Ursachen von Brust- und Rückenschmerzen

Arthritis

Fast alle Erkrankungen der Wirbelsäule und der inneren Organe konzentrieren sich auf den Rücken. Es ist schwierig, eine Krankheit zu finden, die in keinem Bereich des Rückens aufgibt. Dies ist auf die große und kleine Anzahl von Nervenplexus zurückzuführen. Vom Rückenmark ausgehende Nerven kreuzen sich in den Wirbelkörperteilen und verzweigen sich dann in alle Bereiche unseres Körpers bis zu den Extremitäten, einschließlich der Organe. Der Rücken ist ein eher konventionelles Konzept: Es ist die gesamte Rückenfläche unseres Körpers vom Ansatz bis zur Taille, die von Brust und Wirbelsäule gebildet wird. Sehr oft treten Schmerzen in Brust und Rücken über Nacht auf. Welche Krankheiten können das verursachen?

Was verursacht Brust- und Rückenschmerzen?

Zunächst betrachten wir Erkrankungen des Rückens mit degenerativ-dystrophischem Charakter, die unserem Thema nahe stehen.

Schmerzen in Brust und Rücken mit DDP

Das erste, was mir in den Sinn kommt, ist, ob es sich nicht um Osteochondrose oder einen Leistenbruch handelt.

Tatsächlich kann die thorakale Osteochondrose starke anhaltende Schmerzen mit folgenden charakteristischen Merkmalen verursachen:

  • Stärkendes Schmerzsyndrom im Atem
  • Hexenschuss in der Brust, der im Schulter-Schulter-Bereich nachgibt
  • Schmerzen im Hypochondrium und zwischen den Rippen, auch verschlimmert durch Atmung, Husten, Lachen (ein Symptom der Interkostalneuralgie)

Gewöhnlich bringen solche Symptome eine Person in Panik und er beginnt zu denken, dass er Folgendes hat:

  • Herzinfarkt
  • Schulter oder Schulterverletzung
  • Rippenbruch

Die thorakale Osteochondrose ist jedoch die seltenste aller möglichen Arten, da die Wirbelsäule im Brustbereich auch durch Rippen gestärkt wird, die am hinteren Teil der Wirbel befestigt sind, und der vordere Teil des Brustbeins (flacher Knochen) einen Brustkorb bildet.

Darüber hinaus ist das Auftreten eines Leistenbruchs im Brustbereich selten.

Zur Entwicklung von degenerativ-dystrophischen Prozessen im Brustbereich können solche Faktoren beitragen:

  1. Ständige Missachtung der Regel: Sitzen Sie nicht lange in der gleichen Haltung. Wenn Sie sitzen, sollten Sie ein kleines 5-10-minütiges Training absolvieren
  2. Harte körperliche Arbeit oder Sport
  3. Verletzungen
  4. Fortgeschrittenes Alter:
    Je älter die Person ist, desto niedriger ist der Stoffwechsel in allen Zellen, insbesondere in Knochenzellen. Allmählich beginnt der gesamte Knorpel im Körper, einschließlich der Wirbeltiere, zusammenzubrechen
  5. Das Vorhandensein von zervikalen oder lumbalen Osteochondrose:
    Unbeweglichkeit des Nackens oder des unteren Rückens führt unweigerlich zu Muskelverspannungen in der Brust und infolgedessen zu Osteochondrose, die diesen Abschnitt umfasst

Krümmung der Wirbelsäule und andere Krankheiten

Häufiger treten Brustschmerzen aufgrund der folgenden Pathologien auf:

Der Schmerz kann unterschiedlicher Natur sein:

  • Muskelreflex:
    Entsteht als Reaktion von Muskeln, die versuchen, die Wirbelsäule zu stabilisieren
  • Neurovegetativ:
    Kann aufgrund von Verdrängungsstörungen der inneren Organe auftreten.

Systemische Erkrankungen wie Spondylitis ankylosans oder rheumatoide Arthritis können auch anhaltende chronische Schmerzen in Brust und Rücken verursachen.

Es ist möglich, alle diese Krankheiten mittels Röntgen, Computer oder MRT der Wirbelsäule zu diagnostizieren.

Organkrankheiten und Schmerzen in der Brust

Die Brustregion ist eine der wichtigsten in ihrer Bedeutung, weil sich hier Herz und Lunge sowie das Zwerchfell befinden. Patienten mit Magen und Bauchspeicheldrüse können auch mit Schmerzen im unteren Brustbereich reagieren.

Daher sollten Schmerzen in der Brust - anhaltend, langanhaltend, mit seltsamen Symptomen - die Grundlage für einen Arztbesuch sein.

Im Allgemeinen können solche Pathologien Schmerzen verursachen.

  • Myokardinfarkt, Stenokardie
  • Lungenentzündung, Pleuritis, Bronchitis
  • Abszess oder Zwerchfellhernie
  • Magengeschwür, Pankreatitis, Cholezystitis
  • Onkologie
  • Thoraxverletzungen (Rippen-, Wirbel-, Prell- und Verstauchungsverletzungen von Muskeln und Bändern)

Herzkrankheit

Art und Ort des Schmerzes täuschen:

  • Bei einem Myokardinfarkt treten akute Schmerzen nicht in der linken Brust, sondern im mittleren Teil des Brustbeins auf und verlaufen gewöhnlich zwischen den Schulterblättern in der linken Schulter und dem linken Arm im Ober- oder Unterkiefer
  • Im Falle eines Myokardinfarkts der hinteren Ventrikelwand werden sogar die Lendengegend, das Hypochondrium und der Bauch schmerzhaft behandelt, wodurch ein Gefühl von Gastritis oder Geschwüren entsteht
  • Angina pectoris manifestiert sich durch drückende Schmerzen und Brennen im Brustbein und gibt auch an die Schulterregion des Rückens zurück.
  • Perikarditis kann in Kombination mit Herzrhythmusstörungen Brustschmerzen verursachen.

Herzinfarkte gehen oft einher mit Atemnot, Luftmangel, Angstgefühl.

Atemwegserkrankungen

Die Schmerzen bei einer Lungenentzündung werden durch eine Entzündung der Pleura verursacht, da die Lunge selbst keine Nervenenden aufweist. Es ist dumpfer Schmerz, gibt in das Brustbein, Hypochondrium, linke und rechte Seite des Rückens, je nachdem, welcher Teil der Lunge betroffen ist. Oft ist eine Lungenentzündung schmerzlos. Die einzigen Symptome können Atemnot, Übertemperatur und ein Anstieg der Leukozyten im Blut sein.

Pleuraschmerzen treten hauptsächlich beim Einatmen auf. Pleuritis ist trocken und exsudierend, wenn sich Flüssigkeit unter der Pleura ansammelt. In diesem Fall werden Brustschmerzen hinzugefügt:

  • Gefühl der Schwere
  • Vorwölbung des Hypochondriums
  • Einschränkung der Atembewegungen

Seltsamerweise führt Bronchitis häufig zu schmerzhafteren Erscheinungsformen. Dies wird durch andauernden Husten verursacht, der zu Überlastung und Krämpfen der Interkostal- und Brustmuskulatur führt, was wiederum zu Interkostalneuralgien mit akutem Brennen beim Husten, Atmen und bei Bewegungen führen kann.
Patienten assoziieren diese Symptome häufig aus irgendeinem Grund mit einer Lungenentzündung.

Erkrankungen des Zwerchfells können auf den Bereich des Herzens übertragen werden, da das Zwerchfell und die Herzmembran durch einen Nerv miteinander verbunden sind.

Um die Organe der Brust zu diagnostizieren, sind:

  • Röntgen
  • Elektrokardiogramm
  • Laboruntersuchungen
  • Gegebenenfalls genauere Untersuchung mittels CT oder MRT

Erkrankungen des Verdauungstraktes

  1. Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, die hauptsächlich Schmerzen in der Mitte des unteren Teils der Brust verursachen, werden auch links und rechts gegeben und können in den unteren Rücken projiziert werden. Wenn der Nerv des Zwerchfells verbunden ist, gibt es im Bereich des Herzens Schüsse, weshalb ein Geschwür für Herzkrämpfe gehalten werden kann.
  2. Pankreatitis kann im Hypochondrium und im Rücken, im Brust- und Schulterbereich, Klingelschmerzen hervorrufen.
  3. Cholezystitis äußert sich in Schmerzen links unter den Rippen, die in der unteren Brust und im unteren Rückenbereich auftreten

Diagnose von Erkrankungen des Verdauungstraktes:

  • Zur Diagnose eines Geschwürs oder einer Gastritis wird eine Gastroskopie mit einer Untersuchung der Sekretion von Magensaft durchgeführt.
  • Zur Untersuchung der Bauchspeicheldrüse, Gallenblase - Ultraschall, CT, Blutuntersuchung mit Proben für Amylase, Bilirubin usw.

Onkologische Erkrankungen

Chronisch anhaltende Brust- und Rückenschmerzen können auch Krebs aller oben genannten Organe verursachen, einschließlich Blutkrankheiten: Blutleukämie führt zu einer vergrößerten Milz, die durch Schmerzen im Brustbein und Rücken verursacht werden kann.

Thoraxverletzungen

Bei Verletzungen der Brustwirbelsäule, Organbrüchen durch Stürze und Unfälle treten sehr starke Schmerzen auf, die einen schmerzhaften Schock verursachen können. Zur gleichen Zeit ist keine Bewegung oder Bewegung möglich, oder noch schlimmer, eine Person ist in der Lage, sich zu bewegen, aber aufgrund latenter innerer Blutungen wird sein Zustand schnell kritisch.

  • Wenn das Herz bricht, tritt sofort der Tod ein.
  • Wenn eine Lungenverletzung oder ein Pneumothorax auftritt, akute Schmerzen im Brustbereich auftreten, ist es für eine Person sehr schwierig zu atmen, es entsteht eine Lungeninsuffizienz

Psychosomatische Erkrankungen

Schmerzen in Brust und Rücken können durch psychosomatische Erkrankungen verursacht werden, die mit dem Zustand des Nervensystems und der menschlichen Psyche zusammenhängen.

Die Basis kann liegen:

  • Misstrauen und Angst:
    Verdächtige Menschen, die medizinische Nachschlagewerke gelesen haben, beginnen Symptome für alle Krankheiten zu finden, und bald tun sie überall weh und tun weh.
  • Übertragene schwere Krankheiten oder lang anhaltende Krankheiten nach Genesung können eine Art "Phantom" -psychosomatischen Schmerz hinterlassen, wenn er im Bereich eines zuvor erkrankten Organs zu schmerzen beginnt.
  • Alle möglichen Phobien (Ängste)
    Sorten solcher Ängste können sein:
  • Karzinophobie - Krebsangst
  • Kardiophobie - Angst vor Herzbeschwerden
  • Phthisiophobia - Angst vor Tuberkulose

Gründe für Phobien können viele sein.

Es ist besser, niemals Diagnosen für sich selbst zu stellen, sondern sich von einem Arzt untersuchen zu lassen und ihm zu glauben, da ständiger Unglaube an eine medizinische Diagnose auch eine der Varianten der Phobie ist.

Gesundheit für Sie, sowohl körperlich als auch geistig!

Video: Brustschmerzen und Herz

Sternum Schmerzen in der Mitte gibt zurück

Es kommt vor, dass Brust- und Rückenschmerzen gleichzeitig auftreten. Jeder Schmerz hat eine Ursache. Aufgrund der Lokalisierung von Schmerzen - in der Brust - entwickeln Menschen häufig Hypochondrien. Sie befürchten, dass dies Herzprobleme sind. Die Ursachen der Schmerzen sind sehr unterschiedlich, Sie sollten sich nicht im Voraus aufregen und ängstigen, es ist besser, sich einer Untersuchung zu unterziehen.

Gründe

Bei der Diagnose kann der Arzt einige Krankheiten des Patienten mit solchen Beschwerden identifizieren:

  • Wirbelkörperpathologie;
  • Herzkrankheit;
  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • Verletzung des Gebiets;
  • Onkologische Erkrankungen.

Wenn Sie Schmerzen in der Brust, Rückenschmerzen, Schmerzen in den Gürteln haben, sollte Ihre erste Aktion eine Reise zum Arzt sein. Es kommt nicht auf das Alter an. Wenn eine Person ein Brustbein und Rückenschmerzen hat, gibt es oft brennende, klemmende Empfindungen, deren Ursache schwer zu bestimmen ist. Es entwickeln sich verschiedene versteckte Pathologien. Meist führt dies zu einer Verzögerung der Behandlung.

Wirbelsäulenpathologien

Wenn Brustschmerzen zurückgeben, können 3 charakteristische pathologische Zustände identifiziert werden: Osteochondrose, Skoliose, Interkostalneuralgie. Eine Person kann eine dieser Krankheiten haben, und möglicherweise mehrere auf einmal.

Osteochondrose

Wenn der Rücken schmerzt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Osteochondrose hoch. Es gibt 3 Arten: lumbale, thorakale und zervikale. Die häufigsten lumbalen und zervikalen.

Schmerzen im Rücken, in der Brust können ein Zeichen für Osteochondrose der Brustwirbelsäule sein. Die Hauptursachen für Osteochondrose: Bewegungsmangel, erhöhte Belastung des Rückens, Verletzungen der Wirbelsäule. Osteochondrose ist eine Wirbelsäulenerkrankung. Warum treten Schmerzen in der Brust auf? Ja, denn in diesem Bereich schneiden sich viele Nerven, von denen einer geschädigt ist - der Schmerz breitet sich auf den gesamten Bereich aus. Darüber hinaus tritt bei Osteochondrose ein Bandscheibenverschleiß auf, dessen letztes Stadium das Auftreten einer Wirbelhernie ist. Hernie verursacht viel Unbehagen, Schmerzen und Hexenschuss in der Wirbelsäule.

Skoliose

Brustschmerzen, die sich bis in den Rücken erstrecken, können auf eine Pathologie wie Skoliose zurückzuführen sein. Skoliose - Wirbelsäulenkrümmung, laterale Abweichung von der Vertikalen. Es tritt normalerweise in der Kindheit auf und kann entweder fortschreiten (mit der falschen Einstellung der Eltern) oder verschwinden (mit rechtzeitiger und angemessener Behandlung).

Skoliose ist sehr unangenehm, übt normalerweise keine Sportarten aus, verzerrt die Körperhaltung visuell und verursacht Rücken- und Brustschmerzen.

Kann eine solche Rückenerkrankung gefährlich sein? Natürlich, wenn es keine rechtzeitige Behandlung gibt und die Skoliose 3 oder 4 Grad erreicht. Ursachen für Schmerzen bei Skoliose: Kompression der Nervenwirbel, erhöhte Belastung bestimmter Teile der Wirbelsäule.

Interkostale Neuralgie

Interkostale Neuralgien können Schmerzen in Brust und Rücken verursachen. Eine charakteristische Manifestation ist ein scharfer Schmerz in der Mitte der Brust. Diese Krankheit wird durch Unterkühlung verursacht, dem Aufkommen schwerer Dinge. Interkostalneuralgie ist ein sehr häufiger Grund, warum das Brustbein und der Rücken weh tun. Obwohl es nicht gesundheitsschädlich ist, ruht der Schmerz der Empfindungen im Brustbereich nicht aus, sodass Sie Zeit für die Suche nach einer Behandlung haben.

Herzkrankheit

Wenn der Schmerz im Brustbein in der Mitte nachlässt, besteht die Möglichkeit einer Herzerkrankung:

  • Eine der ausgeprägtesten Krankheiten ist die Angina. Brennende Schmerzen sind in der Mitte der Brust empfänglich, selbst die Lendenwirbelsäule kann Schmerzen spüren.
  • Myokardinfarkt ist ein sehr gefährlicher pathologischer Zustand, der starke Schmerzen in den oberen Gliedmaßen, in der Brust und im Rücken verursacht. Gefäße werden durch Blutgerinnsel komprimiert. Wenn Symptome auftreten, muss ein Krankenwagen gerufen werden.
  • Ein weiterer möglicher Grund für Brustschmerzen ist Myokarditis. Zusätzlich zu den Schmerzen gibt es eine Schwäche des gesamten Körpers, Atembeschwerden. Schmerzende Schmerzen durchbohren die Brust.
  • Perikarditis kennzeichnet Brustschmerzen auf der linken Seite. Es kommt zu einer Entzündung der Herzschleimhaut, die Körpertemperatur ändert sich dramatisch.
  • Einer der gefährlichsten Gründe, warum Brustbein und Rücken schmerzen, ist ein Aortenaneurysma. Zusätzliche Symptome sind Lähmungen, Taubheit der Extremitäten und Schmerzen in der Umgebung.

Erkrankungen der Atemwege

Der Schmerz hinter dem Brustbein in der Mitte lässt auch bei Erkrankungen der Atemwege nach. Die ausgeprägtesten von ihnen:

  • Pleuritis ist eine Entzündung der Lungenschleimhaut, die einen starken Husten verursacht. Brustschmerzen beim Husten.
  • Die Tracheitis ist auch sehr unangenehm - Schmerzen im Brustbein.
  • Tuberkulose ist eine gefährliche Erkrankung der Atemwege, auch bei leichten Hustenattacken, Brust- und Rückenschmerzen. Der Husten wird allmählich feuchter und verwandelt sich in Auswurf von Blut.
  • Bronchitis - eine Erkrankung der Bronchien, die durch starken Husten gekennzeichnet ist und Schmerzen in der Brustmitte verursacht.

Pathologie des Magen-Darm-Traktes

Viele pathologische Veränderungen im Magen-Darm-Trakt können Schmerzen im Brustbein, im Rücken oder in der Gürtelrose verursachen. Die Liste der charakteristischsten von ihnen:

  • Ein Riss der Speiseröhre ist ein pathologischer Zustand, bei dem die Speiseröhrenhöhle nicht mehr luftdicht ist und Lebensmittel in die Brust fallen können. Dies verursacht Schmerzen in der Brust und hinten (von hinten).
  • Sodbrennen ist eine Krankheit, die aufgrund eines Säure-Ungleichgewichts im Körper starke Schmerzen im Brustbein verursacht.
  • Pankreatitis - verursacht schmerzhafte, anhaltende Schmerzen in der Brust.
  • Koliken - es tritt ein umlaufender Schmerz auf, der sich bis in das Brustbein erstreckt.
  • Geschwürrisse in den Magenwänden, die durch Übelkeit und lokale Schmerzen auf der rechten oder linken Seite des Magens gekennzeichnet sind, können die Brustregion befallen.
  • Entzündung der Gallenblase - eine ansteckende Krankheit, die durch Nahrungsaufnahme verschlimmert wird. Der Schmerz erstreckt sich auf den Brustbereich.

Verletzungen

Wenn eine Person auf den Rücken fällt, gibt es einen starken dynamischen Schlag gegen die Wirbelsäule. Abhängig von der Stelle, an der der Schlag fiel, kann der Schmerz einen anderen Charakter haben. Wenn die Lendenwirbelsäule getroffen wird, fängt der untere Rücken normalerweise an, stark zu schmerzen. Der Schmerz kann sich entlang der Wirbelsäule bis in den Brustbereich ausbreiten. Wenn der Schlag stark ist, kann Taubheitsgefühl in den unteren Gliedmaßen auftreten. In dem Fall, in dem der Schlag auf den Brustbereich fiel, könnten die Rippen gebrochen sein, was sehr starke Schmerzen beim Atmen, konstante oder intermittierende Schmerzen unter den Schulterblättern verursacht.

Onkologische Erkrankungen

Onkologische Erkrankungen sind eine sehr schreckliche Pathologie. Die Heilbarkeit von Krebs ist äußerst zweifelhaft, nur wenige können von einer schrecklichen Krankheit geheilt werden. Die Behandlung ist extrem teuer und nicht für jedermann erschwinglich. Wenn eine Person plötzlich Krebstumoren entwickelt, quälen starke Schmerzen verschiedener Art sie an der Stelle der Pathologie. Schindeln treten häufig auf.

Bei Lungenkrebs treten starke Schmerzen in der gesamten Brust auf, die durch Husten und Atmen verschlimmert werden. Neben Schmerzen in der Brust, während Expektorans, der Krebspatient Auswurf Blut. Ein weiterer gefährlicher Krebs, der bei Frauen auftritt, ist Brustkrebs. Begleitet von schrecklichen Schmerzen in der Brust, die sich auch nach hinten erstrecken.

Krebs im Frühstadium erkannt, ist es realistischer zu heilen als zu vernachlässigen. Hierfür ist eine Verdachtsuntersuchung erforderlich

Einer Person mit Schmerzen helfen

Was tun mit Schmerzen in der Brust? Viele Menschen haben nicht so viel Wissen und Lebenserfahrung, um mit solchen Schmerzen fertig zu werden. Selbst wenn eine Person all dies durchgemacht hat, sollte sie sich nicht auf Selbstheilung einlassen. Brustschmerzen können durch eine Vielzahl von Krankheiten verschiedener Körperteile verursacht werden, von denen einige tödlich sein können.

Durch die rechtzeitige Behandlung für eine qualifizierte medizinische Versorgung reduziert eine Person das Risiko von Komplikationen und unangenehmen Folgen um ein Vielfaches. Nachdem die Symptome aufgetreten sind, sollte sich die Person zur weiteren Untersuchung an den zuständigen Arzt wenden. In einigen Situationen, in denen Schmerzen nicht einmal gehen oder atmen dürfen, muss ein Krankenwagen gerufen werden.

Was schmerzt Gürtelrose in der Brust und im Rücken?

Jeder Schmerz, der in der Brust und der Brustwirbelsäule auftritt, sollte alarmierend sein. Diese Symptome können auf eine Fehlfunktion der inneren Organe und auf das Auftreten schwerwiegender Krankheiten zurückzuführen sein.

Der scheinbare Umgebungsschmerz in Brust und Rücken weist auf schwerwiegende Erkrankungen der inneren Organe hin. Jeder, der sich um seine Gesundheit kümmert, ist verpflichtet, auf solche Schmerzen zu reagieren und rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen, sobald sein Rücken schmerzt.

Ursachen von Gürtelschmerzen in der Brust und im Rücken

Es gibt viele Ursachen für Schmerzen in Brust und Rücken. Es kann hart oder "langweilig" sein. Der Schmerz kann länger andauern oder für eine Weile auftreten, aber regelmäßig. Gurtschmerzen in Brust und Rücken können auch beim Gehen oder bei einer bestimmten Körperhaltung auftreten. Seine Ursachen können Arbeitsstörungen sein:

  • Herzen;
  • Lunge;
  • Bauchspeicheldrüse;
  • Gallenblase;
  • Wirbelsäule;
  • Magen-Darm-Trakt;
  • Nervenenden.

In der Regel sind die Ursachen für Rücken- und Brustschmerzen unterschiedlich. Es ist möglich, dass Gürtelrose Schmerzen in Brust und Rücken ein Zeichen für Herzinfarkt, Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür ist. Es tritt notwendigerweise bei schweren Rippenprellungen und -frakturen sowie als Folge von Interkostalneuralgie auf.

Der Rücken leidet immer, wenn die Wirbelsäule gekrümmt ist und die Wirbelsäule übermäßig belastet wird. Diese negativen Faktoren können das Auftreten von Zwischenwirbelhernien hervorrufen, wonach sich der Rücken in einen ständigen Leidensschwerpunkt verwandelt. Bei einer Verletzung der Bandscheiben sind starke Rückenschmerzen zu spüren, die sich über den gesamten Körperumfang ausbreiten.

Bandscheiben können Nervenenden einklemmen, was auch zu Gürtelschmerzen in Brust und Rücken führt.

Bei deutlichen Schmerzen in Brust und Rücken müssen Sie das Training sofort unterbrechen und einen Arzt aufsuchen. Eine häufige Ursache für solche Schmerzen kann die Osteochondrose der Wirbelsäule sein.

Osteochondrose der Wirbelsäule

Im Alter von 40 Jahren tritt bei vielen Menschen eine Osteochondrose der Wirbelsäule auf. Dies wird ohne Prüfung bestätigt, wenn der Rücken ständig schmerzt. Diese Krankheit ist eine Zerstörung des Knochen- und Knorpelgewebes der Wirbelsäule.

Die Krankheit entwickelt sich allmählich. Seine Form verändert von Anfang an das Zentrum der Bandscheibe, was zu einer Verschlechterung der stoßdämpfenden Eigenschaften führt. Am Rand der Scheibe Risse und Ausdünnung. Der Rücken fängt ständig an zu schmerzen und zu „schmerzen“.

Die Krankheit schreitet fort, was sich in der Schwellung der Bandscheiben äußert und sogar zum Reißen des Faserringes und damit zum Auftreten eines Bandscheibenvorfalls führen kann. Infolgedessen beginnt eine Person unter starken Schmerzen im betroffenen Teil der Wirbelsäule zu leiden, die sich auf die gesamte Umgebung des Körpers ausbreiten. Der Rücken scheint manchmal zu brennen und durch die Nadeln zu schießen.

Darüber hinaus beeinträchtigen stechende Schmerzen in der Wirbelsäule, die bei Bewegungen auftreten, die Beweglichkeit des Nackens oder Rückens, Beine verlieren an Kraft und das Atmen ist schwierig. Die spinale Osteochondrose ist die Hauptursache für Schmerzen in Rücken und Brust.

Die Hauptursachen der spinalen Osteochondrose:

  • regelmäßige und schwere Lasten auf dem Rücken;
  • Rückenverletzungen;
  • systematische Arbeit in Bezug auf Vibration;
  • sitzender Lebensstil;
  • Fettleibigkeit;
  • Plattfüße;
  • Unterkühlung des Rückens;
  • genetische Veranlagung;
  • Geburtsverletzung zurück.

Bandscheibenvorfall

Das Fortschreiten eines Bandscheibenvorfalls ist das schlimmste Stadium bei der Entstehung einer Osteochondrose. Wenn Brust und Rücken im Bereich der Schulterblätter schmerzen, muss die Wirbelsäule so schnell wie möglich untersucht werden. Dies sollte unverzüglich erfolgen, wenn Muskelverspannungen in der Nähe der Läsion, eingeschränkte Beweglichkeit und "Rückenschmerzen" beim Biegen oder Biegen des Rumpfes vorliegen.

Wenn die Zwischenwirbelhernie kürzlich aufgetreten ist, zielt ihre Behandlung darauf ab, eine Verschlechterung zu verhindern, und umfasst eine Massage, eine physikalische Therapie und eine spezielle Diät. Wenn es läuft, sind die Rückenschmerzen in Brusthöhe intensiv und dauerhaft. In diesem Fall hilft nur eine Operation.

Möglicherweise müssen Sie sogar die Bandscheiben entfernen. Eine Unterbrechung der Ernährung und Bewegung nach einer solchen Operation kann schwerwiegende Folgen für den Körper haben, einschließlich eines Verlustes der Körpermobilität.

Wirbelsäulenbelastung

Bei übermäßiger Belastung können plötzliche und unangenehme Bewegungen des Körpers die Wirbelsäulenmuskulatur oder deren Krämpfe überfordern. In diesem Fall treten Rückenschmerzen in der Brust auf und der Körper verliert ein gewisses Maß an Beweglichkeit. Auf diese Weise wird der Körper vor schweren Rückenschäden geschützt, die bei fortgesetzter Ausführung bestimmter Handlungen möglich sind.

Die folgenden nachteiligen Faktoren führen zum Auftreten dieses negativen Effekts:

  • Unterkühlung;
  • Entwürfe;
  • Übung ohne Aufwärmen;
  • scharfe Bewegung;
  • übermäßige Belastungen;
  • mechanische Verletzungen der Wirbelsäule und der Rückenmuskulatur;
  • Geburtstrauma;
  • Osteochondrose;
  • Zwischenwirbelhernie;
  • Wirbelsäulenkrümmung;
  • stressige Situationen.

Wenn ein Krampf der Rückenmuskulatur auftritt, benötigen Sie:

  1. Übung beenden.
  2. Um den Körper zu entspannen, ist es notwendig, auf einer ebenen festen Oberfläche zu liegen.
  3. Die Absätze sollten auf einer Höhe platziert werden, oder ein Volley-Roller sollte unter den Knien platziert werden.

Diese Maßnahmen sollen helfen, Krämpfe der Rückenmuskulatur zu lindern. Wenn der Schmerz anhält, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen und mit der medizinischen Behandlung beginnen.

Die Behandlung von überlasteten Rückenmuskeln sollte mit der Einnahme von Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten beginnen. Hierfür eignen sich entzündungshemmende nichtsteroidale Medikamente, die in Apotheken in Form von wärmenden Salben vertrieben werden. Die beliebtesten sind:

Die folgenden Medikamente eignen sich auch zur Behandlung von Rücken- und Rückenschmerzen in Brust und Rücken:

  • Spazmolgon;
  • Naproxen.

Ein chirurgischer Eingriff ist zulässig, wenn der Rücken zwischen den Schulterblättern und der Brust mehrere Tage lang wund ist und überanstrengte Muskeln schnell geschwächt werden. Nach dieser Operation wird dem Patienten eine vollständige Pause von 3 Tagen verordnet.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Schmerzmittel zur Behandlung von Muskelkrämpfen erhebliche Nebenwirkungen auf den menschlichen Körper haben können. Aus diesem Grund können sie nicht lange verwendet werden. Während des Zeitraums ihrer Verwendung ist es verboten, Alkohol zu trinken.

Koronare Insuffizienz

Wenn die Durchblutung des Herzmuskels abnimmt, kommt es zu einer Herzinsuffizienz. Einfach ausgedrückt handelt es sich um einen Krampf von Blutgefäßen, der zu einer Verringerung der Blutversorgung des Herzmuskels führt. Infolge des Krampfes sind starke Rückenschmerzen zwischen den Schulterblättern und in der Brust zu spüren. Der Hauptgrund für das Auftreten von umlaufenden Schmerzen in Brust und Rücken ist die koronare Arteriosklerose.

Da die Krankheit chronisch ist, ist es nutzlos, eine bequeme Haltung einzunehmen und sich zu beruhigen. Rücken- und Brustschmerzen werden dadurch nicht gemindert. Starke und anhaltende Schmerzen können unter allen Bedingungen auftreten, jedoch häufiger bei körperlicher Anstrengung.

Da die Schmerzen im Rücken und in der Brust von Natur aus intensiv und langwierig sind, wird bei der akuten Form dieser Krankheit ein chirurgischer Eingriff in Form einer Bypass-Operation und eines Stents der Herzkranzgefäße durchgeführt.

Gallenblase, Bauchspeicheldrüse

Eine seltene Ursache für Rückenschmerzen in der Brustwirbelsäule ist die Pathologie der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse. Akute Cholezystitis verursacht starke Rückenschmerzen vom Rücken bis zum Brustbein.

Ein solcher Gürtelrose-Schmerz im Brust- und Rückenbereich wird hauptsächlich mit Antibiotika behandelt, da er durch Infektionen verursacht wird.

Akute Cholezystitis kann Pankreatitis verursachen, eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, die durch Schmerzen im Rücken und in der Brust angezeigt wird. Die Situation wird durch übermäßigen Konsum von fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln sowie Alkohol verschlimmert. Bei der Behandlung der Bauchspeicheldrüse ist die Ernährung von grundlegender Bedeutung. Spezielle Medikamente sind vorgeschrieben.

Wenn Ihr Rücken im Bereich der Schulterblätter schmerzt

Der Hauptgrund, warum der Rücken in der Brust zwischen den Schulterblättern schmerzt, ist Osteochondrose oder Neuritis intercostalis. Werden Sie die Krankheit los, hilft Physiotherapie, Massage, vorgeschriebene Diät, geeignete Medikamente, Schlamm und Spa Rest.

Wenn Rückenschmerzen auf die Brust geben

Erkrankungen des Herzens, der Lunge und des Verdauungstrakts können gleichzeitig Schmerzen im Brust- und Rückenbereich verursachen. Solche Schmerzen in Rücken und Brust können ein Botenstoff für Myokardinfarkt, Tuberkulose, akute Cholezystitis, Pankreatitis und Magen-Darm-Geschwüre sein. Es ist dringend erforderlich, untersucht zu werden und qualifizierte medizinische Hilfe zu erhalten.

Weitere Informationen dazu, was Brust- und Rückenschmerzen bedeuten können, finden Sie in diesem Video:

Rückenschmerzen und Rückenschmerzen

Schmerzen im Brustbein und Rücken können ein Symptom für eine ganze Reihe von Krankheiten sein: Magen-Darm-Trakt, Herz, Atemwege, Zentralnervensystem, Wirbelsäule, Mediastinum.

Die Stämme des autonomen Nervensystems lösen sich vom Rückenmark und innervieren die inneren Organe des Menschen.

In der Brust teilt sich der Nervenstamm in einzelne Organe. Schmerzen im Brustbein und Rücken können daher nicht nur auf Herz-, sondern auch auf Magenerkrankungen zurückzuführen sein. In diesem Fall werden die Schmerzen auf den gemeinsamen Nervenstamm und von diesem auf andere Organe übertragen.

Bei Wirbelsäulenerkrankungen innervieren die sensorischen Nerven der Wirbelsäulenwurzeln den Bewegungsapparat des Körpers. Ihre Fasern sind mit den Nervenfasern des autonomen Nervensystems verwoben. Aus diesem Grund kann ein absolut gesundes Herz weh tun.

Bei hoher psycho-emotionaler Belastung des Körpers kommt es zu einer Fehlfunktion des Zentralnervensystems - der sogenannten Neurose, die sich durch Schmerzen im Brustbein und hinter dem Rücken manifestiert.

Es gibt jedoch Schmerzen, die sofort beseitigt werden müssen. Das Leben des Menschen kann von der Reaktionsgeschwindigkeit abhängen. Zur korrekten Diagnose und Ermittlung der Gefahr von Brustschmerzen ist eine vollständige ärztliche Untersuchung erforderlich.

Symptom Beschreibung

Reflektierte Schmerzen im Brustbein und Rücken können aufgrund der Niederlage einer bestimmten Organerkrankung auftreten. In diesem Fall tritt der Schmerz nicht an der Stelle der Projektion dieses Organs auf, sondern an einer ganz anderen Stelle.

Die Entwicklung solcher reflektierten Schmerzen kann ein Symptom für zwei Arten von Krankheiten sein: Erkrankungen der Wirbelsäule und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Magengeschwür

Der Patient glaubt, dass der Schmerz - ein Symptom einer Herzerkrankung - beginnt, Medikamente einzunehmen, ohne dass eine therapeutische Wirkung erzielt wird.

Nur auf dem Gebiet der medizinischen Untersuchung kann verstanden werden, dass das Schmerzsyndrom im Brustbein überhaupt kein Symptom für Angina war, sondern eine Ulkuskrankheit vorlag.

Solche Schmerzen sind auch gefährlich, weil ein Arzt mit unzureichender Qualifikation und dem Risiko, eine falsche Diagnose zu stellen, die falsche Behandlung verschreibt. Dies bedroht die Entwicklung einer Ulkuskrankheit im fortgeschrittenen Stadium, wenn die Ursache der Schmerzen klar verständlich wird, es jedoch bereits sehr schwierig ist, sie zu heilen.

Was sind die Symptome einer Ulkuskrankheit, die Anzeichen von Angina ähnelt, bei einem Patienten:

  • dumpfer Schmerz hinter dem Brustbein in seinem linken Teil, manchmal bis zum linken Schulterblatt oder Hypochondrium ausstrahlend;
  • chaotische Reihenfolge des Auftretens von Schmerz - es manifestiert sich nicht nur nach dem Essen.

Zeichen, die nicht typisch für Angina sind, aber direkt auf ein Magengeschwür hinweisen:

  • der Normalzustand von Puls und Druck;
  • die Dauer des Schmerzes - einige Stunden (mit Angina - einige Minuten);
  • spasmolytische medikamente „entfernen“ perfekt schmerzen, was bei angina unmöglich ist.

Osteochondrose der Brustwirbelsäule

Wenn die Osteochondrose das Stadium erreicht, in dem eine Kompression der Nervenwurzel auftritt und sich Schmerzen ungewöhnlicher neurologischer Natur bemerkbar machen. Es wird angenommen, dass Interkostalneuralgie die Hauptursache für Schmerzen im Brustbein und hinter dem Rücken ist.

Wie manifestiert sich dieses Schmerzsyndrom:

  • es gibt charakteristische Schmerzen in der Herzregion, die zum linken Schulterblatt ausstrahlen;
  • Die Stärke des Schmerzes ist so groß, dass der Patient das Gefühl hat, einen Herzinfarkt auszulösen.

Ursachen für Schmerzen im Brustbein und Rücken

Bei Schmerzen im Brustbein und Rücken fällt der erste Verdacht auf das Herz - es befindet sich in diesem Bereich des Körpers. Die Ursache des Schmerzsyndroms können auch Erkrankungen der Speiseröhre, der Luftröhre, der Aorta und der Brustwirbelsäule sein, die sich in unmittelbarer Nähe der Brust befinden.

Krankheiten mit Brustschmerzen:

  1. Angina pectoris (ischämische Herzkrankheit). Mit dieser Krankheit ist der Schmerz schmerzhaft, langweilig. Es ist meist auf der linken Seite lokalisiert und strahlt auf das linke Schulterblatt, den subkostalen Bereich und die Schulter aus. Im Ruhezustand manifestiert sich das Schmerzsyndrom nicht, sondern tritt auf, wenn Sie schnell gehen, rennen, plötzliche Bewegungen und andere körperliche Aktivitäten ausführen.
  2. Myokardinfarkt - diese Krankheit ist auch eine Art von koronarer Herzkrankheit, die Art des Schmerzsyndroms ist ähnlich wie bei der Angina Pectoris. In diesem Fall ist der Schmerz jedoch schärfer und stärker. Es tritt nicht nur bei Bewegung auf, sondern auch, wenn der Patient in Ruhe ist. Die Krankheit kann durch die Aufnahme von Nitraten verschlimmert werden. Zusätzlich zum Schmerzsyndrom erleben die Patienten einen Zustand der Angst, der Angst und eines psycho-emotionalen Zustands.
  3. Bronchitis, Tracheitis. Diese Krankheiten gehen mit einem starken Husten einher, der Schmerzen im zentralen Teil des Brustbeins hervorruft. Mit der Entwicklung der Krankheit breitet sich der Schmerz aus. Durch Husten werden die Zwerchfell- und Interkostalmuskulatur sowie die Po-Muskulatur zwischen Brust und Rippen verletzt - aus diesem Grund treten Schmerzen auf. Bei solchen Erkrankungen werden dem Patienten schmerzlindernde, schleimlösende und entzündungshemmende Medikamente verschrieben.
  4. Ein Brustbein ist dieser flache Knochen in der Mitte der Brust. Es artikuliert mit den Rippen und besteht aus drei Teilen: dem Xiphoid-Prozess, dem Griff und dem Körper. Bei übermäßig intensiver körperlicher Aktivität können sich diese Teile verschieben. Infolgedessen treten Schmerzen auf. Das Schmerzsyndrom im Brustbein nimmt auch mit Traumatisierung, Blutergüssen, starkem Drücken und Krümmung des Körpers zu.

Fazit

Je nach Art der Erkrankung, die das Brustbein und den Rücken verursacht, können somit zwei Arten von Schmerzen unterschieden werden:

  • Direkte Schmerzen werden durch Herzerkrankungen verursacht. Es ist ein klares Zeichen für eine Herzerkrankung, ist äußerst gefährlich und muss sofort behandelt werden.
  • Reflektierter Schmerz - obwohl der Schmerz in der Region des Herzens zu spüren ist, ist das Hauptorgan des Menschen tatsächlich ziemlich gesund. Reflexschmerz ist eine Folge von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Atmungsorgane und der Brustwirbelsäule.

Die häufigsten Ursachen für Brust- und Rückenschmerzen

Fotos von der Website iphones.ru

Gründe

Rücken- und Brustschmerzen können durch Störungen der Arbeit oder Struktur verschiedener Systeme und Organe ausgelöst werden. Abhängig davon ist die Intensität und Dauer des Syndroms unterschiedlich.

Wirbelsäulenerkrankungen

Wenn der Schmerz hinter dem Brustbein stark nach hinten ausstrahlt, ist dies nicht unbedingt auf eine Beeinträchtigung der Myokardfunktion zurückzuführen. Häufig geht dieses Symptom mit Erkrankungen des Bewegungsapparates und damit verbundenen Komplikationen für das Nervensystem einher:

Entzündungsprozesse wie Osteomyelitis verursachen Brennen, starke Schmerzen in Brust und Rücken. Das Unbehagen und die Schmerzen im Brustbein bei Wirbelsäulenerkrankungen werden auch dadurch verursacht, dass Muskelgewebe an der Quelle der Pathologie unter Krämpfen leidet. Chronische Schmerzen in der Brust können rheumatoide Arthritis und Spondylitis ankylosans verursachen.

Herzkrankheit

Am häufigsten wird der Schmerz hinter dem Brustbein in der Mitte, der zurückgibt, durch Pathologien des Herzens und der Blutgefäße verursacht. Erkrankungen, die gleichzeitig Brust- und Rückenschmerzen begleiten:

  • ischämische Herzkrankheit;
  • Angina Pectoris;
  • Leitungsstörungen;
  • Vorhofflimmern;
  • Postinfarkt-Kardiosklerose;
  • Myokarddystrophie.

Wenn die Brust und der Rücken weh tun, kann der Grund in entzündlichen Läsionen verschiedener Strukturen der großen Gefäße und des Herzens liegen. Gleichzeitig treten aber immer weitere Symptome auf. Diese Erkrankungen umfassen Entzündungen des Endokards, Perikards und des Herzmuskels.

Brennende Schmerzen im Brustbein, die zurückgeben, können ein Symptom für so gefährliche und lebensbedrohliche Zustände wie Lungenembolie, Myokardinfarkt oder sezierendes Aortenaneurysma werden.

Erkrankungen der Atemwege

Wenn Ihr Rücken und Ihre Brust schmerzen, sollten Sie auf den Zustand der Atemwege achten. Schmerzen im Brustbein können von akuter oder chronischer Bronchitis, Asthma, Lungenentzündung oder Pleura, Pneumothorax begleitet sein. Beschwerden treten bei Patienten und bei Tuberkulose auf, insbesondere bei der Entwicklung von hysterischem Husten.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Erosive, entzündliche und organische Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes verursachen häufig auch Brustschmerzen, die nach hinten ausstrahlen. Solche Erkrankungen der Speiseröhre sind durch Schmerzen im Brustbein in der Mitte und im Rücken gekennzeichnet:

  • Ösophagitis;
  • thermische oder chemische Verbrennungen von Schleimhäuten;
  • gastroösophageale Refluxkrankheit.

Solche entzündlichen und erosiven Erkrankungen wie Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür, Cholezystitis und Bauchspeicheldrüsenentzündung gehen mit einer Empfindlichkeit der Brust einher. Es ist möglich, den Entzündungsherd anhand der Begleitsymptome und der Art der Schmerzen zu bestimmen.

Verletzungen

Frakturen und Risse der Schlüsselbeine und Rippen gehen mit sehr starken, akuten Brustschmerzen einher. Es wird durch Schädigung der Pleura mit Knochenfragmenten verstärkt, und es werden nicht nur Brustschmerzen festgestellt, die zurückgeben, sondern auch Schmerzen beim Einatmen.

Bei Verletzungen sind Schmerzen oft das einzige Symptom. Aber das Unbehagen nimmt zu und wird buchstäblich mit jeder Bewegung empfunden, die diese Ursache von anderen unterscheidet. Es zeigt auch blaue Flecken, Verstauchungen und Muskeln.

Onkologie

Bösartige Neubildungen und Metastasen können einer der Gründe sein, warum das Brustbein und der Rücken schmerzen. Die Vorhersage der Lokalisation von Tumorherden ist ohne Diagnose schwierig - Krebs betrifft sowohl Weichgewebe als auch Knochen. Arten von onkologischen Pathologien, bei denen ein Rücken schmerzt und der Brust nachgibt oder im Gegenteil der Schwerpunkt der Brustschmerzen liegt, mit Unbehagen im Bereich der Mittelachse:

  • Myxom;
  • Bronchopulmonaler Krebs;
  • Tumoren der Speiseröhre;
  • Myelom;
  • Metastasierung entfernter Tumoren.

Die Metastasierung wird auch durch die Läsion der benachbarten Lymphknoten bestimmt - weshalb sie häufig vor dem Haupttumor erkannt werden. Lymphknoten können bei der Niederlage auch weh tun, da bei der Untersuchung, warum die Brust schmerzt und zurückgibt, die Schmerzen in den axillären, subclavia- und submandibulären Lymphknoten im Vordergrund stehen.

Andere Gründe

Der Schmerz im Brustbein in der Mitte, der zurückgibt, wird durch solche Pathologien hervorgerufen:

  • Hernie des Zwerchfells;
  • Abszeß des Zwerchfells;
  • Mastitis, Mastopathie.

Brustkrankheiten bei Frauen gehen oft mit solchen Schmerzen einher. Mit zunehmender Schwellung steigt die Belastung des Bewegungsapparates und dies kann mit erhöhten Rückenschmerzen einhergehen.

Charakter und zusätzliche Symptome

Schmerzen und unterstützende Symptome sind Signalmechanismen, die darauf hinweisen, dass etwas mit dem Körper nicht stimmt. Anhand der Art der Schmerzen und Hilfssymptome kann festgestellt werden, welches Organ betroffen ist, und mit Hilfe der Diagnostik der Verdacht bestätigt werden.

Bewegungsapparat

Wenn die Brust und die Wirbelsäule wegen der Pathologien des Bewegungsapparates weh tun, sind die Merkmale des Syndroms wie folgt:

  • Rückenschmerzen gehen in die Brust und nehmen mit der Inspiration zu;
  • stechende Schmerzen in der Brust geben auf das Schulterblatt und die Schulter;
  • Verspannungen und Schmerzen in den Rippen und Hypochondrien sind ein Zeichen von Interkostalneuralgie.

Die Beschwerden werden durch körperliche Anstrengung, Lachen und eine Veränderung der Körperhaltung verschlimmert. Oft findet der Patient keine bequeme Position, insbesondere nicht im Liegen. Ein zusätzliches Symptom: Taubheit oder Kribbeln in den Fingern, Kopfschmerzen.

Herz und Gefäße

Foto von lifehacker.ru

Wenn Ihr Rücken wegen einer Schädigung des Herzens und der Blutgefäße schmerzt und der Brust nachgibt, achten Sie auf die Art des Syndroms:

  • mit einem Herzinfarkt - Schmerzen in der Mitte des Rückens, im linken Arm und in der Schulter, links im Kiefer;
  • mit Infarkt der hinteren Wand des Ventrikels - Schmerzen im unteren Rücken, Hypochondrium und Bauch, "Pseudoläsion";
  • mit angina - drückenden Schmerzen, Brennen, Schmerzen im Brustbein und Nachgeben im Rücken;
  • Entzündung des Perikards - Schmerzen im linken Brustbein, im Rücken gibt es einen schweren Herzschlag.

Diese Zustände werden zusätzlich durch starke Blässe, kalten Schweiß, Luftmangel, plötzlichen Schwindel oder Hitzewallungen im Gesicht und am Hals diagnostiziert. Der Patient verspürt starke Angst und Panik.

Atmungssystem

Es ist möglich festzustellen, dass der Schmerz unter der Brust, der sich auf den Rücken ausbreitet, genau durch die Pathologien der Bronchien und der Lunge und die begleitenden Symptome verursacht wird. Es pfeift, pfeift, besonders unter dem Stethoskop, Husten. Auswurfablösung, vor allem morgens, Atemnot, Schwindel.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

In diesem Fall ist der Schmerz oft brennend oder schmerzhaft, begleitet von Übelkeit, Stuhlverstimmung, Blähungen und Blähungen. Der Patient leidet an Durchfall oder Verstopfung.

Anfälle von ununterbrochenem Erbrechen oder Durchfall, Blutbeimischung in den ablösbaren Massen ist ein Zeichen für einen Notfall, Hilfe ist so schnell wie möglich erforderlich.

Welcher Arzt behandelt Brust- und Rückenschmerzen?

Wenn es hinter dem Brustbein schmerzt und es in den Rücken legt, müssen Sie zuerst einen Therapeuten oder Hausarzt kontaktieren. Er führt eine Primärdiagnose durch und legt fest, an welchen Facharzt verwiesen werden soll. Das kann sein:

  • Kardiologe;
  • Traumatologe;
  • Chirurg;
  • Onkologe;
  • Gastroenterologe;
  • Endokrinologe;
  • Mammologe;
  • Lungenarzt.

Wenn die Schmerzen im Brustbein von starkem Fieber, Bewusstlosigkeit, Atembeschwerden und Erstickungsgefahr begleitet werden, sollten Sie einen Krankenwagen rufen.

Diagnose

Zur Diagnose der Ursachen, aus denen es hinter dem Brustbein schmerzt und zurückgibt, werden folgende Methoden angewendet:

  • allgemeine Urin- und Bluttests;
  • Röntgen
  • Fluorographie;
  • MRT oder CT;
  • EKG täglich, in Ruhe oder mit einer Last;
  • Gastroskopie;
  • Ultraschall.

Nach den Ergebnissen der ersten Studien wird der Spezialist die Ursache genauer bestimmen und zusätzliche Diagnosen verschreiben. Oft genug, und diese Methoden und der Rest werden ernannt, um das Stadium der Organschäden zu klären.

Allgemeine Behandlungsprinzipien

Die Therapie hängt von der Ursache des Schmerzsyndroms ab. Generell empfohlen:

  • Ruhezustand bei Herzerkrankungen;
  • Aufwärmphase und mäßige Beweglichkeit bei Wirbelsäulenerkrankungen - diese Maßnahme ist nicht für alle Erkrankungen geeignet, der Arzt verschreibt den Grad der Belastung;
  • Diät für Erkrankungen des Magens, des Darms;
  • Chirurgie: Entfernung von Tumoren verschiedener Art, Zysten;
  • Beseitigung von Entzündungen und Schmerzen mit NSAIDs, Analgetika - von einem Arzt verschrieben.

Die Ursachen für Brust- und Rückenschmerzen sind so vielfältig, dass es unmöglich ist, allgemeine Behandlungshinweise herauszugreifen. Was für eine Pathologie empfohlen wird, ist für eine andere verboten, obwohl beide an einer Stelle Schmerzen verursachen. Um die Gesundheit nicht zu gefährden, muss die Diagnose so bald wie möglich gestellt werden, sobald Beschwerden auftreten.

Autor: Vladislav Matveev, Arzt,
speziell für Vertebrolog.pro

Nützliches Video über Übungen gegen Brust- und Rückenschmerzen

Liste der Quellen:

  • Vasiliev Yu. V. Sternum Schmerz: Differentialdiagnose, Behandlung / International Medical Journal. - №2. - 2006.
  • Belovol A. N., Knyazkova I. I. Klinische Ansätze zur Diagnose von Brustschmerzen / Moderne Medikamente und Technologien. - Nr. 2 (78). - 2011.
  • Provotorov V.M., Shapovalova M.M. Differentialdiagnose von Schmerzen und Brennen in der Brust: gastroösophageale Refluxkrankheit oder Angina pectoris? Medizinische Stellungnahmen von New St. Petersburg. - №1. - 2007. - p. 89–93.

Was starke Schmerzen in der Brust hervorruft, die rechts oder links nach hinten ausstrahlen

Die Brustwirbelsäule besteht aus 12 Wirbeln. Durch sie laufen 12 Paare von Brustnerven, die für die Arbeit der inneren Organe in diesem Teil des Körpers verantwortlich sind.

Wenn der Schmerz im Brustbein und im Rücken in der Mitte nachlässt, wird es zu einem ernsthaften Grund, den Arzt aufzusuchen.

Rückenschmerzen in der Brust verursachen einige Schwierigkeiten bei der Diagnose: Der Patient kann die Schmerzlokalisation oft nicht genau bestimmen. Eine Verschlimmerung der Osteochondrose wird für einen Stenokardinfarkt genommen, der beginnende Herzinfarkt ist für Probleme mit der Wirbelsäule.

Gründe

Die Brustwirbelsäule ist im Vergleich zur Hals- und Lendenwirbelsäule am unbeweglichsten. Seine Aufgabe ist es, Skelettunterstützung zu schaffen.

Außerdem sind die Rippen an den Rippen befestigt, da dieser Körper der Brustwirbel massiver und kräftiger ist.

Dies erklärt die Tatsache, dass Hernien und Protrusionen im Brustbereich sehr selten auftreten. Auch die Brustwirbel sind weniger anfällig für Verletzungen.

Rückenschmerzen rechts oder links, die zur Brust ausstrahlen, treten aus folgenden Gründen auf:

Osteochondrose

Die häufigste Erkrankung der Wirbelsäule. Laut Statistik leiden sie unter fast 70% der erwachsenen Bevölkerung. Die Besonderheit der Osteochondrose des Brustraums liegt in der Unspezifität der Symptome. Frühzeitig gibt es keine Manifestationen.

Die ersten Anzeichen treten auf, wenn die Bandscheiben stark beschädigt sind und die eingeklemmten Nervenenden aufgetreten sind. Die thorakale Osteochondrose wird oft als „Chamäleon“ bezeichnet, da der Brustkorb zwischen den Rippen schmerzt.

Oft nehmen Patienten Symptome einer Osteochondrose zur Manifestation von Ischämie, Magengeschwüren und Lungenentzündung. Die Krankheit kann durch die charakteristische Anspannung der Rücken- und Brustmuskulatur unterschieden werden, die nach längerem Sitzen in einer Position zunimmt.

Kyphose

Kyphose ist eine Krümmung der Wirbelsäule. In der Brust kommt Kyphose am häufigsten vor. Die Krümmung der Wirbelsäule kann durch Verletzungen, Infektionen oder falsche Körperhaltung ausgelöst werden.

Äußerlich manifestiert sich die Erkrankung als Bücken und Verengung der Brust. Langfristig kommt es zu keilförmigen Deformitäten der Wirbel, die zu einer Kompression der Nervenwurzeln führen. Diese werden durch ständige Schmerzen verursacht, die in die Brust und die Schulter ausstrahlen.

Skoliose

Skoliose ist eine Krümmung der Wirbelsäule nach rechts oder links. Die Hauptursachen der Pathologie sind die gleichen wie bei der Kyphose. Mit der Krümmung der Wirbelsäule werden die Scheiben zusammengedrückt, ihre allmähliche Zerstörung.

Der Unterschied zwischen Koliose und einfachen Haltungsstörungen besteht im Auftreten von Torsion (Rotation der Wirbel um ihre Achse). Dadurch werden Nerven und Blutgefäße geschädigt, was sich im Schmerzsyndrom äußert.

Der Schmerz breitet sich auf den gesamten Brustbereich aus und ist so stark, dass der Patient nur schwer atmen, sich beugen und sitzen kann.

Prellungen

Quetschungen im Rücken, Dehnung der Rückenmuskulatur sind weit verbreitet. Wenn ein Hämatom getroffen wird, tritt eine Schwellung auf, während die Integrität des Wirbelkörpers nicht gebrochen wird.

Dies äußert sich in Schmerzen auf der linken Brustseite und der linken Schulter.

Der Schmerz kann auch durch Inspiration verstärkt werden.

Das Dehnen der Rückenmuskulatur tritt bei Sportlern auf, die schwere körperliche Arbeit verrichten.

Gleichzeitig bilden sich in den Muskeln Mikrobrüche, die mit Schmerzen einhergehen. Die Symptome werden durch den Reflexkrampf der angrenzenden Muskeln verschlimmert.

Rippenbruch

Solche Verletzungen sind auf einen starken Aufprall zurückzuführen, beispielsweise auf das Lenkrad eines Autos bei einem Unfall. Die Rippenfraktur wird von einem stechenden Schmerz hinter dem Brustbein begleitet, der nach hinten ausstrahlt.

Es ist schwierig für den Patienten zu atmen, sich zu beugen, die Arbeit des Herzens kann sogar gestört werden.

Interkostale Neuralgie

Interkostalnerven verlaufen von der Wirbelsäule aus, die beim Zusammendrücken Interkostalneuralgie verursachen. Dies tritt bei Osteochondrose, Hochspannung, Unterkühlung auf. Die Schmerzen in der Neuralgie sind akut, brennend, umkreisend und beeinträchtigen die normale Atmung.

Die Unterscheidung der Krankheit von der Herzpathologie kann folgende Gründe haben:

  • Herzschmerzen werden nach der Einnahme von Nitroglycerin reduziert.
  • Bei einem Anfall von Angina Pectoris, einem Herzinfarkt nach Bewegungen, Körperbeugungen, tiefen Atemzügen nimmt die Veränderung des Drucks und der Herzfrequenz nicht zu.
  • Neuralgische Schmerzen sind konstant und werden durch Bewegung verstärkt, ohne die Herzfrequenz zu beeinflussen.

Spondylose

Bei dieser Krankheit wird eine chronische Zerstörung der Wirbelkörper bei gleichzeitigem Anstieg der Osteophyten beobachtet. Osteophyten reizen die Nervenenden und verursachen Schmerzen. Eine Spondylose der Brustregion ist selten, hat jedoch ein ausgeprägtes Krankheitsbild: Schmerzen links von der Wirbelsäule mit einer Ausbreitung in der linken Brustregion. Wenn Druck auf die Wirbel ausgeübt wird, nehmen die Symptome zu.

Rückenschmerzen, die bis in den Brustbereich reichen, können durch Erkrankungen der inneren Organe verursacht werden.

Die Brustnerven innervieren Organe wie Herz, Lunge, Bronchien, Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse und Milz.

Wenn der Patient Schmerzen in der Brust hat, die sich bis zum Rücken erstrecken, kann dies auf die folgenden Pathologien hinweisen:

  1. Herzerkrankungen: Herzinfarkt, Myokarditis, Angina.
  2. Lungenerkrankungen: Pleuritis, Lungenentzündung, Tuberkulose.
  3. Probleme mit dem Verdauungstrakt: Pankreatitis, Cholezystitis, Geschwüre.

Herzkrankheit

Myokardinfarkt - eine Form der Ischämie, begleitet von Nekrose des Herzens. Gleichzeitig wird die Blutversorgung der Stelle vollständig unterbrochen. Heimtückischer Infarkt in einem atypischen Krankheitsbild, insbesondere wenn sich die Krankheit allmählich entwickelt. Der Schmerz ist in der linken Hand lokalisiert, gibt das Schlüsselbein, breitet sich dann auf den Oberbauch aus.

Der Patient fühlt sich unwohl und brennt in der Brust. Man kann einen Herzinfarkt aufgrund anderer Anzeichen von Herzinsuffizienz vermuten: Atemnot, Druckabfall, fadenförmiger Puls, blasse Haut, kalter Schweiß.

Myokarditis ist eine entzündliche Läsion des Herzmuskels. Ursachen der Krankheit - Virusinfektionen. Die ersten Anzeichen sind Beschwerden, Brustschmerzen, die in die Wirbelsäule ausstrahlen. Dann steigt die Temperatur, Atemnot, trockener Husten tritt auf.

Angina pectoris Entwickelt bei akuter Verletzung der koronaren Blutversorgung. Der Schmerz tritt plötzlich nach körperlicher Anstrengung auf und strahlt zwischen den Schulterblättern zur linken Schulter aus. Infolgedessen verwechseln Patienten einen Angina-Anfall mit einer Osteochondrose.

Lungenerkrankungen

Die Lungen befinden sich in der oberen Brust, näher an der Wirbelsäule. Daher rufen Läsionen des Lungengewebes Schmerzen hervor, die sich bis zur Wirbelsäule erstrecken.

Lungenentzündung, Pleuritis ist eine entzündliche Erkrankung. Im ersten Fall entzünden sich die Lungenolveolen, im zweiten Fall die seröse Membran.

Charakteristische Merkmale: Rückenschmerzen an der Seite der betroffenen Stelle.

Die Schmerzen nehmen beim Husten zu und klopfen auf den Rücken. Die Krankheit geht mit Fieber und Atembeschwerden einher.

Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit, deren Erreger Kochs Zauberstab ist. Bakterien infizieren das Lungengewebe und provozieren dessen Zerfall.

Die Symptome der Tuberkulose manifestieren sich nur in offener Form: Husten, leichtes Fieber, Appetitlosigkeit. Schmerzen in Brust und Rücken sind Ausdruck des späten Endstadiums, in dem es bereits unmöglich ist, dem Patienten zu helfen.

Pathologie des Verdauungstraktes

Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür. Unter dem Einfluss von Salzsäure werden die Magenschleimhaut und die submukosale Schicht zerstört. Schmerzen im Epigastrium, die zwischen den Schulterblättern ausstrahlen, sind ein charakteristisches Symptom der Erkrankung. Schmerzen stehen in direktem Zusammenhang mit Mahlzeiten. Bei einem Magengeschwür treten sie nach dem Essen auf, bei einem Zwölffingerdarmgeschwür - auf nüchternen Magen. Um Manifestationen von Geschwüren von Osteochondrose zu unterscheiden, können andere spezifische Symptome vorliegen: Sodbrennen, Aufstoßen, Übelkeit, unangenehmer Geschmack im Mund.

Pankreatitis, Pankreatonekrose. Manifestationen von Entzündungen und Nekrosen der Bauchspeicheldrüse sind einem Herzinfarkt sehr ähnlich, da sich die Bauchspeicheldrüse auf der linken Seite befindet. Der Schmerz hat eine Gürtelrose Natur, der Patient hat eine Veränderung der Herzfrequenz, Blässe der Haut. Akute Pankreatitis wird von Erbrechen mit einer Beimischung von Galle begleitet.

Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase, die als Komplikation einer Gallensteinerkrankung auftritt. Durch die Verletzung des Gallenflusses stagniert es, die Blasenwände entzünden sich, das Organ vergrößert sich. Akute katarrhalische Cholezystitis äußert sich in ständigen starken Schmerzen im rechten Hypochondrium, die sich in das rechte Schulterblatt, den rechten Arm und die Schulter erstrecken.

Hepatische Kolik. Tritt auf, wenn der Gallengang mit Stein verstopft ist. Der Schmerz ist akut, paroxysmal und strahlt auf die rechte Seite des Rückens und die rechte Schulter aus. Manchmal breitet sich Unbehagen auf den Bereich des Herzens aus und verursacht Herzklopfen. Normalerweise beginnt der Angriff nachts und dauert einige Minuten bis einige Stunden. Der Patient eröffnet mit Galle Erbrechen, der Magen ist geschwollen. Der Urin wird dunkel und trüb, der Kot wird heller.

Onkologie

Manchmal sind Rückenschmerzen ein Symptom für Krebs. Ein onkologischer Tumor entsteht nicht im Rückenmark selbst, sondern in anderen Organen und verbreitet Metastasen. Krebs wächst, mutierte Zellen mit dem Blut fließen durch den Körper. Es gibt eine Einführung von pathologischen Zellen in die Nervenmembran, die eine Dekompression der Nerven verursacht - die Hauptursache für Schmerzen. Metastasen in der Wirbelsäule geben in der Regel Tumoren der Lunge, Brustdrüsen.

Es gibt zwei Arten von Metastasen:

  • Osteolytisch. Sie lösen Knochengewebe auf, verringern die Größe und Höhe der Wirbel.
  • Osteoblastic. Knochengewebe wächst unkontrolliert, verdichtet. Die Röntgenaufnahme zeigt eine Veränderung des Volumens und der Form des Knochens.

Auch ein Tumor kann sich direkt in der Wirbelsäule bilden.

Die häufigsten Arten von Rückenkrebs:

  • Chondrosarkom. Es betrifft hauptsächlich die Brustregion.
  • Multiples Myelom. Verbreitet sich auf den Wirbeln und dem angrenzenden Weichgewebe.
  • Hordoma. Tritt häufiger in den Lendenwirbeln auf.

Die List der Krankheit in ihrem asymptomatischen Verlauf bis zum Stadium 3. Dies ist auf die hohe Häufigkeit von Todesfällen zurückzuführen.

Anzeichen von Krebs ähneln der Manifestation von Osteochondrose oder Hernie, so dass Patienten nicht zum Arzt gehen, wodurch eine gefährliche Krankheit verzögert wird.

In einem frühen Stadium manifestiert sich der Schmerz, wenn man sich dreht, den Körper beugt und auf den Rücken klopft. Dann werden sie dauerhaft. Der Patient zeigt auch andere Symptome von bösartigen Tumoren der Wirbelsäule:

  • Bewegungsstörungen. Schwierigkeiten beim Heben der Hände, Muskelschwäche.
  • Eine leichte Temperatur, die kein Fieber bekommt.
  • Schwäche, Müdigkeit, Appetitlosigkeit.
  • Scharfer Schmerz im Rücken, der sich bis zur Brust erstreckt. Schmerzsyndrom wird nicht von Schmerzmitteln gestoppt, es wächst in Bauchlage.
  • Verschlechterung der Empfindlichkeit der Gliedmaßen, verzerrte Wahrnehmung von Hitze und Kälte.
  • Kognitive Störungen: Aufmerksamkeitsverlust, Gedächtnisverlust.
  • Erhöhter Blutdruck, Herzrhythmusstörungen.

Erste Hilfe

Der Erste-Hilfe-Algorithmus hängt immer von der Ursache des Unbehagens ab. Wenn die Schmerzen durch Erkrankungen der Wirbelsäule verursacht werden, kann der Zustand des Patienten mit Hilfe von Medikamenten gelindert werden:

  • Analgetika (Ketorol, Ketanov).
  • Novokainische Blockade. Es wird nur von einem qualifizierten Spezialisten in einem Krankenhaus durchgeführt.
  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (Nise, Ibuprofen, Nimesil).
  • Lokale Erwärmungsmittel (Salben, Pflaster mit Capsaicin).

Wenn die Symptome nicht nachlassen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Bei leichter Dehnung der Rückenmuskulatur helfen wärmende Salben, Massage und Kinesioteyping.

Die folgenden Medikamente können den Zustand des Patienten während einer Verschlimmerung eines Geschwürs lindern:

  • Krampflösend (No-Spa, Drotaverinum).
  • Antazida (Maalox, Almagel).
  • Die Aufnahme von Antibiotika sollte mit dem Arzt abgestimmt werden.

Herzschmerzen sind Anzeichen einer schweren Krankheit, daher ist die Selbstmedikation gefährlich. Vor der Ankunft des Krankenwagens können Sie dem Patienten eine Nitroglycerintablette geben. Pleuritis, Lungenentzündung, Tuberkulose werden nur in einem Krankenhaus behandelt.