht so stark wie Medikamente, die im letzten Jahrhundert hergestellt wurden. Moderne "verschreibungsfreie" Antidepressiva unterscheiden sich grundlegend von schweren Drogen und Drogen der alten Generation.

Vorteile moderner Antidepressiva:

  1. schnellere Auswirkungen auf den Körper und die Beseitigung von Depressionen;
  2. weniger Nebenwirkungen;
  3. Möglichkeit der gleichzeitigen Anwendung mit vielen anderen Arzneimitteln;
  4. Keine signifikante Abhängigkeit von der Wirkung des Arzneimittels.

Entsprechend der Wirkung von Arzneimitteln auf den Geisteszustand eines Menschen werden anregende und beruhigende Antidepressiva unterschieden.

Es ist sehr wichtig, die Art der Krankheit und die anschließende richtige Wahl eines Antidepressivums (zur Stimulierung oder Hemmung des Zentralnervensystems) genau zu bestimmen. Davon hängt der Zeitpunkt und die Wirksamkeit der Behandlung ab.

Auch im Umgang mit Depressionen ist es hilfreich zu lesen:

Liste der rezeptfreien Ärzte für Lungenantidepressiva (15 Arzneimittel)

Over-the-Counter-Antidepressiva werden je nach Grad und Art der Exposition in verschiedene Gruppen eingeteilt. Wir listen die Hauptgruppen und ihre Drogen auf. Wir beginnen die Liste mit einer Liste von stimulierenden Antidepressiva.

1. Maprotilin (Maprotilin)

Der Name des Arzneimittels: Maprotilin (Maprotiline).

Analoga: Ludiomil, Ladiomil, Flexyx.

Indikationen: endogene, involutionäre, psychogene und neurotische Depression, Erschöpfung, somatogene, latente, menopausale Depression.

Aktion: Abnahme der Apathie, Verbesserung der Stimmung, Beseitigung der psychomotorischen Hemmung.

Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Lethargie, Schläfrigkeit, Hörverlust, Halluzinationen, Tachykardie, Arrhythmie, Erbrechen, Übelkeit, Mundtrockenheit, Urtikaria, Schwellung, Gewichtszunahme, sexuelle Störungen, Stomatitis.

Gegenanzeigen: Epilepsie, Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen, Schwangerschaft.

2. Prozac

Der Name der Droge: Prozac (Prozac).

Analoga: Fluoxetin, Pflug, Profluzak, Fluval.

Indikationen: Depression, Bulimia nervosa, Zwangsstörungen (obsessive Gedanken und Handlungen).

Aktion:

  • wird von emotionalen Überlastungen, obsessiven Gedanken entlasten;
  • erweicht Magersucht;
  • prämenstruelle Störungen beseitigen;
  • reduziert Angst und Panik.

Nebenwirkungen: zu Beginn der Behandlung und mit zunehmender Dosis - Angstzustände, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit. Selten - Krämpfe. Es kann zu Hautausschlag, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen und Fieber kommen

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit, Schwangerschaft, Stillzeit.

3. Paxil

Der Name der Droge: Paxil (Paxil).

Analoga: Rexetin, Adepress, Aktaparok-Setin, Plizil, Paroxetin-Hydrochlorid-Hemihydrad, Cyrestill.

Indikationen: Depressionen aller Art bei Erwachsenen und bei Kindern von 7 bis 17 Jahren.

Wirkung: In den ersten Behandlungswochen werden die Symptome einer Depression vermindert, Selbstmordgedanken beseitigt. Verhindert das Wiederauftreten von Depressionen.

Nebenwirkungen: Schläfrigkeit, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, Tachykardie, Übelkeit, Verstopfung, Krampfanfälle, Schwitzen.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Paroxetin und Arzneimittelkomponenten. Schwangerschaft, Stillzeit.

4. Deprim

Der Name des Arzneimittels: Deprim (Deprim).

Analoga: Helarium hypericum, Doppel-Hertz Nervotonik.

Indikationen: chronisches Müdigkeitssyndrom, Depression, emotionale Erschöpfung, Behinderung.

Maßnahme: Steigerung der Arbeitsfähigkeit, geistige und körperliche Aktivität, Schlafnormalisierung.

Nebenwirkungen: Mundtrockenheit, Veränderungen im Magen-Darm-Trakt, rasche Müdigkeit.

Gegenanzeigen: Kinder unter 6 Jahren. Individuelle Unverträglichkeit. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist äußerste Vorsicht geboten.

Zusammen mit Drogen chemischen Ursprungs können pflanzliche Heilmittel zur Bekämpfung von Depressionen eingenommen werden. Pflanzenätiologische Antidepressiva sind Kräutertees, die in einer Apotheke gekauft oder zu Hause zubereitet werden können.

5. Leuzea-Extrakt

Der Name des Arzneimittels: Levzei-Extrakt (Raponticum Saflor).

Indikationen: als komplexe Therapie.

Aktion: allgemeine tonische Wirkung, Steigerung der Arbeitsfähigkeit, Verbesserung der Stimmung, Steigerung des Appetits.

Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Bluthochdruck, allergische Reaktionen, Schlaflosigkeit.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit, Epilepsie, chronische Schlafstörungen, akute Periode von Infektionskrankheiten.

6. Tinktur aus Ginseng

Der Name der Droge: Ginseng-Tinktur.

Indikationen: Hypotonie, erhöhte Müdigkeit, Überlastung.

Maßnahme: Erhöhung der Arbeitskapazität, Verringerung der Müdigkeit, Erhöhung des arteriellen Drucks.

Nebenwirkungen: Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Durchfall, Übelkeit, Nasenbluten.

Gegenanzeigen: Hypertonie, Kinder unter 16 Jahren, Hyperthyreose.

7. Zitronengras-Tinktur

Der Name der Droge: Tinktur aus Zitronengras.

Indikationen: hypotonische Erkrankung, Neurasthenie, depressiver Zustand.

Aktion: Stimulation des Zentralnervensystems, Bluthochdruck, verbesserte Sehschärfe.

Nebenwirkungen: Übererregung des zentralen Nervensystems und des Herz-Kreislauf-Systems.

Gegenanzeigen: Schlaflosigkeit, Bluthochdruck, akute Infektionskrankheiten.

Betrachten wir die Klasse der Antidepressiva mit sedierender Wirkung genauer.

8. Azafen

Medikamentenname: Azafen.

Indikationen: Astenodepressives Syndrom, Angst-depressiver Zustand, alkoholische Depression, endogene Depression, exogene Depressionen, depressive Zustände bei chronischen somatischen Erkrankungen.

Maßnahme: Beseitigung des angstdepressiven Zustands, Manifestation einer senilen Depression, Glättung des negativen Zustands durch längerfristigen Gebrauch von Neuroleptika.

Nebenwirkungen: Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schwindel.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit, Herzinfarkt, koronare Herzkrankheit, Diabetes, Schwangerschaft, akute Infektionskrankheiten.

9. Persen

Der Name der Droge: Persen (Persen).

Indikationen: Schlafstörungen, Reizbarkeit, erhöhte Nervenreizbarkeit.

Aktion: beruhigende und krampflösende Wirkung.

Nebenwirkungen: eine allergische Reaktion. Bei längerem Gebrauch - Verstopfung.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen das Medikament, arterielle Hypotonie. Kinder bis 3 Jahre (Tabletten), Kinder bis 12 Jahre (Kapseln)

10. Mianserin

Der Name der Droge: Mianserin (Mianserin).

Indikationen: Depression unterschiedlicher Herkunft.

Aktion: Schlafverbesserung, Abnahme der nervösen Erregbarkeit.

Nebenwirkungen: Schläfrigkeit, Hypokinesie, Krämpfe.

Gegenanzeigen: Manisches Syndrom, Schwangerschaft, Stillzeit, Alter des Kindes (bis 18 Jahre). Leber- und Nierenversagen.

11. Amitriptylin

Der Name des Medikaments: Amitriptylin.

Indikationen: manisch-depressive Psychose, nervöse Bullämie, Enuresis bei Kindern.

Wirkung: beruhigende Wirkung, antidiuretische Wirkung bei Bettnässen, analgetische Wirkung.

Nebenwirkungen: Schläfrigkeit, Orientierungslosigkeit, Reizbarkeit, Halluzinationen, Müdigkeit, Tachykardie, Übelkeit, Erbrechen, Gewichtszunahme.

Gegenanzeigen: Epilepsie, Darmverschluss, Engwinkelglaukom, Schwangerschaft, Stillzeit.

12. Mirtazapin

Der Name des Arzneimittels: Mirtazapin (Mirtazapin).

Indikationen: Depression, frühes Aufwachen aus dem Schlaf, Verlust des Interesses, ängstliche Depression.

Aktion: Wiederherstellung der Fähigkeit, Spaß zu haben, Anpassung des Schlafes, Beseitigung von Selbstmordgedanken.

Nebenwirkungen: Schläfrigkeit, Schwindel, ungewöhnliche Träume, Tachykardie, Übelkeit, Durchfall, verminderte Libido, trockener Mund, gesteigerter Appetit.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen das Medikament, Epilepsie, organische Hirnschäden.

13. Novo-Passit

Medikamentenname: Novo-Passit.

Indikationen: Neurasthenie, Manager-Syndrom, Migräne, Ekzem der psychischen Ätiologie.

Wirkung: Beruhigungsmittel, Beseitigung der nervösen Erregbarkeit der prämenstruellen und klimakterischen Periode, Beseitigung von Angstzuständen.

Nebenwirkungen: allergische Reaktionen, Schwindel, Benommenheit, leichte Abnahme des Muskeltonus.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels, Alter der Kinder (bis zu 12 Jahren), Alkoholismus, Epilepsie, Krankheiten, Hirnverletzungen.

14. Weißdorn Tinktur

Der Name der Droge: Weißdorn-Tinktur.

Indikationen: Nervosität, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Wechseljahre, erhöhter Cholesterinspiegel.

Aktion: eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem, die Normalisierung der Herzaktivität, eine Abnahme der Erregbarkeit in den Wechseljahren.

Nebenwirkungen: allergische Reaktionen, Juckreiz, Urtikaria.

Gegenanzeigen: Schwangerschaft, Stillzeit, Idiosynkrasie, Kinder unter 12 Jahren.

15. Baldrian-Tinktur

Medikamentenname: Baldrian-Tinktur.

Indikationen: Schlaflosigkeit, Migräne, Hysterie, Reizbarkeit, Krämpfe der glatten Muskulatur.

Wirkung: Beruhigende, krampflösende, choleretische, normalisierende Wirkung auf den Verdauungstrakt.

Nebenwirkungen: verminderte Leistung, Schläfrigkeit, Depressionen.

Gegenanzeigen: individuelle Unverträglichkeit.

Gegenanzeigen für nicht verschreibungspflichtige Antidepressiva

Over-the-Counter-Antidepressiva wirken sich günstig auf die Beseitigung neurotischer Zustände verschiedener Ursachen aus. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie diese Medikamente sehr lange und ohne negative Folgen einnehmen können.

Viele Antidepressiva, die in Apotheken frei erhältlich sind, können eine Reihe von Kontraindikationen aufweisen.

Diese "Verbote" gelten für fast alle Antidepressiva:

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels;
  • Schwangerschaft;
  • Stillzeit;
  • Alter der Kinder bis 18 Jahre.

Es muss gesagt werden, dass jedes Antidepressivum, zusammen mit den oben genannten Kontraindikationen, sein eigenes, nur in diesem Arzneimittel inhärentes Medikament haben kann.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Antidepressiva einnehmen sollen oder nicht, schauen Sie sich ein Video an, das Sie aufklären und eine Reihe von Mythen zerstören wird, die über Drogen dieser Art erfunden wurden:

Ständige Stresssituationen, ein sehr schneller Rhythmus des modernen Lebens führen dazu, dass viele Menschen übermäßig gereizt, nervös und anfällig für verschiedene Arten von Phobien werden. Die Depression hörte leider auf, etwas Einzigartiges und Isoliertes zu sein.

Heutzutage kennen auch kleine Kinder den Begriff „Depression“.

Die chemische Zusammensetzung und die klinische Verwendung dieser Arzneimittel können unterschiedlich sein. Die Suche nach neuen pharmakologischen Wirkstoffen zur Bekämpfung von Depressionen in der Medizin hört nicht auf.

Die ersten Medikamente, die zur Bekämpfung der Depression führten, wurden in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts an Patienten verschrieben. Das Medikament "Iproniazid" steht am Ursprung von Antidepressiva. Derzeit gibt es in der Pharmakologie etwa 125 Medikamente mit antidepressiver Wirkung. Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl von Antidepressiva!

Wie behandelt man Depressionen - eine Liste von Beruhigungsmitteln

Psychische Störungen - eine pathologische Erkrankung, die bei vielen Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht und Beruf diagnostiziert wird. Die Ursache der Krankheit sind häufig konstanter Stress und ungesunde Ernährung. Beruhigende Mittel gegen Depressionen und Neurosen lindern die Krankheitssymptome und führen den Betroffenen zu einem vollwertigen Lebensstil zurück.

Allgemeine Informationen zur Pathologie

Neurose zerstört die Psyche des Patienten - er kann nicht sicher in der Gesellschaft sein, mit anderen Menschen kommunizieren, die Krankheit voranbringen, die Entwicklung von physiologischen Störungen provozieren. Die medikamentöse Behandlung von Depressionen blockiert die Panikattacke und verhindert so die Entwicklung von Pathologien der inneren Systeme und Organe.

Ein Patient, der an psychischen Störungen leidet, ist besorgt über unangenehme Symptome, die in die folgenden Kategorien unterteilt werden können:

  1. Pathologie des Herz-Kreislaufsystems. Im Bereich des Herzmuskels werden Beschwerden festgestellt, der Puls beschleunigt sich, der Blutdruck steigt, der Patient hat Atembeschwerden und das Blut wird ungleichmäßig freigesetzt.
  2. Neurologische Erkrankungen. Im Falle einer Neurose verspürt der Patient ein unangenehmes Zittern im Körper, Taubheitsgefühl in den Extremitäten, Schwindel, Migräne-Anfälle, Schlafstörungen.
  3. Gastroenterologische Störungen. Der depressive Zustand beeinträchtigt die Leistungsfähigkeit und Struktur des Magen-Darm-Trakts. Erscheint trockener Mund, dyspeptische Störungen, manifestiert sich in Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Krämpfen.

Das Ausmaß der Symptome von körperlichen Störungen ist von Person zu Person unterschiedlich. Wenn sich der Patient im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung an einen Arzt wendet, empfiehlt der Spezialist unter Berücksichtigung des Allgemeinzustands des Patienten und der Art der psychischen Störung Medikamente gegen Depressionen.

Merkmale der medikamentösen Therapie

Wenn Sie Tabletten zur Beruhigung der Nerven einnehmen, müssen Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen. Behandlung von Depressionen mit Medikamenten nach folgenden Grundsätzen:

  1. Feststellung der Krankheitsursache: Der Patient sollte den Psychiater oder Neurologen über die ihn betreffenden Symptome informieren. Manchmal verbergen Menschen etwas, weil sie glauben, dass es keine Rolle spielt, was die Diagnose einer Depression erheblich erschwert und es dem Arzt nicht ermöglicht, den Zustand des Patienten realistisch einzuschätzen, die Ursache der Neurose zu identifizieren und die Krankheit schnell zu heilen.
  2. Schalten Sie für eine Langzeittherapie ein. Wenn Sie mit der Behandlung einer Krankheit beginnen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass der Heilungsprozess 6-12 Monate dauern wird. Der Hauptnachteil von Antidepressiva ist eine verzögerte Wirkung, um die Symptome der Neurose zu neutralisieren, man sollte warten, bis sich der Wirkstoff in der erforderlichen Konzentration im Blutplasma ansammelt.
  3. Bei Depressionen ist es schwierig zu entscheiden, welche Medikamente am sichersten und effektivsten sind. Manchmal müssen die Beruhigungsmittel mehrmals gewechselt werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.
  4. Verweigern Sie die Einnahme von Medikamenten erst nach Beendigung der Therapie. Die meisten Patienten brechen die Behandlung mit Antidepressiva sofort ab, nachdem die Krankheitssymptome verschwunden sind. Bis zur vollständigen Rückgewinnung des Arzneimittels wird gemäß dem Schema mit einer Verringerung der Dosierung gearbeitet, sonst kann sich der Zustand nur verschlechtern. Mit der schrittweisen Abschaffung des Medikaments beginnt das Nervensystem, die erforderliche Menge an Hormonen zu produzieren und zu funktionieren, ohne die Therapie zu unterstützen.
  5. Die Neurosebehandlung basiert nicht nur auf Pillen - Neuroleptika, Beruhigungsmittel oder Antidepressiva helfen, die Krankheitssymptome zu beseitigen, sondern bewahren den Patienten nicht vor der Ursache, die die Entwicklung der Krankheit provoziert hat. Es ist notwendig, den irritierenden Faktor zu identifizieren und zu neutralisieren - dies können negative Emotionen, ständiger Stress, Mangel an Vitaminen, Mineralien, Überanstrengung, hormonelle Störungen im menschlichen Körper, somatische Pathologien sein.

Zusätzlich zur Ermittlung der Ursachen für neurotische Symptome sollte ein Patient, der an Depressionen leidet, eine Psychotherapie erhalten, die ihm hilft, seine Probleme zu erkennen und zu lernen, wie sie unbeschadet seines emotionalen Zustands überwunden werden können. Eine Person muss den Tagesmodus ändern, schädliche Gewohnheiten loswerden und die Methode der Entspannung beherrschen.

Ein Neurologe oder Psychotherapeut sollte die Empfehlungen anderer Spezialisten kennen. Einige Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen können die Wirkung anderer Arzneimittel verstärken oder verringern.

Das Wirkprinzip von Tabletten gegen Neurose

Die Arbeit von Antidepressiva besteht darin, die Anzahl der Neurotransmitter - Hormone im Gehirn zu erhöhen. Das Medikament, das sich allmählich im Gewebe ansammelt, Blutplasma, trägt zum Wachstum seines Volumens bei. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, muss das Medikament über einen längeren Zeitraum angewendet werden - von 2 Wochen bis zu mehreren Monaten.

Die Einnahme von Depressionspillen ohne Rezept wird nicht empfohlen. Der Neuropathologe sollte die Dosierung empfehlen. Dadurch wird die gewünschte therapeutische Wirkung erzielt. Selbst wenn sich der Patient wohlfühlt, können Sie das Medikament nicht abrupt absetzen, da sich sonst ein Entzugssyndrom entwickeln kann.

Wenn ein Depressivum vom behandelnden Arzt wegen einer Depression abgesetzt wird, geschieht dies nach einem Schema, das es ihm ermöglicht, die Dosis zuerst zu senken und sie dann auf ein Minimum zu reduzieren. Antidepressiva machen nicht so abhängig wie Alkohol und Tabakrauch, aber Patienten, die die Behandlung ablehnen, sehen sich mit unangenehmen Symptomen konfrontiert:

  • unerträgliche Körperschmerzen;
  • Verdauungsstörungen;
  • hohe Temperatur;
  • Schwäche, Unwohlsein;
  • vorirdischer oder fiebriger Zustand;
  • übermäßige Reizbarkeit;
  • Schwindelanfälle;
  • Alarmbedingung;
  • Alpträume, Halluzinationen.

Die Behandlung mit Arzneimitteln verschiedener Gruppen sollte unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes, des Vorliegens chronischer Pathologien und der Depression erfolgen. Das Hauptziel der medikamentösen Therapie ist es, die Intensität der Symptome der Neurose zu reduzieren.

Arten von Medikamenten gegen Neurose

Welche Art von rezeptfreien Pillen bei Erkrankungen des Nervensystems eingenommen werden sollte, erfahren Sie von Ihrem Arzt. Pharmakologische Medikamente gegen Depressionen werden in verschiedene Kategorien eingeteilt:

  1. Beruhigungsmittel. Unterdrücken Sie Panikattacken, Angstzustände und Ängste. Drogen stellen den emotionalen Zustand wieder her und verstärken die Wirkung der Psychotherapie.
  2. Antidepressiva. Beseitigen Sie das depressive Syndrom, das den Krankheitsverlauf erschweren kann und dessen Behandlung behindern kann. Die Medikamente in dieser Gruppe stärken den emotionalen Zustand, tragen zur schnellen Erholung des Nervensystems bei.
  3. Beruhigungsmittel. Sie behandeln die komplizierte Form der Krankheit, die vor dem Hintergrund systematischer Anfälle und schwerer Symptome auftritt. Medikamente beseitigen Angstzustände, stellen den psychischen Zustand des Patienten wieder her.
  4. Neuroleptika. Wird eingesetzt, wenn eine komplexe Therapie mit Antidepressiva und Beruhigungsmitteln nicht wirksam ist.
  5. Homöopathische Arzneimittel und Vitamine. Sie haben keinen besonderen Einfluss auf die Entwicklung der Pathologie, wirken sich jedoch positiv auf den psychischen und physischen Zustand einer an Neurose leidenden Person aus.

Alle Mittel der Depression haben ihre eigenen Eigenschaften, wirken sich unterschiedlich auf den menschlichen Körper aus. Die Zweckmäßigkeit ihrer Anwendung wird vom Psychotherapeuten sowie die Dauer der Therapie und die Dosierung festgelegt.

Es wird nicht empfohlen, Neurosen allein zu behandeln, da die meisten Arzneimittel die Entwicklung von Nebenwirkungen hervorrufen, die den Zustand des Patienten verschlimmern können.

Behandlung von Neurosen mit Beruhigungsmitteln

Beruhigende Pillen helfen, Entspannung zu erreichen, Nervosität zu reduzieren, Angstzustände, Angstzustände und Panikattacken zu unterdrücken. Ihre Aufgabe ist es, den psycho-emotionalen Zustand des Patienten zu verbessern und die Wirksamkeit der Psychotherapie sicherzustellen. Sedativa werden in Sedativa pflanzlichen Ursprungs, Methylbromid, Barbiturate und Magnesiumsalze unterteilt.

Naturheilmittel gelten als die wirksamsten:

  1. Tinktur und Baldrian Tabletten.
  2. Mittel, die auf inkarnierter Passionsblume basieren.
  3. Nnastoyka-Pfingstrose oder Motherwort.
  4. "Valoserdin", "Novopassit".
  5. "Cedariston", "Fitoed".

Barbiturate hemmen das Nervensystem, wirken krampflösend und hypnotisch. Die besten Medikamente dieser Gruppe: "Phenobarbital", "Hexobarbital", "Barbamil".

Bromide basieren auf Kalium- oder Natriumsalzen sowie Bromwasserstoffsäure. Sie wirken beruhigend, aktivieren neurologische Prozesse im Gehirn. Medikamente sind nicht für eine längere Anwendung vorgesehen. Die wichtigsten Werkzeuge sind: Kaliumpulver oder Natriumbromid, das Medikament "Bromocamphor".